ForumBrava, Bravo, Marea, Sedici & Stilo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Brava, Bravo, Marea, Sedici & Stilo
  6. Zahnriemen Fiat Bravo, wie kontrollieren?

Zahnriemen Fiat Bravo, wie kontrollieren?

Fiat Brava 182
Themenstarteram 16. Febuar 2012 um 22:44

Hallo erstmal ;)

 

Also meine Freundin hat einen (braven) 14 Jahre alten FIAT Bravo 1.6 16V mit 103PS

 

Der Wagen hat jetzt 166.000 Kilometer runter und läuft noch immer wie am ersten Tag - also technisch alles ok - außer das ich seit 3 Jahren gegen den Rost (nur am Unterboden) kämpfe und diesen Kampf wahrscheinlich in 2-3 Jahren verliere...

 

ABER!

Der Wagen hat am 29.5.2007 mit 135.000 Kilometer einen neuen Zahnriemen samt Wasserpumpe erhalten!

Jetzt stellt sich uns die Frage ob es nach 31.000 Kilometer wirklich notwendig ist diesen zu wechseln (ja ich weiß alle 5 Jahre)

Ich mein die Investition eines neuen Zahnriemens hat wohl oder übel bei diesem Auto schon einen "Totalschadenwert" also ist unsere Überlegung einfach neue Pickerl machen lassen und den Wagen noch 1 Jahr fahren und danach in den Ruhestand zu schicken!

Ich sollte wohl dazusagen dass der Wagen ein Kurzstreckenwagen ist - ca. 10.000 Kilometer im Jahr!

 

Kann ich den Zahnriemen durch Sichtprobe irgendwie "prüfen" ???!!!

Ähnliche Themen
11 Antworten

Guten Abend,

Eine Sichtprobe kann Anhaltspunkte liefern sagt aber i.d.R. nichts über den tatsächlichen Zustand aus. Das 'tragende' Element des Zahnriemens kann man ähnlich wie bei einem Reifen, die Karkasse, leider nicht sehen. Auch der Zahnriemen hat eine 'Karkasse' die in der Regel aus sehr hochwertigen Kunstfasern (meist Aramid oder seltener Glasfasern) besteht. Die Zähne und der Rücken sind i.d.R. aus Neopren oder dem höherwertigen Polyurethan.

Alle genannten Materialien haben leider die blöde Eigenschaft dass man denen die Alterung(Versprödung) nur in den seltensten Fällen ansieht. Sind erkennbare Versprödungsrisse vorhanden, ist es bereits eine Minute vor Zwölf - die kurzfristige Auflösung des Zahnriemens ist demnächst zu erwarten.

Das blöde ist ferner, daß so ein Zahnriemen selbst vielleicht nur etwa 30€ kostet - das teure ist der Einbau - gerade beim 16V.

Leider ist der 16V auch kein Freiläufer - bei einem Riss oder Übersprung des Zahnriemens hat der Motor hinterher i.d.R. nur noch Schrottwert.

Gerade im Kurzstreckenverkehr wird der Zahnriemen stärker belastet.

Wenn Du eh mit dem Rost am kämpfen bist, wird Dir wahrscheinlich auch der Zahnriemenwechsel gelingen.

Viele Selberschrauber haben das Problem mit der Einstellerei der Nockenwellen/Steuerzeiten weil sie den alten Zahnriemen erst abnehmen und dann den neuen wieder drauf fummeln und dabei die Stellung der Riemenräder zuenander verändern oder die Einstellmarken nicht finden etc.

Dabei gibt es einen ganz einfachen Trick das alles zu umgehen:

Alten Riemen der Länge nach mit einem Tepichmesser halbieren, die äussere Häfte durchschneiden und abnhemen.

 

Dann die Spannrolle leicht lösen und den neuen Zahnriemenn halb aufschieben. Die verbliebene alte Hälfte duchschneiden und entfernen und den neuen Riemen komplett aufschieben.

Spannrolle wieder festziehen, Spannung prüfen und ggf. nachstellen (ca 1cm mit Daumen an der längsten freien Strecke durchdrückbar).

Alle vorher demontierten Riemenräder (Keilriemen für Servopumpe, Klima etc.) wieder dranschrauben und das wars...

Natürlich sollte man bei der ganzen Aktion peinlichst drauf achten, daß sich nicht doch aus Versehen eines der Riemenräder gegeneinander verdreht. Ein paar Kreidemarkierungen sind da immer hilfreich...

Die antreibende Kurbelwelle kann man ganz einfach blockíeren: Handbremse fest anziehen und Rückwärtsgang einlegen.

LG

Christian

Zitat:

Original geschrieben von elvnox

Hallo erstmal ;)

 

Also meine Freundin hat einen (braven) 14 Jahre alten FIAT Bravo 1.6 16V mit 103PS

 

Der Wagen hat jetzt 166.000 Kilometer runter und läuft noch immer wie am ersten Tag - also technisch alles ok - außer das ich seit 3 Jahren gegen den Rost (nur am Unterboden) kämpfe und diesen Kampf wahrscheinlich in 2-3 Jahren verliere...

 

ABER!

Der Wagen hat am 29.5.2007 mit 135.000 Kilometer einen neuen Zahnriemen samt Wasserpumpe erhalten!

Jetzt stellt sich uns die Frage ob es nach 31.000 Kilometer wirklich notwendig ist diesen zu wechseln (ja ich weiß alle 5 Jahre)

Ich mein die Investition eines neuen Zahnriemens hat wohl oder übel bei diesem Auto schon einen "Totalschadenwert" also ist unsere Überlegung einfach neue Pickerl machen lassen und den Wagen noch 1 Jahr fahren und danach in den Ruhestand zu schicken!

Ich sollte wohl dazusagen dass der Wagen ein Kurzstreckenwagen ist - ca. 10.000 Kilometer im Jahr!

 

Kann ich den Zahnriemen durch Sichtprobe irgendwie "prüfen" ???!!!

Habe auch einen Bravo (BJ 1998) und einen Brava (BJ 1999) der Intervall für einen Zahnriemenwechsel liegt bei 120000 Km.

Ich habe an meinem Brava bei einer Inspektion bei ATU den Zahnriemen wechseln lassen da ( 3. Hand ) es nicht nachweißbar war ob der Zahnriemen überhaupt schon mal erneuert wurden.Kosten inkl.Material 342,00 Euro.

HI Leute ...

Ich als gelernter kann euch nur empfehlen...wechselt den Riemen am besten schon bei max.90TKM und alle 5-6jahre ca.....Ich kenne in meiner Typenoffenen Laufbahn als Schrauber (seit den 90ern) nahezu keinen der den 120TKM Intervall erreicht hat...egal ob Bravo/Brava 1,4 - 1,6 - 1,8 - 2,0 Liter, in der Regel ist nicht der Riemen das Problem sondern die "preiswert" produzierten Spannrollen, vor allem wenn sie original Fiat Herkunft haben...die halten höchstens 80-90TKM Stadverkehr...glaubt mir ! Hab etliche Motoren instandgesetzt weil einer 50€ sparen wollte.

Am besten ist immernoch das Continental Kit mit Riemen und Rollen im Set...Das ist zig mal besser als die sch.... die euch von Fiat original angeboten wird.....(Insider!!)es gab mal ein internes Schreiben von Fiat das bei Zahnriemenwechsel nur Fremdfirmenmaterial verbaut werden sollte, da hauseigenes nicht langlebig genug ist um den Werksseitig abgestrebten Intervall überhaupt zu erreichen.

(zu viele Reklas etc. ;o)

Ich hab selber einen "gedopten" 16V und Fahre seit vielen Jahren sehr gut mit dieser Einstellung....

Lieber einmal mehr den Riemen...als nur einmal den Motor instandzusetzen, zumal das auch viel zu teuer im Gegensatz zum eigentlichen Wert der ganzen Kiste.

Kopfdichtung, Schrauben, Ventile, Ventilführungen, evtl Kopf überholen, dazu alle Liquide, Filter, Arbeitszeit...etc..das steht in keiner Relation.

Wer nicht von Geburt an Schrauber ist...denkt mal drüber nach ;o)

 

 

Hallo,

Gibt es jemand der das Zahnriemenwerkzeug für die Nockenwellen gegen einen Betrag verleiht? Muss den Zahnriemen meiner Mutter machen.

Gruss tarek

Fiat Lancia macht das gegen kleine Leihgebühr... Oder du lässt die Schrauben der Nockenwellenräder fest dann kann sich nix verstellen ;) und du brauchst nix abstecken

Hallo,

wo kommst du her? Ich hab einen Kompletten Satz einstellwerkzeug

MFG Thorsten

Hey super,

 

Ich bin aus der Nähe von Koblenz und du?

 

Gruss tarek

zwischen Cuxhaven und Stade :)

also nichts um mal eben hinzufahren. Da wäre ja bestellen bei ebay günstiger

MFG Thorsten

Welchen Satz brauche ich denn? Oder kann ich dir nicht Geld für Porto und Unkosten überweisen und schicke es dann flott wieder zurück :-)

Hallo,

also den Hab ich

http://www.ebay.de/.../271545672716?...

Ausleihen nur bei persönlicher Übergabe....

Aber den Satz hat bestimmt auch einer in deiner Nähe

MFG Thorsten

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Brava, Bravo, Marea, Sedici & Stilo
  6. Zahnriemen Fiat Bravo, wie kontrollieren?