ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Neue C-Klasse Diesel noch konkurenzfähig und Stand der Zeit?

Neue C-Klasse Diesel noch konkurenzfähig und Stand der Zeit?

Themenstarteram 28. Januar 2007 um 12:03

Hab heute einen Bericht über die neue C-Klasse C220 CDI

gelesen. Dabei fällt auf, dass der 2,2 l -Motor nur 136PS bei einem Verbrauch von EU-Mittel 6,1l leistet.

Zum Vergleich der aktuelle BMW 320d (Bosch-Einspritzsystem)mit 2l-Motor verfügt über 163PS bei 5,7l Verbrauch. Der neue Motor mit Piezo-Einspritzung und 175PS steht bereits in den Startlöchern.

Aktueller Audi oder VW TDI 2,0 (Bosch-Einspritzsystem)mit 2l-Motor 170PS.

Ein BMW 320d von Baujahr 1998 (als vor fast 10Jahren) mit VP44-Einspritzpumpe hatte bereits 136 PS bei 5,7Litern Verbrauch. Dieser war zwar auch 200kg leichter, was allerdings nur den Mehrverbrauch entschuldigt.

Ist diese Diesel-Motorentechnik noch konkurrenzfähig?

Handelt es sich dabei um Delphi-Technik?

Ähnliche Themen
79 Antworten

Sei gegrüßt,

bei dem genannten Motor handelt es sich um den Einstiegsmotor.

Den selben mit 2,2L hubraum gibt es auch mit 170PS und 400Nm. Der Verbrauch ist auch mit 6,1l angegeben.

Mit was für einer technik dieser allerdings arbeitet kann ich dir nicht sagen.

MfG, Mario

öhm...

kleine Korrektur: Der 220 CDI hat 170 PS.

136 hat der 200er-Einstiegs-CDI. ;)

 

BTW: Ich halte die MB-CDI´s für überaus konkurrenzfähig, da sie extrem sparsam sind und sehr laufruhig.

Vorsprung definiert sich nicht über die Leistung...;)

 

Edit

Mario war schneller...

Extrem sparsam finde ich sie nicht. Es gibt mit Sicherheit mittlerweile bessere Diesel. Der 3l Biturbo von BMW sei hier als Beispiel angefügt. Sparsamer und unglaublich schnell.

Mal ne kleine Frage eines unwissenden was so Leistungdaten angeht.

Wenn ich nun Diesel und Benziner vergleiche haben die Diesel ja mehr Nm. Heißt das, dass sie im Endeffekt auch nen schnelleren Antritt haben als Benziner.

Wenn ich mir eine neue C-Klasse hole bin ich am überlegen den 200K oder den 220 CDI zu nehmen.

moin,

die dieselmotoren in c- und e-klasse sind meiner meinung nach voll konkurrenzfähig!

man überlege: ein c 220 cdi hat mit seinen 170 ps und 400 nm fast die identische leistung wie vor 2 jahren noch ein c 270 cdi.

kann die kritik von joseftom also nicht nachvollziehen!

wenn man keine ahnung hat einfach mal fresse halten ... :)

mfg

sebastian

Es gab vor einiger Zeit in der Auto Bild einen Konzeptionsvergleich der Diesel. Gesucht wurden die besten Selbstzünder. Damals wurde der 220 CDI mit 170 PS und 400 Nm Drehmoment. Urteil der Tester: Der Beste Diesel in dieser Leistungsklasse.

Noch Fragen?

Mercedes hatte noch vor BMW den Triturbo Diesel. Ich denke wenn es MB nötig hält bringen sie ihn auf den Markt.

@Scythem4n

Oh oh, jetzt wirst du eine halsbrecherische Diskussion lostreten.

Wäre Drehmoment alleine entscheident wäre ein C220 CDI schneller also ein BMW M3.

Mit Drehmoment hast du subjektiv zwar mehr bums, hilft dir aber nicht viel wenn du ein wesentlich kleineres Drehzahlband zur Verfügung hast, außerdem geht einem Diesel obenrum ganz schnell die Puste aus.

Leistung ist ja auch ein Produkt von Drehmoment und Drehzahl.

Es sollte jeder für sich selbst entscheiden welchen Motorentyp er bevorzugt. Mich würde alleine schon das schmierige Tanken des Diesels daran hindern mir solch einen zu kaufen. Oder das rumgestinke *g*, oder das Klang. Ne ne, passt mir alles nicht.

Außerdem macht es 10x mehr Spaß einen V6 Benziner die Sporen zu geben als einem Diesel, wobei der V6 dann auch noch schneller sein wird.

Wenn du aber die Wahl zwischen 220 CDI und 200 Kompressor hast. Nimm den CDI! Der Kompressor ist nicht so arg schnell und verbraucht mehr (!) als der 2,5 Liter V6 von Mercedes.

Absolutes KO Kriterium....

Ich habe auch mal einen Vergleich zwischen E220 CDI und E200 K beides als T-Modell gelesen, da hat der CDI gewonnen.

Afaik ist der 220 CDI in den Daten von 0-100 auch schnell angegeben als der Kompressor.

Der V6 braucht weniger als der 200K??

Das wäre ein Traum bei meinem V6:)

2009 gibt es wohl neue Vierzylinder-Dieselmotoren bei Mercedes.

Die maximale Leistung ist eigentlich nur für die erreichbare Höchstgeschwindigkeit von entscheidendem Nutzen (wenn das Übersetzungsverhältnis stimmt).

Ansonsten ist das Drehmoment wichtiger. Allerdings auch nicht so sehr das maximale Drehmoment, sondern der DrehmomentVERLAUF über ein möglichst breites Drehzahlspektrum.

Dadurch ergibt sich dann sowieso eine schöne Leistungskurve, denn Leistung ist das Produkt von Drehmoment und Drehzahl, wie schon gesagt wurde.

Zitat:

Kompressor ist nicht so arg schnell und verbraucht mehr (!) als der 2,5 Liter V6 von Mercedes.

Wie kommst du denn auf den Salat?

Liegt vielleicht daran, dass wir 2x den 2,5 V6 hatten und jetzt wieder einen 200 Kompressor?

edit: ich rede übrigens vom neuen Kompressor, der mit 184 PS. Beim alten mit 163 PS trifft es nicht zu!

Eins wollte ich mal klarstellen: für die FahrLEISTUNG ist die LEISTUNG des Motors verantwortlich, also für Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit. Beim Diesel hat man den Vorteil dass die Leistung bei einer niedrigeren Drehzahl anliegt wie beim Benziner. Das höhere Drehmoment wird durch die höhere (Achs-)Übersetzung ausgeglichen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Neue C-Klasse Diesel noch konkurenzfähig und Stand der Zeit?