ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Neue Lösungsansätze für Knarren/Knacken/Klacken/Klappern/Knarzen der B-Säule u./o. Türen?

Neue Lösungsansätze für Knarren/Knacken/Klacken/Klappern/Knarzen der B-Säule u./o. Türen?

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 18. Juli 2010 um 11:04

Servus!

Nun hat es auch mich einmal mit einem Problem erwischt.

Unser neuer Golf VI macht dem in der Headline angeführten Geräusche.

Die Suchfunktion habe ich genutzt und die Lösungsansätze daraus ausprobiert (Unterspritzen der Klavierlackleisten, Fetten der Türschlösser) - es hat anscheinend nichts bewirkt.

In unregelmäßigen Abständen, teilweise bei Hitzeeinwirkung, teilweise ohne diese, kommt es zu undefinierbaren Geräuschen, eben eine Art von

Knarren, Knacken, Klacken, Klappern bzw. Knarzen

aus dem Bereich der B-Säule bzw. der Türen.

Dies sowohl auf der Fahrer-, als auch auf der Beifahrerseite, wobei die Fahrerseite stärker und regelmäßig öfter betroffen ist.

Gibt es neue Lösungsansätze von privater Seite oder haben teilweise Händler/Werkstätten eine Vorgehensweise hierfür?

Ich bin für jede Antwort dankbar.

Ach im Übrigen:

Der Rest am Fahrzeug ist absolut in Ordnung.

Gruß und Dank vorab,

calafati-joe

Beste Antwort im Thema
am 10. Februar 2011 um 18:11

Bei meinem Golf 6 habe ich mich nach über 2 Jahren und 55 000 km damit abgefunden, dass die Verarbeitungsqualität erheblich unter dem Durchschnitt liegt. Das Fahrzeug knarzt und knackt permanent seit dem ersten Tag.

Die Geräusche kommen sowohl aus beiden B- Säulen und aus den beiden vorderen Türen. Im Sommer, bei großer Hitze, kommt ein deutlich vernehmbares Knacken aus dem Armaturenträger.

Allein 6 Werkstattaufenthalte wegen dieser Geräusche mit dem Ausbau der Gurtstraffer, des gesamten Dachhimmels und der Türverkleidungen haben immer nur kurzfristig Abhilfe geschaffen. Die Werkstaätten wirken hilflos und sind damit offenbar überfordert.

Als Golffahrer muss man sich eben mit Klapper- und Knarzgeräuschen abfinden und das Radio lauter stellen.

Zudem mussten im Verlauf der letztren Jahre das Schaltgetriebe, die Kupplung sowie das Lenkgetriebe getauscht werden.

In meinem Bekanntenkreis gibt es noch andere Golffahrer mit ähnlichen Problemen.

Seit etwa 1/2 jahr knarzt nun auch noch der Fahrersitz nach längeren Fahrten.

Mein Fazit: Nach über 30 Jahren als VW- Kunde und mehreren Gölfen war dies garantiert mein letzter Volkswagen.

Es ist offenbar wohl so, dass wenn man Wert auf Qualität legt, muss man zu einer echten Premiummarke wie BMW, Audi oder Mercedes greifen. Bei einem VW Golf für 25 000,- Euro darf man offenbar keine Mängelfreiheit erwarten.

124 weitere Antworten
Ähnliche Themen
124 Antworten

Hallo Jörg,

danke für Deine Meldung.

Frage: hast Du den geschwärzten Bügel oder den chromatisierten blanken Bügel? Lt. VW dürften bei dem geschwärzten Bügel keine Geräusche beim Anfahren und Bremsen auftreten. Fett gehört wegen der Kleiderverschmutzung schon gar nicht ins Schloss. Auch Deine Selbsthilfe von 2-maliger Klebebandumwicklung ist Lebensgefährlich, da sich das Schloss so nur verklemmen kann ohne richtig zu verrasten und Du oder jemand anderes aus dem Fahrzeug fliegen kann. Als ehemaliger Schlossexperte bei VW suche ich solche Fälle, bei denen das Knarzen durch VW-Werkstätten nicht abestellt werden kann.

mfg

rogertennis

Habe heute gefettet- und es wirkt Wunder! :)

am 12. April 2016 um 21:49

sorry nicht zu ende gelesen

und auch nicht aufs Datum geschaut^^

am 14. April 2016 um 0:18

Ne aber das mit den fetten probier ich mal. Egal aus welchen Jahr der Beitrag ist, die Probleme bleiben gleich. ??

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Neue Lösungsansätze für Knarren/Knacken/Klacken/Klappern/Knarzen der B-Säule u./o. Türen?