ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. R1100S, R1100RS oder K1100RS? Wer hat Erfahrung mit mind. einer davon und ist über 1,80m?

R1100S, R1100RS oder K1100RS? Wer hat Erfahrung mit mind. einer davon und ist über 1,80m?

BMW
Themenstarteram 9. September 2019 um 9:44

Hallo Zusammen,

gerade bin ich auf der Suche nach einem der drei Modelle. Warum? Ich stehe

auf BMW. Andere Hersteller kommen für mich (zur Zeit!) nicht in Frage!

Hat jemand von Euch eine dieser Maschinen? Welche Erfahrungen hat sie/er

damit gemacht (positiv UND negativ)? Da ich um die 1,85m groß bin,

würde ich mich besonders über Erfahrungen von Menschen freuen, die

ähnlich gross sind.

Viele Grüße

Beste Antwort im Thema

Ich habe über 100.000km Erfahrung mit der K100RS und K1100RS. Ich bin 186cm groß und habe bei über 10 weiteren und sehr unterschiedlichen Motorrädern keines gefunden die ähnlichen Fahrkomfort und Zuverlässigkeit bieten. Vielleicht noch die Yamaha XJ 900 Diversion S die ebenfalls mit Kardan, sehr gutem Windschutz und hoher Touren- und Alltagstauglichkeit überzeugt. Auch die XJ bin ich schon fast 100.000km gefahren. Ich kenne allerdings kein anderes Motorrad ausser die K100/1100RS, die eine bessere Verkleidung bietet. Einfach genial, selbst die ausladenen RT oder LT Verkleidungen oder die Nachfolger K1200RS, K1200S, K1300S, sind nicht besser da sie oft unangenehme Windgeräusche und Verwirbelungen verursachen. Meine Empfehlung in diesem Preissegment zwischen 2.000 und 4.500€ für sehr gut erhaltene und gewartete Sporttourer; BMW K1100RS oder Yamaha XJ 900 S. Bikergruß, Heinrich

60 weitere Antworten
Ähnliche Themen
60 Antworten

Hi Udo,

 

über die Reifen kann man auch einiges rausholen. Was fährst Du aktuell für Reifen?

@AndreasDU: vielleicht kam die Diskussion bei der S daher, dass die Schwinge auch zwanzig Millimeter länger ist.

Man sieht deutlich, dass die Kante der Schwinge zum EA gerader verläuft.

Schadet aber offensichtlich nicht und wird es auch bei anderen Modellen nicht tun.

Die Länge der Schwinge bei RT und Kollegen kenne ich nicht.

Fahre die K100RS4V (fast identisch mit der K1100) -

Lenker von der Basis und ist alles gut - bin 182 aber mit "Frontspoiler"

Zitat:

@Jungbiker schrieb am 9. September 2019 um 21:52:59 Uhr:

Hi Udo,

über die Reifen kann man auch einiges rausholen. Was fährst Du aktuell für Reifen?

Hallo...

Aktuell ist die Bereifung

Michelin Road Power Radial 2CT

Da die Reifen vom Vorbesitzer erst voriges Jahr aufgezogen wurden, noch fast Neuwertig sind - und ich wirklich nur sehr wenig fahre - wird der Wechsel wahrscheinlich erst zum TÜV 2021 erfolgen...

Habe bereits gelesen, dass dieser Reifen Probleme machen kann.

Höchstwahrscheinlich würde ich dann (2021) auf den CONTINENTAL wechseln. Damit habe ich immer sehr gute Erfahrungen gemacht.

Gruß Udo BMW R1100RS

Der MPP ist kein schlechter Reifen, jedoch mehr in die sportliche Richtung ausgelegt. Dazu kommt, dass er günstig zu kaufen ist.

Eigentlich ein Uraltmodell und trotz 2CT nicht gerade haltbar. Bei mir zwischen 3-4.000km.

Aber nun bitte keinen Reifenthread draus machen, bis 2021 kommen noch mehrere neue Reifen auf den Markt.

Zitat:

@sq-scotty schrieb am 10. September 2019 um 09:00:25 Uhr:

Der MPP ist kein schlechter Reifen, jedoch mehr in die sportliche Richtung ausgelegt. Dazu kommt, dass er günstig zu kaufen ist.

Eigentlich ein Uraltmodell und trotz 2CT nicht gerade haltbar. Bei mir zwischen 3-4.000km.

Aber nun bitte keinen Reifenthread draus machen, bis 2021 kommen noch mehrere neue Reifen auf den Markt.

Danke für die Rückmeldung.

Zurück zur Eingangsfrage.

Trotz (meiner) kleinen Probleme mit der Umgewöhnung von Japanern zur BMW - kann ich wie bereits gesagt dem TE gerade die R1100RS sehr empfehlen.

1. Bequem genug auch für große Fahrer!

(allerdings auf das Ergonomiepaket achten!)

2. Bisschen Sportlich durch die (angehauchte) Sportauslegung... RS

3. Trotz wesentlich weniger Leistung (gegenüber meiner vorherigen Modellen) genügend Dampf aus dem Keller und mehr als ausreichend Motorisiert!

Für mich eine KLARE EMPFEHLUNG!

Gruß Udo BMW R1100RS

Themenstarteram 10. September 2019 um 9:50

Hallo Zusammen,

danke, daß wir zurück zum eigentlichen Thema kommen :-)

Das Ergonomie-Paket: Ist das "nur" die Sitzbank? Hat jemand

die schon einmal nachgerüstet?

Zitat:

@Lemning schrieb am 10. September 2019 um 09:50:49 Uhr:

Hallo Zusammen,

danke, daß wir zurück zum eigentlichen Thema kommen :-)

Das Ergonomie-Paket: Ist das "nur" die Sitzbank? Hat jemand

die schon einmal nachgerüstet?

Soviel mir bekannt ist, ist es nicht nur die höhenverstellbare Sitzbank (die man auch nachrüsten kann) sondern auch der verstellbare Lenker!

An diesem lässt sich der Winkel der Enden, die Höhe und die die Distanz zum Fahrer um ca. 2cm verändern...

Gruß Udo BMW R1100RS

Ich habe über 100.000km Erfahrung mit der K100RS und K1100RS. Ich bin 186cm groß und habe bei über 10 weiteren und sehr unterschiedlichen Motorrädern keines gefunden die ähnlichen Fahrkomfort und Zuverlässigkeit bieten. Vielleicht noch die Yamaha XJ 900 Diversion S die ebenfalls mit Kardan, sehr gutem Windschutz und hoher Touren- und Alltagstauglichkeit überzeugt. Auch die XJ bin ich schon fast 100.000km gefahren. Ich kenne allerdings kein anderes Motorrad ausser die K100/1100RS, die eine bessere Verkleidung bietet. Einfach genial, selbst die ausladenen RT oder LT Verkleidungen oder die Nachfolger K1200RS, K1200S, K1300S, sind nicht besser da sie oft unangenehme Windgeräusche und Verwirbelungen verursachen. Meine Empfehlung in diesem Preissegment zwischen 2.000 und 4.500€ für sehr gut erhaltene und gewartete Sporttourer; BMW K1100RS oder Yamaha XJ 900 S. Bikergruß, Heinrich

Mir waren bei den K- Modellen die Fußrasten zu weit vorne, fand die Sitzhaltung irgendwie klomäßig.

Ich denke mal, es wird dem TE nichts übrig bleiben, als Probesitzen und- fahren.

das ist sowieso das Einzige wsa entscheidet!

wenn er die K gefahren ist - und meinen Tipp mit dem Lenker nicht vergessen hat - ist die Sache eh erledigt!

Themenstarteram 11. September 2019 um 11:48

Ich hatte schon viele Motorräder. Unterd anderem die K1200S. Bestes Motorrad, dass ich bisher gefahren bin. ABER: Die Technik! Die bei mir verbaute DWS tötete die Batterie regelmäßig. Ständig war die Batterie entladen. Schlimmster Fall: Zum Tanken in den Nachbarort reicht es noch, nach dem Tanken springt sie nicht mehr an ... Das macht mir keinen Spaß. Langezeit bin ich mit einer Starterbatterie im Rucksack gefahren ... Zur Zeit habe ich eine XJR 1300 (wie neu mit weniger als 5tkm! Bj 2002). Die entspricht aber nicht so meinem Fahrstil. Hat jemand Interesse?

Die oben genannten Maschinen stehen praktisch hier um die Ecke in "brauchbarem" (startferigem) Zustand ohne (größere, erkannbare) Mängel. Daher auch meine Frage nach Euren Erfahrungen. Was nützt mir die "perfekte" Maschine (Sitzen, Fahren, Ergonomie, PS, etc), wenn ich einen Werkzeugkoffer (oder eine Ersatzbatterie!) dabei haben muss? Wenn ich fahren will, dann will ich fahren und nicht Schrauben. Zum Schrauben ist die Zeit in der Garage! Ich danke denjenigen, die von ihren Erfahrungen schrieben und freue mich auf eventuell weitere Erfahrungsberichte!

Die K1200RS/GT wäre auch nicht zu weit weg von hier.

Mit einem "Ziegelstein", egal welcher Ausführung, ob K11, K12 kann man bei ausreichender Pflege und Wartung eigentlich nichts falsch machen. Dann halten die Dinger ewig.

Die meisten Probleme wie das I-ABS (meist fehlende Wartung) oder Öl auf der Trockenkupplung (zuviel Öl eingefüllt) sind hausgemacht.

O.k. inzwischen kommt sicher das ein oder andere Zipperlein auf Grund poröser Gummiteile hinzu, altersbedingt. Gehört aber eigentlich auch mehr zum Thema Wartung. Mindestalter liegt ja auch bei 15-21 Jahren, da darf dann auch mal was oder? Wenn dann eine Bremsleitung noch nicht ersetzt wurde oder eine Kupplung tatsächlich bei +150TKM mal auf Grund von Verschleiß kommt.

Nur stehen dürfen die Dinger nicht. Von einer K mit nur 30 oder 20TKM würde ich die Finger lassen. Die wird zum €urograb.

Themenstarteram 12. September 2019 um 8:50

Guter Hinweis mit dem Stehenlassen! Den Scheunenfund streiche ich dann gleich mal von meiner Liste.

Genau die Haltbarkeit ist es, die ich suche.

Gibt es jemanden, der die K1200RS und die R1100S beide mal gefahren ist? Mit einer

Ausnahme bin ich immer auf 4 Zylindern gefahren.

die 12er RA ist en Plastebomber- wäre mir persönlich zu viel Action...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. R1100S, R1100RS oder K1100RS? Wer hat Erfahrung mit mind. einer davon und ist über 1,80m?