ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Neue Bremsscheiben nach Vollbremsung verzogen?

Neue Bremsscheiben nach Vollbremsung verzogen?

BMW 3er E46
Themenstarteram 16. Januar 2013 um 17:20

Hallo zusammen,

ich habe etwas Angst: ich habe vorgestern hinten auf meinem E46 316ti neue Bremsscheiben und -Beläge bekommen und bin bisher erst etwa 100 km gefahren. Heute habe ich aber eine Vollbremsung machen müssen.

Die Bremsen sollten ja die ersten 500 km vorsichtig eingefahren werden, weil sich sonst die Bremsscheiben verziehen. Das ABS hat zum Glück relativ früh reagiert, weil die Straße nass war. Somit kann normalerweise auf die Scheiben kein so hoher Druck ausgeübt worden sein, wie es auf trockener Fahrbahn der Fall wäre.

Das Bremsverhalten hat sich nach der Vollbremsung nicht verändert.

Würde sich das Bremsverhalten ändern, wenn sich die Scheiben verzogen hätten? Oder können sich die Scheiben verzogen haben, ich das aber gar nicht bemerke?

Gruß HighMilkyWay

Beste Antwort im Thema

Glaubt Ihr wirklich, dass das Einbremsen erforderlich ist? ... dass es in den Hinweisen der Bremsscheiben steht, weiß ich.

Aber überlegt doch mal ...

... welcher Fahrzeughersteller bittet seine Kunden Vollbremsungen zu vermeiden und vorsichtig zu fahren? Keiner, weil nicht erforderlich.

... welcher Rennfahrer fährt seine Bremsscheiben erst gemütlich ein bevor er wieder am Rennen teilnimmt? Keiner, weil nicht erforderlich.

... welcher Autofahrer bremst aus 200 km/h nur vorsichtig ab, weil es den Bremsscheiben schaden könnte?

OOOOoooops - hier haben wir's! Das vorsichtige Abbremsen und der vorsichtige Umgang mit Bremsscheiben sorgt dafür, dass ein unnötig großer Anteil der Energie in Reibungswärme umgesetzt wird und die Bremsscheiben an Hot-Spot-Bildung leiden - sie sind nicht zwangsläufig "verzogen"!

Das kann jeder selber ausprobieren:

1. Versuch: 200 km/h und mit einer ABS-Vollbremsung auf 80 km/h runter bremsen, direkt wieder auf 200 km/h beschleunigen und die Bremse kurz antippen um zu erkennen, dass sie nciht rubbelt.

2. Versuch: 200 km/h und die nächsten 5 km leicht die Bremse antippen und gaaanz sachte auf 80 km/h abbremsen. Bitte derweil den Geruchssinn abschalten - das riecht bestialisch. Dann wieder auf 200 km/h beschleunigen und die Bremse kurz antippen: rubbelt wie Sau!

3. Versuch: Die nächsten 5.000 km die Bremse immer nur kurz und hart betätigen, unbedingt vermeiden, dass Wärme in die Scheiben geht. Es wird dann zunehmend besser, die HotSpot-Folgen fahren sich langsam raus, die Bremsscheibe ist nicht verzogen.

Viel Spaß beim Testen :-)

Und auf gaaar keinen Fall sollte jemand Angst haben mit frischen Bremsen zu bremsen ... immer kräftig knackig kurz druff ...

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Zitat aus nem neuen Skoda Handbuch: "Während der ersten ca. 200 km besonders vorsichtig fahren."

(Bei Reifen stehen dann 500km).

Wenn du bremsen musst, musst du bremsen, ist klar. Machen sie den hinweis aber nicht, und beim neuwagen verziehen sich die bremsen, kommt captain america und verklagt die typen!

Zitat:

Original geschrieben von lncognito

 

Zur Frage welche Rennfahrer ich kenne ... ich hab an drei 24h-rennen teilgenommen und war drei Jahre lang auch Teammitglied bei den VLN-Rennen am Nürburgring. Ich hatte genug Zeit zur Beobachtung und für Gespräche :-)

Dann pack doch mal aus :) Team Name, wann gestartet usw.

Schreiben kann man bekanntlich viel und elektronisches Papier ist äußerst geduldig!

@lncognito: warst Du nicht beim Team Schmickler (VLN)?

Ist das nicht alles völlig irrelevant? Die Diskussion geht in eine vollkommen andere Richtung - nämlich in die, wo Schwänze verglichen werden. Welcher ist breiter, länger, hat mehr Ausdauer etc.? Was soll das eigentlich darstellen ?! :confused:

Incognito kennt sich mit der Fahrzeugtechnik aus und das hat er mit seinen Statements schon mehrmals bewiesen.

Er hat auch sicher nichts dagegen, wenn man 100-200 km nicht wie ein wilder Vollidiot Vollbremsungen hinlegt bzw. so man die Bremsen etwas aneinander "abgleich". :)

Wieso alle gleich so reagieren .. nicht verständlich.

BMW_Verrückter

Die hersteller wollen sich natürlich absichern mit diesen hinweisen,ist doch klar.

Einfach normal fahren und gut ist,wer natürlich mit neuen bremsen fährt wie ein bekloppter,nur auf der bremse steht,sie deshalb extrem heiß fährt brauch sich natürlich nicht wundern, oder?

mal wieder uppen ^^ wie ja bekannt, hab ich hinten bremssättel/scheiben/beläge/handbremskram/bremsschläuche erneuert. heut mal 200 km zu den tschechen hin- und zurück abgespult, und auf der rückfahrt hab ich dieses geräusch festgestellt, welches von der hinterachse kommt:

http://www.youtube.com/watch?...

und nein, es ist nicht mein auto ;) aber genauso hört es sich an. vorm tausch war alles bestens, also ist nun die frage, ob die scheibe einen weghat oder oder? mein plan ist, morgen die scheibe nochmal abzubauen und auf der drehbank nachzumessen. aber über weitere problemlösungen wäre ich durchaus dankbar.

mfg

Hallo

Ich habs mal vor vielen Jahren bei meinem Peugeot 205 gehabt.

Scheiben ud Klötze wechseln lassen, danach rubbeln beim bremsen :(

Die Scheiben zu Hause abgeschraubt und gesehen, daß der Mechaniker die Radnabe nicht richtig sauber gemacht hat :(

Mit ner kleinen Bohrmaschiene und ein Drahtbesen alles schön sauber gemacht, zusammengebaut und weg war das Rubbeln :D

Die hintere Bremse beim e46 müßte einen ähnlichen Flansch haben wie die vordere von dem kleinen Franzmann :D

Ist also möglich, daß nicht die Scheibe verzogen ist, sondern nur ein bißchen vibriert.

Ich würde zum Freundlichem fahren und die Sache auf Garantie überprüfen lassen :D

Gruß Stormy

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Neue Bremsscheiben nach Vollbremsung verzogen?