ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Notlaufprogramm ab 3500 U/min 330d

Notlaufprogramm ab 3500 U/min 330d

Themenstarteram 13. Juli 2004 um 22:27

Hallo Dieselfreunde,

ich hab ein kleines Problem und bevor ich bei meinem Freundlichen lande, möchte ich euch um einen Rat bitten.

Vor einem Monat hab ich meine bewerte Speedbusterbox gegen eine andere ausgetauscht(mehr Ps, mehr Drehmoment, Leistung einstelbar).

Ich hab die Box nach eine Woche (Mittelstellung) fahren auf max. eingestellt, dann ab 3500 U/min Notlaufprogramm. Motor aus, Motor an, lief wieder, aber auch bis 3500 und dann wieder das gleiche. Ich hab die Leistung reduziert, hat aber nichts gebracht, als ich dann den Motor wieder starten wollte ging gar nichts mehr.Box ausgebaut und zu Bmw gefahren um den Fehlerspeicher zu löschen. Sie haben aber komischerweise kein Fehler gefunden, sauber. Sie haben allerdings festgestellt, dass der Raildruck erhöht worden ist und zwar ziehmlich viel.Ich hab mir nichts schlimmes dabei gedacht, bis er heute auch bei 3500 U/min und ohne Box auf Notlauf geschaltet hat.

Wisst ihr vielleicht, was es sei kann?

Für alle Tipps und Erfahrungen bin ich sehr dankbar.

Gruß

Aaron

Ähnliche Themen
44 Antworten

Hallo Arek330d,

genau das gleiche Problem hatte ich damals auch mit meinem 330d.

Wagen läuft klasse bis 3000-3500 u/min und dann ist es vorbei.

Nach einem Austausch der Injectoren war alles wieder in Ordnung. Gut, in meinem Fall habe ich auch noch neue Kolben und einen neuen Kopf bekommen. Aber der eigentliche Fehler lag bei den Injectoren.

Hatte damals auch eine Speedbuster-Box Probeweise drin. Was mir der Besitzer aber nicht gesagt hatte, das die Box für einen 740d ist und nicht für einen 330d ist, war dann auch schade.

Wie schon gesagt. Ich denke es liegt bei dir auch an den Injectoren. Vielleicht hast du ja auch Glück und es ist "nur" der Raildruckregler oder der Raildrucksensor.

Was ist dein Wagen denn für ein Bj und was hat er gelaufen ?

mfg

E46_Fahrer

Falls es die Injektoren sind, wirds teuer.

Hab ich schon hinter mir (jedoch beim 320d)

Themenstarteram 13. Juli 2004 um 22:54

Bj 09/2000 Kilommeterstand 156 000.

Was mir allerdings hier nicht passt, dass der Computer kein Fehler gefunden hat.

@ e46 Fahrer

Wie haben sie das bei dir rausgefunden? Alle Injektoren ausgebaut und geprüft ?

Gruß

genau, da kein Fehler im Steuergerät abgespeichert wurde, denke ich das der Raildrucksensor und der Raildruckregler in Ordnung sind.

Und der Fehler bei den Injectoren liegt.

Das kann man aber mit dem Tester überprüfen und brauch sie nicht direkt ausbauen.

Es gibt im Motorsteuergerät die Möglichkeit die sogenannte Korrekturmenge zu überprüfen.

Bei mir waren zb 4 Injectoren defekt, die im Leerlauf eine zu hohe Menge eingespritzt haben. War recht deutlich am Tester zu sehen.

Da blieb im endeffekt nur noch die Möglichkeit die Injectoren zu Tauschen. Und schon lief der Motor wieder.

 

Und ich denke bei 156.000 KM kann das schon einmal vorkommen das sich die Injectoren verabschieden.

Sind das noch die ersten ??

mfg

E46_Fahrer

Themenstarteram 13. Juli 2004 um 23:17

5 davon ja. Einer wurde vor zwei Jahren ausgetauscht, als ich noch die Europlus hatte. Das waren noch Zeiten........:):):)

Gibt es da eine günstige alternative die Injektoren zu überprüfen ohne die berümhte Bmw Sätze zu zahlen?

Gruß

klar, dir bleibt ja immernoch die freie Werkstattwahl.

Und eine gut ausgerüstete Freie Werkstatt dürfte mit der Überprüfung eigentlich auch keine Probleme haben.

Man braucht halt nur einen Tester mit dem man ins Motorsteuergerät kommt. Und das muss nicht zwingend der BMW-Tester sein.

Obwohl der Spaß (wenn es an den Injectoren liegen sollte), wie neuroticfish schon erwähnt hatte, mit sicherheit nicht günstig wird. Egal ob BMW oder Freie Werkstatt.

mfg

E46_Fahrer

Wenn jetzt wirklich die Injektoren hinüber sind, sieht man mal wieder was diese "tollen" Boxen anrichten. Ich kann jedem nur empfehlen eine richtige "Kennfeldoptimierung" machen zu lassen und keine Box einzubauen.

Die meisten Tuningboxen erhöhen bei Common-Rail-Technik nur den Raildruck, was für die Hochdruckpumpe und Injektoren schädlich ist!

Beim richtigen Chiptuning wird die Kraftstoffmenge über Injektor-Öffnungsdauer und Raildruck angehoben, und nicht nur über den Druck.

Gruß

Berni

@Arek:

 

Zitat:

Original geschrieben von bmw318ti

Wenn jetzt wirklich die Injektoren hinüber sind, sieht man mal wieder was diese "tollen" Boxen anrichten.

Ich lasse auch die Finger davon, aber dieser Rückschluss ist trotzdem nicht zulässig!! :eek:

Schließlich verrecken die Injektoren auch reihenweise ohne Tuning...

Was ich mich frage: Wie kann BMW bei ausgebauter Box sehen, dass der Raildruck höher ist, wenn kein Fehler abgespeichert ist?

Viel Erfolg & Gruß,

Timo

PS: Wie geht's dem rechten Auspüff? ;)

Themenstarteram 14. Juli 2004 um 15:51

Hi Timo,

Ich war bei dem Test dabei. Es war Samstag und ein Mechaniker der Notdienst geschoben hat, also bin ich ihm zu Hand gegangen und Gaspedal bei der Messung bei 2500 U/min gehalten.Dann haben wir die soll und ist Werte miteinander vergliechen, deswegen weiss ich, dass es stimmt. Er hat auf den Turbolader getippt und war auch überrascht, dass der Fehlerspeicher nichts gezeigt hat.

Mein zweites Rohr ist endlich angeschlossen und brummt wirklich schönn sportlich, wie 330i mit einer originalen Anlage und das muss weiss heißen.

@bmw318ti

Mit den Injektoren hat Timo vollkommen recht. Ob du eine Box hast oder nicht, gehen die trotzdem kaputt. Das ist nicht mein erster, der hinüber ist und damals hatte ich von Tuning nicht die leiseste Ahnung gehabt. Das ist eine schwachstelle mit der man ständich rechnen muss, genauso wie die Querlenker, Turbolader, Fensterheber,Hinterachsgetriebe oder Dieselpumpe

Ist halt ein Bmw und kein Japaner.:):):)

Gruß an Alle und vielen Dank für die Antworten

Zitat:

Original geschrieben von bmw318ti

Wenn jetzt wirklich die Injektoren hinüber sind, sieht man mal wieder was diese "tollen" Boxen anrichten. Ich kann jedem nur empfehlen eine richtige "Kennfeldoptimierung" machen zu lassen und keine Box einzubauen.

Die meisten Tuningboxen erhöhen bei Common-Rail-Technik nur den Raildruck, was für die Hochdruckpumpe und Injektoren schädlich ist!

Beim richtigen Chiptuning wird die Kraftstoffmenge über Injektor-Öffnungsdauer und Raildruck angehoben, und nicht nur über den Druck.

Gruß

Berni

Wenn man keine Ahnung hat, sollte man nicht alle Tuningmethoden über einen kamm scheren!!!

Wenn ich mir eine Box einbauen sollte, dann bestimmt nur eine von Zemotex!!

Da diese auch über dass sogenannte Zeitfenster geht und nicht den Raildruck erhöht!!!

Der Vorteil dieser hochwertigen Boxen ist eben nach wie vor, dass diese vor dem Besuch beim Freundlichen ausgebaut werden können!! Probier dass mal mit deinem "richtigen"Chiptuning!!

Also immer easy,gell!!! :D:D

Themenstarteram 14. Juli 2004 um 17:48

@Loscompactos,

genaaau, nicht alle Boxen sind gleich, da hast du Recht. Zoomotex bring nicht so viel Power wie die, die ich jetzt habe ist aber wesentlich schonender.

Und jetzt das beste:

ich war gerade vor 15 min. bei meinem Freundlichen um die Testspreise zu erkunden und als ich weg fahren wollte, springte der Motor nicht mehr an.

So eine Scheiße!!! Jetzt ist er natürlich da geblieben und was für ein Servis!!! Ich hab sofort ein Termin bekommen:) Der Spass wird mich ca. 160€ kosten und zwar nur die Prüfarbeiten.Den Rest will ich mir garnicht ausmalen.

Gruß

Aaron

@ bmw318ti

was soll den daran besser sein bei dem "richtigen" Chiptuning. Hättest du jetzt gesagt, das man dabei das Kennfeld optimaler anpassen kann usw. Aber wenn das sogenannte Chiptuning auch den Raildruck erhöht (was nicht bei guten Herstellern der Fall ist). Ist es doch genauso schädlich wie deiner Meinung nach die Zusatzboxen.

Also ich versstehe da deine Aussage nicht so ganz ?

Aber das ist hier auch garnicht das Thema des Threads. Davon gibt es hier schon genug.

 

@ Arek330d

Halt uns mal auf dem laufenden was dabei rausgekommen ist....!

 

mfg

E46_Fahrer

Themenstarteram 14. Juli 2004 um 18:25

Na Klar. Hoffentlich kann ich mir noch nach erhalt der Rechnung das Internet leisten.:D:D:D

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von Arek330d

@bmw318ti

Mit den Injektoren hat Timo vollkommen recht. Ob du eine Box hast oder nicht, gehen die trotzdem kaputt.

BMW hat die Injektoren für 150.000 km ausgelegt und danach gehen sie alle kaputt *haha*

Findest Du es nicht auch komisch, dass das Problem seit dem aufdrehen der Box besteht???

 

Zitat:

Original geschrieben von Loscompactos

Wenn man keine Ahnung hat, sollte man nicht alle Tuningmethoden über einen kamm scheren!!!

Wenn man selber nicht so die Ahnung hat, sollte man anderen Leuten keine Kompetenzen absprechen!

Wenn der Arzt sagt, Du hast nen gebrochenes Bein, sagst Du wohl auch dass er keine Ahnung hat!?

Ich kenne diese Dinger!

 

Zitat:

Original geschrieben von Loscompactos

Wenn ich mir eine Box einbauen sollte, dann bestimmt nur eine von Zemotex!!

Da diese auch über dass sogenannte Zeitfenster geht und nicht den Raildruck erhöht!!!

Der Vorteil dieser hochwertigen Boxen ist eben nach wie vor, dass diese vor dem Besuch beim Freundlichen ausgebaut werden können!! Probier dass mal mit deinem "richtigen"Chiptuning!!

Also immer easy,gell!!! :D:D

Wenn Du meinen Text aufmerksam gelesen hättest, hättest Du gelesen dass ich schrieb "die meisten Tuningboxen", ich habe nicht gesagt alle Boxen. "Meiste" bedeutet soviel wie mehr als 50% und dabei bleibe ich auch, dass mehr als 50% auf dem Markt befindliche Boxen nur den Raildruck erhöhen. Dass das Murks ist, dabei bleibe ich auch. Natürlich kenne ich auch diejenigen Boxen, die an die Injektoren geklemmt werden und das elektr. Signal beim schließen der Injektoren hinauszögern - so bleiben sie länger geöffnet.

Aber auch diese Boxen sind nicht der Hit, weil 1. Ladedruck und Spritzbeginn nicht angepasst werden und 2. die Boxen nicht so exakt an die jeweiligen Last- und Betriebszustände angepasst werden - im gegensatz zum richtigen Chiptuning.

Vielleicht kann ich die "Qualität" der Tuningboxen anders etwas verdeutlichen.

Die Software eines herkömmlichen Diesel-Steuergeräts hat im Schnitt 50-100 Kennfelder und noch mehr Einzelwerte. Davon verändert ein seriöser Chiptuner mindestens 8-10 Stück, meistens aber 15 Kennfelder und mehr.

So, eine Tuningbox verändert nur die Kraftstoffmenge, z.B. über die Einspritzdauer. Wenn ein Chiptuner das selbe erreichen möchte, wie das was so eine Box anrichtet, muß er ziemlich genau 3 Kennfelder anheben. Das wären folgende zwei Begrenzungskennfelder/kennlinien: 1. Trübungskennfeld und 2. die Drehmomentbegrenzung und 3. die eigentlich Anhebung der Kraftstoffmenge, entweder im Fahrerwunschkennfeld oder im Kennfeld für elektronisch-hydraulisches-Verhältnis - bitte nicht auf die Goldwaage legen, was für eine einfache Mengenanhebung alles geändert werden muß, hängt vom jeweiligen Steuergerät ab, da gibt es relativ große Unterschiede untereinander, deshalb ist das jetzt nicht allgemeingültig.

Nach diesen 3 Änderungen hat die Kiste _etwas_ mehr Leistung und rußt wie ein tschechischer Lkw.

Ein Chiptuner der so arbeitet, würde sofort als eBay-billig-Tuner verschrien werden - zurecht! Nichts anderes macht so eine Box.

Wenn man sich überlegt, andere Tuner machen sich die Arbeit 10 und mehr Kennfelder abzuändern, kannst auch Du über die Qualität dieser Boxen urteilen. Die ganze Arbeit macht sich ein Tuner nicht umsonst, denn jedes Kennfeld was man mehr macht, ist nen haufen mehr Arbeit.

 

Zitat:

Original geschrieben von E46_Fahrer

@ bmw318ti

was soll den daran besser sein bei dem "richtigen" Chiptuning. Hättest du jetzt gesagt, das man dabei das Kennfeld optimaler anpassen kann usw. Aber wenn das sogenannte Chiptuning auch den Raildruck erhöht (was nicht bei guten Herstellern der Fall ist). Ist es doch genauso schädlich wie deiner Meinung nach die Zusatzboxen.

Also ich versstehe da deine Aussage nicht so ganz ?

Aber das ist hier auch garnicht das Thema des Threads. Davon gibt es hier schon genug.

Es geht beim Chiptuning u.a. darum, die Einspritzmenge anzuheben. Bei Dieseln mit Common-Rail hat man die Möglichkeiten 1. Die Öffnungsdauer der Injektoren und 2. den Einspritzdruck zu erhöhen. Beides führt zu mehr Kraftstoff im Zylinder.

Da das ganze Common-Rail-System ausgereizt und empfindlich ist, tut eine Druckerhöhung nicht gut. Boxen die den Raildruck verändern, erhöhen die serienmäßigen 1350 bar um bis zu 200 bar (übrigens entspricht das einer Mehrleistung von nur etwa 13-15%, meistens wird mehr versprochen :rolleyes: ).

Bei einem richtigen Chiptuning muß man nicht über solch brachiale Raildrücke gehen, sondern man kann zusätzlich die Öffnungsdauer der Injektoren verlängern, was für die ganze Technik schonender ist.

Wie gesagt, es gibt auch Boxen die über die Einspritzdauer gehen, am besten ist aber eine Kombination von beidem.

Gruß

Berni

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Notlaufprogramm ab 3500 U/min 330d