ForumS60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  6. Ölwechsel

Ölwechsel

Volvo XC60 D
Themenstarteram 21. Oktober 2017 um 17:11

Liebe Elch-Community,

ich hab einen XC60 D4 Geartronic FWD MY 2017 190PS.

Laufleistung 17000 Km

Das ist mein erster Volvo und ich bin bis jetzt sehr zufrieden.

Im Juni habe ich erste Inspektion in Volvo Werkstatt gemacht. Seit dem bin ich ca.10000 km gefahren.

Kurz vor dem Winter ( Wohngegend Schwarzwald ) möchte ich zusätzlich selbst Ölwechsel mit Filter durchführen. (habe immer so gemacht)

Laut Betriebsanleitung passen ca.5, 2 Liter Öl, ist das mit Ölfilter oder ohne?

Weil der Öl-Meßstab fehlt ist schwer nachzuprüfen ob richtige Menge vorhanden ist.

Soll ich zuerst nur 5 Liter einfühlen, fahren und dann denn Rest nachfühlen?

Kann mir jemand ein Tipp geben wie ich am besten vorgehen soll.

Danke voraus.

Grüße aus dem Schwarzwald

Beste Antwort im Thema

Dann hat dir dein "freundlicher" einfach Blödsinn erzählt ;)

Es gibt keinen Peilstab mehr und ich muss es wissen, ich arbeite bei Volvo :)

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten

Steht in der BA?!

5,2 ltr inkl. Filter.

Themenstarteram 21. Oktober 2017 um 17:43

Stimmt, hast Recht.

Denke dran: Die elektrische Ölstandsanzeige fünktioniert auf den ersten ca. 50km nnach dem Ölwechsel nicht. Also ganz besonders auf richtige Füllmenge achten.

Das ist absichtlich so programmiert aber ich weiss nicht warum. Allerdings vermute (!) ich dass diese Schaltung in Zusammenhang mit einer "Service-Rückstellung" funktioniert oder was sagen die Experten?

Viele Grüße,

Gerhard

Edit: Das von Volvo eingefüllte Motoröl ist sehr hochwertig und soll ein Intervall von 30.000km aushalten. Einen Ölwechsel "in der Mitte", also alle 15.000km erscheint mir ja eine gute Idee, aber noch kürzere Inervalle als alle 15.000km oder jährlich finde ich extrem übertrieben.

Viele Grüße,

Gerhard

Habe auch den D4 MY17 XC60 — schöne Wahl, bin ebenfalls sehr zufrieden.

Nur interessehalber: Du machst also alle 6 Monate einen Ölwechsel?? Was versprichst Du Dir davon?

Ich frage deshalb, weil der Hersteller sich ja was bei den vorgeschriebenen Intervallen (jährlich. Bzw 30000km) gedacht hat, bzw. diese wohl eh schon enger sind (zur Gewinnmaximierung) als techn. bedingt notwendig.

Noch etwas: Den Ölwechsel alle 15.000km zu machen ist ja noch nachvollziehbar, aber bei Deiner Fahrleistung alle 6 Monate ist einfach übertrieben und unnötig, da das Öl so schnell nicht altert.

Die Ölverdünnung bei Kurzstreckenverkehr ist bei den VEA-Motoren auch kein Problem mehr. Und dagegen hilft viel preiswerter das Tanken von Aral/BP Ultimate-Diesel.

Viele Grüße,

Gerhard

... da verschleißt/vergriesgnaddelt Dir ja irgendwann die Ölablaßschraube, wenn da andauernd dran rumgeschraubt wird ;-)

Naja, unbedingt nötig ist er vielleicht nicht, schadet aber auch nicht.

Zu Laras Ultimatum sag ich nichts. Das muss jeder selber wissen.

Ölwechsel nach 10000 km ist absolut unnötig. Wir fahren den D4 AWD und der bekommt jedes Jahr (ca. 17000 km/a) einmal neues Öl.

Sehe ich auch so. Meiner läuft 60tkm im Jahr und bekommt nur beim Service neues Öl. Bislang Null Probleme.

 

XC60 D4 AWD 2016

Verkürzte Ölwechselintervalle finde ich auch völlig unnötig. Nicht zuletzt dem Geldbeutel gegenüber...

Noch etwas in eigener Sache: Sollte VCG nachweisen können, dass du mal selbst Hand an deinem Fahrzeug angelegt hast (und sei es auch nur ein simpler Ölwechsel), verlierst du ziemlich sicher sämtliche Garantie/Kulanzansprüche. Deshalb lieber alles so lassen, wie es ist (meine Meinung).

LG,

Nordisk.

Themenstarteram 22. Oktober 2017 um 12:45

Als erstes möchte ich mich bei allen die mir geantwortet haben bedanken,

ich kaufe immer nur neue Fahrzeuge und fahre sie relativ lang, darum versuche ich sie sie vom ersten Tag sehr gut zu pflegen. Ich meine nicht jeden Samstag der ganze Tag waschen und polieren sondern Technisch müssen sie immer Top sein.

Mit den Fahrzeugen die ich bis jetzt gefahren bzw. immer noch fahre war ich sehr zufrieden und habe immer in den ersten 2-3 Jahren zusätzlich Ölwechsel gemacht ( früher war das normal )und sie haben mich in letzten 35 Jahre nie im Stich gelassen.

So wie ich schon geschrieben habe da ist mein erster Elch und überhaupt erste Diesel darum habe ich noch keine Erfahrungswerte und möchte nichts falsch machen. Im Forum habe viel Positives wie auch einiges Negatives gelesen darum bin ich vielleicht etwas empfindlich.

Und dazu noch ist mir was vorgefallen:

wie immer mindestens ein mall in der Woche kontrolliere ich Ölstand.

Bis jetzt war alles in Ordnung aber vor zwei Wochen bei der Kontrolle waren auf einmal alle Balken leer ( 2 Tage früher waren alle Balken voll ) und steht Ölstand niedrig. Aber trotzdem keine Meldung das ich Öl nachfühlen muss. Bin noch 3 Tage gefahren aber nichts passiert immer noch keine Meldung trotz niedrigen Ölstands ( laut Anzeige ). Dann habe ich ca.220 ml Öl nachgefüllt 30 km

gefahren und jetzt sind wieder alle Balken voll und Steht OK.

Ich kann mir das nicht erklären oder vielleicht hat schon jemand ähnliches Problem gehabt?

Grüße

Du musst für die Messung schon einige Minuten auf einem recht waagerechten Grund stehen. Sonst zeigt die Elektronik ggf. Murks an. Hatte ich im V60 auch schon.

Wenn man sich dann aber nicht sicher ist, ab zum :) und nachsehen lassen. Die Motoren haben unten am Motor / Ölwanne einen "Notpeilstab".

Zuviel Öl ist eben auch nicht wirklich gut.

Die VEA 4-Zylinder Motoren haben diesen kleinen Peilstab eben leider nicht mehr. Hier muss man sich leider auf den Ölstandssensor und die Anzeige im Kombiinstrument verlassen.

Themenstarteram 22. Oktober 2017 um 13:42

Mein Elch steht in der Garage. Boden 100% waagrecht.

An dem liegts nicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen