ForumPeugeot
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. Qualitätsprobleme bei Peugeot

Qualitätsprobleme bei Peugeot

Themenstarteram 18. Juli 2003 um 20:34

Hi, ich fahre einen 406 Bj.07/2000 und von anfang an nur probleme. Es fing an mit Elektronikprobleme am Motor, mitten auf der Autobahn ging der Hobel einfach aus und die "supernette Peugeotwerkstatt" konnte natürlich nichts finden. Da war das Auto grad 12 Wochen alt mit ca:2500km aufn Tacho. Wochen später das gleiche, aber diesmal blieb die Airbagleuchte an. Keinen Fehler gefunden aber haben erstmal auf gut Glück neue Gurtstraffer bestellt. 2Wochen drauf gewartet. Und bei der guten Qualität von Peugeot mussten se die dann nochmals weckseln. So nu is das Auto 3 Jahre alt und die Garantie ist seit 11 Tagen abgelaufen, und was soll ich euch sagen, der Hobel ich kaputt. Beide Motor vom Kühler sind SCHROTT. Stand grade beim TÜF, wo sonst kann ein Auto besser kaputt gehen als da. So nu steht er wieder inner Werksatt und Peugeot ist nicht in der lage innerhalb von 3 Werktagen die Motoren zu besorgen. Naja anderes sind wir auch nicht gewohnt.

Alles wird gut, nichts besser!!!!!!!!

Gruß an alle die das gleiche durchmachen

Tyni...

Ähnliche Themen
24 Antworten

du sprichts vom 406 ...... was meinst du denn was mit dem 206 los ist !!!!! von dem kann ich allen nur abraten.....billig wird immer teuer !!!!!!

 

chris

Ja, und den 307 nehmen wir dann auch gleich in die Liste der Peugeots auf, die man nicht kaufen sollte!

Auto in den ersten 10 Monaten drei mal liegen geblieben, in der Summe über 50 Tage in der Werkstatt... Und es werden nach jeder Reperatur ehr mehr als weniger Fehler...

Klasse, oder?

Es war der bisher schwerste und vor allem kostspieligste Fehler in meinem noch nicht allzu langen Leben, diese Dose gekauft zu haben. Macht ihn nicht auch!

406

 

Hallo !

Wir besitzen seit 7 Jahren einen Peugeot 406, und hatten bisher eigentlich noch nie Probleme.

Das einzige was bisher ausgetauscht werden musste war der Servolankungsdruckschlauch !

Verarbeitungsmäßig ist dieses Auto im Vergleich zur Mercedes

C-Klasse sehr gut, obwohl diese im Basispreis weit über dem des Peugeot liegt.

Zugegeben: Unser Peugeot 406 besitzt eine 1.8 Liter 16V Machiene die sehr träge wirkt und erst in den oberen Drehzahlen zum Leben erweckt. Doch im Spritverbrauch bei normaler Fahrweise einfach unschlagbar ca. 7.0 Liter !

 

Also dann Tschüss !!!!!!!!

Ich fahre seit 2 Jahren einen 306 S16 Bj.95.

Er hat nur 100000 km runter aber folgendes in meiner Zeit neu bekommen:

-Zündschloss

-Motorlager

-Hintere Stossdämpfer

-Motor Schiebedach

-Benzinpumpe

Ich finde das ist zuviel für ein Auto mit der Laufleistung. Ich habe vorher einen 88er Bmw mit 200000 km und weitaus weniger Problemen gehabt.

Fazit: Nie wieder Peugeot.

hoi habe nen 106 sport wird jetzt in 2 monaten 2jahre alt.

hatte noch KEINERLEI probleme mit irgendetwas , bin also super zufrieden!

Denkt ihr nicht das es bei anderen herstellern auch solche probleme gibt??denkt nicht das es nicht so is...

Opel BMW Mercedes VW und von Audi ganz zu schweigen haben wirklich alle hersteller modelle oder "modellreihen" bei denen es eban viele montagsautos gibt!

nur liegt es vielleicht bei manchen dann echt an dem zu unfähigen werkstattpersonal... als denn SERS :)

Hallo im Forum

Ich habe auch einen 406 1,8 16V Break und kann nur einfach klasse .Er wird jetzt im Januar 7Jahre und keine einzige Reperatur.Ich habe jetzt 90000 Kilometer runter und dabei lediglich bei 80000 die Bremsscheiben und Klötze gewechselt,auch der Sprittverbrauch bei normaler Fahrweise liegt so bei 7 Liter in der Stadt ca. 8-9 Liter.

 

Bis dann P

Hab einen Peugeot 306 01/2000 und bis jetzt nur Probleme.

Alle beide Verbindungsleitungen zum Klimaanlagenkompressor defekt. Bei allen beiden ist unter der Halterung ein Loch entstanden und Expansionsventil von der Klimaanlage defekt. 4 Frontscheiben, Wassereintritt bei der Beifahrertür. Nach 3000km nach der Inspektion ist mir der Auspuff abgefallen.

Sowohl 106, 205 und 309 sind trotz oft großer Laufleistungen treue Begleiter und bleiben nur sehr selten liegen.

Bin schon alle 3 Modelle gefahren und hatte nie unplanmäßige Werkstattaufenthalte

Das Problem bei den neuen Modellen ist nie die reine Mechanik, denn die ist wirklich top!

Die Elektronik ist schon immer etwas anfällig bei den Pugs, aber wer den ganzen E-kram nicht drin hat findet im Peugeot einen sparsamen ( wir reden nicht von Gtis ), problemlosen und treuen Begleiter bei guten Fahrleistungen.

Montagsautos baut jeder Konzern und der 206 wurde wegen der großen Nachfrage halbherzig zamgeschustert.

Den 106 kann ich nur empfehlen, ein wirklich ausgereiftes Auto und man kann fast alles in Eigenregie reparieren!

hi,

also ich hab im mom einen 306'er und bin voll zufrieden !

er wird nun 5 jahre alt und bisher wurden nur bremsbelege und luftfilter gewechselt.

ich hab jetzt 60000 km runter und kann nicht klagen, ich würd auch wieder peugeot kaufen, weil sich zeigt das bei vernünftiger behandlung kaum probleme entstehen !!

ich kenne einige aus dem bekanntenkreis die auch peugeots haben und diese wirklich arg treten... also wenn jedes jahr bremsscheiben/belege gewechselt werden brauch ich mich doch nicht wundern wenn motorprobs, stossdämpfer etc. kommen, --> leute das is nu mal kein porsche, wer ihn so fährt ist wohl selbst schuld.

zum thema 406 und: "einfach so ausgehen". das ist mir mit meinem 406 (BJ 88) auch einmal passiert, da ging nichts mehr! lösung war ein defektes elektronikteil was dann ausgewechselt wurde (damals noch 200 mark, heute bestimmt euro ;) und dann lief er wieder. ich hatte dann so 170000km runter und hab ihn dann wegen dem neuen 306 verkauft, und das einmalige liegenbleiben war auch der einzigste defekt !

(kleiner tipp: absolute vorsicht mit motorwäsche beim 406/306/806 !!! die elektronik schluckt gern mal wasser )

mit meinem 306 bin ich echt zufrieden, denn da klappert nichts, er hat ein gutes straffes fahrwerk, gutes soundsystem, und kaum verarbeitungsmängel im innenraum. Klar das ich nicht s-klassen niveau erwarten kann, über solche kleinigkeiten reg ich mich aber nicht auf.

das einzigste was zu bemängeln ist, ist die etwas haklige schaltung, schwergängige kuplung (reine gewöhnungssache) und der unterbodenrost. also ich hab mich schon das öfteren hingesetzt und rost entfernt und gleich mit rostschutz drübergepinselt....

aber meine erfahrung, wer sich um sein auto kümmert hat auch wenig probs, und ewentuelle ausfälle von einigen komponenten sind auch bei andern herstellern an der tagesordnung. Und das thema rost --> guckt euch mal die ford/ mazda modelle an, da kann ich mit meinem peugeot noch froh sein... Oder schaut mal ins Renault forum, da ist ein renault nur ein echter renault, wenn er schon mal einen getriebeschaden hatte (und das hat(te) fast jeder :) --> leute sowas wird dann richtig teuer !!

schönen tag noch

Zitat:

Original geschrieben von shatskef

Montagsautos baut jeder Konzern und der 206 wurde wegen der großen Nachfrage halbherzig zamgeschustert.

Den 106 kann ich nur empfehlen, ein wirklich ausgereiftes Auto und man kann fast alles in Eigenregie reparieren!

stimmt die verarbeitung der früheren 206er modelle ist wirklich nicht toll, aber setz dich jetzt mal in einen 2003er und du wirst staunen was für fortschritte die in bezug auf die verabreitung gemacht haben.

und den 106er kann ich auch nur empfehlen. einfach ein super auto. hatte in 40000km und kein einziges problem!!!

Auto fängt halt mit au an und hört mit o auf. Wenn man Pech hat, erwischt man halt 'ne Granate. Ist sehr ärgerlich, aber deshalb sind die restlichen Autos nicht schlecht. Meine Schwester fährt seit Jahren im stressigen Familien- und Großstadtbetrieb einen 306 Break: absolut problemlos! Von allen Ihren Autos (2xKäfer, Datsun Cherry, Golf, Polo, (Golf und Polo waren die schlimmsten), Kadett Modell D Diesel, Vectra ist das der mit weitem Abstand problemloseste! Kann ich jedem empfehlen! Pflege und Wartung braucht er aber auch...

Meine: VW Passat Bj.74 (war 'ne fürchterliche Rostlaube, mechanisch top)

Kadett Modell D Bj.79 (Karosserie gut, Mechanisch Mist)

Corsa A Bj. 86 (Karosserie, Mechanik, Zuverlässigkeit top, 7,5 Jahre gefahren)

Cinquecento 0,9 (zuverlässig, Karosserie und Mechanik gut, Peripherie (Bremszylinder, Öldichtungen, Innengebläse) nicht so gut)

Lupo 1,0 (stabil, zuverlässig, aber viel zu teuer, Motor heult und jault, wenig praktisches Auto)

Citroen C3 1,4 (sehr praktisches Auto, war am Anfang ganz gut, entwickelte sich schnell zur Klapperkiste, sehr schade drum)

Golf IV 1,4 Edition (gut verarbeitet, Motor zu dünn fürs Gewicht, sehr ruhiges Fahrwerk)

 

So verschieden können Autos sein...

Ciao!

Hi !

Mein 406 1.8 Break ist ein TOP Auto hatte noch nie bei 75 Tkm Probleme !

Einzig der Stellmotor der Lüftungsanlage wurde getauscht !

Der Motor schnurrt wie ein Kätzen und geht ab 3500 Umdrehungen so richtig ab!

Man brauch sich aber auch nicht beschweren wenn man ein Kombi dieser Größe mit diesem Motor fährt dass er erst im oberen Drehzahlbereich in Touren kommt !

Tipp: Man käift in der Regel am besten nie ein Auto, dass gerade auf den MArkt gekommen ist !

Wenn die Kisten mal so 1 - 1,5 Jahre gebaut werden haben sie die Kinderkrankheiten los !!!

Servus!!!

ich habe einen Peugeot 206 Tendance 110

Vier Monate alt, 8000 Km drauf.

Nach einer Woche: Klimaanlage funzt net *kotz*

in Werkstatt gebracht, 12 Wochen auf ein bescheuertes Ersatzteil gewartet.

In der Zwischenzeit: Ausfall der Bremslichtanlage. Schalter unterm Bremspedal kaputt -ausgetauscht.

Ersatzteil der Klima eingebaut worden. Eine Woche Glücklich gewesen, Klima wieder kaputt.

Wieder in Werkstatt, Teile bestellen. Hat "nur" drei Tage gedauert. - dafür wars das falsche Teil...

nochmal zwei Tage gewartet, Teil eingebaut worden, Seitdem funktioniert sie!!! JUCHUUUU! (lieber nicht zuviel freuen!!!)

Zwischendurch wurden auch meine Bremsbelege ausgetauscht. Die quietschten, wenn ich über Schlaglöcher fuhr!

Ich werde auf jeden Fall die Garantieverlängerung auf vier Jahre machen!!! net schlimm, aber nervend!

TROTZDEM: ich bin vom Wagen begeistert. 110 PS gehen schon gut ab. Bin einige andere Wagen gefahren, doch in der Preisklasse unter 20 Kiloeuro kam keiner an den 206er ran!!!!

Er sollte jedoch tiefer gelegt sein. So macht er noch mehr spaß in den Kurven ;o)

Würde mir jederzeit wieder einen holen (gut, dann vielleicht den RC *grins*)

tschöööö

Groovemaster

Alles Quatsch mit Soße !!!

Wie war das mit den Alumotoren von VW, oder dem Audi Bremsproblem bei Nässe oder, oder, oder.........

Jeder Hersteller hat seine Leichen im Keller und das man eben auch mit dem Auto Pech haben kann ist nunmal so. Leider schmerzt es uns etwas mehr da sich der Kauf immer sehr nachteilig auf`s Konto auswirkt.

Doch viele vergessen das ein wenig Grundpflege sich durchaus positiv auf`s Auto auswirken kann und wenn man das Motto "fahren und beobachten" mal etwas weniger auslebt sind einigen Reparaturen sicherlich nur halb so umfangreich.

Die Größen Jammersäcke sind meist Leute die Gott und die Welt anpumpen , nur um sich den größten 5er zu holen und danach nicht mal die Kohle haben einen Luftfilter zu wechseln.

"Hach ist das Auto schlecht-200000km und schon Ölwechsel-wer soll das Bezahlen."

Nungut- ich will hier niemanden was unterstellen oder einen Hersteller in Schutz nehmen. Meine wenigkeit fährt jetzt den 4 Peugeot 406 - der aktuelle hat mittlerweile 110 000km auf der Uhr und null Problemos (wahrscheinlich gehe ich jetzt raus und er springt nicht mehr an) - letztendlich gibt es überall "Montagsautos" und es ist nur eine persönliche Einstellungssache. Freunde von mir fahren only VW - im Winter wird er nicht warm - die Scheiben frieren von innen zu - klappern - stehenbleiben - nach 100 000 die Lenkung ausgeleiert etc.etc.etc und was soll ich sagen- die würden sich nie was anderes holen als eine Auto aus dem Konzern....

"Ich möchte im Schlaf sterben-wie mein Großvater und nicht schreiend und brüllend wie sein Beifahrer"

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. Qualitätsprobleme bei Peugeot