ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Passat B6 gebraucht kaufen.

Passat B6 gebraucht kaufen.

VW Passat B6/3C
Themenstarteram 5. März 2021 um 10:49

Guten Tag. Ich brauche mal eure Hilfe.

Und zwar zu meiner Situation. Derzeit fahre ich einen Octavia 3 Combi mit 2.0 TDI und DSG. Mein Arbeitsweg beträgt auf einer Strecke ca. 46Km mit über 95% Autobahnanteil.

Nu brauche ich ein Zweitfahrzeug da meine Frau mit den beiden Kindern ab Juni auch täglich ca 16Km eine Strecke Stadtverkehr fahren muss. (hinzu kommt in der Woche noch mal da hin Einkaufen noch mal das Besuchen noch mal da Oma und so weiter)

Für mich gibt es zwei Varianten. Entweder Ich Fahre den Octavia weiter und sie bekommt einen Kleinwagen mit Benzin, oder Meine Frau fährt den Octavia und ich kaufe einen Autobahn Diesel für mich.

Da für die Anschaffung nicht so sonderlich viel Geld da ist, beschränke ich mich da so auf die Baujahre 2005 bis 2008 da kosten so die Autos bis 5k€. Warum ich das hier schreibe ist, meine Wunschkonstellation wäre meine Frau fährt den Octavia und kaufe eine Passat B6 1.9 TDI für mich mit Schaltgetriebe.

Ich habe auch schon Überschläge der Unterhaltskosten mit sehr vielen Autos und Konstellationen berechnet. Hierbei war der größte Unterschied zwischen dem Passat und einem Sandero 0.9tce mit unter 300€ im Jahr. (Ich habe der Einfachheit halber die Wartungskosten erstmal weggelassen.) Alle anderen Kleinwagen lagen bei der Differenz ca bei 200€. Das finde ich noch Vertretbar.

Nun meine Frage/n:

Reicht der 1.9TDI für sowas aus? (er muss bis 130-140 gut ziehen alles drüber brauche ich im normalem Alltag nicht und für mehr hat man dann ja immer noch den Octavia)(Der hinweg ist eh alles auf 120 beschränkt.)

Bis zu welchen Laufleistungen kann man den 1.9 Kaufen?

Welche bekannten Probleme hat er worauf man achten muss?

Gibt es große unterscheide zwischen Normal und Variant? (Außer das der Kofferraum kleiner ist?)

Hat jemand nen generellen Größenvergleich vom B6 zum Octavia? (da liest man auch viel unterschiedliches) Reicht die Limo dann trotz dem für Urlaub mit Familie und Kinderwagen oder ist das schwieriger?

Welche Wartungskosten fallen so im Normalfall an?

Gibt es jemandem im Großraum Chemnitz der so einen Passat fährt der ihn mal für eine Probefahrt zur Verfügung stellen würde?

Unterschied mit und ohne DPF? (Außer andere Euro-klasse)

Was würdet ihr machen? Stimmt es das ein 200kkm Diesel unanfälliger ist als ein 150kkm oder weniger Kleinwagen Benziner?(Bei normaler Pflege)

 

Soweit von mir erstmal. Ich habe sicher die hälfte meiner Fragen wieder vergessen.

Danke an alle die bis hierher gelesen haben und schon einmal danke für alle Antworten.

Mit freundlichen Grüßen

 

Ähnliche Themen
48 Antworten

mit dem 1,9TDI machst du eigentlich nichts falsch, das sind die guten alten PD. Lange Vollgasfahrten mögen sie auf Dauer nicht besonders, da es zu Verkokung der PD-Elemente kommen kann (wenn ich mich recht entsinne beim 1,9 weniger als beim 2.0). Der zieht auch durch, selbst beladen kann man damit 200 fahren. Verbrauch dann bei der Geschwindigkeit so um die 12 Liter/100km (wobei... wo fährt man schon 100km durchgängig 200...).

Familientauglich ist er allemal, Kinderwagen längs rein, daneben die Koffer stapeln, obendrauf das 12"-Rad - paßt alles.

Von der Größe her fühlt sich der B6 etwas geräumiger als der O3 an, hat etwas mehr in der Länge und im Kofferraum.

Für den morgendlichen Weg zur Arbeit denk mal über ACC nach. Ist sehr entspannt zum Mitschwimmen auf der Autobahn.

Themenstarteram 5. März 2021 um 16:13

Danke dir für die schnelle Antwort.

Lange vollgas und schnell wäre mir bei dem eh relativ egal. Dafür habe ich ja dann immer noch den anderen der auch 220 dauerhaft fährt.

Die Familientauglichkeit beziehst du auch auf die Limousine oder nur auf den Variant?

Danke für den guten Vergleich zwischen B6 und O3.

ACC ja ist zwar nett, aber macht ihn in der Anschaffung teurer. Ich hatte letztens auch erst einen O3 mit ACC als Leihwagen und war nicht so sehr der freund von. Hat Dinge erkannt die irgendwo am Straßenrand standen oder so. Ich hatte es die letzten 80kkm nicht ging auch. Wie schon so leicht angedeutet möchte ich das Auto ja auch wieder mit Schaltgetriebe was so bisschen daher rührt das ich auch mal wie normale Junge typen ein etwas älteres Auto haben möchte was man auch noch selber fahren muss. Eher ist mir da wichtig, das man mit den 105Ps gut klar kommt.

Wie auch schon gesagt der B6 wäre halt ein Wunsch von mir der auch wirklich nur funktioniert wenn er in der Anschaffung nur so 4-4,5k€ kostet.

4.000-4.500für B6 mit EURO 4 finde ich zu viel.

Billiger gibt es aber kaum.

Ich würde mindestens EURO 5 kaufen.

Lieber 1.000 mehr ausgeben.

Dann wird die Auswahl wesentlich besser.

Themenstarteram 5. März 2021 um 20:19

Die Euronorm ist mir in dem Fall auch erstmal egal, da weder Steuer vorteile noch irgendwelche Fahrverbote drohen.

Die 4-4,5 sind auch Max wo nach ich suche. Handeln kommt noch dazu.

Soweit ist das auch erstmal weniger die Frage. Die Fragen die oben stehen sind erstmal wichtiger. Daran kann ich dann entscheiden, ob überhaupt und oder vlt man doch 1k mehr ausgibt.

Themenstarteram 6. März 2021 um 9:45

Nachtrag:

Ich habe jetzt einen gefunden der hier sehr in der Nähe steht. Privatverkauf, EZ.: 10/06 mit 230kkm.

Sieht auf den ersten Blick auch erstmal gepflegt aus. Steht für 3,1k Drinne. kann man sich so etwas anschauen oder lieber gleich sein lassen?

am 6. März 2021 um 15:10

Ob der alberne DPF drin ist oder nicht, spielt keine Rolle. Die 1.9 haben alle Euro 4.

 

Den 1.9 mit DPF würde ich nicht unbedingt als den haltbarsten Motor darstellen.

 

Auf Rost an Türen und Kotflügeln achten. Kupplung, ZMS, Kupplung ist ein Thema bei der Laufleistung.

 

Wie viel der gelaufen hat, ist eigentlich zweitrangig, Hauptsache der Pflegezustand passt, Ölwechselintervalle eingehalten und im besten Fall nicht zu viele Vorbesitzer.

 

Würde immer wieder einen B6 kaufen.

Themenstarteram 6. März 2021 um 20:08

Danke dir. Das ist eine sehr hilfreiche Antwort.

das Zweimassenschwungrad erkennt man daran das es in N eingekuppelt klappert beim Kupplung treten nicht?

Kupplung prüfen wie Normal nur anstatt die Handbremse zunehmen (die löst ja alleine) die Fußbremse?

Das die Rost anfällig sind habe ich leider schon gelesen.

Stehen alle Vorbesitzer im Brief oder muss ich mich da auf die Verkäuferangaben verlassen? (Ist mein erstes Auto wo wahrscheinlich mehr als drei Halter drine stehen)

Was gibt es noch so gerade bei dem zu beachten? Die E-Probleme die die gemacht haben waren nur beim 2.0TDI?Gibt es was spezielles bei den PD-Elementen zu beachten?

Es hat sich ergeben das ich mir den oben Beschrieben Variant morgen nachmittag mal anschauen kann. Gerade auch mal Zwecks ob mir die 105PS reichen. Ich bin für jeden Tipp sehr sehr Dankbar. (Wie gesagt ist mein erster Autokauf der kein Neuwagen oder einer der gerade mal 4 Jahre mit 60kkm ist. (letzterer Hat übrigens dann bei 80kkm auch gezickt. Da war die Bekannte 2.0er Wasserpumpe kapput))

@Abc5713

wenn du ein Auto bzw. einen Passat B6 (Variant) suchst, können wir nur einiges an Tipps geben, mehr leider nicht :(

Auffälligkeiten wurden ja schon geschildert, was viele Vorbesitzer betrifft bzw. Wartungskosten

ich denke ein guter Golf IV Variant entspricht deinen Wunsch eher, da wirklich "unverwüstbar"

mfg

Themenstarteram 6. März 2021 um 21:03

Den Passat möchte ich weils ein Wunschauto ist. Ich finde den vom Aussehen echt gut Innenraum auch. Der Golf ist wieder ein Octavia und da fehlt mir dann auch wieder der letzte kleine bisschen mehr Platz.

Ich bin nur etwas erstaunt das es sowenig bzw nur das was bei jedem Auto auffällig ist ist. Ich hab immer mal wieder gelesen und gehört das so ein Passat von 2006 mit 200kkm halt schon so seine spezielleren und vorallem häufigeren Fehler hat.

@Abc5713

ich verstehe dich :)

ich kann doch für gebraute B6 nicht den "Preisspiegel" herunterdrücken :D

hier geht es doch mehr um eine Beratung

Themenstarteram 6. März 2021 um 21:21

Ne Das will ich auch nicht. Eben Beratung. Gerade ob man halt sowas also 4-4,5 mit 200-250kkm noch problemlos bei guter pflege machen kann bzw auch günstigere oder ob man davon prinzipiell abraten kann.

Zitat:

@Abc5713 schrieb am 6. März 2021 um 21:03:22 Uhr:

Der Golf ist wieder ein Octavia und da fehlt mir dann auch wieder der letzte kleine bisschen mehr Platz.

Nein. Ein Golf ist kleiner als ein Octavia, was das Platzangebot angeht.

@Abc5713

es ist recht spekulativ einen Passat B6 (Variant) für 4.000 bis 4.500 EUR ohne Probleme zu finden

begreifst Du dies?

Alle Fragen zu Problemen wurden eigentlich schon beantwortet :rolleyes:

sicherlich gibt es dieses schon zu finden, es bleibt aber immer ein Blindkauf

nur Neuwagen gewähren einige Sicherheit

in dieser Preisklasse sollte es auch keine "Gebrauchtwaren" Garantie mehr geben, was Mehr als 6 Monate betrifft

als Käufer möchtest du sicherlich nicht eine weitere Garantie abschließen?

mit Angst oder aus einer Angst wird wirklich viel Geld verdient :D

mfg

 

Man findet auch 2008er B6 mit 2.0 CR TDI aber man muss Erfahrung und etwas Zeit haben wenn man einen guten für 3000-4000 finden möchte. Mein letzter Kauf war im Oktober(?) mit einem Blechschaden, der schlimmer aussah als er war. Mit Reparatur (eine Tür getauscht, spachteln, lackieren) waren es sogar unter 3. 2008 CBAB Euro4 Schaltgetriebe Comfortline knapp 200tkm mit plausiblem Scheckheft aus 3. Hd. Heckklappe leichte Rostbläschen, sonst kein Rost gefunden. Bremse HA fast runter. Injektoren, HDP und Zahnriemen waren schon getauscht. Innenraum ohne Löcher/Risse/Abschürfungen. Den Verkäufer hatten die osteuropäischen Geier natürlich schon terrorisiert :) aber er hat zum Glück einen deutschen Käufer bevorzugt. Im Nachhinein ist noch aufgefallen, dass es ein kleines Problem mit der Heizung (Stellmotor) gibt, die Batterie kurz vor Ende war und das PDC Steuergerät den letzten Stromausfall nicht überlebt hatte (EEPROM leer). Sonst soweit alles top. Demnächst werden der Ölpumpensechskant und die Öle gewechselt.

Ich will nur damit sagen, dass man auch etwas gutes finden kann wenn man Zeit hat und nicht unbedingt bei einem Autohaus mit Garantie kaufen muss. Zeit braucht man auch, weil es zu viele ungepflegte Fahrzeuge gibt in dem Preisbereich. Wenn dann einer da ist, der passt, muss man schnell sein. Es gab ähnliche Autos für 4000-4500, die bei Händlern einige Tage standen (die nicht sofort weg gingen weil der Preis nicht besonders heiß war). Ich hätte auch einen mit 300tkm genommen ohne große Bedenken. Dass sich in Zukunft da noch andere Baustellen finden werden ist ja klar. Dafür kann man kein durchrepariertes Autos erwarten, aber zumindest eines womit man die nächsten Monate fahren kann und dann weiter schaut.

Achso, evtl. könnte auch der Nachfolger vom 1.9 TDI interessant sein: 2.0 TDI CBDC 110PS. Zumindest hat er keine Probleme mit dem Ölpumpenantrieb/Sechskant. Davon habe ich auch immer wieder welche mit 400tkm bei mobile gesehen. (ich mein damit: 400tkm schaffen die auch)

Deine Antwort
Ähnliche Themen