ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. R 1200 C Erfahrungen?

R 1200 C Erfahrungen?

BMW R 1200
Themenstarteram 14. März 2004 um 17:44

Hallo,

ich spiele mit dem Gedanken, mir eine R1200C zu kaufen. Hat hier schon jemand damit Erfahrung oder Leidensgeschichten zu erzählen? Wurde mich über Input freuen.

Gruß

Philipp

Ähnliche Themen
24 Antworten
am 19. März 2004 um 17:28

Hallo dark,

 

Fahre selber eine seit ´98 und hätte ich sie nicht schon, ich würde sie mir kaufen!

Hoffe, man trifft sich im Forum

Gruß

Phoenix

Fahre die Montauk sei 4/04.... ein Traum! Koennte ein paar PS mehr haben ansonsten super, auch auf Langstrecken! Kein Problem mit Schraeglage - in der Cruiserklasse verglichen.

Hallo Philipp!

Hab mir vor 3 Monaten eine Montauk gekauft und bin begeistert.

Tolles Fahrgefühl, tolle Optik (bullige Erscheinung) und absolut toller Sound.

Die Verarbeitung ist 1A und du fällst damit garantiert auf (aber im Gegensatz zu Harleyfahrern nur positiv).

Außerdem: Da die Cruiser Baureihe Ende 2005 eingestellt wird, wirst Du immer mit dem neuesten Modell unterwegs sein.

Hallo,

ich finde die 1200 C super in der Optik.

Irritierend fand ich den Preisverfall, Spitzenreiter unter den 4V, da ich eine gebrauchte Maschine wollte, aber auch interessant. Verstanden habe ich nicht, warum übermäßig viele Maschinen vier/ fünf Jahre und älter mit unter 5000 KM angeboten werden, es sind sogar welche mit weniger KM und mehr Jahren im Angebot.

Dann habe ich eine neue 1200C probegefahren. Handling, Straßenlage und so weiter waren akzeptabel, das Gesamtgefühl super, aber.......

Das Ding vibriert, als hätte man in jeder Hand einen Schwingschleifer. Nur bei ganz bestimmter Drehzahl und Geschwindigkeit weniger. Die Übersicht im fließenden Verkehr ist durch die tiefe Sitzposition weniger gut. Der Händler meinte, das Vibrieren will der Hersteller wegen der gewollten Nähe zum amerikanischen...........Aber nach der Probefahrt, so eine muss ich haben. Auf dem Nachhauseweg auf meiner 60/7 (28 Jahre) stellte ich mir die Frage, ob ich mir das wirklich antun will, wenn das Fahren auf einer ca. 30 Jahre alten Maschine entspannter ist.

Wochen später habe ich wieder eine 1200 C Probegefahren, mit Kaufabsichten und Geld in der Tasche. Tolle Maschine, wenig gelaufen, schwarz und Chrom. Der Chrom blätterte bereits an einigen Stellen (bekanntes Problem), das Kardangeräusch war hart.

Ich habe mir jetzt eine 4V GS gekauft, läuft seidenweich und vibrationsfrei, Leistung ausreichend ohne andauernd schalten zu müssen, natürlich mit mehr Laufleistung und höherem Preis, obwohl beim Bike sehr wichtig, aber Optik ist eben doch nicht alles.

Aus meiner Sicht eignet die 1200 C mehr für die Fahrt zur Eisdiele, schaut mal wie cool ich aussehe, weniger zum Touren.

Gruß

Wolfgang

@ Roadbook

 

Kann mich Deiner Meinung nur anschliessen.

Denke sie gehört halt mal in die Choppergruppe u. ist weniger für große Touren (Pässe) geeignet. Was die Optik angeht, finde ich sie auch "Affengeil". würde sie aber gegen meine 1150 GS Adventure nicht eintauschen!

Gruß

GS Günni

Respektiere Eure Meinung, nur kann ich nicht nachvollziehen wie man die GS mit der C vergleichen kann!?!

Ach ja... es stehen im Durchschnitt mehr GS's als C's vor der Eisdiele...

Guten Rutsch ins Neue Jahr an alle!

Hallo,

ich habe ehrlich mit schlimmeren Reaktionen gerechnet.

Mit Eisdiele war natürlich gemeint, nur mal kurz um den Block fahren, daher haben wohl auch die Gebrauchten kaum Kilometer. Bei einem Bestandsfaktor (von wegen vor der Eisdiele stehen) von mindestens 20 GS zu einer C nicht ungewöhnlich.

Vergleichen tue und habe ich nicht, außer es sind beides aktuelle 4V Boxer von BMW, ich bin wohl schon zu alt, es war die Vernunft.

Gruß

Wolfgang

@ Mountainman

 

... dass man Äpfel nicht mit Birnen vergleichen kann u. hier auch nicht gemacht wird wollte ich noch eines anmerken. Das Thema war doch, was wir von einer C halten u. wer was darüber sagen kann. Ich bin doch nur der Meinung, dass ein Chopper, in dem Fall eine C halt mehr Kunden anzusprechen soll, welche mit mehr Luxus Cruisen möchten und nicht auf eine B M W verzichten möchten mit irgend einer Reisjunke. Ich fuhr bereits auch 2 Chopper, allerdings keine B M W. Diese Art von Biken ist halt nicht dass was mir aussreicht u. fahre deshalb eine GS (Touren/Gelände/Autobahngeeignet)

Ja, eigentlich bräuchte man(n) 2 Moppeds ;-)))

Das mit den GS vor Eisdielen erklärt sich halt somit, dass die mehrzahl der B M W -Fahrer halt GS fahren.

Wünsche dir jedenfalls viel Spass mit der C. Wie gesagt ist wirklich ein tolles u. schönes Teil aber nur eingeschränkt einsetzbar!!!

Gruß

GS Günni

am 24. Januar 2005 um 10:04

fahre seit 04/04 eine r1200c montauk, es ist ein traum.habe sie neu bekommen und bis ende oktober 10.000 km gefahren - so viel eis kann einer alone garnicht essen......spaß bei seite, die c ist schon eine maschine, mit der du 600km abspulen kannst an einem tag, die montauk hat ja auch ein windschild, was die fahrt noch angenehmer macht. das es für solche entfernungen motorräder gibt, die solch eine tour angenehmer machen möchte ich nicht bezweifeln. wohlaber dass es noch einen anderencruiser gibt, der so viele blicke auf sich zieht wie die c, super zuverlässig und sparsam dabei ist.

im cruiserforum r1200c.de gibt es einen, der über 130.000 km mit seiner c gefahren hat.

ansonsten hält sich das beim cruiserfahren wie mit dem radfahren, man hätte am liebsten beides, ein rennrad und ein mountainbike in einem,sprich c und gs vereint, das wird es aber nicht geben. wer das entsprechende kleingeld hat, hat bei den r1200c.de jungs eine gs in der garage, zusätzlich zu seiner c !

ich freue mich jedenfalls noch über viele km mit meiner c und freue mich über jeden c fahrer, der mir begegnet, auf der strasse oder im o.g. forum ;-)

cg

montaukcruiser

am 5. Juli 2006 um 12:17

Die 1200C - leider nicht mein Traum

 

Im März 1998 habe ich mir die damals neu herausgekommene 1200C bestellt, leider ohne sie zuvor probegefahren zu haben. Meinen guten Erfahrungen mit der Marke BMW (dies war meine dritte) habe ich blind vertraut. Als ich meine BMW vom Händler abholte, viel mir gleich die viel zu harte Federung des Vorderrades auf. Vibrieren statt Cruisen war angesagt. Außerdem ist der erste Gang viel zu lang übersetzt, bei Geschwindigkeiten unter 20 km/h (z.B. Stadtverkehr) muss man ständig ein- und auskuppeln. Da mir das Fahren mit der 1200C nie so richtig Spaß gemacht hat, gehöre ich auch zu denen, deren KM-Stand in Tausend geringer ist als das Alter der Maschine. Ich habe mich nun entschlossen, die BMW (übrigens meine dritte) gegen eine Harley einzutauschen, wie übrigens viele andere 1200C-Fahrer. Die 70 kg schwerere Harley fährt sich wendiger als die Hightech-BMW. Fazit: Die 1200C ist ein innovatives Stück Technik, bestens verarbeitet, tolles Design - nur der Fahrspaß bleibt auf der Strecke.

Hallo,

durch Zufall kam ich auf diesen Thread, da ich mir letztes Jahr eine "ältere" R 1200 C auch aus optischen Gründen- als 2. Motorrad zugelegt habe (fahre noch eine R 1100 S Boxercup). Die 1200 C hat jetzt bereits 151.000 km auf dem Buckel und sieht fast neuwertig, da gut gepflegt- aus.

Ich genieße das Fahren mit der Cruiser mit dem Dampf bei niedrigen Drehzahlen und fuhr damit auch etliche Alpenpässe in Österreich, Schweiz und Südtirol. Hier ist die C nicht so gut geeignet (langer Radstand, Reifen und wie oben genannt - langer 1. Gang).

Hier kann Abhilfe die kürzere Übersetzung der 850 C helfen - die ich bei geringen Kosten (Ebay) vielleicht einbauen werde. Die C liegt aber in schnelleren Kurven für einen Cruiser sehr gut und macht Spaß.

Die C hebt sich noch immer aus dem grauen Einerlei der vielen Massenbikes heraus, zu den ich bei den Cruisern auch die Harleys zähle.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. R 1200 C Erfahrungen?