ForumFord
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. POWER-BOOST-VENTIL...wer hat damit schon Erfahrung gesammelt?

POWER-BOOST-VENTIL...wer hat damit schon Erfahrung gesammelt?

Themenstarteram 13. März 2003 um 18:46

Wie es der Titel sagt, wer hat's und wie isset?

Für die, die noch nicht wissen was es ist, hier ein paar Zitate aus dem Internetangebot:

+++++

-Der Serienbenzindruckregler

Die elektrische Benzinpumpe versorgt das Einspritzsystem mit Hochdruck, welcher von einem Benzindruckregler kontrolliert und konstant gehalten wird. Üblicherweise sind diese Benzindruckregler nicht justierbar und ab Werk auf ein Maximum von 3,0 bar eingestellt.

Im Leerlauf reduziert der Benzindruckregler den Systemdruck auf 0,5 bar. Während des Beschleunigens unter Vollast wird der Benzindruck proportional erhöht. Allerdings wird hierbei ein sehr mageres (leistungsarmes) Kraftstoffgemisch eingespritzt, wie es die EU-Normen von Fahrzeugen neueren Datums verlangen. Dies sind die daraus resultierenden Nachteile:

• verzögertes Ansprechverhalten

• gelegentlich Fahrprobleme im Stop-and-go-Betrieb

• Leistungslöcher während der Vollastbeschleunigung

 

-Das Power Boost Ventil

Zunächst kann der Benzindruck mittels einer Einstellschraube am Power Boost Ventil justiert werden ( Obergrenze ca. 5,0 bar). Das Ventil wird mit einer Voreinstellung von 2,5 3,0 bar oder 3,5 bar (je nach Fahrzeugtyp) geliefert. Genau wie beim Seriendruckregler wird der Druck im Leerlauf auf 0,5 bar reduziert. Während des Vollastbeschleunigens wird der Benzindruck 1,7-fach schneller aufgebaut als bisher - daher die Verbesserung des Ansprechverhaltens. Der höhere Benzindruck produziert ein angereichertes und besser zerstäubtes (=leistungsstärkeres) Kraftstoffgemisch, was unmittelbar zu einer Verbesserung der Fahreigenschaften mit folgenden Vorteilen führt:

• spontaneres Ansprechverhalten

• keine Leistungslöcher mehr

• schnellere Beschleunigung

• bis zu 8% mehr Motorleistung

+++++++++

Also ich würde sehr gerne wissen inwieweit Ihr damit schon Erfahrung sammeln konntet. Denn c.a. 160€ für meinen Wagen sind net wenig und bevor ich mir son Ding kaufe möchte ich mich doch mal erst schlau machen...bei Euch :-)

Ähnliche Themen
22 Antworten

ich bin vor kurzem mit dem essi (MK5 1,6l 105PS EFI) eines bekanten gefahren und hab mich ziehmlich über die beschleunigung gewundert. als ich ihn darauf ansprach, schickter er mich zu seinem mechaniker und der meinte das er an der einspritzpumpe ne blombe entfernt hätte und den druck hochgeschraubt hat. danach die maschine neu eingestellt und die kiste hat angeblich 10PS mehr. ich weiß auch nicht genau was an der sache dran ist, aber der escort ging auf jedenfall besser als normal.

das wäre ja das gleiche prinzip wie bei dem von dir beschriebenen teil.

Themenstarteram 13. März 2003 um 22:32

Blombe entfernen? Hört sich aber sehr interessant an. Daran habe ich auch noch nicht gedacht. Aber das was ich meine, ist die Benzinpumpe. Kommt jedoch mit dem hin, was Du erzählt hast. Die neue Pumpe (PBV) soll ja auch NUR einen höheren Druck erzeugen, welches man auch mit einem entsprechenden Ventil ändern könnte. Oder so ähnlich!

Aber ich werde gleich mal morgenfrüh bei meinem Fofi-mk4 nach ner blombe ausschau halten. Vielleicht finde ich ja auch etwas in der art???

Wäre schön wenn Du es noch einmal etwas genauer erläutern könntest, was, wie, wo genau eingestellt wurde?

HI !

Viel mehr PS wirds nicht bringen aber ein besseres Ansprechverhalten hast du auf jeden Fall.10% mehr Leistung ist nicht !!!ich sag nur "EINBILDUNG DURCH DAS BESSERE ANSPRECHVERHALTEN" (bei den meisten die das sagen),ein paar PS sind vielleicht drinn aber wirklich nicht viel.

Gruss

Themenstarteram 13. März 2003 um 23:24

@st220

Ja das stimmt ja auch.

Alleine durch den PBV kannst Du bis 4 PS mehr bekommen (fofi 1.3l-mk4).

Worauf ich hinaus will ist ja das bessere Ansprechverhalten.

Denn immer wenn meine Mühle ausm stand heraus beschleunigen soll, will se net so recht. Nein, nein. Motor alles prima!!! Es sind eben "moderne" 1.3l ausm bj 99.

modern gebremst ;)

ich hab das besagte teil bisher auch nur beim escort s mk5

1,6l 105 ps efi gesehen meine beiden rs2000 habens z.b. nicht bzw. an na anderen stelle oder so. wenn ich mich recht erinnere, müßte das teil links neben der ansaugbrücke sein.

es ist rund, hat nen durchmesser von ca. 3-5cm und in der mitte sitzt die blombe. unter der blombe befindet sich ne schraube mit der man den druck regeln kann. es kann aber auch rechts sein. weiß nicht mehr so genau, ist schon ne zeit her als ich das teil gesehen habe.

Themenstarteram 15. März 2003 um 11:09

Schade! :(

An meinem Fofie'99-mk4 finde ich gar nichts mit blombe oder ähnlichem. Aber das winzige Ding von Benzinpumpe beim Ansuagtrackt habe ich gefunden. Sieht ja echt winzig aus. Wirklich niedlich :)

Ist nur die frage ob man deinen Benzin Druckregler auch wirklich manipulieren kann.

Und vom selbermachen muss ich dir abraten weil die Elektronik auf den erhöhten Druck eingestellt werden muss.

Zitat:

Original geschrieben von hunter1402

Ist nur die frage ob man deinen Benzin Druckregler auch wirklich manipulieren kann.

Und vom selbermachen muss ich dir abraten weil die Elektronik auf den erhöhten Druck eingestellt werden muss.

Hi !

Also bei mir gehts ohne Probleme !

Gruss

Winzige Ding Ansaugtrackt

 

Am Ansaugtrackt wirst Du bei einem 99`Ford bestimmt keine Benzinpumpe finden. Bau den Tank aus und öffne ihn von Oben. Was unten im Tank ist, nennt sich Benzinpumpe. Diese kannst du ganz schnell zerstören, wenn du den Druck zu weit erhöhst (ich denke, nicht nur bei Ford-Fahrzeugen).

Zitat:

Original geschrieben von Raymaccoy2003

Schade! :(

An meinem Fofie'99-mk4 finde ich gar nichts mit blombe oder ähnlichem. Aber das winzige Ding von Benzinpumpe beim Ansuagtrackt habe ich gefunden. Sieht ja echt winzig aus. Wirklich niedlich :)

Themenstarteram 15. März 2003 um 23:26

OHA!

Also muss ich erst mal den Tank demontieren????

Herrje, HA, und was mach ich dann wenn der Druck nicht in Ordnung ist? Wieder auseinanderbauen? Wahrscheinleich...

-Aber...: Hat denn jemand schon Erfahrung damit gesammelt?

In wei weit kann ich den Druck erhöhen...besser: wie weit schrauben, in welche Richtung und WELCHE Schraube?

-Ist das nicht ziemlich ungemütlich? Ich denke man kann den Druck auch am Benzindruckregler erhöhen, welcher am Ansaugtrackt liegt? Bzw. einen stärkeren Druckregler einbauen?

Help me...plz!

Die Info ist etwas missverständlich. An der Benzinpumpe zu schrauben bringt nix.

Alle Benzinpumpen bauen einen Druck von ca. 3 bar auf. Vor der Einspritzeinheit / Sammelrohr wird durch einen Druckregler diese 3 bar je nach Motorversion der Druck auf 1,0 - 2,7 bar reduziert:

1.4er CVH 1,0 bar

1.6er CVH 2,5 bar +/- 0,2

1.6er / 1.8er Zetec 2,1 bar +/- 0,2

2.0er auf 2,7 bar.

(Take care, das sind Daten von Escort's)

In allen Motoren gibts also einen spezifischen Druckregler. Bei manchen Druckreglern (insbesondere bei Austauschreglern) ist oben auf der "Glocke" eine Plastikkappe, die man mit einem kleinen Schraubenzieher heraushebeln kann. Darunter ist eine Einstellschraube mit der der Druck verändert wird.

Der Druckregler ist mit einer Unterdruckleitung mit dem Ansaugkrümmer verbunden. Bei geschlossener Drosselklappe (Leerlauf) sorgt ein entsprechend hoher Unterdruck im Druckregler für eine reduzierung des Kraftstoffdrucks auf ca. 0,5 bar (+/- ebenfalls Modellabhängig). Beim Gasgeben sinkt dieser Unterdruck wodurch der Druckregler den Kraftstoffdruck im Sammelrohr proportional erhöht.

Die "Tuning-" Regler machens dabei flotter als die Serienmäßigen.

Aber ohne Anpassung der Elektronik spurtet der Wagen zwar dann besser, säuft aber auch deutlich mehr.

Erst mit Anpassung der Steuerung (frag mich net wie - keine Ahnung, vielleicht mehr Frühzündung oder so) gibst erst die richtige Kraftentfaltung.

Das ganze wird aber zu einer heißen Nummer, wenn Du ohne Druckmesser nur mal eben so an der Einstellung drehst. Dabei wird logischerweise nur der Druck "in allen Regel-Situationen" verändert aber eben nicht die Druckerhöhungscharakteristik (-geschwindigkeit).

So take care please !

Gruß

BLamm

]Die Info ist etwas missverständlich. An der Benzinpumpe zu schrauben bringt nix.

 

Gruß

BLamm

Sollte ironisch gemeint sein. Bei Zetec-Motoren ist auch keine einstellschraube am Druckregler. Dort kannst du den Druck nur erhöhen, wenn du den Druckregler mit einer Zange zusammendrückst.v

Themenstarteram 16. März 2003 um 22:51

HÄ???

Habe übrigens "keinen" Zetec!

Wie heisst meiner gleich noch.......ähm....tja jute Frage.........

...

---- ENDURA ----, Ja so heist mein Motor. Gottseidank nicht Enduro! :rolleyes:

ÜBRIGENS: Wie meinst Du das mit einer Zange zusammenquetschen???

Habe an meiner Ansaugbrück son Teil mit nem weissen Punkt hinten dran entdeckt. Direkt über dem Gaszug, also links von der Drosselklappe (c.a. 10-15cm).

dieser weisse punkt ist etwas "schwabbelig", als könne man es rausprokeln. WAS IST DAS???!?!???!?!??? *greul*

@easyrider

Wie Du siehst braucht's für die feinsinnige Ironie manchmal etwas "Lebenserfahrung" :D Mir war das schon klar, aber raymaccoy hat's für bahre Münze genommen, deswegen der "dezente :D" Hinweis der Klarstellung.

@raymaccoy: Ich entäusche dich nur ungern, aber das ist keine Lösung. Auch der Hinweis mit der Zange ist IRONISCH zu verstehen. Nimm dem Druckregler die Regelmöglichkeit und er kann nicht anders als die 3 bar der Benzinpumpe voll auf die Einspritzventile zu geben. Dabei isser aber hinüber und der rest des Motors in Kürze auch (falls er dir nicht sofort um die Ohren fliegt).

Kannst Du mal ein Bild von dem "Schwabbelding" machen ? Kann mir nicht vorstellen was Du da siehst.

Gruß

BLamm

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. POWER-BOOST-VENTIL...wer hat damit schon Erfahrung gesammelt?