ForumAstra K
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra K
  7. Opel Astra K 1.6 Biturbo Diesel Steuerkette

Opel Astra K 1.6 Biturbo Diesel Steuerkette

Opel Astra K
Themenstarteram 1. April 2020 um 20:39

Hallo, :)

ich hab das Forum grob durchsucht und noch keine ähnliche Frage gefunden, also wende ich mich an euch:

Ich hab mir im August 2019 einen drei Jahre alten Astra K 1.6 Diesel (160 PS) mit knapp 60.000 km bei einem Opel Händler gekauft. Ich war zu dem Zeitpunkt knapp ein Jahr mit meiner Ausbildung fertig und das Auto ist mein erstes Auto. Ich dachte, ich investierte in ein „hochwertigeres“ und etwas „teueres“ Auto (für meine Verhältnisse) um in den nächsten Jahren meine Ruhe zu haben. Ich bin davon ausgegangen, dass bei einem Diesel mit knapp 60.000 km der immer scheckheftgepflegt in der Vertragswerkstatt geführt wurde erstmal nichts passiert. Außerdem habe ich von dem Autohaus fünf Jahre Garantie bekommen.

So, nun zu meinem Probelm:

Schon seit längerer Zeit hab ich das berühmte „Rasseln“ gehört. Ich hab schon mitbekommen, dass Opel wohl generell Probleme mit der Steuerkette hat.

Ich bin also heute in die Vertragswerkstatt gefahren um das ganze prüfen zu lassen, weil ich es nicht auf einen Motorschaden ankommen lassen wollte. Vor Ort hat sich der Mechaniker kurz in das Auto gesetzt, es gestartet und dann sofort angeordnet die Steuerkette tauschen zu lassen, ohne mir genaueres zu erklären. Der Servicemitarbeiter hat mir gleich gesagt, dass die Steuerkette in der Garantie enthalten sei, jedoch nur bis zu einem Höchstbetrag von 1.500€.

Die komplette Rechnung am Ende: fast 3.800€. Ich müsste also 2.300€ selbst tragen. Es hieß dann nur „Das ist ärgerlich, auch weil die Steuerkette eigentlich kein Verschleißteil ist, aber so ist es halt jetzt.“

Mir ist bewusst, dass solche Kosten auf mich zukommen können, jedoch will ich wissen, wieviel Erfolgsaussichten ein Kulanzantrag bei Opel direkt für mich hätte? Ich hab das Auto ja gerade erstmal 7 Monate und mein ganzes Erspartes ist quasi dafür drauf gegangen. Hat jemand Erfahrung mit sowas gemacht? Der Mechaniker hat sich das Auto ja nicht mal angeschaut. Ich kenne mich mit dem allen auch nicht besonders aus und hab beim Servicemitarbeiter viel nachgefragt, aber so richtig beantwortet wurden meine Fragen nicht. Ich möchte auch nicht die Kompetenz des Mechanikers in Frage stellen, aber es geht doch nicht um wenig Geld und ich denke es ist verständlich, wenn es mir komisch vorkommt, dass der Motorraum nicht mal aufgemacht wurde. Auch eine Probefahrt gab es nur durch „Umparken“.

Letztendlich will ich wissen, ob jemand schonmal ähnliche Erfahrungen gemacht hat und ob ich in einem solchen Fall auf die Kulanz von Opel hoffen kann. 7 Monate nach dem Kauf eines Autos, das jetzt nicht 10 Jahre alt ist und 200.000km drauf hat, so eine Summe zahlen zu müssen tut doch sehr weh.

Vielen Dank schonmal für Eure Antworten. :) Ich bin grad einfach nur ziemlich verwirrt und verärgert.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 3. April 2020 um 18:22

Hallo :) wollte euch noch ein Update geben: Ich bekomme von Opel 60% übernommen, der Servicemitarbeiter meinte abzüglich meiner Garantie bleiben dann noch höchstens 200€ für mich übrig..puuuh das akzeptiere ich jetzt (die Selbstbeteiligung für meinen Anwalt läge bei 250€ ;) ).

 

Also, danke für eure Antworten, die haben mich in den letzten Tagen etwas beruhigt.

 

Liebe Grüße! :)

81 weitere Antworten
Ähnliche Themen
81 Antworten

Wassssssss????? Wechsel bloß den Händler. Der Steuerkettenwechsel mit Spanner und Gleitschienen kostet ca. 1800 Euro komplett. Lass dir da bloß keinen Bären aufbinden. Ich hab die car Garantie. Hab letzte Woche wechseln lassen bei 83000 km. Das heißt ich hatte 60 Prozent Welche übernommen wurden von den Teilen und Arbeitsleistung komplett.

Habe 320 Euro zugezahlt.

Problem ist natürlich dass dass dem Händler beweisen müsstest dass der Fehler seit dem Kauf da war da du 12 Monate bekommst vom Autohändler. Aber da hast du keine Chance. Wieviel hat er jetzt runter?

Erstmal bist du noch in der Gewährleistung, auch wenn schon Beweislastumkehr gilt. Dann sind 3800€ absolut überzogen. Regulär liegt so ein Tausch bei 1000 bis maximal 2000€. Dann stellt sich mir die Frage: Hast du das schriftlich beauftragt? Du wurdest ja scheinbar auch nicht über die Kosten informiert.

Kurzum: Das Vorgehen war link und es handelt sich hier möglicherweise sogar um Wucher. Man tauscht keine Kette ohne sich vorher den gesamten Kettentrieb anzuschauen. Kulanz kannst du also vergessen, da Opel dafür vorher eine ganz akkurate Problemanalyse sehen will. Du wurdest also verarscht, so wie meine Mutter, die gestern bei Opel 600€(!) für eine kleine Durchsicht bezahlt hat und dabei erfahren musste, dass man beim Motortausch vor wenigen Monaten die alten Zündkerzen wieder verbaut wurden.

Themenstarteram 1. April 2020 um 21:18

Zitat:

@alexander27711 schrieb am 1. April 2020 um 20:58:55 Uhr:

Problem ist natürlich dass dass dem Händler beweisen müsstest dass der Fehler seit dem Kauf da war da du 12 Monate bekommst vom Autohändler. Aber da hast du keine Chance. Wieviel hat er jetzt runter?

Okay danke für deine Antwort...Noch nicht ganz 71.000km.

 

Themenstarteram 1. April 2020 um 21:21

Zitat:

@MTGL schrieb am 1. April 2020 um 21:00:39 Uhr:

Erstmal bist du noch in der Gewährleistung, auch wenn schon Beweislastumkehr gilt. Dann sind 3800€ absolut überzogen. Regulär liegt so ein Tausch bei 1000 bis maximal 2000€. Dann stellt sich mir die Frage: Hast du das schriftlich beauftragt? Du wurdest ja scheinbar auch nicht über die Kosten informiert.

Kurzum: Das Vorgehen war link und es handelt sich hier möglicherweise sogar um Wucher. Man tauscht keine Kette ohne sich vorher den gesamten Kettentrieb anzuschauen. Kulanz kannst du also vergessen, da Opel dafür vorher eine ganz akkurate Problemanalyse sehen will. Du wurdest also verarscht, so wie meine Mutter, die gestern bei Opel 600€(!) für eine kleine Durchsicht bezahlt hat und dabei erfahren musste, dass man beim Motortausch vor wenigen Monaten die alten Zündkerzen wieder verbaut wurden.

Ich hab dann einen schriftlichen Auftrag unterschrieben. Als Laie und absolut überfordert mit der Situation hatte ich ja quasi keine andere Wahl. Die Teile wurden heute noch bestellt. Denkst du ich soll die ganze Reparatur noch stoppen oder irgendwelche anderen Schritte einleiten?

 

Das mit deiner Mutter ist auch echt blöd...:/

Hallo .

Gleiches Auto , gleiches Problem , November 2019 gekauft.

Angeblich sei es nxiht die Steuerkette.. erst wollten sie sich nicht mal dem Problem annehmen und es als „normales“

Geräusch betitelt .. es sei halt ein Diesel.

Irgendwann als ich Druck machte , wurde dann doch mal geguckt und sie haben auch verunsichert geschaut aber können es sich nicht erklären .. ich sollte

Es beobachten .. und wenn möglich das Geräusch aufnehmen , was mir auf Gott sei dank gelungen ist . Diese Aufnahmen benötigt nämlich das Opelwerk , weil mein Auto dort dann hinkommen wird weil die Händlerwerkstatt keinen Schimmer hat was es ist . Dieses Geräusch ist mal da , mal Weg. Ziemlich mysteriös aber definitiv nicht normal.

Es ist doof das du die 6 Monate nach Kauf schon drüber hast , weil Opel dir tatsächlich die prozentuale Leistung an Ersatzteilen abnehmen darf. Das sollten bei den km 30% sein. Die Arbeitsleistung ist aber definitiv in der Garantie drin ! Lass dich nicht verarschen .. ich habe schon das 2. bei Opel und musste mich durch viele Rechte kämpfen die sie erst versucht haben unter den Tisch zukehren .. die Leitung bekam das aber mit und dann gab es richtig Ärger. Also , Druck machen und auf deine rechte bestehen sonst Anwalt.

Wenn ich näheres weiß bzw. erfahren werde zwecks dieses Geräuschs, kann ich gerne Meldung geben

Lg

Leider einen Monat zu spät zum, naja, FOH gefahren.

Kulanz würde trotzdem auch versuchen, aber 3.800 € für einen Kettentausch. Wahnsinn....

Zitat:

@faribo schrieb am 1. April 2020 um 21:21:00 Uhr:

Zitat:

@MTGL schrieb am 1. April 2020 um 21:00:39 Uhr:

Erstmal bist du noch in der Gewährleistung, auch wenn schon Beweislastumkehr gilt. Dann sind 3800€ absolut überzogen. Regulär liegt so ein Tausch bei 1000 bis maximal 2000€. Dann stellt sich mir die Frage: Hast du das schriftlich beauftragt? Du wurdest ja scheinbar auch nicht über die Kosten informiert.

Kurzum: Das Vorgehen war link und es handelt sich hier möglicherweise sogar um Wucher. Man tauscht keine Kette ohne sich vorher den gesamten Kettentrieb anzuschauen. Kulanz kannst du also vergessen, da Opel dafür vorher eine ganz akkurate Problemanalyse sehen will. Du wurdest also verarscht, so wie meine Mutter, die gestern bei Opel 600€(!) für eine kleine Durchsicht bezahlt hat und dabei erfahren musste, dass man beim Motortausch vor wenigen Monaten die alten Zündkerzen wieder verbaut wurden.

Ich hab dann einen schriftlichen Auftrag unterschrieben. Als Laie und absolut überfordert mit der Situation hatte ich ja quasi keine andere Wahl. Die Teile wurden heute noch bestellt. Denkst du ich soll die ganze Reparatur noch stoppen oder irgendwelche anderen Schritte einleiten?

Unbedingt! Dann zahl lieber 50€ für die Sinnlosaktion und geh zu einer vernünftigen Werkstatt. Entweder bei einem anderen FOH über Kulanz oder gleich in eine freie Werkstatt gehen.

Kapier ich nicht. Der Mechaniker setzt sich 1 Minute in dein Auto und ordnet eine Wucher Reparatur für 4000 Euro an und du unterschreibst das noch????

Zitat:

@Chacruna schrieb am 1. April 2020 um 22:29:41 Uhr:

Kapier ich nicht. Der Mechaniker setzt sich 1 Minute in dein Auto und ordnet eine Wucher Reparatur für 4000 Euro an und du unterschreibst das noch????

Na dieser Beitrag hilft aber nun wirklich weiter ....

Themenstarteram 2. April 2020 um 8:00

Okay, danke für eure Antworten, dann lag ich mit meinem Gefühl ja doch nicht so falsch...ich werde mich jetzt heute früh gleich noch mit der Werkstatt in Verbindung setzen und nochmal über das Ganze sprechen. Der teuerste Posten sind die Arbeitsstunden. Allein der Punkt „Steuerkette wechseln“ sind schon über 17 Stunden für je 129€. Der Mechaniker hat erwähnt dass es sehr aufwändig wird, weil allein der Trocknungsprozess bis zu 15 Stunden dauern kann. Ich hatte schon die Überlegung dass sie diese Zeit mit in Rechnung stellen. Ich komm auf insgesamt über 2.500€ für Arbeitsstunden und dann noch das Material...Ich klär das nochmal ab und gebe Rückmeldung :)

13,2 stunden sind die vorgabe. Mehrarbeit nach aufwand.

Themenstarteram 3. April 2020 um 18:22

Hallo :) wollte euch noch ein Update geben: Ich bekomme von Opel 60% übernommen, der Servicemitarbeiter meinte abzüglich meiner Garantie bleiben dann noch höchstens 200€ für mich übrig..puuuh das akzeptiere ich jetzt (die Selbstbeteiligung für meinen Anwalt läge bei 250€ ;) ).

 

Also, danke für eure Antworten, die haben mich in den letzten Tagen etwas beruhigt.

 

Liebe Grüße! :)

Das klingt doch ganz ok, wobei es halt immer noch übel ist, nach der Laufleistung. Ich ahne schon Schreckliches für mein Gefährt, nach drei Scheinwerfern, zwei Frontkameras und jeder Menge durchgescheuerter Kabel...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra K
  7. Opel Astra K 1.6 Biturbo Diesel Steuerkette