ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Radio soll nicht mehr beim starten aus gehen

Radio soll nicht mehr beim starten aus gehen

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 23. Febuar 2014 um 14:19

Hi!

Es tut mir immer wieder etwas Schmerzen bereiten wenn ich sehe wie das Radio mit Navi-plus beim starten einfach "abgeschossen" wird.

Es ist ja kein Radio/Navi mehr sondern ein PC, es hat sogar einen eigenen Lüfter und wer von euch macht seinen PC an und zieht gleich darauf den Stecker? ;-)

Ich möchte haben dass das Teil beim Starten an bleibt denn falls die Batterie mal wirklich mau ist, kann ich, um den letzten Funken Saft für den Anlasser zu nutzen, das Radio einfach aus machen. Ergo: wozu soll dann das Ding jedes mal "abgeschossen" werden so kurz nach dem es eingeschaltet wurde?

Kann mir jemand Hinweise geben wie ich das machen kann?

Ich habe mal was gehört das man am Relais-Block unten das weiße Kabel an den Pol mit dem "X" stecken soll. Ist ja klar dass ich damit nicht weit komme, ich brauche genaueren "Input" bevor ich da was ändere.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 13. Juni 2014 um 20:13

Hi !

Ich brech' gerade ab :-D

Du hast völlig recht und nichts missverstanden.

Manomann ist der Mensch ein Gewohnheitstier, dies ist ein klassisches Beispiel dafür wenn man Jahrzehnte lang ein Auto gefahren hat wo das Radio beim Starten nicht aus gegangen ist.

Echt, das ist wirklich Krass dass ich da nicht selbst drauf gekommen bin und Du er erste bist der die simple und Pragmatische Lösung aufschreibt. Stattdessen suche ich eine Lösung "von-hinten-durch-die-Brust-ins-Auge"

Danke !!! :-)

PS.: Ich meine es so wie ich es geschrieben habe, ohne Ironie bzw. "Verarsche", echt, der Blindfisch bin ich.

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten
Themenstarteram 1. März 2014 um 11:36

Hi!

Zitat:

Original geschrieben von Kawakasi72

Also,im Fußraum Fahrerseite befindet sich fast die komplette Verdrahtung incl. einer Stromschiene (+12V)

Mithilfe eines Kumpels und einer Prüflampe konnte ich an den verschiedenen Anschlüssen den rausfinden,der auch bei Betätigung des Anlassers Stromführend ist.Von da hab ich ein extra Kabel für die Spannungsversorgung des Radios gelegt (mit extra Sicherung) und seitdem geht das Ding beim Starten auch nicht mehr aus.

Ob dieser Anschluss auch bei Dir vorhanden ist,weiß ich natürlich nicht,aber es ist eine Möglichkeit.

Das ist doch mal ein brauchbarer Hinweis, DANKE!

Du bist Dir aber auch sicher das das Kabel keinen Saft mehr hat wenn der Zündschlüssel gezogen ist, oder? ;-)

Kannst Du Dich evtl. an die Farbe erinnern von dem Kabel? Wie viel Apere hat Deine Sicherung?

Ich mach morgen mal ein Bild,ist so schwer zu erklären.

Wenn der Schlüssel raus ist aus dem Zündschloss,ist die Spannung weg, d.h. das Radio geht mit ziehen des Schlüssels aus.

Die Farbe ist eigentlich zweitrangig,da es sich wie gesagt um die Hauptstromschiene handelt,von wo aus die verschiedenen Strompfade versorgt werden.

Mein Radio ist im übrigen mit 10Amp gesichert,ist aber auch ein Naviceiver,wieviel Deins bräuchte kann ich so nicht sagen,da ich es nicht kenne... ;-)

Themenstarteram 20. März 2014 um 21:47

Hi!

So einfach wie ich mir das vorgestellt habe ist es wohl nicht :-(

Habe an das rot/schwarze Kabel welches vom Schlüsselschalter kommt (Sicherung 43 5A) dauerhaft Strom angelegt und trotzdem geht das Radio (Navi plus RNS 4.1) beim starten aus. Diese Aktion war auch nur ein Test denn das Kabel bleibt eh unter Strom wenn man startet.

Dann habe ich auf dem Relaisträger 2 das "Entlastungsrelais für X-Kontakt" gezogen (Bild) und ich konnte keinerlei Veränderung feststellen.

Um zu sehen was beim drehen des Schlüssels passiert habe ich mein Ohr an das Radio gelegt. Es beginnt zu surren sobald man den Schlüssel zu dem Punkt gedreht hat wo es Strom bekommt und dies bleibt auch so durch den gesamten Startvorgang. Beim langsamen drehen hört man das Entlastungsrelais klicken und so habe ich den Deckel ab gemacht um zu sehen wie es arbeitet. Es öffnet sich erst kurz bevor der Anlasser in gang gesetzt wird um die Stromverbraucher wie z.B. Fernlicht aus zu klinken. Halte ich mit dem Finger das Relais gedrückt geht das Radio trotzdem aus wenn der Anlasser Saft bekommt.

Dann ist da noch das Kabel welches am Radio als "K-Bus" (Bild) bezeichnet wird und da passiert nun folgendes:

- 5,4 V Schüssel weg

- 10,4 V Zündung ein

- 9,8 V Starten (Radio geht aus)

- 11,5 V Motor läuft (Radio wieder an)

- Motor aus: 8,3 V abfallend auf 5,5 V bei noch steckendem Schlüssel und laufendem Radio.

- kurz auf 8,0 V beim ziehen des Schlüssels dann auf 5,4 V (Schlüssel weg)

Nun komme ich zu dem Schluss das das Radio auf elektronischem Weg den Befehl bekommt sich ab zu schalten (wenn am K-Bus 9,8 V anliegen) denn über Kabel bzw einen profanen Schalter wird es offensichtlich nicht gemacht.

Meine Batterie ist nagel neu und wenn ich beim Starten den Spannungsabfall beobachte, soweit dies in dem kurzen Moment möglich ist, sehe ich keinen geringeren Wert als 11,8 V ergo sind 9,8 V die Aussage einer elektronischen Steuerung.

Nun die neue Frage:

Wie kann ich das Radio umkodieren damit es den Befehl "Radio aus" nicht mehr ausführt?

Gibt es überhaupt eine Anleitung wie man im Radio Kodierungen vornehmen kann?

Entlastungsrelais-fuer-x-kontakt
Radio-stecker-forum
Themenstarteram 23. März 2014 um 21:01

Hi!

Der Grund warum ich das Radio an lassen will ist folgender:

Am Radio-Strom hängt inzwischen meine Bluetooth Freisprecheinrichtung, ein mp3 Player vom Chip und eine akustische Rückfahrhilfe.

Wenn ich nun den Zündschlüssel drehe bekommt alles "Saft". Starte ich dann wird der Saft für die Zeit des Startens abgeschnitten. Das Starten dauert aber nur kurz und so haben sich die Kondensatoren der hinzugefügten Geräte noch nicht völlig entladen und bekommen wieder Strom bevor sie Zeit hatten quasi ein "Reset" zu machen von "an" zu "aus" bzw. "aus" zu "an".

Dies hat zur Folge dass die Geräte dann manchmal nicht richtig arbeiten. Es ist also reiner Zufall je nach dem wie lange die "aus-Zeit" war ob sie richtig funktionieren oder einen Eiertanz machen.

Sie auf dauer + zu hängen wäre nicht gut für die Batterie denn ein bissle Strom

ziehen sie schon.

Diesen K-Bus darf man nicht ab klemmen u.A. wegen dem Navi.

Die Sache habe ich jetzt als Kompromisslösung folgender maßen geändert:

(dann soll hat dieses verflixte Radio beim Starten aus gehen ... Stures Teil ;-)

- Von Dauer + eine Leitung mit einer 10A Sicherung zu einem hinzugefügten Relais (10A sind nicht notwendig habe es aber entsprechend der Kabelstärke abgesichert weil ich kein dünneres hatte)

- vom Zündschlüssel kommendes Kabel (rot/schwarz Sicherung Nr.:43 5A) angezapft um das Relais auf "Schließen" zu stellen sobald der Zündschlüssel gedreht wird denn dieser Stromkreis liegt nicht auf der "X" Leitung.

- ein neues Kabel, vom Relais kommend, hinter das Radio wo die Kabel vom Bluetooth etc. eh schon liegen.

- Massekabel für Relais etc. natürlich auch noch anbringen.

Resultat(e):

- Bluetooth arbeitet zuverlässiger

- das Auslesen der mp3-Mucke geht deutlich schneller, von 33 sec auf 12 sec.

- die Rückfahrhilfe ist zuverlässiger und "spinnt" nicht mehr

schöne Lösung, asechs-Schwarzwälder.

Deine Gründe kann ich gut nachvollziehen (Mp3 ud BT-FSE), das sind genau die Punkte, weshalb ich den Therad hier beobachte.

Wenn mal Zeit ist, werde ich evtl. deine Lösung in meinem Allraod umsetzen. Immerhin auch Luftfederung... :)

Grüße übrigens aus Freiburg!

Themenstarteram 1. Juni 2014 um 19:19

Hi!

Noch eine abschließende Bemerkung dazu:

Ich hab's aufgegeben denn über die X-Leitung müssen wohl noch irgendwelche Prozessor gesteuerte Signale gehen die ich bisher nicht ändern kann.

Innerhalb der ca. 10 Minuten, nach dem ziehen des Zündschlüssels, hat es ja einigermaßen funktioniert, daher freute ich mich über den Teilerfolg. Als ich am nächsten Tag auf meinen CD-Wechsler (CD-W.) bzw. meinen "CD-Emulator" (Yatour mp3 mit BT) zugreifen wollte gingen diese nicht. Der CD-W., im Kofferraum, hat nicht mehr reagiert und da alles miteinander Verkabelt ist musste ich den CD-W. und mein Yatour wieder von meinem Relais nehmen und an die weiße X-Leitung hängen. Jetzt läuft nur noch meine Rückfahrhilfe (RFH) darüber und so funktioniert sie einwandfrei.

Übrigends:

Da die RFH bei mir per Funk das Signal von den Rückfahrleuchten nach vorne bringt ist die Fernbedienung für mein Garagentor quasi "offline". Offensichtlich wirkt die RFH wie ein Störsender für die Fernbedienung. Erst wenn ich den Rückwertsgang wieder raus nehme kann sie zum Tor funken.

Morgen,

wäre es nicht auch eine Option, das Radio einfach vor dem Abstellen manuell auszuschalten? Dann ist es doch beim nächsten Startvorgang aus, und du kannst es nach dem Anlassen wieder einschalten. Oder missverstehe ich hier etwas?

Themenstarteram 13. Juni 2014 um 20:13

Hi !

Ich brech' gerade ab :-D

Du hast völlig recht und nichts missverstanden.

Manomann ist der Mensch ein Gewohnheitstier, dies ist ein klassisches Beispiel dafür wenn man Jahrzehnte lang ein Auto gefahren hat wo das Radio beim Starten nicht aus gegangen ist.

Echt, das ist wirklich Krass dass ich da nicht selbst drauf gekommen bin und Du er erste bist der die simple und Pragmatische Lösung aufschreibt. Stattdessen suche ich eine Lösung "von-hinten-durch-die-Brust-ins-Auge"

Danke !!! :-)

PS.: Ich meine es so wie ich es geschrieben habe, ohne Ironie bzw. "Verarsche", echt, der Blindfisch bin ich.

:D dann bedaure ich jetzt, dass ich mich nicht früher gemeldet hatte :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Radio soll nicht mehr beim starten aus gehen