ForumPrius & Prius+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Prius III mit 3,6L/100km

Prius III mit 3,6L/100km

Themenstarteram 25. Mai 2005 um 23:23

So berichtete heute AMS. Toyota bastelt an Prius III der 2008 mit stärkerem E-Motor kommen soll. 50kW E-Motor soll 15% mehr Leistung bekommen. Das soll das Auto nicht schneller sondern sparsamer machen. Braucht man da noch einen Diesel? (Frage ist natürlich nicht ernst gemeint, bevor hier Krieg ausbricht :D )

Gleichzeitig baut Daihatsu einen 1,2L 2-Zylinder zweitakter mit Turbo und Kompressor. Damit sollen NOx und Ruß stark reduziert werden.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

...meinen Polo 1.2 60 PS 3 Zylinder habe ich auch schon mit Reichenweiten von ca. 700 km bewegt, auch auf Autobahnen, voll besetzt. Der 45 Liter Tank hat bei mir auch gereicht.

 

Wo ist denn da der große Vorteil eines Hybriden, vom viel höheren Kaufpreis und dem nicht viel höheren Nutzwert ( Kofferraumvolumen ) mal abgesehen ? Wohl eher im reinen Stadtverkehr.

 

Grüße

Wenn ich sowas lese, dann gruselt es mich immer. Vergleiche sollten schon reel sein. Wie kann man diesen Polo mit einem P III vergleichen. Hast du schon mal in einem Prius gesessen oder hast ihn mal gefahren? Mit Sicherheit nicht. Ich schon. Das ist eine ganz andere Klasse, vor allem vom Komfort und der Größe her. Und immer nur auf den Spritverbrauch schauen ist auch nicht das Alleinseligmachende. Diese einzigartige Technik, die ein ganz anderes Fahrgefühl als in einem V1.0-Auto oder gar einem 3-Zylinder aufkommen lässt, ist ein gewichtiges Kaufargument vieler Priusbesitzer. Von der Laufruhe mal ganz abgesehen. Viele Komponenten eines althergebrachten Autos wie Anlasser, Lichtmaschine, Kupplung, Schaltgetriebe hat ein Vollhybrid nicht und können also auch nicht kaputtgehen. Moderne Konzeptionen sind halt etwas preisintensiver. Dafür hast du 'ne Menge Ausstattung an Bord, die du woanders mit erheblichen Aufpreisen zukaufen musst. Probier es und du wirst erstaunt sein. Für mich ist es ein Auto, über das man nachdenken sollte. Zugegeben, man muss das nötige Kleingeld haben. Selbsverständlich muss man auch das entsprechende Fahrprofil haben. Für jemand, der häufig große Strecken auf der AB heizt, ist er wahrscheinlich nicht geeignet. Aber da macht dein Polo auch keinen Spaß.

Gruß Manne

113 weitere Antworten
Ähnliche Themen
113 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von 124penoepel

Wirkungsragd der Priusmotors (nur Benzinmotor ohne Elektro) 41 %

http://www.priuswiki.de/index.php?title=Wirkungsgrad

Wirkungsgrad Diesel laut Wiki: "Erreichbar sind heute Wirkungsgrade von ca. 42 % bei Personenkraftwagen"

Der Motor ist also auch ohne den zusätzlichen Elektromotor sehr sparsam (Atkinson), auch weil er im optimalen Drehzahlbereich gehalten werden kann und nicht unter oder übertourig gedreht wird.

Ergänzung, um Mißverständnisse zu vermeiden:

Ohne die Motorgeneratoren (MG) könnte der Benziner (ICE) den Prius kein Stück bewegen. "Nur Benzinmotor" ist irreführend, die 41% beziehen sich schon auf das gesamte System. Allerdings ohne "beschönigende" Einflüsse, wie den vollen Akku leer fahren. Aber nur im Verbund mit den MG kann die ICE im optimalen Bereich betrieben und ein Wirkungsgrad von 41% erreicht werden.

Aber:

Zitat:

Dazu kommt, dass auf Autobahnen in der Regel nicht konstant gefahren werden kann durch Stau, Topographie, Pausen, Überlandfahrten.

Das ist der entscheidende Punkt. Der Wirkungsgrad des Prius ist abgesehen von Dauervollgas immer gut, egal ob man nun hinter einem Lkw hertuckert oder 160 fährt. Und im Vergleich zu anderen Konzepten wirken sich Dinge wie Stop&Go in der Rushhour kaum negativ aus. U.U. sinkt sogar der Durchschnittsverbrauch wegen der geringeren Durchschnittsgeschwindigkeit.

Zitat:

Die reine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung sieht durch den geringeren Dieselpreis dagegen anders aus.

Ja, unsere Regierungen tun wirklich alles, um die Traktoren in ein gutes Licht zu rücken. Aber spätestens wenn man Wartungskosten mit in die Wirtschaftlichkeitsbetrachtung nimmt, sieht es für die Diesel nicht mehr gut aus.

Zitat:

Original geschrieben von Karlsson79

Gut, dann halt Steuerkette und ich weiß nicht, ob ich die besser finden soll, so heute Tauschintervalle bei 200tkm / 10 Jahren liegen und Steuerketten auch nicht immer fehlerfrei sind. Bei Toyota dann wahrscheinlich nur besser gelöst als in den Problem-TSIs.

Nicht nur wahrscheinlich, auch praktisch erprobt.

Zitat:

Sagen wir mal eine Hochdruckpumpe ist wie ein Akku von den Kosten.

Kann sein. So um die €3.000 inkl. Austausch und Steuer für den Hybridakku. Wenn beim Diesel dann noch der Partikelfilter getauscht werden muß, der Turbolader kaputt geht usw. usf., hat der Diesel schon wieder schlechtere Karten.

Um nochmal so halbwegs zum eigentlichen Thema zu kommen, mein Verbrauch im ollen Prius 2 in den letzten 12 Monaten:

http://www.spritmonitor.de/.../432516.html?...

4,75l/100km über 20Mm. Da ich im Sommer E85 zutanke, lohnt der Blick in die Details: 4,44l/100km über 9.500km mit Super und weniger als 10% Ethanol-Anteil. Das ist nur knapp über dem Normverbrauch, der damals noch 4,3l/100km war. Wenn man dann berücksichtigt, daß die verbrauchsarme Zeit Sommer in den 4,44l eher weniger vertreten ist, sind diese Werte schon gut. Besonders für so ein großes und komfortables Auto.

Mit dem Prius 3 sind o.g. 3,6l/100km im Sommer locker machbar.

LG

KSR1

Original geschrieben von KSR1

Zitat:

Mit dem Prius 3 sind o.g. 3,6l/100km im Sommer locker machbar.

siehe die Einträge im Juli/August 2013 bei https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/355237.html

Gruß

Danke, wollte Dich nicht "schon wieder" zitieren.

Edit, mal nicht so bescheiden! Mitte April bis ende Oktober 3,51l/100km: https://www.spritmonitor.de/.../355237.html?...

Zitat:

Original geschrieben von KSR1

Mitte April bis ende Oktober 3,51l/100km: https://www.spritmonitor.de/.../355237.html?...

Bis jetzt läuft das Jahr 2014 verbrauchstechnisch ganz gut, ist ja auch ziemlich warm. Beim aktuellen Tank steht der BC bei 3,9 L/100km. Da kommen aber noch +7% für den Realverbrauch hinzu.

Wenn das Fahrprofil halbwegs stimmt und man halbwegs vorrausschauend unterwegs ist dann sind die erreichbaren Verbräuche scho beeindruckend.

Wenn ich aber den Wirkungsgrad im allgemeinen überschlage ist es dennoch sehr frustrierend, wie schlecht selbst so ein Atkinson-Verbrenner ist.

Ich träume schon mal von einem E-Fahrzeug.

Nachdem die Akkupreise auf ein historisches Tief von unter 100€/kWh gefallen sind müssen nur noch die Autopreise angepaßt werden. Und die Reichweite.

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von KSR1

Zitat:

Sagen wir mal eine Hochdruckpumpe ist wie ein Akku von den Kosten.

Kann sein. So um die €3.000 inkl. Austausch und Steuer für den Hybridakku. Wenn beim Diesel dann noch der Partikelfilter getauscht werden muß, der Turbolader kaputt geht usw. usf., hat der Diesel schon wieder schlechtere Karten.

Das ist aber der absolute worst case, denn die NiMH-Akkus halten schon ein Autoleben lang.

Und einige E-Bastler haben im Prius 1 (1997-2002) auch schon einzelne Blocks (6Zellen a 1,2V) gewechselt. Das sind dann 2-3 h Arbeit und die Kosten bleiben im unteren 2-stelligen Eurobereich. Das ist aber keine Arbeitsempfehlung meinerseits denn jeder der an >200V DC herumschraubt sollte wissen was er tut.

Prius 2 Akkus gibt es auch auf dem Gebrauchtmarkt aus 1) Unfallfahrzeugen 2) zum plug-in umgerüsteten Fahrzeugen.

Ich habe den Eindruck, daß hauptsächlich nicht Vollhybridfahrer Angst vor einem Akkuausfall haben. Einerseits verständlich, denn sie kennen nur den problematischen Blei-Akku in ihrem Auto.

Gruß

Es ist halt "neu" und ungewohnt, und der Akku im Handy hält halt auch nicht ewig. Es ist die Angst vor etwas Neuem, obwohl das Teil wie ein Turbo getauscht werden kann, dabei offensichtlich in der Regel eine längere Lebensdauer hat.

Zitat:

Original geschrieben von 124penoepel

Es ist halt "neu" und ungewohnt, und der Akku im Handy hält halt auch nicht ewig. Es ist die Angst vor etwas Neuem, obwohl das Teil wie ein Turbo getauscht werden kann, dabei offensichtlich in der Regel eine längere Lebensdauer hat.

Der Toyota Akku macht mir keine Sorge. Der ist ja bezahlbar. Aber beim Ampera rückt Opel nicht mit dem Preis raus. Zwischen 10.000 und 15.000 hieß es da und dann besser die Karre in die Presse. Aber man soll da eh garnicht dran denken, weil sind doch 8 Jahre Garantie drauf und wer fährt schon so lang...

Unsere Autos werden dieses Jahr 9 und 10 und einen Ampera, den ich kaufen würde, wäre auch schon 3 Jahre alt. Das schreckt einfach ungemein ab.

Der Toyota HSD dagegen garnicht. Dann sind halt 3 Scheine im worst case weg. Ärgert man sich drüber, aber geht man nicht zugrunde dran und es ist ja auch nicht besonders wahrscheinlich.

Ich hoffe, dass sich der Auris Kombi Gebrauchtmarkt langsam entwickelt. Bisher gibts die HSD nicht unter 20t€

So, jetzt ist es passiert.

Zum ersten Mal in diesem Jahr die im Threadtitel genannten 3,6 Liter Superbenzin / 100 km wieder leicht unterboten. Die mit dem Tank gefahrene Strecke betrug 1050km, der 45 Liter Tank war somit noch lange nicht am Ende. Aber lieber rechtzeitig tanken als am Straßenrand dumm aus der Wäsche gucken...

Gruß albertma

Am kommenden Samstag ist im Technikmuseum in Sinsheim wieder das alljährliche "Alternative Fahrzeugtreffen".

Schaut jemand vorbei?

Deine Antwort
Ähnliche Themen