ForumPrius & Prius+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Prius III mit 3,6L/100km

Prius III mit 3,6L/100km

Themenstarteram 25. Mai 2005 um 23:23

So berichtete heute AMS. Toyota bastelt an Prius III der 2008 mit stärkerem E-Motor kommen soll. 50kW E-Motor soll 15% mehr Leistung bekommen. Das soll das Auto nicht schneller sondern sparsamer machen. Braucht man da noch einen Diesel? (Frage ist natürlich nicht ernst gemeint, bevor hier Krieg ausbricht :D )

Gleichzeitig baut Daihatsu einen 1,2L 2-Zylinder zweitakter mit Turbo und Kompressor. Damit sollen NOx und Ruß stark reduziert werden.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

...meinen Polo 1.2 60 PS 3 Zylinder habe ich auch schon mit Reichenweiten von ca. 700 km bewegt, auch auf Autobahnen, voll besetzt. Der 45 Liter Tank hat bei mir auch gereicht.

 

Wo ist denn da der große Vorteil eines Hybriden, vom viel höheren Kaufpreis und dem nicht viel höheren Nutzwert ( Kofferraumvolumen ) mal abgesehen ? Wohl eher im reinen Stadtverkehr.

 

Grüße

Wenn ich sowas lese, dann gruselt es mich immer. Vergleiche sollten schon reel sein. Wie kann man diesen Polo mit einem P III vergleichen. Hast du schon mal in einem Prius gesessen oder hast ihn mal gefahren? Mit Sicherheit nicht. Ich schon. Das ist eine ganz andere Klasse, vor allem vom Komfort und der Größe her. Und immer nur auf den Spritverbrauch schauen ist auch nicht das Alleinseligmachende. Diese einzigartige Technik, die ein ganz anderes Fahrgefühl als in einem V1.0-Auto oder gar einem 3-Zylinder aufkommen lässt, ist ein gewichtiges Kaufargument vieler Priusbesitzer. Von der Laufruhe mal ganz abgesehen. Viele Komponenten eines althergebrachten Autos wie Anlasser, Lichtmaschine, Kupplung, Schaltgetriebe hat ein Vollhybrid nicht und können also auch nicht kaputtgehen. Moderne Konzeptionen sind halt etwas preisintensiver. Dafür hast du 'ne Menge Ausstattung an Bord, die du woanders mit erheblichen Aufpreisen zukaufen musst. Probier es und du wirst erstaunt sein. Für mich ist es ein Auto, über das man nachdenken sollte. Zugegeben, man muss das nötige Kleingeld haben. Selbsverständlich muss man auch das entsprechende Fahrprofil haben. Für jemand, der häufig große Strecken auf der AB heizt, ist er wahrscheinlich nicht geeignet. Aber da macht dein Polo auch keinen Spaß.

Gruß Manne

113 weitere Antworten
Ähnliche Themen
113 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von hankblank

Meine Meinung! Ich bin heute morgen ein paar Kilometer hinter einem LKW hergefahren. Da kamen dermaßen schwarze Wolken aus der Abgasanlage, dass ich im Auto auf Umluft schalten musste. Das schlimme ist, dass es unsere Kinder einatmen - aber das scheint den meisten (vor allem den Vorständen der Hersteller) sch***egal zu sein. Hauptsache, man kann noch ein paar Cent beim tanken sparen bzw. bei den Autos ein paar Euro mehr verdienen :(

Das fieseste ist, dass diese sichtbaren Qualmwolken eigentlich komplett relativ große Partikel enthalten, die in den Atemwegen gefiltert werden und gar nicht bis tief in die Lunge kommen - der unsichtbare Dieselruß, aka Feinstaub, der bis in die letzten Lungenbläschen und zum Teil auch bis ins Blut kommt, ist viel schädlicher was die Langzeitfolgen angeht.

Aber bevor wir zum Kampf gegen die Diesel-Fahrzeuge aufrufen, sollten wir meiner Meinung nach erstmal den Rauchern den Kampf ansagen - lieber 100km hinter einem alten LKW fahren als 10km mit einem rauchenden Raucher im Auto (natürlich nicht in meinem, da ist Rauchverbot)

MfG, HeRo

Themenstarteram 27. Mai 2005 um 14:41

Zitat:

Original geschrieben von chipsy

der prius 2 überzeugt mich da nur eingeschränkt.

was der wohl kosten wird? gibts dazu vielleicht noch einen link?

Warum überzeugt dich Prius nicht?

Link im Netzt habe ich nicht gefunden. Artikel habe ich im AMS vom 25.05 gelesen.

Themenstarteram 27. Mai 2005 um 14:44

Zitat:

Original geschrieben von HeRo11k3

natürlich nicht in meinem, da ist Rauchverbot

Bei mir ist Rauchen erlaubt nur Ausatmen ist verboten. :D

3,6l ist natürlich eine kampfansage, leider wird das aber wahrscheinlich nur ein theoretischer Wert bleiben, da der Zyklus erstens dem Prius sehr entgegenkommt und dieser zweitens ganz sicher mit vorher randvoll geladenen Akkus gefahren wird. Dies ist aber unrealistisch ... man müßte diesen normierten Verbrauchstest vier- oder fünfmal am Stück machen ohne den Prius zwischendurch "extra" zu laden. Dann hätte man einen realistischen Verbrauch (der zweifelsohne immer noch niedrig sein wird).

Gruß

Was villeicht annähernd an die Werte rankommen würde wäre ein ausgereifter Toyota D-CAT Diesel mit der Hybrid technik.

Ich denke mal das der PriusIII durch ein besseres Motormanagment und leichtere Antriebskomponenten und natürlich durch bessere Akkus die 3,5liter schon hinbekommt.

Diesel und hybrid sehe ich da nicht so ein grossen sinn diese zu kombinieren, da schon erwähnt wegen anlass problematik und durch abgase. Wirtschaftlich ist es für den Hersteller auch nicht, da zwei moderene Antriebskonzepte entwickelt werden müssen.

Ich freu mich schon wie ein Kind den Lexus 400h von mein Vater auszuprobieren :D Verdamt der wird dann eventuell sparsamer unterwegs sein als mit meinen Corolla 1,4 *grrr* ;)

Ich frage mich wie die das mit den Bremsdruckverstärker machen wenn der benziener aus ist???

Themenstarteram 27. Mai 2005 um 20:43

Zitat:

Original geschrieben von 00Fishmaster

3,6l ist natürlich eine kampfansage, leider wird das aber wahrscheinlich nur ein theoretischer Wert bleiben, da der Zyklus erstens dem Prius sehr entgegenkommt

Es kommt immer darauf an wo man gerade unterwegs ist:

"Der Lexus RX 400h steht im Vergleich dazu blendend da: perfekt verarbeitet, extrem drehmomentstark (750 Newtonmeter), richtungsweisend und genügsam. In der Stadt geht der Verbrauch dank E-Motor runter auf 5,88 Liter (67 Prozent weniger als der konventionelle V6-RX), in den Bergen rauf bis 11,8 Liter. Durchschnittsverbrauch auf der Tour: 10,9 Liter auf 100 Kilometer."

Alles siehe hier:

http://www.autobild.de/.../artikel.php?artikel_id=8417&artikel_seite=3

Da der Lexus 400h meistens von Grossstadt Jungelkämpfer gefahren wird (mein Vater ist so einer :) ist es absolut ideal. Da bringt auch der beste Diesel nix bei der Gewichtsklasse (egal ob SUV oder grossraum Limo). Ich glaube ich klau mir den motor und bau den mir in mein corolla ein :D

Zitat:

Original geschrieben von 00Fishmaster

3,6l ist natürlich eine kampfansage, leider wird das aber wahrscheinlich nur ein theoretischer Wert bleiben, da der Zyklus erstens dem Prius sehr entgegenkommt und dieser zweitens ganz sicher mit vorher randvoll geladenen Akkus gefahren wird. Dies ist aber unrealistisch ... man müßte diesen normierten Verbrauchstest vier- oder fünfmal am Stück machen ohne den Prius zwischendurch "extra" zu laden. Dann hätte man einen realistischen Verbrauch (der zweifelsohne immer noch niedrig sein wird).

Das mit den vorher extra voll geladenen Batterien ist schon häufiger behauptet worden. Dazu gibt es eine gegenteilige Aussage von Hans-Peter Wandt, der bei Toyota Köln für Hybrid zuständig ist. Laut Hrn. Wandt bestand vor dem Test ein normaler Ladezustand der Hybridbatterie. Beim Prius sind das ungefähr 60%, die von der Steuerung als idealer Ladezustand angestrebt werden.

Die Testzyklen werden ja außerdem in Anwesenheit von Sachverständigen des Kraftfahrbundesamtes gefahren. Insofern können die Hersteller da nicht mogeln.

Unrealistisch ist höchstens der Testzyklus (NEFZ=Neuer Europäischer Fahrzyklus) selber, da er mit den tatsächlichen Gegebenheiten nicht viel zu tun hat. Deshalb erreicht auch kaum ein Fahrzeug in der Praxis die ECE-Werte, und das gilt auch für Nicht-Hybriden ...

Wenn also der Prius-III in der Praxis auf ca. 4 Liter käme, wäre das schon ein ganz hervorragender Wert für ein Fahrzeug dieser Klasse. Aber 3 Jährchen müssen wir uns wohl noch gedulden, bis es ihn zu kaufen gibt. Und erst dann werden wir wissen, was er wirklich verbraucht.

Ja, und ich bin der Papst.

Sei mir nicht böse, aber diese Aussage ist sowas von "unrealistisch". Glaubst du wirklich das sich Toyota bei der offiziellen Verbrauchsanalyse einen riesigen Vorteil entgehen läßt und nur mit 60% geladenen Batterien antritt? Das wäre für mich als Vorstand ein Grund jemanden zu feuern. Den Test unter optimalen Randbedingungen zu fahren ist ja nicht verboten ...

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von RePet

Ich frage mich wie die das mit den Bremsdruckverstärker machen wenn der benziener aus ist???

So, wie schon der Prius 1 ;)

Elektrische Bremse, Elektrische Servolenkung, so enfach ist das. Ab dem Prius 2 noch was: elektrische Klima, da kannste den Spritfresser aus klassen und es ist auch im Stau kühl :D

Zitat:

Original geschrieben von 00Fishmaster

Den Test unter optimalen Randbedingungen zu fahren ist ja nicht verboten ...

Das mit der Optimierung für den Test hat eine kleinen Fehler:

Im Hauptmarkt (für Toyota) Japan und USA gelten strengere Richtlinien als hier. Daher brauchen die nicht "schummeln", sondern geben einfach die Werte weiter. Was da erreicht wird, ist hier lässig zu schaffen ;)

Im Gegensatz zu europäischen Dieseln. die haben alle(!) in USA Probleme mit den Prüfungen, Für EURO4 reicht's halt.

Zitat:

Original geschrieben von 1.2.1957

Was villeicht annähernd an die Werte rankommen würde wäre ein ausgereifter Toyota D-CAT Diesel mit der Hybrid technik.

Und wegen dem Diesel schafft man keine Zulassung in Japan/Kalifornien ????

Zitat:

Original geschrieben von Fubbel

Das mit der Optimierung für den Test hat eine kleinen Fehler:

Im Hauptmarkt (für Toyota) Japan und USA gelten strengere Richtlinien als hier. Daher brauchen die nicht "schummeln", sondern geben einfach die Werte weiter. Was da erreicht wird, ist hier lässig zu schaffen ;)

Im Gegensatz zu europäischen Dieseln. die haben alle(!) in USA Probleme mit den Prüfungen, Für EURO4 reicht's halt.

Jetzt würfelst du aber einiges durcheinander. Emmissionsrichtlinien und normierter Fahrzyklus zur Verbrauchsanalyse sind zwei völlig unterschiedliche Dinge.

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von 00Fishmaster

Ja, und ich bin der Papst.

Sei mir nicht böse, aber diese Aussage ist sowas von "unrealistisch". Glaubst du wirklich das sich Toyota bei der offiziellen Verbrauchsanalyse einen riesigen Vorteil entgehen läßt und nur mit 60% geladenen Batterien antritt? Das wäre für mich als Vorstand ein Grund jemanden zu feuern. Den Test unter optimalen Randbedingungen zu fahren ist ja nicht verboten ...

Hallo Benedikt (XVI.),

es wäre eine Vorteilserschleichung, wenn der Prius den Verbrauchszyklus mit voll geladenen Batterien starten würde. Einfach deshalb, weil es nicht dem durchschnittlichen Ladezustand des Fahrzeugs entspricht, der bei 60% liegt.

Ich halte die Ingenieure des KBA nicht für so blöd, so etwas nicht zu durchschauen und sich von Toyota einen in die Tasche lügen zu lassen ...

Im Übrigen ist bekannt, dass die Mär von den angeblich voll geladenen Batterien im letzten Jahr von einem VW-Chefentwickler auf einem Motorensymposium in Wien aufgebracht wurde. Ebenso ist bekannt, dass VW sich mit dem Thema Hybrid mehr als schwer tut, wie man von Hrn. Pischtetsrieder weiß.

Nachtigall, ick hör dir trappsen ...

Deine Antwort
Ähnliche Themen