ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Neu, Vorführ oder Halbjahreswagen ??

Neu, Vorführ oder Halbjahreswagen ??

BMW 3er F31, BMW 3er F30
Themenstarteram 18. November 2012 um 10:29

Ich bin derzeit am Überlegen, meinen " Audi " abzugeben und mir endlich wieder einen BMW zuzulegen. Hierzu habe ich aber, vor allem was die Farbe angeht, ganz spezielle Vorstellungen.

320 D Touring mit M - Sportpaket in Mondsteinmetallic. Diese Farbe ist sehr selten, wer sie aber mal in natura gesehen hat, will keine andere mehr....

Nun gibt es 3 Möglichkeiten:

1. Neuwagen mit 10 % Nachlass

2. Neuwagen, wird 3 Monate als Geschäftswagen von einem Verkäufer gefahren mit ca. 4000 km und 14 % Nachlass

3. Ein BMW Mitarbeiter ( Freund von mir ) bestellt ihn für mich und ich bekomme ihn mit 6 Monaten und ca. 3500 km mit 20 % Nachlass.

Nachteil bei Punkt 3: Ich muß den Audi privat verkaufen.

Tendentiell möchte ich das Auto eigentlich erst im Frühjahr 2014 , aber dann müßte mein Freund das Auto schon im Juli 2013 bestellen, damit ich es im März 2014 haben kann. Das ist schon eine enorm lange Vorlaufzeit und beim späteren Verkauf ist dann die EZ 09/13 anstatt 03/14.

Wie würdet Ihr Euch entscheiden ?????

Das Bild zeigt allerdings einen 5 er..

http://www.itf-clan.net/joegun/usergarage5/IMG_0253.JPG

Ähnliche Themen
39 Antworten

Also Punkt 3 ist mit 20 % uninteressant. Was machst du wenn der wagen einen Unfall hatte, kaufst du ihn dann immer noch zu dem Preis?

Dein Kumpel kriegt rund 21 % und muss den Geltwerten Vorteil versteuern. Damit kommt er auf ca. 18% Nachlass.  Dh. er würde für 2% den Wagen ein halbes Jahr lang fahren. Der Wertverlust wäre aber nach einem Halben Jahr  ca. zwischen 25 und 30 %. 

 

Punkt 4 wäre: du suchst dir ein Vorführwagen, der dir gefällt und zusagt, wenn es das gibt ( war für mich nicht einfach). Da sind zwischen 15 und 25% drinn. 

 

Wann willst du den Wagen nun tatsächlich haben? Ggf. ist dann der Neuwagenrabatt auch höher.

 

Was noch möglich wäre, sind Werkswagen. Einfach nach der Farbe suchen.

 

gretz

Themenstarteram 18. November 2012 um 11:21

Danke für Deine Antwort. Ob der Nachlass über meinen Freund nun ganz genau 20 % sind, weiß ich nicht, aber es könnten auch nur 2000 km anstatt 3500 km sein. Unfall oder ähnliches muß im Vorfeld natürlich geklärt werden.

Wie bereits geschrieben eigentlich im Frühjahr 2014, dann wäre der Audi 4 Jahre alt.

Vorführwagen oder Werkswagen wären überhaupt kein Problem, wenn ich weiß oder schwarz wollte. Die gibt es wie Sand am Meer, auch mit M - Paket aber in Mondsteinmetallic findest Du vielleicht " einen " unter 1000....

Hmm, als 3 Monate alten Wagen sind 14% ein wenig mau. Vielleicht bekommst du ihn ja noch etwas gedrückt.

Ich würde Variante 4 nehmen: Aktuell sind ca. 17% Rabatt auf F31 Neuwagen drin. 14% für einen Geschäftswagen sind ein absoluter Witz und 20% für einen Mitarbeiterwagen ebenso...

Zitat:

Original geschrieben von freestylercs

Hmm, als 3 Monate alten Wagen sind 14% ein wenig mau. Vielleicht bekommst du ihn ja noch etwas gedrückt.

Richtig, denn ich hab 15% für einen Neuwagen erhalten.

Deswegen lieber nochmal nachverhandeln und den Neuwagen nehmen.

Göran

Themenstarteram 18. November 2012 um 12:18

Je länger ich darüber nachdenke, wäre die Option " Vorführwagen " bei entsprechendem Nachlass wohl die Beste. Zum einen habe ich bis zum Übergabetag die Möglichkeit, den Audi " gewinnbringend ", also über dem Händlereinkaufspreis zu verkaufen und der Vorlauf ist doch recht überschaubar und desweiteren wäre bei später bei evtl. Kulanzfällen der Händler eher gewillt, sich für mich einzusetzen, als wenn ich das Auto woanders gekauft habe. Da sind manche Händler sehr eigen...

Bei meinem letzten 320 D Touring, den ich als Neuwagen ( bei der Niederlassung ) gekauft habe, langen zwischen dem Nachlaß vom Händler und der Niederlassung doch tatsächlich 5 % Unterschied. Allerdings ist die Niederlassung 120 km entfernt und in die Werkstatt gehe ich mit Sicherheit hier vor Ort beim Händler.. Einen Tod muß man sterben..)))

Variante 2 würde bei mir sofort herausfallen

Ich würde Varinate 3 nehmen,wobei da noch mehr drin sein sollte.22% sind möglich.

Zudem würde ich mal fragen wieviel du beim BMW-Händler für deinen bekommst.Die Inzahlunggabe ist zwar die einfachste Möglichkeit,aber ganz bestimmt auch die teuerste

Bei Bestellung über einen Internethändler ist sicherlich auch keine Inzahlunggabe möglich,und wenn doch möchte ich den Preis nicht wissen

Bis zum Frühjahr 2014 vergeht noch eine Menge Zeit.Da kann sich bei den Preisen noch eine Menge tun ;)

 

Zitat:

Original geschrieben von Krolock100

....  Unfall oder ähnliches muß im Vorfeld natürlich geklärt werden.

...

In dem entsprechenden Vorvertrag wird das geregelt.

- Preis ?

- Keine Abnahme usw.

Bei der Inzahlungnahme gibt es riesen Unterschiede. Als ich meinen 3er gekauft habe, lagen die Inzahlungsnahmeangebote meines recht neuen Tiguan zwischen 23 TEUR und 28,5 TEUR. Und die Händler waren von der größe her vergleichbar. (keine Niederlassungen oder kleine Händler mit nur einem Standort).

Hab mich für die für mich günstigste Mischung aus Rabatt und Inzahlungsnahmepreis entschieden. Denn gerade bei so einem recht neuen Fahrzeug ist ein Privatverkauf recht schwierig, da die meisten Käufer in der Preisklasse finanzieren oder leasen. Und mit Garantie sieht es beim Kauf von Privat auch eher mau aus (wenn man sich nicht gerade noch in der Werksgarantie befindet und die Garantie verlängern kann).

Zitat:

Original geschrieben von TheRealRaffnix

14% für einen Geschäftswagen sind ein absoluter Witz und 20% für einen Mitarbeiterwagen ebenso...

Definitiv. Leider gibt es immer wieder Versuche, Gebrauchtfahrzeuge zu derartig überteuerten Preisen zu verkaufen.

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Zitat:

Original geschrieben von TheRealRaffnix

14% für einen Geschäftswagen sind ein absoluter Witz und 20% für einen Mitarbeiterwagen ebenso...

Definitiv. Leider gibt es immer wieder Versuche, Gebrauchtfahrzeuge zu derartig überteuerten Preisen zu verkaufen.

Ich kann Dir nur zustimmen. Meiner Meinung nach haben viele hier noch nicht begriffen, was die Stunde geschlagen hat. Der Automobilindustrie (auch BMW, wenngleich sie gegenteiliges beteuern) wird es in den kommenden Wochen und Monaten so schlecht gehen wie seit sehr vielen Jahrzehnten nicht mehr. Die Preise für den F30 sind definitiv zu hoch. Der F30 wird bei diesen Preisen BEI WEITEM nicht so gut angenommen wie von BMW erhofft. Er findet noch bei wirklich großen Liebhabern der Marke Abnehmer, aber nicht mehr bei der breiten Masse der Bevölkerung. BMW hat den Bogen bei der Preisfindung überspannt und steckt nun gewaltig in der Klemme. Wartet daher einfach noch ab und Ihr werdet sehen, welch' überraschende Deals (Rabattsteigerungen, Mehrausstattung bei gleichem Preis, Aktionsprämien, Treueprämien, Eroberungsprämien usw.) sich BMW und deren Autohändler für die Ankurbelung des 3er-Verkaufs werden einfallen lassen. Glaubt bloß nicht, die gegenwärtigen 16 % Rabatt bei einem F30-Neuwagen seien ein Schnäppchen. Schaut Euch nur um in den Verkaufsräumen und den Höfen der BMW-Händler: die Halden nicht verkäuflicher F30 sind nicht mehr zu verbergen.

Zitat:

Original geschrieben von RalleRo

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

 

Definitiv. Leider gibt es immer wieder Versuche, Gebrauchtfahrzeuge zu derartig überteuerten Preisen zu verkaufen.

Ich kann Dir nur zustimmen. Meiner Meinung nach haben viele hier noch nicht begriffen, was die Stunde geschlagen hat. Der Automobilindustrie (auch BMW, wenngleich sie gegenteiliges beteuern) wird es in den kommenden Wochen und Monaten so schlecht gehen wie seit sehr vielen Jahrzehnten nicht mehr. Die Preise für den F30 sind definitiv zu hoch. Der F30 wird bei diesen Preisen BEI WEITEM nicht so gut angenommen wie von BMW erhofft. Er findet noch bei wirklich großen Liebhabern der Marke Abnehmer, aber nicht mehr bei der breiten Masse der Bevölkerung. BMW hat den Bogen bei der Preisfindung überspannt und steckt nun gewaltig in der Klemme. Wartet daher einfach noch ab und Ihr werdet sehen, welch' überraschende Deals (Rabattsteigerungen, Mehrausstattung bei gleichem Preis, Aktionsprämien, Treueprämien, Eroberungsprämien usw.) sich BMW und deren Autohändler für die Ankurbelung des 3er-Verkaufs werden einfallen lassen. Schaut Euch nur um in den Verkaufsräumen und den Höfen der BMW-Händler: die Halden nicht verkäuflicher F30 sind nicht mehr zu verbergen. Und glaubt bloß nicht, 16 % Rabatt bei einem Neuwagen seien ein Schnäppchen.

Hm. Muss dazu wohl noch erzgänzen, dass bmw derzeit extrem gut dasteht. Große Kürzungen wird es bei psa geben. Die haben wirkliche Probleme.

Zitat:

Original geschrieben von kevinmuc

Zitat:

Original geschrieben von RalleRo

 

Ich kann Dir nur zustimmen. Meiner Meinung nach haben viele hier noch nicht begriffen, was die Stunde geschlagen hat. Der Automobilindustrie (auch BMW, wenngleich sie gegenteiliges beteuern) wird es in den kommenden Wochen und Monaten so schlecht gehen wie seit sehr vielen Jahrzehnten nicht mehr. Die Preise für den F30 sind definitiv zu hoch. Der F30 wird bei diesen Preisen BEI WEITEM nicht so gut angenommen wie von BMW erhofft. Er findet noch bei wirklich großen Liebhabern der Marke Abnehmer, aber nicht mehr bei der breiten Masse der Bevölkerung. BMW hat den Bogen bei der Preisfindung überspannt und steckt nun gewaltig in der Klemme. Wartet daher einfach noch ab und Ihr werdet sehen, welch' überraschende Deals (Rabattsteigerungen, Mehrausstattung bei gleichem Preis, Aktionsprämien, Treueprämien, Eroberungsprämien usw.) sich BMW und deren Autohändler für die Ankurbelung des 3er-Verkaufs werden einfallen lassen. Schaut Euch nur um in den Verkaufsräumen und den Höfen der BMW-Händler: die Halden nicht verkäuflicher F30 sind nicht mehr zu verbergen. Und glaubt bloß nicht, 16 % Rabatt bei einem Neuwagen seien ein Schnäppchen.

Hm. Muss dazu wohl noch erzgänzen, dass bmw derzeit extrem gut dasteht. Große Kürzungen wird es bei psa geben. Die haben wirkliche Probleme.

Ja, BMW hat die ersten neun Monate dieses Jahres - bedingt durch das überragende China- und gute USA-Geschäft - gut überstanden. Aber auch in diesen beiden Ländern ist die Euphorie vorbei. Früher ging ein neuer Dreier weg wie geschnitten Brot, heutzutage ist es ein Ladenhüter. Wenn man einen 330d Touring, der noch nicht einmal Vollausstattung hat, für 67.000 EUR in einem Ausstellungsraum sieht, versteht man auch warum.

Zitat:

Original geschrieben von RalleRo

Wenn man einen 330d Touring, der noch nicht einmal Vollausstattung hat, für 67.000 EUR in einem Ausstellungsraum sieht, versteht man auch warum.

Eben. Man braucht sich dabei nur einmal vorzustellen, wieviel Kilometer man mit einem solchen Fahrzeug pro Jahr abspulen muß, damit diese Anschaffung auch nur halbwegs wirtschaftlich ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Neu, Vorführ oder Halbjahreswagen ??