Forum A4 B6 & B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. Motor läuft nicht - Werkstatt tauscht ein Teil nach dem anderen aus

Motor läuft nicht - Werkstatt tauscht ein Teil nach dem anderen aus

Themenstarteram 8. Dezember 2009 um 18:23

Hallo, ich weiß nicht ob mich meine Werkstatt richtig berät,

folgendes Auto A4, 8E 2,5 TDI 120 / 140 kW 111.000 km bisher keine Probleme.

Folgendes Problem, der Motor ist ganz normal angesprungen, bin dann nach ca. 2 km Stadtfahrt an roter Ampel stehen geblieben. Beim Losfahren hatte das Auto plötzlich überhaupt keine Leistung mehr, der Motor lief aber einigermaßen rund. Die Maximalgeschwindigkeit lag dann bei vielleicht 60 km/h, der Motor drehte selbst im Leerlauf nicht über 2500 UPM.

Dann einschleppen in Vertragswerkstatt und zunächst Rätselraten. Nach längerem Rätselraten wurde dann gesagt, dass der Lader defekt sei, was mich an sich bei dieser Laufleistung schon verwundert hatte. Nach dem der Lader getauscht war, immer noch keine Leistung – Motor nimmt angeblich kein Gas an, aber das hatten wir vorher ja auch schon. Jetzt soll angeblich auch noch die Einspritzpumpe defekt sein – wird jetzt gewechselt.

Lader und Einspritzpumpe sind aber doch zwei von einander völlig unabhängige Aggregate, die Wahrscheinlichkeit das die gleichzeitig kaputt gehen sollte doch eigentlich gegen null gehen. Oder gibt es da Zusammenhänge die ich nicht kenne.

Ich weiß jetzt nicht ob die auf meine Kosten solange herumprobieren wollen bis der Fehler endlich gefunden ist. Vielleicht kommen die mir morgen noch mit einem defekten Steuergerät.

Wer weiß hier Rat ??????

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von quattro 89q

Hallo Leute,

 

für meinen Geschmack wird hier viel zu viel über Werkstätten gelästert die sich angeblich nicht auskennen.

Aber mittlerweile ist es wirklich nicht so einfach ein Fehler einzugrenzen wenn es von 5 Komponenten abhängt oder gesteuert wird.

...

Nur ein kleines Beispiel:

Halogenlampe brennt nicht:

da wird auch gleich mit eine Birne angefangen und wird ersetzt evtl. Spannung geprüft ob anliegt und passt.

Xenon brennt nicht:

erst wird wahrscheinlich die Lampe ersetzt

– geht immer noch nicht –

dann wird es mit dem Starter probiert

-geht immer noch nicht-

letztendlich war das Steuergerät am Scheinwerfer defekt.

Fazit ein Teil defekt und drei Teile getauscht. :eek:

...

P.S: dieser Beitrag gilt jetzt nicht nur für diese Fälle sondern Allgemein gesehen

Genau das ist es ja! Es wird auf verdacht getauscht getauscht und getauscht bis man zufällig das defekte Bauteil getauscht hat.

Eine Funktionsprüfung bevor die Teile getauscht werden sollte doch möglich sein! Und wenn das Teil vorschiftsmäßig funktioniert wird das nächste in Frage kommende geprüft... so schwer kanns doch nicht sein!

Niemand kommt auf die Idee daheim wenn das Fernsehbild schwarz wird erst die Schüssel, dann den Fernseher, danach den Receiver zu tauschen und am Ende das schlecht sitzende Antennenkabel wieder in die Buchse zu stecken...!

Just my 2 Cents

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

http://www.rp-online.de/.../...-mit-der-Auto-Werkstatt_aid_696369.html

Werkstatt rundmachen, im Ton freundlich aber bestimmt. Du warst nicht zufällig bei ATU?

Ansonsten hilft http://www.frag-einen-anwalt.de/...-Vertragsh%C3%A4ndler-__f52807.html weiter

Themenstarteram 8. Dezember 2009 um 18:32

Nein ist der Audi Händler bei dem ich das Auto auch gekauft hatte, als Neuwagen.

Hallo,

willkommen im Club, ich war in den Herbstferien im Allgäu. Nachts wurde es richtig kalt und morgens sprang das Auto nicht mehr an. Für die Audiwerkstatt stand fest, die Glühkerzen sind defekt ... 550€. Am nächsten Tag der Anruf, es sind nicht die Glühkerzen, es ist das Glühkerzensteuerrelais, da waren wir schon bei 800€. Wieder zwei Tage später ein Anruf, das war es auch nicht, jetzt sollte es das Motorsteuerung sein. Lange Rede kurzer Sinn, das Auto war 8 Tage in der Werkstatt und kostete die "Kleinigkeit" von 1680€. Die hangelten sich von einen Teil zum anderen und waren am Ende sogar so frech und haben mir den Satz Glühkerzen in Rechung gestellt den sie beim ersten Versuch zerschossen hatten. Ich sollte also 12 Glühkerzen bezahlen. Erst nach massiven Protest haben sind die von der Rechnung genommen.

Ich weiß, dass hilft dir nicht, ich will damit nur sagen das es auch andern so ergeht.

Gruß Stablaass

Zitat:

Original geschrieben von udovmx

120 / 140 kW

Hi, ich würd mal damit anfangen das Chiptuning rückgängig zu machen...

Wenns bei einem ein Autoleben lang ohne Probleme hält, dann schön, Glück gehabt, aber die zwei anderen, denen teure Komponenten weit vorzeitig kaputt gehen, die dürfen sich einfach nicht beklagen.

So gesehen - es könnte durchaus AUCH der Lader gewesen sein, der ne Macke hatte. Aber nicht nur, offensichtlich ging noch mehr kaputt. Schade um den seidenweichen, sonst fast unkaputtbaren Motor :(

Joker

Vertragswerkstätten mutieren in den letzten Jahren immer mehr zu Abzockern grrrrr

Ich bestelle meine Ersatzteile fast nur noch bei ebay und fahregut damit... und zahle meist nur die Häfte....

Hallo

Nen Freund von mir hat ein ähnliches Problem. Er hat zwar nen Lexus aber auch nen Diesel. Symtome waren fast identisch. Sobald der Wagen warm war, trat das Problem auf Motorkontrollleuchte erst V-max 60 Kmh und dann V-max 40 Kmh (Vollgas). Der Händler reinigte das ich glaube AGR oder AGA (ist nen Abgasrückführ Ventil). Dann ging es ne Woche gut und dann wieder. Nur nun die Ernüchterung es ist defekt. Kosten ca. 530 Euro plus ca. 120 Euro Einbau. Ich weis net ob deiner auch so ein Ding hat. Wenn aber ja dann mal reinigen oder ersetzen und Fehler löschen lassen. Ich hoffe konnte helfen. Gruß Micha.;)

Hallo Leute,

 

für meinen Geschmack wird hier viel zu viel über Werkstätten gelästert die sich angeblich nicht auskennen.

Aber mittlerweile ist es wirklich nicht so einfach ein Fehler einzugrenzen wenn es von 5 Komponenten abhängt oder gesteuert wird.

Natürlich ist eine gute Fehlersuche Gold wert aber irgendwann steht der Mechaniker an einem Punkt wo für diesen Fehler ein Bauteil in Frage kommt das defekt sein könnte. Und wenn mehrere in Frage kommen dann wird halt meistens entweder nach Erfahrung was schon öfter den Geist aufgegeben hat oder das billigste Bauteil zuerst ersetzt.

So blöd es klingt aber so ist es einfach.

Nur ein kleines Beispiel:

Halogenlampe brennt nicht:

da wird auch gleich mit eine Birne angefangen und wird ersetzt evtl. Spannung geprüft ob anliegt und passt.

Xenon brennt nicht:

erst wird wahrscheinlich die Lampe ersetzt

– geht immer noch nicht –

dann wird es mit dem Starter probiert

-geht immer noch nicht-

letztendlich war das Steuergerät am Scheinwerfer defekt.

Fazit ein Teil defekt und drei Teile getauscht. :eek:

Aber wer meint hellseherische Fähigkeiten zu haben sollte ein Notdienst Hotline einrichten da das bestimmt eine Menge Geld abwerfen könnte.;)

Na gut Dampf ist abgelassen und es geht mir wieder besser.:D:D:D

Damit will ich nur sagen dass nicht immer alles glatt läuft und meist werden die Teile nicht deshalb getauscht damit der Kunde verärgert ist sondern weil evtl. nach Anleitung so vorgesehen war.

Zu Steuergeräte mal so viel:

die werden auch von Audi so gewollt das die in letzte Instanz ersetzt werden wenn alles vorher erfolglos war.

Und das es auch schwarze Schafe gibt ist mir auch klar aber wenn man hier sich so durchliest kommt einem in den Kopf als gäbe es nur solche.

Aber na gut ist halt so und ich werde es auch nicht ändern können.

mfg

 

P.S: dieser Beitrag gilt jetzt nicht nur für diese Fälle sondern Allgemein gesehen

Themenstarteram 9. Dezember 2009 um 8:50

Zitat:

Original geschrieben von quattro 89q

Hallo Leute,

 

Nur ein kleines Beispiel:

Halogenlampe brennt nicht:

da wird auch gleich mit eine Birne angefangen und wird ersetzt evtl. Spannung geprüft ob anliegt und passt.

Xenon brennt nicht:

erst wird wahrscheinlich die Lampe ersetzt

– geht immer noch nicht –

dann wird es mit dem Starter probiert

-geht immer noch nicht-

letztendlich war das Steuergerät am Scheinwerfer defekt.

Fazit ein Teil defekt und drei Teile getauscht. :eek:

Sorry, wir reden hier nicht über kaputte Lampen.

Der Lader soll schlappe 1000 Euro kosten,

Die Pumpe 1500 Euro - das alles natürlich plus Einbaukosten.

Insgesamt reden wir zur Zeit über 4.500 Euro.

Es kann doch nicht sein, dass dem Kunden die Kosten für diese Art von Herumexpirimentieren angelastet werden.

Vor allem da Turbo und Einspritzpumpe zwei völlig unterschiedliche Bauteile sind. Die wirken zwar zusammen in einem Motor, haben aber funktional nichts miteinander zu tun.

Zitat:

Original geschrieben von quattro 89q

Hallo Leute,

 

für meinen Geschmack wird hier viel zu viel über Werkstätten gelästert die sich angeblich nicht auskennen.

Aber mittlerweile ist es wirklich nicht so einfach ein Fehler einzugrenzen wenn es von 5 Komponenten abhängt oder gesteuert wird.

...

Nur ein kleines Beispiel:

Halogenlampe brennt nicht:

da wird auch gleich mit eine Birne angefangen und wird ersetzt evtl. Spannung geprüft ob anliegt und passt.

Xenon brennt nicht:

erst wird wahrscheinlich die Lampe ersetzt

– geht immer noch nicht –

dann wird es mit dem Starter probiert

-geht immer noch nicht-

letztendlich war das Steuergerät am Scheinwerfer defekt.

Fazit ein Teil defekt und drei Teile getauscht. :eek:

...

P.S: dieser Beitrag gilt jetzt nicht nur für diese Fälle sondern Allgemein gesehen

Genau das ist es ja! Es wird auf verdacht getauscht getauscht und getauscht bis man zufällig das defekte Bauteil getauscht hat.

Eine Funktionsprüfung bevor die Teile getauscht werden sollte doch möglich sein! Und wenn das Teil vorschiftsmäßig funktioniert wird das nächste in Frage kommende geprüft... so schwer kanns doch nicht sein!

Niemand kommt auf die Idee daheim wenn das Fernsehbild schwarz wird erst die Schüssel, dann den Fernseher, danach den Receiver zu tauschen und am Ende das schlecht sitzende Antennenkabel wieder in die Buchse zu stecken...!

Just my 2 Cents

tja wenn man keine Autos mehr verkauft, muß man das Geld mit Ersatzteilen machen

und die sind in den Markenwerkstätten extrem überteuert

ne Sauerei sowas.....

Zitat:

Original geschrieben von alphyra

tja wenn man keine Autos mehr verkauft, muß man das Geld mit Ersatzteilen machen

und die sind in den Markenwerkstätten extrem überteuert

ne Sauerei sowas.....

Ganau damit machen die Hersteller ja ihr Geld. Gruß Micha.

Darf ein Werkstatt auf so ein weg versuchen ohne resultat?

Bei ein Golf V hätte ich auch immer ein Liste mit Problemen NACH Inspektion, die Teile sind immer auf kosten von der Werkstatt getauscht und nicht auf der Rechnung von der Laesing Firma.

Wenn mir das jetzt sollte passieren zahl ich einfach der Rechnung nicht und geht ein Kopie davon nach Anwalt.

Also es wird in der Tat zuviel über die Vertragswerkstätten geschimpft. Es sind einige wenige, die wirklich murksen und die dadurch (Schlechtes spricht sich eben schneller herum) den anderen den Namen schlecht machen.

Trotzdem stimmt es aber, dass heutzutage zuoft auf Verdacht Sachen getauscht werden, die es nicht nötig hätten.

Íst ein Fehler im Speicher hinterlegt, so wird dann erstmal was getauscht, ohne überhaupt zu wissen, was denn nun kaputt ist:

Ein Beispiel, das mir erst vor kurzem selbst passiert ist:

- Anfang 2009: Motorsteuerungsleuchte geht an - Händler sagt es sei nix und löscht Fehler

- Mitte 2009: Motorsteuerungsleuchte geht wieder an - Händler löscht Fehler und macht Termin aus

- 2 Wochen später: Leuchte leuchtete inzwischen wieder - Händler meint, ach das haben wir dauern, das ist ein Unterdruckschlauch der spröde ist und der Motor Falschluft zieht. Rechnung 30 Euro - Garantie

- 3 Wochen später: Motorsteuerungsleuchte geht wieder an - Händler kratzt sich am Kopf - uff, das ist jetzt aber blöd, machen Sie nen Termin aus, das bekommen wir hin - löscht die Anzeige

- 2 Wochen später: Leuchte leuchtete inzwischen wieder - Händler will das Auto nen Tag dahaben und ganz durchchecken. Es wurde ein Temperaturgeber getauscht und ein Ventil. 55 Euro Rechnung - Garantie.

- 2 Wochen später: Motorsteuerungsleuchte geht wieder an

- Ein paar Tage später: Gewährleistungszeit ist ausgelaufen

- Ein paar Tage später: Pauschale Kulanz wird abgelehnt - Mein Hinweis: Kein Problem, ich fahr jetzt wieder, den Rest machen wir schriftlich und er geht jetzt erstmal zum Gutachter (achja die Rechtsanwaltsgebühren wären mein Gewinn gewesen) - da meinte der Händler, dass man doch auch erstmal kucken könnte was dem PKW eigentlich fehlt.

- Eine Woche später: PKW geht mit Anweisung "Nur den Fehler rausfinden und dann anrufen" zum Händler. Am Abend will ich ihn, nachdem kein Anruf kam abholen. Er lächelt und meint, wir habens gefunden: Lampe ist aus, es war der LLM UND die Lamdasonde. Hier übrigens Ihre Rechnung:

Mit den Kosten der Fehlersuche (100 Euro nur die Suche!) macht das bittesehr 650 Euro. Nach meinem Hinweis, dass es dazu erstmal eines gerichtlichen Titels bedürfe, damit ich DIESE Rechnung zahle, nahm sich der Geschäftsführer des Autohauses Zeit. Wir wurden einig, dass ich die EK Preise des LLM und der Lamdasonde bezahle - der Rest sei "auf einmal (Anm. d. Red.) " Sonderkulanz.

Ich zahlte 178 Euro.

 

Dass man bei sowas gut und gerne unterstellt, dass man dort keine Ahnung hat oder künstlich Umsatz erzeugen will, liegt nahe.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. Motor läuft nicht - Werkstatt tauscht ein Teil nach dem anderen aus