ForumBrava, Bravo, Marea, Sedici & Stilo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Brava, Bravo, Marea, Sedici & Stilo
  6. Neuer Bravo und Dieselpartikelfilter

Neuer Bravo und Dieselpartikelfilter

Fiat Bravo 198
Themenstarteram 14. April 2007 um 18:09

Ich bin immer noch auf der Suche nach nem neuen Wagen, irgendwas in der Kompaktklasse. Bin jetzt mal bei Fiat gewesen und muß sagen, der neue Bravo gefällt mir außerordentlich gut. Ich möchte einen Diesel fahren. Da ist der Partikelfilter ja Serie. Jetzt hab ich aber schon einiges gehört und gelesen, daß die Partikelfilter oftmals Probleme bereiten, wenn die nicht regelmäßig freigebrannt werden oder bei nicht ausreichend langen Fahrten irgendwann mal Zicken machen. Wie sieht das bei Fiat aus? Hat da schon jemand Erfahrungen gesammelt?

Bin für Tips dankbar

Gruß

Diesel

Ähnliche Themen
30 Antworten

naja ich denke mal, das Problem habe alle Fahrzeuge. Entweder werden die Rückstände mit einem bestimmten Additiv gelöscht oder eben durch entsprechende Temperaturen verbrannt. Wenn man das Auto aber normal bewegt, denke ich, gibt es keine Probleme - zumal der Wagen bzw. der Bordcomputer sich ja meldet, wenn der Filter zu verstopfen droht. Da erscheint dann irgend ne Meldung "bitte 20 min mind. 50km/h fahren..." ist je nach Hersteller aber anders.

Gruss

ein Tip von mir und zwar einen Jahreswagen von Mercedes Benz C Klasse ??? Warum ???

1. ganz einfach die Systeme bei MB sind wartungsfrei also kein Adidtiv oder so ein mist weil im DPF ist ein Differnzdrucksensor eingebaut der Erkennt wenn der DPF verstopft bzw verdreckt ist und somit verbrennt der die Rückstände automatisch

2. Der Preis und der Unterhalt

wegen dem Modellwechsel vom W203 auf W204 sind die "Alten " Modelle der C - klasse nun günstiger und sind aber ausgefreit in der Technik und in der Verarbeitung EBEN Mercedes

und der Unterhalt also Versicherung und Reparatur oder Wartungs / Service Kosten sind NORMAL und gar nicht so teuer wie immer alle denken

und der Verbrauch ist garantiert weniger als ein Fiat und die haltbarkeit eines MB - Motors gar keine Frage

Gruß eines zufriedenen MB Fahrers

am 14. April 2007 um 23:22

Zitat:

Original geschrieben von spidermann

ein Tip von mir und zwar einen Jahreswagen von Mercedes Benz C Klasse ??? Warum ???

 

2. Der Preis und der Unterhalt

wegen dem Modellwechsel vom W203 auf W204 sind die "Alten " Modelle der C - klasse nun günstiger und sind aber ausgefreit in der Technik und in der Verarbeitung EBEN Mercedes

und der Unterhalt also Versicherung und Reparatur oder Wartungs / Service Kosten sind NORMAL und gar nicht so teuer wie immer alle denken

und der Verbrauch ist garantiert weniger als ein Fiat und die haltbarkeit eines MB - Motors gar keine Frage

Gruß eines zufriedenen MB Fahrers

Naja, Merces hat auch Gurken, die nach den ersten drei Jahren wegen zuviel Spiels in der Lenkung nicht mal auf Anhieb durch den TÜV kommen.

Was den Vito angeht, brauchen wir wohl nicht von Qualität zu sprechen.

Und war es nicht MB, die vor allem mit zahlreichen Mängeln unangenehm aufgefallen sind?

am 15. April 2007 um 0:13

achso sorry das mercedes in seiner GESAMTEN Geschichte mal eine baureihe hatte W 210 ( E Klasse das vorgänger Modell der jetzigen E - Klasse ) mit ein paar Problemen wirklich sorry sorry und wenn Probleme dann Hat MB bei einen Schadenfalls oder Problem die Arbeiten bzw. Reparraturen auf KULANZ ( Bei manchen Herstellern ein Fremdwort ) auf eigene Rechnung behoben eben Service mit Stern

und also ich sehe keinen 10 oder 15 Jahren alten Fiat als Yougtimer draussen rumfahren oder habe noch nie einen Fiat - Oldtimer gesehen ausser auf dem Schrottplatz

schau mal bei Audi oder BMW oder OPEL die haben auch Probleme da wird es aber nicht so hoch gepuscht wie bei Daimler und das bei FIAT das sprichwort Fehler In Allen Teilen gilt ist ja auch nicht wahr und Rostprobleme kennt Fiat ja auch nicht ???????????? ha ha ha

und bitte VITO ist ein Nutzfahrzeug und kein PKW wenn schon richtig es gibt Vito als Nutzfahrzeug und V - klasse als Familienvan

Gruß

am 15. April 2007 um 0:36

Der Flamewar ist eröffnet :-)

Für den Preis von einer E-Klasse bekomme ich auch zwei Bravos. Da nehm ich den DPF Nachteil gern in Kauf.

Welcher Mercedes ist denn bitteschön sparsamer als ein Fiat ??

Da fällt mir nur der masslos überteuerte Smart ein......

Denn bei der neuen C-Klasse hat man ja die Entwicklung für sparsame Motoren verschlafen.

Das nutzt BMW bei Weitem besser. Energierückgewinnung...etc. bla...bla... :)

am 15. April 2007 um 1:12

echt frage mal Mercedes fahrer und als tipp fahre mal einen 4 Zylinder auf der autobahn mit 150 oder 180 dann braucht mein & zylinder bzw 5 Zylinder ( E 270 CDI ) garantiert weninger weil die nicht so hochgezüchtet sind und ich muss die maschine nicht so treten wie ein Ihrer und die Qualität ist ja wohl bekanntermassen nicht zu übersehen aber die vorurteile MB ist teuer ein hauss in Massivbauweise ist auch teurer als ein fertighaus von einer firma aus polen oder ???

es gobt schon lange keine V-Klasse mehr, das ding heisst Viano... Und nicht nur der w210 hatte Probleme gemacht, der w124 (da gab es dann den großen Taxi-Streik), W202, W203, W210, W211 sind alles große Sorgenkinder gewessen... beim 202 und 203 rosten die Hecklappen bei den Kombis einfach mal so durch (haben jetzt schon die dritte Klappe...). Und das das Abgassystem Wartungsfrei ist, steht auch nur auf dem Papier... ok wir haben noch nur nen Diesel-Kat, aber auch dieser muss auch regelmässig ausgespüllt werden (unter fliessenden warmen wasser... ist kein witz, steht so sogar in der Werkstattanweissung), mittlerweille dritten turbo drin, das automatikgetriebe hatte bereits nach 30tkm schlapp gemacht, Steuergerät ist auch schon das zweite drin usw... Unser Benz ist nicht zuverlässiger als der Lancia...

Einziges was man allerdings Mercedes zu gute halten muss, zum Thema Rost reagieren die allergisch und machen alles schön auf Kulanz (die 10 Jahre Rostgarantie kann man in der Pfeife rauchen... soviel kleingedrucktes...). Und für kein ein Auto gibt es sogünstig Ersatzteile. Originalteile sind oft sogar günstiger als im Zuebhör. Und schau dich mal auf der Straße rum... was da rumfährt an Alfas, Lancias, Fiats, ist oft schon weit über die 10 Jahre alt... fällt halt nicht auf... da Fiat Designmässig schon immer der zeit voraus war... Und es gibt schon ne Anzahl Youngtimer und Oldtimer... allein mal X1/9, Spider, 500 usw... Aufm Schrott finde ich allerdings sehr selten Fiats... und wenn sind die gecrasht oder wirklich runtergeritten.

Allerdings muss ich sagen das unser Benz auch nach 400tkm kaum klappert... zumindest nicht schlimmer als beim Kauf. Das hauptargument ist einfach der Unterhalt, und da ist eben der Benz echt günstig, vor allem bei knappen 100tkm im Jahr. und man bekommt auch noch nen Benz mit 500tkm auf der Uhr los... Und nen Bravo mit ner C-Klasse zu vergleichen naja... ein 25.000 € Wagen mit einen 35.000 € Wagen.. das macht schon nen kleinen aber feinen unterschied. Und übrigens die Dieseleinspritzanlage usw... sind zum Teil bei MB und Fiat identisch...

am 15. April 2007 um 1:45

und ein Uno der rostet und ein Fiat der klappert etc. warum haben gebrauchte Mercedes einen höheren Preis als ein Fiat den du nach 2 Jahren verschenken kannst und warum sind Mercedes Oldtimer so teuer und so gefragt nicht umsanst und ich seh in Ulm kein Fiat oldtimer rumfahren und am Mythos Mercedes ist irgendetwas dran ansonsten sind die nicht so wertstabil ?????????????????????!!!!!!!!!!!!!!!!

Zitat:

Original geschrieben von spidermann

echt frage mal Mercedes fahrer und als tipp fahre mal einen 4 Zylinder auf der autobahn mit 150 oder 180 dann braucht mein & zylinder bzw 5 Zylinder ( E 270 CDI ) garantiert weninger weil die nicht so hochgezüchtet sind und ich muss die maschine nicht so treten wie ein Ihrer und die Qualität ist ja wohl bekanntermassen nicht zu übersehen aber die vorurteile MB ist teuer ein hauss in Massivbauweise ist auch teurer als ein fertighaus von einer firma aus polen oder ???

Mein Gott zurück in die Schule! Manche schaffen es einfach nicht ihren Text vor dem Absenden nochmals auf Fehler hin zu korrigieren. Auch wurde vor geraumer Zeit die Punkt- und Komma Regelung eingeführt. Muss das denn sein?

Wenn dir dein MB so gut gefällt dann freu dich doch aber behalt die alten Vorurteile was FIAT anbelangt bei dir. Kein FIAT nach 1993 rostet auch nur annähernd so stark wie die MB Transporter/Familienkutschen Reihe. Das ist nun mal Fakt und sollte auch nicht beschönigt oder gar verdrängt werden.

Zum Thema FIAT Oldtimer. Da fahren schon einige rum. Zumindest hier im oberbayerischen Raum. Einen FIAT Spider habe ich erst heute wieder fahren sehen. Sehr schön restauriert (oder sehr selten bewegt).

- Doppelpost (bitte löschen) -

naja die 211er Baureihe war am Anfang auch nicht von Problemen verschont. Spreche aus Erfahrung, siehe Signatur. Was den Verbrauch angeht, ob ein DC wirklich weniger verbraucht glaube ich nicht. Denke den Bravo kann man mit 5l auf der Autobahn bewegen, unser 270 CDI schluckt mindestens 6,5l. Also auch nicht sehr viel, im VErgleich zur Leistung und Gewicht, aber trotzdem mehr als ein Fiat! Kann zwar sein, dass eine A- oder B-Klasse an die 5l rankommt, das wäre aber auch sozusagen in der eigenen bzw. ähnlichen Fahrzeugkategorie und nichts außergewöhnliches.

Was ich mir jetzt überlegt habe, für den Neupreis eines Bravos (ca. 23 T€) bekomme ich entweder nen Jahreswagen der alten C-Klasse oder ich kaufe mir ein CLK Cabrio. Letzteres wird aber auch ungefähr so alt sein wie mein Stilo (BJ. 2002/2003) und ähnlich viele KM haben (60 - 70 TKM). Und eins weiß ich aber, dass ich dann bei dem fast keinen Wertverlust haben werde, im Gegensatz von den zu kalkulierenden mindestens 5000 Euro beim Bravo!

Man bekommt ja auch nen 4 jährigen 211er mit guter Ausstattung zum Preis von etwa 23 T€ ( je nach KM). Wenn die alle "Qualitätsoffensiven" und "Kundendienstmaßnahmen" und regelmäßig bei den Assyst waren, dann sind die auch sicherlich eine Überlegung wert!

Gruss

logo, die "alte" Mercedes C-Klasse fällt jetzt im Preis genau wie der Audi A4 wenn der neue im Herbst kommt.

aber dann hat man eben ne Karosserieform die doch ganz schön inne Jahre gekommen ist und nicht sowas "rassiges" wie der Bravo.

Ob die Grande Punto´s und Bravo´s wirklich soviel an Wert verlieren werden wie ihre Vorgänger muss man auch erst abwarten; schließlich sind das doch ganz andere Kaliber.

Gestern wieder nen GP gesehn auf großen Alu´s, der fällt schon verdammt gut auf und ist nicht so ein luftwiderstanderzeugendes Fronschnautzeklotz wie die anderen !

Wobei die alte C-Klasse ebenfalls eine schöne flache Schnautze mit sehr gutem CW Wert hat, aber der neue mit der fetten Chrysler Schnautze gefällt mir gar nicht mehr; alles setzt auf dick,bullig und prollig, genau das Gegenteil wird aber benötigt lol.

Unser 220 CDI braucht um die 7 Liter Diesel, und fährt eigentlich nur langstrecke. Sparsam waren unsere drei 200D und der 190D, vor allem unser letzter 200D, den konnte man mit 4,5 bis 5 Liter bewegen... OK der hatte auch nur 75 PS. Wir fahren Mercedes hauptsächlich, weil die gpbstig zu unterhaltebn sind, auch bei hohen Laufleistungen... und solnag die die rchtige Farbe haben, werden die auch von Autoscheibern gekauft und gehn Russland oder Afrika verscheuert. Allerdings zum kosten sparen, selber schrauben, dern Stundenlohn den Mercedes Werken aufrufen ist teilweise schon eine unverschämtheit, aber in kombination mit günstigen Ersatzteilen, lässt man dann auch das gleiche da wie bei Audi, BMW, Fiat usw... Beim selber schrauben, kann man sehr viel Geld sparen beim Benz. Allerdings das übelste was wir selber hatten, war unser erster w124 200D... Und unser nachbar Flucht auch über seinen w211 (erstes Modelljahr)...

Bisher hatten wir an Benzen:

240D w123 (400tkm)

200D w123 (350tkm)

200D w124 (200tkm)

200D w124 (360tkm)

200D w124 (420tkm)

190D w201 (380tkm)

C220CDI w202 (zur Zeit 400tkm)

Dann die nächste Frage bei einen Kauf eines neuen Wagens, hat man das Geld bar... odermuss man finanzieren... muss man finanzieren fährt man dann schon oft besser mit einen Neuwagen, da dort die Reaten oft wesentlich niedriger sind als bei Gebrauchten. Mein GP den ich bestellt habe kostet kanpp 16k € neu, als EU würde er knapp 14k kosten, als Jahres wagen um die 13k durch die 0% Finanzierung, fahre ich aber am günstigsten, oder zumindest zum gleichen Preis mit dem offizielen Import direkt von Fiat Deutschland...

Apropos Wiederverkauf... da sind leider die großen Italiener ganz schlim... vor allem Lancias... Puntos und so weiter lassen sich gut verkaufen, wenn man mal die Gebrauchtwagenpreise vergleicht, liegen die Puntos z.b. höher als Corsas oder Fiestas, der Polo kostet nen bissel mehr.

Deine Antwort
Ähnliche Themen