ForumPassat B5 & B5 GP
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Motor springt nicht an, Wegfahrsperre aktiv

Motor springt nicht an, Wegfahrsperre aktiv

VW Passat B5/3BG
Themenstarteram 31. August 2017 um 14:15

Hallo,

ich fang das Thema einfach mal neu an, da ich nichts vergleichbares gefunden hab

( TomatenaufdenAugen??)

Also, ich fahre einen Passat 3B Variant, EZ:2001/ 92 KW / MKB: ARG

Jetzt ist es so dass die Kiste hin und wieder sofort nach dem Starten ausgeht. Meistens springt er danach sofort wieder an, manchmal erst nach zwei Versuchen und leider immer öfter......gar nicht. Heute morgen hat er sich erst nach einer halben Stunde bequemt und da der Chef dreisterweise darauf besteht dass seine Sklaven pünktlich ausgepeitscht werden können, war das etwas ungünstig. Das letzte Mal hat er das vor vier Tagen gemacht, da war nach 1,5 Stunden alles wieder gut. Er stinkt dann auch wie die Hölle nach Benzin. Welchen Schlüssel ich benutze, ob ich ihn von Hand oder per Funk entriegel ist dem Bock alles relativ peng. Nun hab ich vermutet dass die Wegfahrsperre spinnt. Dem schlauen "So wirds gemacht" - Buch konnte ich entnehmen dass man in diesem Fall die Zündung ausschalten, etwas warten und danach den Schlüssel laaaangsam umdrehen soll. Mag sein, interessiert aber das Auto nicht. Desweiteren wird behauptet dass wenn das Zeichen für die Sperre leuchtet (nicht blinkt ) der Motor gestartet werden kann. Nun, die Leuchte leuchtet ( von Blinken keine Spur ), aber auch hier gibt der Motor einen Rattenarsch drauf. Nach ein paar Sekunden geht die Anzeige sogar auf ein fröhliches Schwarz über ( sprich: geht aus ).

Wie mans rüttelt und schüttelt, er braucht dann erst seine Zeit.

Wer weiß Rat?

Übrigens. ich hab keine Erfahrung mit dem Bock, bin vorher nur auf 35i und T3 unterwegs gewesen.

Also seid bitte gnädig :D

Ähnliche Themen
53 Antworten

wenn WFS aktiv ist, blinkt bei Zübdung schon das symbol

Themenstarteram 7. September 2017 um 13:09

Hi Folks,

also, kleiner Zwischenstand.

Hab die Mühle heute mal auslesen lassen, nachdem er mich gestern und heute wieder hat hängenlassen.

Folgender Fehlercode wurde angezeigt: (0498) 1176: Schlüssel

Signal zu klein

sporadischer Fehler

Wir haben den Fehlerspeicher dann mal gelöscht.

Mein Kumpel, der das gemacht hat (seines Zeichens KFZ - Meister) meinte das könnte es eventuell schon gewesen sein. Er meinte auch man könne eventuell die Schlüssel neu programmieren.

Weiß da jemand was von?

naja man kann sie neu anlernen ja, aber dazu wird der Logincode vom Tacho benötigt. Aber dieser Fehler kann auch an der Lesespule liegen. Um sowas auszuschliessen kann man das testen.

Themenstarteram 11. September 2017 um 18:37

Hallo, also hier nochmal ein kleiner Zwischenstand:

Nach dem Auslesen ist er bis heute ohne Probleme angesprungen. Ich habe sogar zeitweise einen Schlüssel im Zündschloss stecken lassen und das Auto mit dem anderen manuell abgeschlossen. Leider musste ich heute erfahren dass das allerdings keine Abhilfe schafft, denn heute morgen hat er trotzdem gezickt. Nach 20 Minuten Warten und zig Versuchen sprang er dann wieder an.

Jetzt stellt sich mir allerdings die Frage ob es an der Lesespule liegen kann. Schließlich war der Schlüssel ja im Schloss und der Lesevorgang ja längst erfolgt. Oder kann die trotzdem abgeschossen sein?

hast nochmal ausgelesen?

Themenstarteram 11. September 2017 um 19:16

Nein, bin ich heute nicht zu gekommen

Darf ich fragen wie viele Schlüssel an deinem Autoschlüssel mit dran hängen? Manchmal neigt das Zündschloss zu Problemen, wenn du dort ordentlich Gewicht dran hast.

Themenstarteram 11. September 2017 um 21:02

Klar, am "Hauptschlüssel" hängen noch neun Schlüssel und ein kleiner Karabiner dran.

Der andere Schlüssel ist ratzekahl, also quasi solo. Und mit dem funzt es ja auch nicht

ich vermute lesespule....

Themenstarteram 11. September 2017 um 21:59

Muss man dann das komplette Zündschloss tauschen oder gibt es die Spule auch einzeln?

Und weiß man was die beim freundlichen dafür haben wollen?

Zitat:

@crapman schrieb am 11. September 2017 um 21:02:25 Uhr:

Klar, am "Hauptschlüssel" hängen noch neun Schlüssel und ein kleiner Karabiner dran.

Der andere Schlüssel ist ratzekahl, also quasi solo. Und mit dem funzt es ja auch nicht

Wenn du, bevor das Problem aufgetaucht ist, einen 5KG Schlüsselbund (Im übertriebenen Maßen) dran hattest, kann es durchaus sein, dass man sich damit das Zündschloss schrottet... Bei meiner Tante und ihrem A6 war das Schloss, aufgrund des Gewichtes so ausgeleiert, dass sie während der Fahrt einfach den Schlüssel ziehen konnte ohne jegliche Bewegung, die folge war, dass sie Anschließend den Wagen nicht mehr starten konnte, da bei der Stellung, Spannung für den Anlasser kein Kontakt mehr vorhanden war!

Schöne Grüße

Schon an den Zündanlass-Schalter gedacht? Vielleicht hat der eine Macke weg! Der sitzt hinterm Zündschloss.

Themenstarteram 12. September 2017 um 21:01

Tatsächlich habe ich den mit in meine Überlegungen einbezogen.

Jetzt stellt sich nur die Frage wie kann das alles ohne groß schnöden Mammon unters Volk zu jubeln herausfindet.

Wenn's ums Messen irgendwelcher Durchgänge geht bin ich ja sowas von doof

Schalter kaufen, lenkradverkleidung ab, Schalter wechseln und einfach testen.

Themenstarteram 12. September 2017 um 21:53

Dann werde ich das mal versuchen. Weiß man auch wo da preislich gesehen die Reise ungefähr hingeht?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Motor springt nicht an, Wegfahrsperre aktiv