ForumPolo 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Polo 1.6D oder 1.2TSI, mit DSG oder Schalter?

Polo 1.6D oder 1.2TSI, mit DSG oder Schalter?

VW Polo 5 (6R / 6C)
Themenstarteram 15. Januar 2011 um 17:50

Hi,

sagt mal, was würdet ihr nehmen, beim Polo.

Ich brauche einen neuen Zweitwagen, Kurzstrecke.

Mir geht es nicht um den Verbrauch.

Ich möchte einen kleinen Sprinter, mit Ausstattung.

Ich tendiere zum Highline mit 1.2TSI Schalter, ohne Xenon und Panorama, da zu anfällig als Kurzstreckenfahrzeug.

Aber der 1.6D würde mich auch reizen, da mehr Drehmoment, allerdings finde ich seine Beschleunigungswerte etwas schlecht für 1.6d 250nm um Vergleich 1.2TSI und dazu "nur" 5Gang Getriebe.

Welchen würdet ihr nehmen? Anabhängig von KFZ-Steuern und Verbrauch!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von pinkisworld

Leistung:

Man merkt den fehlenden Hubraum und somit seine Beschleunigungsschwäche an Hängen. Dennoch sollte es als Stadtwagen ausreichen. Schnelle Sprints waren allerdings nicht möglich. Wie man das evtl. beim 2.8 30V gewöhnt ist ;) .

Selten so ein Dünschiss gelesen. Leider gibt es Leute die so etwas aufschnappen und weiterplappern. Daher kommen dann solche Aussagen wie " so kleine motoren können doch nicht halten,usw.

Was passiert denn mit dem Motor am Hang, drückt der keine 175nm mehr sondern nur noch 110? Kann ja sein dass er ein kleines Turboloch hat, aber wenn er erstmal beschleunigt, kannst du doch gar keinen Unterschied feststellen.

Schnelle Sprints waren ja nicht möglich bei 9,4 l/100km.

Also falls nur mitteilen wolltest dass dein 200 ps Passat schneller beschleunigt als ein 100 ps Polo, das wussten die meissten hier warscheinlich schon

Aber bei Ausdrücken wie "bei meinen Passat" und "der Automatik" hab ich eh keine Fragen

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von pinkisworld

Hi,

sagt mal, was würdet ihr nehmen, beim Polo.

Ich brauche einen neuen Zweitwagen, Kurzstrecke.

Mir geht es nicht um den Verbrauch.

Ich möchte einen kleinen Sprinter, mit Ausstattung.

Ich tendiere zum Highline mit 1.2TSI Schalter, ohne Xenon und Panorama, da zu anfällig als Kurzstreckenfahrzeug.

Aber der 1.6D würde mich auch reizen, da mehr Drehmoment, allerdings finde ich seine Beschleunigungswerte etwas schlecht für 1.6d 250nm um Vergleich 1.2TSI und dazu "nur" 5Gang Getriebe.

Welchen würdet ihr nehmen? Anabhängig von KFZ-Steuern und Verbrauch!

Da bleibt nur der TSI, als Schalter langt der. Wg. DPF scheiden Diesel bei viel Kurzstrecke eh aus.

Die Beschleunigungswerte des TDI sind garnicht so schlecht, mit den NM hat das eh nur indirekt zu tun. Und ein 6. Gang Getriebe würde es dem TDI nicht besser machen.

Für Kurzstrecke würde ich immer einen Benziner bevorzugen, da der Motor schneller warm wird. Schneller warm bedeutet weniger Verschleiß und im Winter halt eher angenehme Wärme im Innenraum.

Ein Diesel spielt eher seine Vorzüge auf der 'Langstrecke' aus.

Sollte z.B. der tägliche einfache Weg zur Arbeit mehr als 20 km lang sein, würde ICH immer dem Diesel den Vorzug geben.

... Vorausgesetzt Benziner und/oder Diesel werden normal 'warmgefahren'.

Irgendwo im Netz gibt es auch Programme wo Du die Kosten für Versicherung, Kfz.-Steuern, aktueller Benzinpreis, Inspektionskosten, Auto-Kaufpreis, Jahreslaufleistung usw. eingeben kannst, und am Ende siehst was unter diesem Gesichtspunkt günster bzw. besser ist.

Ist nicht uninteressant, gerade wenn man mit dem Spritpreis etwas 'spielt' ;-)).

Und Sprit wird in Zukunft nicht mehr billiger!

 

Ich würde dir bei überwiegend Kurzstrecke ebenfalls zu einem Benziner raten.

Gerade in der kalten Jahreszeit mutiert der sonst so sparsame Diesel auf Kurzstrecken zum Säufer.

Auch dein Wunsch nach "spritzig" spricht eher für den TSI, der als Benziner viel drehfreudiger ist.

Hast du denn die beiden Varianten schon mal zur Probe gefahren? Ein "Selbstversuch" sagt mehr als tausend Worte im Forum ;)

Für Kurzstrecke wäre der TSI nicht gerade ideal, trotz Benziner.

Da würde ich eher zu den schwächeren Benzin-Motorisierungen raten, die schneller auf Betriebstemperatur kommen und unkomplizierter sind.

Als Sprinter ist der 1,2TSI natürlich schon etwas besser, aber wenn der wirklich sprinten soll, säuft der auch ganz gut Sprit.

Diesel scheidet bei Kurzstrecken eigentlich immer aus.

DSG ist gerade für den Kurzstreckenverkehr ideal, denn dann nutzt man es auch wirklich.

Auf der AB ist es eher entbehrlich.

Ich finde es jedenfalls sehr angenehm, nicht die ganze Palette von Gängen herauf- und herunterschalten zu müssen, wie es beim Kurzstreckenverkehr (vor allem in der Stadt) nötig ist, wenn man mit moderaten Verbrauchswerten fahren möchte.

Das m.E. beste für Kurzstreckenverkehr mit Sprintqualitäten:

1,2TSI mit DSG und Standheizung

am 15. Januar 2011 um 20:09

Ich als 1.6TDI DSG Fahrer bin total happy mit meinen Fahrzeug.

Bei deinen Anforderungen würde ich dir aber trotzdem klar zum 1.2 TSI raten, dann aber unbedingt das DSG holen, damit biste wesendlich "sprintiger" unterwegs als mit Handschaltung.

Gründe sind Kurzstrecke = Benziner und DSG = Schneller (Auch wenn das Datenblatt was anderes sagt).

Ich finde es immer wieder genial zu sehen wenn neben mir einer mit Schalter die Gänge durchorgelt und du wie bei ein Elektrofahrzeug in eins durchbeschleunigst. So biste mit weniger Gas geben immer schneller weg. Naja und wenn du viel Gas gibst...* :D *

Greez

am 15. Januar 2011 um 20:27

Ganz ehrlich, wenn es wirklich als 2. Wagen sein soll, dann spare dir die 1400 € für das DSG.

Das DSG ist super und fährt sich einfach klasse, aber als 2. Wagen mit wenig Laufleistung sind die 1400 € aus dem Fenster geworfen, zumindest aus meiner Sicht. Solltest du dich für einen TSI entscheiden, was als 2. Wagen auch schon deutlich übertriben ist, allerdings möchtest du es ja spritzig jaben ;), hast du sowieso schon das sehr sehr gute und von den Print-Medien gelobte 6. Gang-Getriebe verbaut welches wesentlich geschmeidiger ist als die 5 Gang-Getriebe vom 70 PS und 85 PS Polo.

Ich muß das quasi wieder jeden Tag ausf neue feststellen ;) Denn z.Zt. haben wir neben unserem TSI noch die 1.4 85 PS ( Sorry das ich es so schreibe aber: lahme Krücke) von meiner Mutter hier und aktuell 5 Polo Trendline mit 70 PS 3 Zylinder in der Firma. Der 70 PS Polo läßt sich genauso flott bewegen wie der Sauger ist allerdings auch dröhniger/lauter ;)

Meine Meinung:

Flotter Flitzer als 2. Wagen : TSI als Schalter

normaler Flitzer als 2. Wagen : 70 PS (gibt es nur als Schalter)

Themenstarteram 16. Januar 2011 um 9:47

Ich habe für morgen nen 1.2TSI DSG zum Probefahren bestellt.

Eigentlich hatte ich schon einen GTI bestellt, diesen aber wieder abbestellt, weil es zu Streitigkeiten DSG ja oder nein kam und die Lieferzeit explodiert ist, wobei er mittlerweile bestimmt dagewesen wäre.

Ich bin ja auch für DSG, aber das muss die Fahrerrin entscheiden :).

Und die möchte lieber Schalter.

Vom Geld her spielen die 1500euro nicht so die Rolle, wenn schon 5800 nur Sonderausstattung drin sein wird.

Das mit der Standheizung habe ich mir auch schon überlegt, wobei es heir ja auch nen Thread dazu gibt.

Die Jahresleistung liegt bei <6tkm .

Nen 1.4 Sauger habe ich Probe gefahren und kommt auf gar keinen Fall in Frage. Gerade mit leichten Hängen wird das Teil zum Spritmonster, obwohl keine Leistung vorhanden ist. Die Erfahrung musste ich schon beim Fabia 1.4 16V 100PS machen, der nun auch langsam 10Jahre alt wird und viele Mängel aufweist (eher leicht bergig Freiberg)

Also Diesel:

Probleme Kurzstrecke DPF

lange Warmlaufphase

hoher Verbrauch im kalten

also doch den 1.2TSI. Auch wenn er evtl. früher oder später mit dem Turbo Probleme machen könnte.

Zitat:

Original geschrieben von pinkisworld

also doch den 1.2TSI. Auch wenn er evtl. früher oder später mit dem Turbo Probleme machen könnte.

Da kannst du dich mit der Anschlussgarantie auf z.B. 4 Jahre (oder noch länger) recht gut absichern.

Ein Turboschaden würde weit mehr als die Versicherungsprämie kosten.

Themenstarteram 17. Januar 2011 um 19:04

So konnte heute einen Polo Cross 1.2 TSI 105PS DSG fahren.

Der Wagen hatte 520km runter und 8,8l/100km in der Durchschnittsanzeige.

Nach ~100km vorwiegend Stadt 9,4l wobei der maximale Momentanverbrauch bei 30l/100km liegt.

Ausgestattet mit Leder und Xenon:

Xenon war zu tief, so das keine wirkliche Ausleuchtung erreicht wird, wie man das z.B. beim Passat kennt.

Leder sehr schön und angenehm. Nur für mich ist der Sitz zu klein, starkes drücken an den Lenden und zu kurz für die Oberschenkel.

Das Problem hat meine Frau, die ihn ja fahren muss, nicht. Daher geht es.

DSG:

Es hat ähnlich schlechtes Schaltverhalten zu meinen derzeitigen Passat. Heisst bei leichtem bis stärkerem Gaswunsch dreht der Automatik bis ~2500-3000 hoch und beschleunigt erst dann. Was zu dem erhöhten Verbrauch kommt im Stop&Go.

Schaltvorgänge sind leicht, wobei der erste etwas hart schaltet.

Bremsen:

Die Bremsen sind sehr gut, ein leichter Druck macht schon fast eine Vollbremsung. Perfekt und sehr direkt.

Dem Polo Cross mekt man leider seine Höhe an, so das selbst mit 215/17", eine deutliche Seitenneigung mit schwammigen Fahrverhalten spürbar ist. Denke das wird mit dem Sport Fahrwerk im Polo Highline nicht mehr sein.

Leistung:

Man merkt den fehlenden Hubraum und somit seine Beschleunigungsschwäche an Hängen. Dennoch sollte es als Stadtwagen ausreichen. Schnelle Sprints waren allerdings nicht möglich. Wie man das evtl. beim 2.8 30V gewöhnt ist ;) .

Ach ja, sehr witzig finde ich die VW Tasche für die Ölflasche.

Also steht meine Entscheidung fest, es wird ein Polo Highline 1.2TSI Schalter/Leder/4Türer/... außer Xenon und Panoramadach.

 

@pinkisworld:

"Es hat ähnlich schlechtes Schaltverhalten zu meinen derzeitigen Passat. Heisst bei leichtem bis stärkerem Gaswunsch dreht der Automatik bis ~2500-3000 hoch und beschleunigt erst dann. Was zu dem erhöhten Verbrauch kommt im Stop&Go"

Wie fährst du denn bei Stop & Go?

Ein "stärkerer Gaswunsch" und hochdrehen bis 2500-3000rpm ist da m.E. völlig fehl am Platz.

Bei Stop & Go brauche ich definitiv keine Drehzahlen über 1500.

Zitat:

Original geschrieben von pinkisworld

Heisst bei leichtem bis stärkerem Gaswunsch dreht der Automatik bis ~2500-3000 hoch und beschleunigt erst dann.

Hallo,

der Motor dreht deshalb hoch, weil das DSG ein paar Gänge runterschaltet und dann geht es erst los. Wenn Du das mit einem Handschalter probierst, bist Du mit Sicherheit langsamer und der DSG-Wagen ist schon weg.

 

Gruß,

diezge

Themenstarteram 17. Januar 2011 um 19:55

Zitat:

Original geschrieben von navec

Wie fährst du denn bei Stop & Go?

Ein "stärkerer Gaswunsch" und hochdrehen bis 2500-3000rpm ist da m.E. völlig fehl am Platz.

Bei Stop & Go brauche ich definitiv keine Drehzahlen über 1500.

Nich zu verwechseln, dass der von 1000-2500 hoch dreht und dann erst schaltet, sondern man rollt so 20, gibt leicht Gas zum aufschliessen und bam runterschalten. Siehe Aussage unten.

Das ist gleich, wenn man einen hohen Gang drin hat und etwas mehr Beschleunigung benötigt, dann schalte er gleich Gänge runter.

Obwohl das nicht benötigt wird, erst recht nicht, bei einer Beschleunigungsverzögerung von ~2sec.

 

Zitat:

Original geschrieben von diezge

 

der Motor dreht deshalb hoch, weil das DSG ein paar Gänge runterschaltet und dann geht es erst los. Wenn Du das mit einem Handschalter probierst, bist Du mit Sicherheit langsamer und der DSG-Wagen ist schon weg.

ja das ist klar.

Wird aber beim gemütlichen fahren oder leichtem rollen nicht benötigt.

Ich habe dies schon bei meinen Passat und gehe daher in der Stadt immer auf Tiptronic.

-->Denke soviel Kraft hat der Motor um auch so im Gang etwas schneller zu beschleunigen ohne gleich schalten zu müssen.

@pinkisworld:

"Ich meine damit evtl. so 50% Gas, um den Vorderman etwas aufzuschliessen, wenn man ihn vorher rollen lassen hat.

Also wieso dreht er dann so hoch?"

Die Frage hast du dir jetzt praktisch selbst beantwortet:

Weil 50% Gas, also halb durchgetreten!!!, meinen Golf auch bei trockener Straße bereits zu durchdrehenden Rädern animiert!

Bei modernen Motoren (vor allem mit Automatik) gibt es keinen "Gaswunsch", sondern die Steuergeräte interpretieren das Gasgeben als Beschleunigungswunsch. 50% ist für Stopp&Go! definitiv viel zu viel.

Einfacher Tipp:

Gib weniger Gas und alles wird gut!

beim DSG braucht man in den meisten Fahrsituationen das Gaspedal nur leicht drücken und mit der gefühlten Gedenksekunde musst du beim DSG manchmal leben.

An der ändert starkes Gasgeben auch nicht viel.

Zitat:

Original geschrieben von pinkisworld

Zitat:

Original geschrieben von diezge

 

der Motor dreht deshalb hoch, weil das DSG ein paar Gänge runterschaltet und dann geht es erst los. Wenn Du das mit einem Handschalter probierst, bist Du mit Sicherheit langsamer und der DSG-Wagen ist schon weg.

ja das ist klar.

Wird aber beim gemütlichen fahren oder leichtem rollen nicht benötigt.

Ich habe dies schon bei meinen Passat und gehe daher in der Stadt immer auf Tiptronic.

-->Denke soviel Kraft hat der Motor um auch so im Gang etwas schneller zu beschleunigen ohne gleich schalten zu müssen.

Beim gemütlichen fahren muss man aber auch nicht so viel Gas geben, dass der Motor auf 3000 Upm geht. Du sprachst vorher von einem, ich zitiere "stärkeren Gaswunsch". Dann einfach auf Manuell schalten und die Gänge von Hand tippen.

 

Gruß,

diezge

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Polo 1.6D oder 1.2TSI, mit DSG oder Schalter?