ForumA1 8X
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A1 8X und A1 GB
  6. A1 8X
  7. Meine Eindrücke vom Audi A1 1,2 TFSI

Meine Eindrücke vom Audi A1 1,2 TFSI

Audi A1 8X
Themenstarteram 2. Juni 2011 um 22:17

Hallo zusammen,

letzte Woche hatte ich zufällig die Gelegenheit, einen A1 1,2 TFSI zu fahren. War ein Mietwagen von Europcar in Bremen. Ich möchte Euch als "Fremdmarkenfahrer" (iiih!) kurz meine Eindrücke schildern. Die gefahrene Distaz war ca 400km mit allem (Stadt, Landstrasse Tag und Nacht, Autobahn).

- Innenraum:

Erster Eindruck vom Innenraum: super. Die Ausstattung war relativ sparsam, also schwarze Stoffsitze, Lederlenkrad, Kartennavi... sonst nix, kein Schiebedach, Ledersitze o.ä. Eine passende Sitzposition habe ich trotz 187cm gefunden und dabei den Sitz nicht mal ganz runter gestellt. Also sicherlich auch für 195cm-Menschen passend. Navibedienung sehr gut, allerdings nervt etwas, dass der Dreh-Drück-Steller am Armaturenbrett ist, man muss immer den Arm heben um was einzustellen. Auch die Bluetoothverbindung mit dem Handy hat sofort funktioniert und obwohl ich mich mit Audi nicht so gut auskenne bin ich in den Menüs klargekommen. Die Routenführung des Navis ist etwas seltsam, Mercedes hat für die gleichen Ziele deutlich andere Routen aber seis drum... Schlecht fand ich, dass das Navi immer von alleine wild rumgezoomt hat (kann man vielleicht ausschalten, hab ich aber nicht gefunden). Die Grafiken im Display finde ich allesamt grafisch etwas zu überladen, Mercedes ist da schlichter und dadurch schneller ablesbar (aber vielleicht nicht so "cool"). Sprachqualität des Telefons fand ich nicht überragend aber OK. Radiosound passt soweit, gibt sicher besseres aber für den Hausgebrauch in Ordnung

Die Vordersitze sind trotz Stoffbezug angenehm, allerdings sind mir nach längerer Fahrt die Beine eingeschlafen, da ich relativ breitbeinig im Auto sitze (Rodeo-Style;-)) und die Sitzwangen seitlich für mich zu hoch und schmal geschnitten sind. Die Sitzheizung ist nur zweistufig regelbar - naja sei‘s drum. Hinten sitzen habe ich spaßeshalber mal probiert, geht gerade so für Kurzstrecken. Kofferraum ist nicht so klein wie gedacht aber natürlich kein Riese. 1 Trolleykoffer, Laptoptasche und Jacke passen immerhin rein ;-)

Fazit Innenraum: Summa summarum ist der Innenraum sehr gut, so richtig massiv was zu meckern gibt’s eigentlich nicht!

- Karosseriequalität:

Erster negativer Punkt: Die Frontscheibe ist recht weit vorn, bzw. man sitzt weit hinten im Auto. Dadurch reicht das Dach weit nach vorn und die Sicht nach vorne seitlich und vorne oben ist eingeschränkt. Die Heckklappe ist übertrieben groß. Was hat Audi sich dabei gedacht, die Klappe so breit wie das Auto zu machen und auch noch die Hecklampen komplett in die Klappe zu integrieren?? Die Klappe wird dadurch sehr schwer und entsprechend klingt das Ganze beim Zuschlagen auch nicht sehr hochwertig sondern es scheppert einfach nur. Die Sounddesigner / die Konstrukteure die die Klappe entwickelt haben müssen da definitiv noch mal ran.

Die beiden Türen sind auch ziemlich groß, und auch hier scheint es Probleme mit der Steifigkeit zu geben, da die Türen unten mittig einen Dorn haben, der in den Schweller eingreift. Sowas habe ich bei noch keinem anderen Auto gesehen. Die Spaltmaße sind OK, aber auch nicht übertrieben eng und gleichmäßig, die Blechteile sind von der Oberflächenqualität soweit in Ordnung (Außenfarbe war weiss)

Fazit Karosseriequalität: Man merkt doch, dass hier gespart wurde.

- Motor

Für so ein kleines Maschinchen erstaunlich spritzig in den Gängen 1-3. Hat subjektiv mehr als die 86PS, die in den Papieren stehen. Der Turbo setzt bei ca. 1600-1800 u/min deutlich spürbar ein. In der Stadt bis auf das kleine Turboloch wirklich gut zu fahren, auch Landstrasse macht Spass. Auf der Autobahn dann geht natürlich irgendwann die Puste aus, aber bis ca. 140km/h ist die Leistung und Elastizität ausreichend, auch wenn man im 5. Gang bleibt. Die Höchstgeschwindigkeit laut Tacho lag bei knapp 190km/h, wobei es von 180 bis 190 schon eine Ewigkeit dauert. Die Schaltbarkeit des Getriebes ist überragend gut, super Gangwechsel, gutes Kupplungsgefühl. Die Gänge sind zwar relativ lang übersetzt, aber es wurde dabei zum Glück nicht übertrieben sodass sich das Ganze ganz angenehm elastisch fahren lässt. Start/Stop funktioniert gut. Ich habe auch einen „Kavalierstart“ ausprobiert, dabei drehen die Reifen im ersten Gang die ersten 5 Meter durch und man ist wirklich schnell auf 80 km/h. Da kann man sich nicht über mangelnde Spritzigkeit beschweren.

Vom Verbrauch her bei geschmeidiger Fahrweise auch in der Stadt sehr sparsam, wenn man schneller als 140 fährt sinkt die Tanknadel aber dann doch zügiger. Ich habe bei normaler Fahrweise und meist nicht mehr als 140km/h im Schnitt 6,8 Liter/100km über 400km Gesamtstrecke gebraucht.

Fazit Motor: Gut!

- Fahrwerk:

Vorab: Das Fahrwerk ist wirklich das Sahnestück des Autos. Der A1 ist relativ komfortabel gefedert, aber die Lenkung spricht trotzdem zackig an. Und obwohl die Lenkung zackig anspricht ist der Wagen auf der Autobahn recht laufruhig. Wirklich eine erstaunlich gelungene Abstimmung für so ein kleines Auto. Man spürt nur bei nasser Strasse in Form von Lenkradwackeln beim vollen Beschleunigen dass das Auto Frontantrieb hat, das ist halt so, aber stört nicht weiter. Das ESP regelt sehr spät und lässt viel Freiraum, der Wagen untersteuert leicht wenn man zu schnell in die Kurve fährt. So richtig rannehmen wie in einem Fahrsicherheitstraining konnte ich das Auto aber nicht.

Fazit: Note 1+!

- Sonstiges:

Der Motorsound der 86PS-Maschine ist ziemlich dünn und ohne besonderen Appeal. In der Stadt ist das ganze Auto sehr leise zu bewegen. Leider ändert sich das wenn man schneller fährt. Auf der Autobahn ist der Motor immer sehr präsent, obwohl er bei 130km/h nur 3000 Touren dreht hört man ihn voll durch. Und das obwohl die Lautstärke im Innenraum sowieso sehr hoch ist. Die Reifen rollen laut ab, auch bei gutem Strassenbelag. Die angenehmste Geschwindigkeit auf der Autobahn ist ca. 110km/h, das ist der beste Kompromiss aus „nicht von hinten vom LKW überrollt“ und „kein Kopfweh wegen Motorjaulen“. Windgeräusche habe ich aber immerhin keine festgestellt.

Bei meinem A1 war kein Xenon verbaut. Die Ausleuchtung und Leuchtweite von Abblend- und Fernlicht ist ohne Tadel. Im Vergleich dazu ist z.B. das Fernlicht des BMW 1er mit Halogen ein totaler Witz.

- Fazit

Der Wagen ist innen sehr nett eingerichtet und besitzt für diese Fahrzeugklasse ein sehr gutes und ausgewogenes Fahrwerk. Der kleine Motor ist recht spritzig und leistungsmäßig völlig ausreichend, wenn man keine längeren Autobahnstrecken fährt. Obwohl mein Exemplar wenig Ausstattung hatte, habe ich keine wirklichen Defizite verspürt. Die Karosserie ist der qualitative und funktionale Schwachpunkt des Autos. Der Wagen ist insgesamt zu laut auf der Autobahn, von premium in dieser Hinsicht keine Spur.

Noch kurz zum Design: Es fängt vorne sehr stark an, aber das Heck gefällt mir persönlich nicht. Das liegt an der m.E. nicht gelungenen Linienführung des Daches im hinteren Bereich und der seltsam geformten Heckklappe.

Würde ich den Wagen kaufen? Nein, weil mir die Karosserie nicht gefällt (s.o.) und der Wagen zu laut ist. Vielleicht wird das Thema Lautstärke mit einem anderen Motor besser, aber die Karosserie bleibt als KO-Kriterium.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 2. Juni 2011 um 22:17

Hallo zusammen,

letzte Woche hatte ich zufällig die Gelegenheit, einen A1 1,2 TFSI zu fahren. War ein Mietwagen von Europcar in Bremen. Ich möchte Euch als "Fremdmarkenfahrer" (iiih!) kurz meine Eindrücke schildern. Die gefahrene Distaz war ca 400km mit allem (Stadt, Landstrasse Tag und Nacht, Autobahn).

- Innenraum:

Erster Eindruck vom Innenraum: super. Die Ausstattung war relativ sparsam, also schwarze Stoffsitze, Lederlenkrad, Kartennavi... sonst nix, kein Schiebedach, Ledersitze o.ä. Eine passende Sitzposition habe ich trotz 187cm gefunden und dabei den Sitz nicht mal ganz runter gestellt. Also sicherlich auch für 195cm-Menschen passend. Navibedienung sehr gut, allerdings nervt etwas, dass der Dreh-Drück-Steller am Armaturenbrett ist, man muss immer den Arm heben um was einzustellen. Auch die Bluetoothverbindung mit dem Handy hat sofort funktioniert und obwohl ich mich mit Audi nicht so gut auskenne bin ich in den Menüs klargekommen. Die Routenführung des Navis ist etwas seltsam, Mercedes hat für die gleichen Ziele deutlich andere Routen aber seis drum... Schlecht fand ich, dass das Navi immer von alleine wild rumgezoomt hat (kann man vielleicht ausschalten, hab ich aber nicht gefunden). Die Grafiken im Display finde ich allesamt grafisch etwas zu überladen, Mercedes ist da schlichter und dadurch schneller ablesbar (aber vielleicht nicht so "cool"). Sprachqualität des Telefons fand ich nicht überragend aber OK. Radiosound passt soweit, gibt sicher besseres aber für den Hausgebrauch in Ordnung

Die Vordersitze sind trotz Stoffbezug angenehm, allerdings sind mir nach längerer Fahrt die Beine eingeschlafen, da ich relativ breitbeinig im Auto sitze (Rodeo-Style;-)) und die Sitzwangen seitlich für mich zu hoch und schmal geschnitten sind. Die Sitzheizung ist nur zweistufig regelbar - naja sei‘s drum. Hinten sitzen habe ich spaßeshalber mal probiert, geht gerade so für Kurzstrecken. Kofferraum ist nicht so klein wie gedacht aber natürlich kein Riese. 1 Trolleykoffer, Laptoptasche und Jacke passen immerhin rein ;-)

Fazit Innenraum: Summa summarum ist der Innenraum sehr gut, so richtig massiv was zu meckern gibt’s eigentlich nicht!

- Karosseriequalität:

Erster negativer Punkt: Die Frontscheibe ist recht weit vorn, bzw. man sitzt weit hinten im Auto. Dadurch reicht das Dach weit nach vorn und die Sicht nach vorne seitlich und vorne oben ist eingeschränkt. Die Heckklappe ist übertrieben groß. Was hat Audi sich dabei gedacht, die Klappe so breit wie das Auto zu machen und auch noch die Hecklampen komplett in die Klappe zu integrieren?? Die Klappe wird dadurch sehr schwer und entsprechend klingt das Ganze beim Zuschlagen auch nicht sehr hochwertig sondern es scheppert einfach nur. Die Sounddesigner / die Konstrukteure die die Klappe entwickelt haben müssen da definitiv noch mal ran.

Die beiden Türen sind auch ziemlich groß, und auch hier scheint es Probleme mit der Steifigkeit zu geben, da die Türen unten mittig einen Dorn haben, der in den Schweller eingreift. Sowas habe ich bei noch keinem anderen Auto gesehen. Die Spaltmaße sind OK, aber auch nicht übertrieben eng und gleichmäßig, die Blechteile sind von der Oberflächenqualität soweit in Ordnung (Außenfarbe war weiss)

Fazit Karosseriequalität: Man merkt doch, dass hier gespart wurde.

- Motor

Für so ein kleines Maschinchen erstaunlich spritzig in den Gängen 1-3. Hat subjektiv mehr als die 86PS, die in den Papieren stehen. Der Turbo setzt bei ca. 1600-1800 u/min deutlich spürbar ein. In der Stadt bis auf das kleine Turboloch wirklich gut zu fahren, auch Landstrasse macht Spass. Auf der Autobahn dann geht natürlich irgendwann die Puste aus, aber bis ca. 140km/h ist die Leistung und Elastizität ausreichend, auch wenn man im 5. Gang bleibt. Die Höchstgeschwindigkeit laut Tacho lag bei knapp 190km/h, wobei es von 180 bis 190 schon eine Ewigkeit dauert. Die Schaltbarkeit des Getriebes ist überragend gut, super Gangwechsel, gutes Kupplungsgefühl. Die Gänge sind zwar relativ lang übersetzt, aber es wurde dabei zum Glück nicht übertrieben sodass sich das Ganze ganz angenehm elastisch fahren lässt. Start/Stop funktioniert gut. Ich habe auch einen „Kavalierstart“ ausprobiert, dabei drehen die Reifen im ersten Gang die ersten 5 Meter durch und man ist wirklich schnell auf 80 km/h. Da kann man sich nicht über mangelnde Spritzigkeit beschweren.

Vom Verbrauch her bei geschmeidiger Fahrweise auch in der Stadt sehr sparsam, wenn man schneller als 140 fährt sinkt die Tanknadel aber dann doch zügiger. Ich habe bei normaler Fahrweise und meist nicht mehr als 140km/h im Schnitt 6,8 Liter/100km über 400km Gesamtstrecke gebraucht.

Fazit Motor: Gut!

- Fahrwerk:

Vorab: Das Fahrwerk ist wirklich das Sahnestück des Autos. Der A1 ist relativ komfortabel gefedert, aber die Lenkung spricht trotzdem zackig an. Und obwohl die Lenkung zackig anspricht ist der Wagen auf der Autobahn recht laufruhig. Wirklich eine erstaunlich gelungene Abstimmung für so ein kleines Auto. Man spürt nur bei nasser Strasse in Form von Lenkradwackeln beim vollen Beschleunigen dass das Auto Frontantrieb hat, das ist halt so, aber stört nicht weiter. Das ESP regelt sehr spät und lässt viel Freiraum, der Wagen untersteuert leicht wenn man zu schnell in die Kurve fährt. So richtig rannehmen wie in einem Fahrsicherheitstraining konnte ich das Auto aber nicht.

Fazit: Note 1+!

- Sonstiges:

Der Motorsound der 86PS-Maschine ist ziemlich dünn und ohne besonderen Appeal. In der Stadt ist das ganze Auto sehr leise zu bewegen. Leider ändert sich das wenn man schneller fährt. Auf der Autobahn ist der Motor immer sehr präsent, obwohl er bei 130km/h nur 3000 Touren dreht hört man ihn voll durch. Und das obwohl die Lautstärke im Innenraum sowieso sehr hoch ist. Die Reifen rollen laut ab, auch bei gutem Strassenbelag. Die angenehmste Geschwindigkeit auf der Autobahn ist ca. 110km/h, das ist der beste Kompromiss aus „nicht von hinten vom LKW überrollt“ und „kein Kopfweh wegen Motorjaulen“. Windgeräusche habe ich aber immerhin keine festgestellt.

Bei meinem A1 war kein Xenon verbaut. Die Ausleuchtung und Leuchtweite von Abblend- und Fernlicht ist ohne Tadel. Im Vergleich dazu ist z.B. das Fernlicht des BMW 1er mit Halogen ein totaler Witz.

- Fazit

Der Wagen ist innen sehr nett eingerichtet und besitzt für diese Fahrzeugklasse ein sehr gutes und ausgewogenes Fahrwerk. Der kleine Motor ist recht spritzig und leistungsmäßig völlig ausreichend, wenn man keine längeren Autobahnstrecken fährt. Obwohl mein Exemplar wenig Ausstattung hatte, habe ich keine wirklichen Defizite verspürt. Die Karosserie ist der qualitative und funktionale Schwachpunkt des Autos. Der Wagen ist insgesamt zu laut auf der Autobahn, von premium in dieser Hinsicht keine Spur.

Noch kurz zum Design: Es fängt vorne sehr stark an, aber das Heck gefällt mir persönlich nicht. Das liegt an der m.E. nicht gelungenen Linienführung des Daches im hinteren Bereich und der seltsam geformten Heckklappe.

Würde ich den Wagen kaufen? Nein, weil mir die Karosserie nicht gefällt (s.o.) und der Wagen zu laut ist. Vielleicht wird das Thema Lautstärke mit einem anderen Motor besser, aber die Karosserie bleibt als KO-Kriterium.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Schöner Beitrag von dir. Dafür ein Danke. :)

Du hast natürlich den Spartaner unter den A1 gefahren. Gut an der Karosserie kann man nichts ändern, ausser mit dem SLine Exterieur. Das macht das Heck schon ansehnlicher.

Wir fahren den 1.4 TFSI und ich find ihn nicht sehr laut, da war der Polo mit seinem 1.4er schon lauter. Gegen den A6 kommt er natürlich nicht an was die Geräuschkulisse angeht.

Was sich die Ingenieure bei der Sitzheizung gedacht haben, weiss ich auch nicht. Der Polo hat aber auch nur 2 Stufen. Find ich auch recht wenig, da man schon selber bestimmen sollte, wie warm man es haben möchte. :)

Beim MMI geb ich dir recht, der Knopf ist etwas blöd angebracht. Das haben aber alle neuen Audis, die die Basisausstattung haben. Das MMI gehört meiner Meinung nach in die Mittelkonsole vor die MAL und sonst nirgends hin.

Aber wir jammern hier ja auch auf hohen Niveau, da der A1 ein sehr gutes Auto ist. Wir dürfen aber auch nicht vergessen, er gehört dem Kleinwagensegment an. :)

Bei dem Dorn in der Türe, muss ich morgen mal drauf achten. Ist mir noch gar nicht aufgefallen. Das der Kofferraum eher scheppert, kann ich nicht bestätigen. Finde er schliesst sehr gut und angenehm vom Ton her.

Darf ich fragen zu welcher Altersklasse du gehörst, wenn du den Schwaben mit dem Stern fährst? ;)

am 3. Juni 2011 um 10:48

schöner Bericht!

Was ich nicht Bestätigen kann, wie mein Vorredner, das die Heckklappe kein "gutes" Geräusch beim Schliessen macht. Ich ziehe sie zu 2/3 runter, lasse los und sie schließt samft und leise.

Habe den 1.4er und der ist auch jenseits der 140Km/h auf der AB nicht laut!

Das mit der Frontscheibe und der vorderen Dachhälfte kann ich dafür Bestätigen! Die Sicht ist echt übel! Besonders wenn man bei Rot an Kreuzungen steht ! Man muß sich immer oder oft nach vorne Beugen um zusehen, wann die Ampel umschaltet!? Und ich sitze auch immer im "Rodeo-Style"! Das heißt, der Sitz ist nicht gerade weit hinten.

 

mfg

Zitat:

Original geschrieben von Yoy

Was sich die Ingenieure bei der Sitzheizung gedacht haben, weiss ich auch nicht. Der Polo hat aber auch nur 2 Stufen. Find ich auch recht wenig, da man schon selber bestimmen sollte, wie warm man es haben möchte. :)

Mann könnte meinen man ist hier im Paris Hilton Mimosen und Zicken Forum.

Männer die sich über "nur" 2stufige Sitzheizungsverstellungen bei Ingenieuren beschweren möchten...

In welchen Zeiten leben wir, in denen Autos nach solchen Kriterien bewertet werden?

Da wir hier ja gerne in unseren neuen Autos Fortschritte haben möchten, ist die 2 stufige Einstellung ein Rückschritt. Ich habe 2 A3s gehabt mit 6 stufiger Regelung und mein A6 hat die gleichen Einstellungsmöglichkeiten. Mann oder Frau, das ist völlig egal. Hier wird man bevormundet, was ich nicht verstehen kann. Und ja, auch ich als Mann nutze ab und zu die Sitzheizung bei meiner Lederausstattung. Bin ich jetzt ein Weichei? Und das Frauen die SH öfters nutzen, ist allgemein bekannt. Ich hab meine Freundin öfters dabei, du nicht?

Und ich beurteile meine Autos nicht nach den Einstellmöglichkeiten der Sitzheizung. Es ist nur ein Gimmick welches nicht richtig durchdacht wurde, meiner Meinung nach. Das Gesamtpaket muss stimmen und da es ja nicht die EierlegendeWollmilchSau gibt, muss man Kompromisse eingehen. :)

Ich hatte vor ein paar Tagen für 500 Km Autobahnfahrt den gleichen Motor mit Ambition-Ausstattung als Leihwagen. Da ich ihn als 90 PS-Diesel bestellt habe (auch als Ambition), er aber erst im Juli geliefert wird, hatte ich ein breites Grinsen im Gesicht, dass ich ihn dort bekommen habe. Ich war schon auf den ersten Meter von meiner Wahl überzeugt und das Einzige, was mir die ganze Fahrt über in den Sinn kam, war "Genial!". In meinen Augen ist das Auto für einen Kleinwagen perfekt. Das Einzige, was mit etwas gestört hat, war der Traktorähnliche (und recht laute) Klang des Motors. Der 105 PS-TDI bei der Probefahrt war da wesentlich angenehmer. Dafür ist die Heckklappe bei beiden Autos sanft ins Schloss geglitten. Kein Grund zur Beanstandung.

Dass die Sitze zu schmal wären, kann ich so nicht unterstreichen, die Sportsitze haben für mich eine sehr passende Form. Da sind die Sportsitze im A6 fast schon etwas zu breit, sodass der Seitenhalt dort bei mir schlechter ist (nur leider lässt sich die Sitzfläche im A1 nicht in der Neigung verstellen).

Das Fahrwerk (Sportfahrwerk mit serienmäßigen 215/45 R16-Reifen) liegt wirklich gut, ist direkt und ausreichend komfortabel. Nur an einigen Autobahn-Brücken-Übergängen ist es u.U. etwas unangenehm.

Sitzheizung hatte er auch (wird meiner auch haben), da ich sie vermutlich nie benutzen werde, stören mich die zwei Stufen aber herzlich wenig, ihr Weicheier :cool:? Okay, Heizgriffe bei meiner BMW habe ich, die mache ich auch manchmal an, so bei < 5 °C. Die sind aber auch nur zweistufig. Oha!

M.E. ist das ganze Ding jedem Polo etc. deutlich überlegen. Schon der Innenraum ist einfach hochwertig und durchdacht gestaltet, und man fühlt sich angenehm eingebaut.

Auf der Autobahn ist mir aufgefallen, dass im Kaufpreis das Dränglerimage eines Audi inklusive ist. Wenn ich mit dem Fiat Punto (ohne zu drängeln) hinter einem Auto herfahre, wechselt eigentlich keiner so wirklich auf die rechte Spur. Das ist beim A1 doch etwas anders. Beim A6 wundert es mich nie, beim A1 war ich doch etwas überrascht.

Die Serienaussattung des Ambition ist (im Kleinwagensegment, und da gehört er ja nunmal hinein) ausreichend, natürlich kann sich das Leben noch etwas angenehmer gestalten, wenn man der Meinung ist, 20.000,- € sind für einen Kleinwagen noch nicht genug.

Hochwertig, scheint er mir innen auch.

Zitat:

Original geschrieben von aggex

 

Auf der Autobahn ist mir aufgefallen, dass im Kaufpreis das Dränglerimage eines Audi inklusive ist. Wenn ich mit dem Fiat Punto (ohne zu drängeln) hinter einem Auto herfahre, wechselt eigentlich keiner so wirklich auf die rechte Spur. Das ist beim A1 doch etwas anders. Beim A6 wundert es mich nie, beim A1 war ich doch etwas überrascht.

Du schreibst es ja selber...das Dränglerimage eines Audi...hat nahtlos den "alten" BMW Drängler abgelöst, da macht man gerne freiwillig Platz, bevor man sich damit abgibt. Die ganzen Vertreter A4 -gibt es am Tag noch etwas anderes auf der AB...;-) - versauen imho ziemlich das Image.

Ich war jetzt vom 1.2 TFSI im A1 nicht sooo begeistert. Sicher reichts aus, um überall von A nach B zu kommen. Motorenmäßig kam FÜR MICH aber nicht DER große Fahrspaß auf.

Und das sagt einer, der einen 70 PS TDI mit 3 Zylindern fährt.

Subjektiv zieht der 1.2 Tsi im Seat Altea 105 PS UND 6 Gänge besser. Dazu kommt noch, dass dieser sein Drehmoment länger hält als der 86PS TFSI und seine Leistung etwas höher (5000 Umdrehungen) hat.

Der 1.2 TFSI mit 86 PS hat von 1500-3500 sein maximales Drehmoment. Die 105 PS Variante bis 4000. die 86 PS Version schon bei 4800. Irgendwie fast wie ein Diesel :(.

Scheinbar machts das irgendwie aus. Obwohl der kleine A1 dem schweren Altea leistungsmäßig ja nicht so großartig unterlegen ist (auch auf dem Papier nicht!) kommt mir der 105 PS Motor drehfreudiger vor. Im A1 hatte ich das gefühl, dass der Motor ab 4000 Umdrehungen eher zäh wurde.

Trotz 6 Gang Getriebes kann man den Altea mit dem zweiten Gang schön auf gut 6000 Touren "treten" ohne, dass er oben raus so zäh wirkt. Und dann hat man auch schon 90 auf dem Tacho...

Zitat:

Original geschrieben von sam66

 

Du schreibst es ja selber...das Dränglerimage eines Audi...hat nahtlos den "alten" BMW Drängler abgelöst, da macht man gerne freiwillig Platz, bevor man sich damit abgibt. Die ganzen Vertreter A4 -gibt es am Tag noch etwas anderes auf der AB...;-) - versauen imho ziemlich das Image.

:D

...mag was dran sein...

Stimmt. Da sind die Bosporusbalkanbimmerpiloten viel besser für das Image. :rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von fe11go

Stimmt. Da sind die Bosporusbalkanbimmerpiloten viel besser für das Image. :rolleyes:

Da ist nichts mehr zu versauen...man kennt es doch, ist das Image erstmal r.....

am 14. Juli 2012 um 8:52

Zitat:

Original geschrieben von 14Opel

schöner Bericht!

Was ich nicht Bestätigen kann, wie mein Vorredner, das die Heckklappe kein "gutes" Geräusch beim Schliessen macht. Ich ziehe sie zu 2/3 runter, lasse los und sie schließt samft und leise.

Habe den 1.4er und der ist auch jenseits der 140Km/h auf der AB nicht laut!

Das mit der Frontscheibe und der vorderen Dachhälfte kann ich dafür Bestätigen! Die Sicht ist echt übel! Besonders wenn man bei Rot an Kreuzungen steht ! Man muß sich immer oder oft nach vorne Beugen um zusehen, wann die Ampel umschaltet!? Und ich sitze auch immer im "Rodeo-Style"! Das heißt, der Sitz ist nicht gerade weit hinten.

mfg

der 1.4 ist mmn. auch die passende Motorisierung für den a1!

am 14. Juli 2012 um 8:55

Zitat:

Original geschrieben von fe11go

Zitat:

Original geschrieben von Yoy

Was sich die Ingenieure bei der Sitzheizung gedacht haben, weiss ich auch nicht. Der Polo hat aber auch nur 2 Stufen. Find ich auch recht wenig, da man schon selber bestimmen sollte, wie warm man es haben möchte. :)

Mann könnte meinen man ist hier im Paris Hilton Mimosen und Zicken Forum.

Männer die sich über "nur" 2stufige Sitzheizungsverstellungen bei Ingenieuren beschweren möchten...

In welchen Zeiten leben wir, in denen Autos nach solchen Kriterien bewertet werden?

hier wird marketing at its best gefahren- irgendwo muss der unterschied doch bleiben.... und wenns warm ist, knn man den popogrill auch wieder ausstellen, oder?

Hallo, der A1 lässt sich ja in sehr vielen Varianten ausstatten. Somit ist es schwierig bei Bewertung eines Modelles die Erfahrungen auf andere Modelle zu übertragen.

Benziner: 1,2 oder 1,4, mit 86, 122, 186 PS.

Diesel: 1,6 oder 2,0 , mit 90, 105, 143 PS.

5-Gang, 6-Gang, S-tronic.

Attraction, Ambition, S-line Ausstattung.

3-Türer, 5-Türer (SB).

Stoff- oder Lederausstattung.

Connectivity-Paket, MMI Navigation oder MMI+.

Bose, ASS oder Standard Radio und Lautsprecher.

Xenon oder Halogenlicht

usw.usw.

Am besten macht man sich während einer Probefahrt ein eigenes Bild von dem Auto.

Zum 1,2 Attraction, 5-Gang SB, kann ich nach 1100km Fahrt folgendes ergänzend beisteuern:

Verarbeitung: Sehr gut verarbeitet. Alle Türen, Heckklappe lassen sich leise, leicht und ohne klappern schliessen. Die Karosserie ist leicht und sauber verarbeitet. Tipp: Heckklappe einfach bis 2/3 runterziehen der Rest geht fast von alleine. Alle Bedienelemente arbeiten soft. Keinerlei Mängel im Innenraum.

Platz: Menschen mit 178cm Körpergröße und Normalgewicht haben ausreichend Platz in dem Auto. Meine längste Fahrt bisher dauerte 2 Stunden. Dabei waren keinerlei Mankos bei der Bequemlichkeit feststellbar. Der Kofferraum ist halt Kleinwagen und reicht aus, zumal die Rücksitzbank umklappbar ist.

Motor: Mit 86 PS spritzig genug. Man sollte einem Motor mit 86 PS aber auch nachsehen können, dass er nicht die Power eines 120PS Motors haben kann. Dafür braucht er ja auch weniger Sprit. Wer mehr Leistung braucht kann ja wählen.

Fahrwerk: Schon das Standard Fahrwerk ist super. Mehr brauche zumindest ich nicht.

Optik: Wem der Audi nicht gefällt, der findet sicher etwas schönes bei anderen Herstellern.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A1 8X und A1 GB
  6. A1 8X
  7. Meine Eindrücke vom Audi A1 1,2 TFSI