ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Probleme mit Sport-Automatik?

Probleme mit Sport-Automatik?

BMW 3er F31
Themenstarteram 24. September 2014 um 9:43

Hallo Zusammen,

Ich habe jetzt ca. 2500 km mit meinem F31 330dA Sportautomatik runter und wundere mich bei der Automatik über folgendes Phänomen:

Wenn ich die Bremse loslasse ohne zu Beschleunigen fährt der Wagen manchmal sehr sanft und gleichmäßig los, dann mal wieder schneller und mit einem oder mehreren Rucklern durchs Fahrzeug.

Ist dies bedingt durch die Wandler-Automatik oder habe ich ein Problem mit der Automatik?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von schummda

...

Wenn ich die Bremse loslasse ohne zu Beschleunigen fährt der Wagen manchmal sehr sanft und gleichmäßig los, dann mal wieder schneller und mit einem oder mehreren Rucklern durchs Fahrzeug.

...

Unter bestimmten Rahmenbedingungen schaltet die Automatik bei Fahrzeugstillstand intern automatisch auf "N", um Sprit zu sparen. In manchen Fällen kann es sein, dass das Zurückschalten auf "D" dann etwas ruppig passiert. V.a. wenn man schnell von der Bremse geht.

Diese Funktion hat schon die 6HP in meinem E92 LCI. Wenn ich an der Ampel stehe und den Bremspedaldruck nur leicht reduziere, dabei aber weiter auf der Bremse stehe, geht auch ein leichter Ruck durch den Wagen. Eben weil der Getriebestrang (und damit der Wandler) wieder "eingekuppelt" wird. Die Automatik "erwartet", dass es bald wieder weitergeht.

Die Funktion ist aber nur bei warmen Getriebeöl aktiv, weshalb das Rucken bei kaltem Fahrzeug auch nicht auftreten kann. Ist das Getrebeöl noch kalt läuft der Wandler wann immer möglich mit, um durch den Schlupf das Öl auf Temperatur zu bringen.

 

Viele Grüße

Stefan

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Taucht das eine nur bei kaltem Motor auf? Dann würde es an der erhöhten Leerlaufdrehzahl liegen, das "mehr Gas gegeben wird".

In welchem Modus bist du jeweils unterwegs? Bei Comfort arbeitet die Automatik generell sanfter und mit langsamerem Kraftschluss als im Sportmodus.

Themenstarteram 24. September 2014 um 11:56

Ich merke es meist bei warmem Motor. Ich fahre fast immer den confort-modus

Interessant, ich habe auch öfters das Gefühl, dass er manchmal im comfort M. etwas ruppig - also mit einem leichten Ruck - schaltet. Nicht im kalten, sondern auch im warmen Zustand. Jedenfalls schaltet er im Comfort (leider) nicht so komfortabel weich wie im Eco.

Mich stört es nicht sehr, denke dann, daß es softwarebedingt ist in Abhängigkeit des gerade anstehenden Zeitpunktes zwischen Gas, Bremse, Drehzahl. (Vielleicht "tilt" das Programm dann gerade wie ein Flipper? :-)

Jetzt erinnere ich mich wieder. Das hatte ich auch öfter zu Anfang. Wollte sogar meinen Freundlichen drauf ansprechen, aber ich glaub das war dann irgendwann weg.

Es fühlte sich so an, als ob er irgendwie zu spät schaltet, also zu hoch dreht, und dann den Schaltvorgang "verkürzt" und zwar von vorne weg, sodass nach hinten raus dann alles zu schnell gehen muss, was es ruppig werden lässt. Habe ich aber schon lange nicht mehr gehabt (oder mir fällt es nicht mehr auf...?). Oder ich hatte es nicht mehr, weil ich oft beim Stehenbleiben den Schalthebel nach links stelle, damit die Start-Stop-Automatik nicht anspricht und dann erst nach dem Losfahren wieder nach rechts. Werde mal wieder drauf achten...

also ich bin vom Komfort der Autmatik nicht begeistert. Unter gewissen umständen sind die schaltrucke doch sehr deutlich. Die alte 6hp war da sehr unaufällig.

Bei der Reklamation vom Navi hatte ich das auch angesprochen, da wurde gesagt das es die sportliche "sportautomatik" ist.

Fals das jemand erfolgreich reklamiert hat, bitte melden.

gretz

Es handelt sich hierbei um die Sportautomatik, bei der BMW sehr kurze Schaltzeiten programmiert hat. Diese sind nicht auf 100% Komfort abgestimmt, sondern auf Spaß am Fahren. Die Automatik ist keine klassische Wandlerautomatik, wie früher. Sie überbrückt den Wandler sehr kurz nach dem Schaltvorgang, was dem kleinen Ruck verursacht.

Ich finde das überhaupt nicht schlimm; im Gegenteil, die Automatik schaltet mir noch zu lang und ich hätte, gerade im Sportprogramm, lieber noch kürzere und härtere Schaltvorgänge. Hier soll Alpina besser sein. Schade, dass man nicht die Alpina Software nachladen kann. :(

Themenstarteram 25. September 2014 um 7:33

Danke für die ausführliche Anwtwort. Du schreibst der Wandler überbrückt kurz nach dem Schaltvorgang.

Ich meinte jedoch das loslassen der Bremse nach dem Stand wo es ruckt bevor ich Gas gebe.

Sprechen wir von dem gleichen Effekt oder habe ich das jetzt ganz einfach übersehen?

Zitat:

Original geschrieben von schummda

...

Wenn ich die Bremse loslasse ohne zu Beschleunigen fährt der Wagen manchmal sehr sanft und gleichmäßig los, dann mal wieder schneller und mit einem oder mehreren Rucklern durchs Fahrzeug.

...

Unter bestimmten Rahmenbedingungen schaltet die Automatik bei Fahrzeugstillstand intern automatisch auf "N", um Sprit zu sparen. In manchen Fällen kann es sein, dass das Zurückschalten auf "D" dann etwas ruppig passiert. V.a. wenn man schnell von der Bremse geht.

Diese Funktion hat schon die 6HP in meinem E92 LCI. Wenn ich an der Ampel stehe und den Bremspedaldruck nur leicht reduziere, dabei aber weiter auf der Bremse stehe, geht auch ein leichter Ruck durch den Wagen. Eben weil der Getriebestrang (und damit der Wandler) wieder "eingekuppelt" wird. Die Automatik "erwartet", dass es bald wieder weitergeht.

Die Funktion ist aber nur bei warmen Getriebeöl aktiv, weshalb das Rucken bei kaltem Fahrzeug auch nicht auftreten kann. Ist das Getrebeöl noch kalt läuft der Wandler wann immer möglich mit, um durch den Schlupf das Öl auf Temperatur zu bringen.

 

Viele Grüße

Stefan

Themenstarteram 25. September 2014 um 12:02

Danke sehr hilfreich. Das erklart auch warum ich es vemehrt beim Einparken merke wenn ich zwischen D und R schalte?

Das kann man dann nehme ich an auch nicht abschalten?

Nein, kann man nicht. Allerdings kann man das Rucken abmildern, indem man langsam von der Bremse geht. Dann "kuppelt" die Automatik schon vor dem kompletten Lösen der Bremse ein und der kleine "Bocksprung" wird gedämpft.

Viele Grüße

Stefan

Themenstarteram 25. September 2014 um 15:22

Danke für den Tipp.

Ist diese Automatik eigentlich neu? Ein Bekannter fährt einen M135i von 2012 oder 2013. Der kennt dieses Phänomen nicht. Hat er eventuell eine ältere Automatik?

Themenstarteram 25. September 2014 um 15:27

Ich habe das Phänomen übrigens auch beim Parken wenn ich stehen bleibe, von R->D oder D->R und dann weiter einparke.

Das Phänomen nimmt jeder anders wahr. Auch mir fällt es manchmal stärker und manchmal schwächer auf.

R->D und D->R gehen jeweils über N. Damit wird bei jedem "Durchschalten" der Getriebestrang (inkl. Wandler) jeweils erst abgetrennt und dann wieder zugeschaltet. Darum ruckt es auch hier. Dies ist übrigens bei jedem Automatikwagen so.

Das zuvor geschilderte "automatische N" im Stillstand bietet hingegen nicht jedes Automatikgetriebe. Früher haben viele Leute den Wählhebel an einer roten Ampel selber in N verlegt, um zu verhindern dass der Motor im Stand dauernd gegen den Wandler arbeitet und so unnötig mehr Sprit verbraucht.

Viele Grüße

Stefan

Themenstarteram 29. September 2014 um 8:28

ganz interessant deine Schilderung. Ich habe das mal getestet und in der Tat, wenn man den Gang eingelegt hat und ca. 2 Sekunden wartet geht ein kleiner Ruck durchs Auto und dann gibt es beim Loslassen der Bremse diesen Ruckler nicht mehr.

Wieso brauch denn eine Wandler-Automatik so lang zum Gang einlegen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen