ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Probleme Oktavia 3

Probleme Oktavia 3

Skoda Octavia 3 (5E)
Themenstarteram 13. Juni 2014 um 12:25

Hallo zusammen,

Anfang April war ich noch stolzer Besitzer eines nagelneuen Skoda Oktavia 3 RS. Leider häufen sich in den letzten Wochen nun die Defekte, was mir (z.Zt.) die Freude an diesem eigentlich so tollen Fahrzeug nimmt.

Ich muss mir nun einfach ’mal den Frust vom Hals schreiben:

Nach 4 Wochen: Warnmeldung „Abblendlicht rechts überprüfen“.

Am helllichten Tag, bei eingeschaltetem Tagfahrlicht, hm? Keine Ahnung was das jetzt soll - also ab zum Händler. Die haben sich auch gleich drum gekümmert und die Glühbirne ausgetauscht. Laut „Serviceberater“ sollte damit das Problem behoben sein, ansonsten müsste man das Steuergerät austauschen!?!

OK na gut, kann ja mal passieren...

Nach 6 Wochen: Warnmeldung „Kühlmittel überprüfen“ (Kilometerstand ca. 1.900 km)

Hä??? Was soll denn das jetzt? Motorhaube auf. Tatsächlich, der Behälter fast leer. Upps! Also wieder zum Händler. Diagnose auf die Schnelle: mögliche Undichtigkeit aufgrund Marderbiss. Tatsächlich hat sich dann aber ein Defekt am "Kühlmittelregler" als Ursache für die Undichtigkeit herausgestellt. Dies müsse wohl ein Materialfehler sein, hat man mir berichtet. Nun ja, das Teil musste bestellt werden und wurde bei einem weiteren Termin ausgetauscht in der Hoffnung, dies sei dann der letzte Werkstattbesuch für längere Zeit gewesen.

Leider nein. Nach 8 Wochen (Kilometerstand ca. 2.500 km): Jetzt spackt die Klimaanlage rum und gibt Geräusche von sich, die sich eher nach „Walgesang“ als nach Lüftung anhören! So…. jetzt wird die Sache aber langsam zum Ärgernis. Also wieder zum Händler. Bei der Überprüfung durch den Serviceberater stellt dieser zu wenig Kühlmittel in der Klimaanlage fest. Den Grund dafür konnte er mir auch nicht nennen, aber wenn zu wenig drin ist, läuft das Teil halt nicht einwandfrei und verursacht diese quietschenden Geräusche. Kühlmittel aufgefüllt, aber schon zwei Tage später wieder die gleichen Probleme. Also neuer Termin in der Werkstatt zur Behebung des Schadens.

Da steht er nun seit letztem Mittwoch, und da zu allem Überfluß das zur Fehlersuche und Reparatur offensichtlich notwendige „Klimagerät“ beim Händler defekt ist, musste mein Fahrzeug zwischenzeitlich bei einem anderen Händler in die Werkstatt gebracht werden.

Ich darf z.Zt. einen Fabia fahren und bin ziemlich frustriert – nicht wegen dem Fabia ;), sondern wg. der Probleme, mit denen ich eigentlich bei so einem wertigen Fahrzeug wie einem Oktavia RS nach so kurzer Zeit nicht gerechnet habe! Nochmal zu Erinnerung: das Fahrzeug ist gerade mal 8 Wochen alt, hat ca. 2.500 km.

Ich hoffe nun einfach mal, dass ich a.) kein „Montag-Morgen-Auto“ erwischt habe und b.) die Probleme nach dieser dritten Reparatur endgültig behoben sind und ich meine Ruhe habe.

…so, jetzt geht’s mir übrigens etwas besser

Beste Antwort im Thema

Also keine Ahnung ob man gleich die Marke Wechsel muss bloß weil etwas Kühlwasser fehlt? Aber kurz zu Premiummarken, mein Chef einen ganz neuen S3 gekauft und bei der ersten Fahrt nach Hause ging gleich das Steuergerät vom LED Scheinwerfer kaputt... soviel zum teureren Auto. Er hat/ hatte vorher einen Phaeton, na das ist eine Karre steht mehr in der Werkstatt und jetzt fängt der auch noch an zu rosten oder unter dem Lack an zu blühen...

Gruß timex

92 weitere Antworten
Ähnliche Themen
92 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von tumulti

Hallo zusammen,

Anfang April war ich noch stolzer Besitzer eines nagelneuen Skoda Oktavia 3 RS. Leider häufen sich in den letzten Wochen nun die Defekte, was mir (z.Zt.) die Freude an diesem eigentlich so tollen Fahrzeug nimmt.

Ich muss mir nun einfach ’mal den Frust vom Hals schreiben:

Nach 4 Wochen: Warnmeldung „Abblendlicht rechts überprüfen“.

Am helllichten Tag, bei eingeschaltetem Tagfahrlicht, hm? Keine Ahnung was das jetzt soll - also ab zum Händler. Die haben sich auch gleich drum gekümmert und die Glühbirne ausgetauscht. Laut „Serviceberater“ sollte damit das Problem behoben sein, ansonsten müsste man das Steuergerät austauschen!?!

OK na gut, kann ja mal passieren...

Nach 6 Wochen: Warnmeldung „Kühlmittel überprüfen“ (Kilometerstand ca. 1.900 km)

Hä??? Was soll denn das jetzt? Motorhaube auf. Tatsächlich, der Behälter fast leer. Upps! Also wieder zum Händler. Diagnose auf die Schnelle: mögliche Undichtigkeit aufgrund Marderbiss. Tatsächlich hat sich dann aber ein Defekt am "Kühlmittelregler" als Ursache für die Undichtigkeit herausgestellt. Dies müsse wohl ein Materialfehler sein, hat man mir berichtet. Nun ja, das Teil musste bestellt werden und wurde bei einem weiteren Termin ausgetauscht in der Hoffnung, dies sei dann der letzte Werkstattbesuch für längere Zeit gewesen.

Leider nein. Nach 8 Wochen (Kilometerstand ca. 2.500 km): Jetzt spackt die Klimaanlage rum und gibt Geräusche von sich, die sich eher nach „Walgesang“ als nach Lüftung anhören! So…. jetzt wird die Sache aber langsam zum Ärgernis. Also wieder zum Händler. Bei der Überprüfung durch den Serviceberater stellt dieser zu wenig Kühlmittel in der Klimaanlage fest. Den Grund dafür konnte er mir auch nicht nennen, aber wenn zu wenig drin ist, läuft das Teil halt nicht einwandfrei und verursacht diese quietschenden Geräusche. Kühlmittel aufgefüllt, aber schon zwei Tage später wieder die gleichen Probleme. Also neuer Termin in der Werkstatt zur Behebung des Schadens.

Da steht er nun seit letztem Mittwoch, und da zu allem Überfluß das zur Fehlersuche und Reparatur offensichtlich notwendige „Klimagerät“ beim Händler defekt ist, musste mein Fahrzeug zwischenzeitlich bei einem anderen Händler in die Werkstatt gebracht werden.

Ich darf z.Zt. einen Fabia fahren und bin ziemlich frustriert – nicht wegen dem Fabia ;), sondern wg. der Probleme, mit denen ich eigentlich bei so einem wertigen Fahrzeug wie einem Oktavia RS nach so kurzer Zeit nicht gerechnet habe! Nochmal zu Erinnerung: das Fahrzeug ist gerade mal 8 Wochen alt, hat ca. 2.500 km.

Ich hoffe nun einfach mal, dass ich a.) kein „Montag-Morgen-Auto“ erwischt habe und b.) die Probleme nach dieser dritten Reparatur endgültig behoben sind und ich meine Ruhe habe.

…so, jetzt geht’s mir übrigens etwas besser

... dir gehts besser und wir sind vorgewarnt ... 2 Fliegen mit einer Klappe ... Top ... danke dafür ...

... viel Glück dafür ... und ich hoffe uns bleiben diese Probleme erspart ;)

servus,

also ich hatte am vorführwagen (o3 rs) auch die fehlermeldung, dass was mit dem licht nicht in ordnung sei.

nach 48 stunden habe ich den wagen abgegeben und auf die fehlermeldung hingewiesen. mein verkäufer sagte mir, dass man das problem (09.213) kenne und bei neuen octavias (eigentlich) nicht mehr auftreten würde. es wäre das steuergerät.

was den rest angeht tut es mir leid für dich - ich habe seit übernahme noch nicht wieder unter die motorhaube geguckt - zurzeit läuft alles wie es soll (toi,toi,toi)

Scheinst ja echt ein "Montagsauto" erwischt zu habe.

Hab mit meinem jetzt knapp 18.000km runter un d bisher noch kein wirkliches problem. Das einzige was war, war das die linke SRA-Klappe anicht richtig geschlossen hat. Das hatten die O3 RS wohl am anfang fast alle. War aber nach 5 Minuten in der Werkstatt behoben. Ansonsten kann ich bisher zum glück noch nicht klagen. Bin absolut zufrieden mit dem O3 RS. Aber kenn es auch anders. Mit meinem 2009er Audi A6 war ich in den ersten 6 Monaten ca. 10x in der Werkstatt wegen diversen kleinigkeiten.

Sorry, aber ich kann diesen Frust-Thread nicht wirklich nachvollziehen!

Was hatten wir bisher?

-Ein defekter Xenon-Brenner! Das ist ein Teil vom Zulieferer und kann genauso gut an einer 100.000 EUR Karosse mal frühzeitig kaputt gehen! Ist kommentarlos ausgetauscht worden, fertig!

-Zu wenig Wasser im System! Passiert bei nahezu 50% aller Neuwagen, dass irgendwo im System sich eine Luftblase gebildet hatte und die jetzt weg ist, dafür aber etwas Wasser fehlt. Wasser nachfüllen, fertig. (sollte sogar ohne Werkstatt machbar sein)

-Punkt drei, die Klimaanlage. Bisher weiß keiner was genau damit los ist! Offensichtlich hat aber deine Werkstatt beim ersten Reparaturversuch keine Druckverlustprüfung gemacht, was dir sicherlich den zweiten Werkstattbesuch wegen den gleichen Fehler erspart hätte!

Möglich ist ja auch ein Defekt durch Steinschlag, wo Skoda aber auch nicht wirklich etwas für kann.

Wegen diesen "Problemen" gleich von einen "Montagsauto" zu sprechen finde ich ein bisschen weit hergeholt, zumal ich beim letzten Punkt das Problem teilweise auf Seiten deiner Werkstatt sehe.

ganz so harmlos scheint das Thema mit der Lichtfehlermeldung ja nicht zu sein.

Wir haben das selbe Thema; immer wieder kommt das rechte Abblendlicht zu prüfen.

Einmal musste die Xenon-Lampe gewechselt werden, dennoch kommt die Fehlermeldung immer wieder.

Dann wird halt das Steuergerät gewechselt. Coestar hat das ja auch schon angesprochen, dass es da wohl Probleme gab/gibt. Warum bei einen bekannten Probleme dann erstmal der Brenner gewechselt wurde, weiß wohl auch nur seine Werkstatt.

Moin Leute, hab ne dringende Frage. Hab meinen O3 rs seit 2wochen und gerade gesehen dass das kühlmittel schon auf min. steht. Hab in 2std ein Termin bei meinem :-) wegen der Garantieverlängerung weil da was schief ging und wollte nun Fragen ob das Mit dem kühlmittel normal ist? Und ob ich das auf kulanz dort gleich auffüllen lassen kann.

Danke schon mal im vorraus

Hallo, hatte gleich zum Anfang auch einen leichten Kühlmittelverlust. Hatte es selbst nachgefüllt und seit dem war Ruhe. Gleich beim Händler angeben und auffüllen lassen! Wenn du eh dort bist...

Gruß timex

Wer billig kauft, kauft zweimal.

Ich hatte das auch in den ersten Tagen hab es aufgefüllt und seit dem passt es.

Zitat:

Original geschrieben von memento2003

Wer billig kauft, kauft zweimal.

Ich rätsle gerade was Du uns damit sagen willst?

Du möchtest aber nicht zum Ausdruck bringen, dass alle die einen Skoda Octavia - in diesem Beispiel einen RS - kaufen, billig gekauft haben und daher es folglich auf der Hand liegt, zu "Billig" beim Einkauf gehandelt zu haben.

Sollte dies der Fall sein, kann ich jemandem wie Dir nicht helfen. Wenn ich mir einen Listenpreis von vielleicht 38.000 €, für einen super ausgestatteten RS, betrachte und mir dann weiter anschaue, dass das durchschnittliche Brutto-Jahreseinkommen eines Deutschen Arbeitnehmers bei 31.000 € im Jahr 2013 lag, weiß ich nicht so recht, ob man da von Billig sprechen kann.

Ich habe einen Bekannten der arbeitet direkt bei Mercedes, was der mir zum Teil erzählt über Mängel an Fahrzeugen die schnell einen Listenpreis von 50 bis 60.000 € aufrufen - schüttle ich nur mit dem Kopf.

Was müsste man den zu dieser Käuferschicht sagen?

Ihr habt zu Teuer gekauft und deshalb habt Ihr es verdient noch mal ein wenig mehr auszugeben :D

In diesem Sinne... viel Glück.

Zitat:

Original geschrieben von Urbel

 

Du möchtest aber nicht zum Ausdruck bringen, dass alle die einen Skoda Octavia - in diesem Beispiel einen RS - kaufen, billig gekauft haben und daher es folglich auf der Hand liegt, zu "Billig" beim Einkauf gehandelt zu haben.

Sollte dies der Fall sein, kann ich jemandem wie Dir nicht helfen. Wenn ich mir einen Listenpreis von vielleicht 38.000 €, für einen super ausgestatteten RS, betrachte und mir dann weiter anschaue, dass das durchschnittliche Brutto-Jahreseinkommen eines Deutschen Arbeitnehmers bei 31.000 € im Jahr 2013 lag, weiß ich nicht so recht, ob man da von Billig sprechen kann.

Ich habe einen Bekannten der arbeitet direkt bei Mercedes, was der mir zum Teil erzählt über Mängel an Fahrzeugen die schnell einen Listenpreis von 50 bis 60.000 € aufrufen - schüttle ich nur mit dem Kopf.

Was müsste man den zu dieser Käuferschicht sagen?

Ihr habt zu Teuer gekauft und deshalb habt Ihr es verdient noch mal ein wenig mehr auszugeben :D

In diesem Sinne... viel Glück.

So war das natürlich nicht gemeint. Aber ich denke, dass sich der Preisunterschied zu den auf gleicher Plattform gebauten Golfs und A3s schon auf die Qualität auswirkt. Es ist schwierig mit weniger Budget in der gleichen Qualität zu produzieren.

Da ich selbst mal einen Octavia 2 besessen habe, weiß ich wovon ich spreche.

Was dann bei Problemen umso gravierender ist, ist der unterirdische Service von Skoda. Gerade den Service solltest Du nicht mit einer Premiummarke wie Mercedes vergleichen.

Alles in allem denkt der Skoda Käufer vielleicht - wie auch ich - darüber nach, beim nächsten Kauf doch etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen und somit höhere Qualität mit besserem Service zu bekommen.

So wurde auf Kulanz von Skoda gemacht. Mir wurde gesagt das es sein kann das in den Leitungen noch etwas Luft war.

Also keine Ahnung ob man gleich die Marke Wechsel muss bloß weil etwas Kühlwasser fehlt? Aber kurz zu Premiummarken, mein Chef einen ganz neuen S3 gekauft und bei der ersten Fahrt nach Hause ging gleich das Steuergerät vom LED Scheinwerfer kaputt... soviel zum teureren Auto. Er hat/ hatte vorher einen Phaeton, na das ist eine Karre steht mehr in der Werkstatt und jetzt fängt der auch noch an zu rosten oder unter dem Lack an zu blühen...

Gruß timex

Deine Antwort
Ähnliche Themen