ForumGolf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Marderschutz

Marderschutz

VW Golf 7 (AU/5G)
Themenstarteram 11. Januar 2013 um 16:39

Hallo,

weis einer ob es beim neues Golf VII schon so etwas wie einen Marderschutz gibt? Ich hatte in der Vergangenheit schon mehrfach Probleme mit den Tierchen und würde bei einem neuen Wagen schon gerne vorsorgen bevor der Kamerad wieder zuschlägt.

Ähnliche Themen
109 Antworten

*Thema ausbuddel*

Ich hatte mit meinem G7 vor einigen Wochen Marderbesuch, keinen Schaden hinterlassen außer einer aufgekräuselten Batterieabdeckung und etwas Dreck. Trotzdem wollte ich das nicht so hinnehmen, dazumal mein Auto häufiger in verschiedenen ländlichen Gegenden rumsteht und dann ja durchaus der aggressivere Marderbesuch passieren kann von wegen Revier und so.

Habe also als erstes diesen Thread hier komplett durchgelesen, mich über die K&K Geräte schlau gemacht und kurz überlegt, ob ich nach dem doch negativen Bericht hier zum Einbau in einer Werkstatt damit wirklich zu meinem Freundlichen will. Der hat mir aber auf Anfrage direkt auch zum Einbau von K&K M4700 geraten und meinte auch, den würden sie seit gut 2,5 Jahren im G7 verbauen und hätten damit gute Erfahrungen gemacht sowie das ganze Paket aktuell im Angebot - machte also durchaus den Eindruck, den eine Fachwerkstatt m.M.n. machen sollte, also Termin gemacht.

Das Ergebnis seht ihr auf den Fotos im Anhang - ich bin sehr zufrieden und hätte das selbst nie in dieser Qualität (wenn überhaupt) hinbekommen, habe selbst nur mal in einem Polo 9N ein Ultraschallgerät verbaut, ungesichert versteht sich *hust*. Und gemessen am Grundpreis des Gerätes bin ich auch mit dem Gesamtpreis von 300€ zufrieden, mit Einbau und anschließender Einweisung in das Gerät, was gemacht wurde, wie ich es selbst zuverlässig ausschalten kann wenn ich was am Auto machen will oder in einer anderen Werkstatt bin etc. pp.

Foto 1 zeigt die Totale des Motorraums, leider ein bisschen unscharf, aber man erkennt die genauen Einbauorte.

Foto 2 den angebrachten Aufkleber auf dem Sicherungskasten

Foto 3 ist bei genauerer Betrachung vermutlich ohne gesteigerte Aussagekraft

Foto 4 die "offene" Batterie: Man sieht schön wo am plus angeschlossen wurde, die beiden roten Kabel die dann links verschwinden gehen in den Ultraschall-Knubbel, der seitlich mit Kabelbindern am Batteriefach befestigt wurde, ganz oben mittig sieht man auch das kleine schwarze Kabel von links kommend auf Erdung gehen.

Foto 5 offener Sicherungskasten für die Pros hier, ich kann keine Veränderung erkennen.

Totale Motorraum K&K M4700
Warnschild K&K M4700
Batteriefach & Sicherungskasten K&K M470
+2

Zitat:

@AW_Daniel schrieb am 16. Februar 2017 um 17:46:38 Uhr:

*Thema ausbuddel* ...

...Das Ergebnis seht ihr auf den Fotos im Anhang - ich bin sehr zufrieden und hätte das selbst nie in dieser Qualität (wenn überhaupt) hinbekommen,... Und gemessen am Grundpreis des Gerätes bin ich auch mit dem Gesamtpreis von 300€ zufrieden, mit Einbau und anschließender Einweisung in das Gerät...

Erst mal vielen Dank für die Bilder.

Aber hallo ?

Die haben das Kontakt-Kabel verlegt, an die Batterie angeschlossen, mit ein paar Kabelbindern fixiert und den Aufkleber angebracht. Arbeitszeit ca. 10 Minuten.

300,- minus Verkaufspreis (Amazon aktuell 133,-) = 177,- .

Für einen Minutenpreis von 17,70 hätte ich das Gerät auch gern eingebaut.

Ich hoffe nur, der Marder kann lesen ;-)

Möchte auch'‚mal meinen „Senf“ zum Thema beigeben.;)

Seit vielen Jahren ohne Marderschaden hat vor Weihnachten 2016 mir eines der „lieben Tierchen“ den scheinbar bekannten „Marderschlauch“ zum Turbo (siehe Bild 09) in einzelne Teile zerlegt und Stücke davon in der Öl-Einfüll-Mulde „abgelegt“.

Dadurch sensibilisiert, habe ich mir die M4700B zugelegt. Obwohl nicht gerade billig habe ich mich aus folgenden Gründen dafür entschieden.

1. Im 2-er TDI ist nicht gerade viel Platz für die Hochspannungs-Kontaktplatten

2. Viel Gummi und Plaste im Motorraum und somit wenige Kontakte zur Masse

3. Die Kontaktplatten sind „bürstenförmig“ ausgebildet und haben + und der Hochspannung.

Neben dem Kühlwasserbehälter konnte die Steuereinheit ohne jegliche Veränderungen im Motorraum angebracht werden und ist somit problemlos „rückbau-fähig“.

Ein Alu-Gegenstück mit zwei Gewindebohrungen nimmt das Teil auf (Bild01+Bild02).

Vor Einbau habe ich den Kühlwasserbehälter entfernt. Der Schaumstoff dient nur als Schutz.

Bilder03-09 zeigen die Positionierung von 4 Kontaktplatten.

Bilder10-11 zeigen den +-Anschluss (natürlich mit Sicherung!)

Bewusst habe ich das Kabel (Bild11 rot) noch nicht gekappt, da noch 2 Kontaktplatten übrig sind.

Vlt. kann man unter dem Motor noch 'was anbringen?

Muss ich aber erst beim nächsten Besuch in der „Hobby-Werkstatt“ abklären.

Auf den Bildern erkennbare Enden der Kabelbinder sind natürlich inzwischen gekürzt! ;)

Der Einbau hat mich, als Laie, knapp 2 Stunden gekostet.

'Mal sehen ob sich der preisliche und zeitliche Aufwand gelohnt hat?

Na ja, die ewige Frage zwischen Glaube und Hoffnung! :D

rudi88

Bild #208734787
Bild #208734794
Bild #208734796
+3

... und nun der Rest der Bilder...

rudi88

Bild07
Bild08
Bild09
+2

wir haben dieses k und k gedöns auch verbaut und können es nur empfehlen, seitdem läuft das mistvieh "nur" noch über das verdeck

Servus Rudi88,

Danke für die Bilder. Ich habe bei meinen 2.0 TDI den gleichen Marderschutz vor ca. 1. Jahr zusammen mit meiner Werkstatt eingebaut. Packaging-mässig geht es beim 2.0er echt eng zu. Das stimmt.

Wie ich sehe hast Du derzeit nur auf der Motoroberseite die Platten verbaut. Ist bei mir ähnlich.

Zusätzlich habe ich noch eine Platte unterhalb des Kats,-Richtung Krümmer und zwei habe ich unten im Mittelsteg wo die Abgasanlage vorbei läuft, verbaut.Beim SV ist es so, daß ist eine lange Abdeckplatte (Unterbodenschutz) verbaut ist. Am Ender des Schutzes kann jeder Marder einen richtig guten Einstieg und kann gut drauf laufen, um dann in den Motorraum zu kommen. Die habe ich abgesichert. Ich weißt nicht, ob es beim G7 selbst auch so ist ?

Ich hatte mir noch einen Schalter eingebaut, um den Schutz auch komplett abschalten zu können. Meine Werkstatt hat mir jetzt schon dafür gedankt :) Den Motorhaubenschalter habe ich nicht verbaut.

Bilder stelle ich noch rein. Zumindest von der Oberseites. Unterseite mache ich mal bei nächsten Ölwechsel.

Ergänzend folgende Empfehlung meinerseits:

Vor kurzem ist mir aufgefallen, daß bei meinen Marderschutz die rote LED nicht mehr geblinkt hat. Grün ging noch. D.h. die Hochspannung hat sich abgeschalten. Einen Kurzschluß konnte ich aber nicht messen.

Ursache war das Feuchtigkeit in der Steckverbindung war. Deshalb meine Empfehlung:

Steckverbindung noch abdichten. Ich habe ne einfache Plastiktüte genommen und den Stecker dann schön abgedichtet. Seitdem läuft das. - Ist das Bilder Stecker-siehe gelbe Einrahmung.

Bei dem anderen Bild (Kühlmittelleitung). Ich wollte an der gleichen Stelle (Markierung 1) auch eine Platte verbauen. Meine Werkstatt meinte, Achtung die wird heiß ! Bitte selbst prüfen, ob dies so ist. Ich habe meine dann wo anders plaziert.

Zur Stelle 2. Nach dem Bild zur Folge ist der Abstand zum Kat sehr gering! Hier würde ich den Abstand vergrößern.

Ich lade am Wochende mal meine Bilder hoch. Vielleicht inspirit die noch :D

Sonst bin ich mit dem Marderschutz sehr zufrieden.

Stecker
Kühlmittelleitung

So wie versprochen, anbei meine Bilder von der Oberseite. Die von der Unterseite reiche mal nach, wenn der nächste Ölwechsel ansteht.

Ich habe, wie bereits geschrieben einen Schalter mit verbaut, um meine Werkstatt nicht zu schocken:p.

Für die Hochspannungsplatten habe ich teilweise Winkel mit verbaut, um diese besser positionieren zu können.

Dauer-Plus haben wir mittels einen Kabelschuh dann direkt mit auf Stromschiene geklemmt.

Achtung diese Schraube kann man nicht ganz entfernen ! Daher keinen runden Kabelschuh verwenden, sondern einen halb offenen. Masse liegt direkt mit am Massepunkt an. Die Steckverbindung hatte ich nochmals gut gegen Feuchtigkeit isoliert.

Nach Infos meines Freundlichen war bei den Marderschäden, die er bereit hatte, der hintere rechte Bereich, d.h. wo die ganzen Ventile und Kabel offen liegen stark betroffen. Daher haben wir den Bereich hier entsprechend abgesichert.

Ergänzende Infos. Die Kabellänge des 4700 B hat bei mir gerade so gereicht. Leider konnten wir daher den vorderen linken Bereich nicht mehr mit anschließen. Da ich das Erweiterungsset bei K&K mit bestellt hat waren dann zwei Platten noch übrig. Diese habe ich dann so mit verbaut, ohne an die Hochspannung anzuschließen. Also nicht wundern das diese nicht mit angeschlossen sind.

Die höhere Prio sah bei mir im unteren Bereich (Einstiegsstellen an) im Bereich der AGA an. Durch die lange Unterbodenabdeckung ist das ein idealer Einstiegsbereich für einen Marder. Dieer Bereich ist mit 2 Platten abgesichert.

 

 

Bild-01
Bild02
Bild03
+3

Servus,

ich bin heute morgen nicht unter meinen SV gekrabbelt, habe aber ein Bild gefunden, in Bezug auf, was ich mit "möglicher hinterer Einstiegstelle, für einen Marder bei der AGA", in meinen vorherigen Einträgen gesschrieben/gemeint habe. Bilder sagen doch mehr als nur Textbeschreibungen. ;)

Bei diesem Bild, sind die zwei Platten im Bereich der Vorderachse montiert. Beim meinen SV ist in der Stelle/Nähe die Abgasklappe verbaut (2.0 TDI). Wenn Ihr von der Stelle ca. 50 - 60 cm weiter nach hinten geht, ist zumindest beim SV , eine Querstrebe. Bis dahin reicht auch der Unterbodenschutz. Hier kann der Marder Richtung gut einsteigen. Ich habe deshalb, analog zu dem Bild, zwei Platten montiert. D.h. gleiches Prinzip, nur andere Stelle.

So vielleichts hilf'ts dem ein oder anderen noch beim Marderschutz einbauen.

Ach ja, Wichtig !Prüfen, ob Euch das Hochspannungskabel bis nach hinten ausreicht. Bei mir hat es grad so gereicht.

Last and least. Den Aufkleber "Achtung Hochspannung" habe ich bei mir unten rechts bei der Motorhaube angebracht. Da hält er am Besten. Auf der Abdeckung des Sicherungskasten hält er leider nicht richtig. Die Spannung beim 4700 B ist so um die 200 -300 V DC. Hatte mal bei K&K nachgefragt. Und nein, mir hat es noch keine von dem Teil erwischt. :p

Have a good Sunday

 

 

Bild-7

Das tut nicht doll weh :D

Habe es mal getestet

Zitat:

@Golfi30 schrieb am 19. Februar 2017 um 12:05:42 Uhr:

Das tut nicht doll weh :D

Habe es mal getestet

Servus,

bei meinen G5 hatte ich auch einen Hochspannungschutz drin. Da habe ich mir mal "eine eingefangen". Das hat mir gereicht. Seitdem bin ich positiv geladen ;)

Hallo „Waulwurf“,

vielen Dank für die aussagekräftigen Bilder, die ausführlichen Beschreibungen und hilfreichen Hinweise. SUPER!!!

Die Positionen der Kontaktplatten sind ja annähernd identisch.

Zitat:

@Waulwurf schrieb am 17. Februar 2017 um 14:10:05 Uhr:

Servus Rudi88,

Bei dem anderen Bild (Kühlmittelleitung). Ich wollte an der gleichen Stelle (Markierung 1) auch eine Platte verbauen. Meine Werkstatt meinte, Achtung die wird heiß ! Bitte selbst prüfen, ob dies so ist. Ich habe meine dann wo anders plaziert.

Zur Stelle 2. Nach dem Bild zur Folge ist der Abstand zum Kat sehr gering! Hier würde ich den Abstand vergrößern.

Die mit 1 markierte Leitung führt zum Wärmetauscher der Klimaanlage, wird also nicht sonderlich heiß.

Der Abstand 2 zum Kat täuscht auf meinem Bild etwas.

Nach 2 Monaten und ca. 3 Tkm mit 2x AB-fahrten von 800km und 2x 300km, jeweils nonstop, dürfte es in Kat-Nähe ordentlich warm geworden sein und mindestens auch eine Regeneration des DPF stattgefunden haben.

Ich habe keine thermischen Veränderungen an Kabel und Kontaktplatten erkennen können.

Sobald es wieder etwas wärmer wird, werde ich mich mit deinem Hinweis der Unterseite annehmen und den Haubenschalter einbauen.

Zitat:

@Golfi30 schrieb am 19. Februar 2017 um 12:05:42 Uhr:

Das tut nicht doll weh :D

Habe es mal getestet

Richtig! Der Innenwiderstand der Hochspannungsquelle (ca. 200-250V) ist so hoch, dass eher der Überraschungseffekt wirkt als die geringe Stromstärke ein leichtes Kribbeln verursacht.

Und wenn’s noch interessiert. Ich habe mal in einem Testaufbau einige Kennwerte meines Modells gemessen.

Bei 12,1V Bordspannung:

Imax=17max, Imin=3,5mA (der Ultraschallsender ist der größte Stromverbraucher!)

Da sowohl Ultraschallsender und Hochspannungserzeugung nur zeitweise aktiv sind, kann man der Angabe der durchschnittliche Stromaufnahme des Herstellers (<5,5mA), in etwa glauben.

Bei ca. > 14V und ca. < 11,3V schaltet das System ab.

Bei < 11,3V werden noch ca. < 2mA gezogen.

Aber ist die Bordnetzspannung schon ‚mal soweit runter, machen die 2 Millis das „Kraut auch nicht mehr fett“! :p

PS: In meinem ersten Beitrag …

Zitat:

@rudi88 schrieb am 17. Februar 2017 um 00:23:27 Uhr:

Möchte auch'‚mal meinen „Senf“ zum Thema beigeben.;)

… sind leider die Bildtitel „kryptisch“ und chaotisch sortiert. Ich bitte das zu entschuldigen!

Das größte Computerproblem sitzt immer davor! ;)

rudi88

Bild #208738006

Zitat:

@AW_Daniel schrieb am 16. Februar 2017 um 17:46:38 Uhr:

*Thema ausbuddel*

Hallo, ich auch;)

Mal ne Überlegung mit neuem Ansatz.

Wenn man schon nicht ohne größere Nachteile die zierlichen Nager weghalten kann, warum nicht die empfindlichen Teile zum Beispiel mit Wellschlauch schützen. zum Beispiel

Daher die Frage: in welche Schläuche und Kabel beissen denn die "zierlichen Nager" besonders gern rein?

Wo und welche Schläuche und Kabel habt ihr schon mal tauscehn müssen.

Vielen Dank im voraus für konkrete Antworten

Hier mal für den TDI. Kann man bestimmt auch noch schöner machen.

http://www.michaelneuhaus.de/golf7/golf7-tips.shtml#marder

Zitat:

@Waulwurf schrieb am 17. Februar 2017 um 14:10:05 Uhr:

Servus Rudi88,

 

Ergänzend folgende Empfehlung meinerseits:

Vor kurzem ist mir aufgefallen, daß bei meinen Marderschutz die rote LED nicht mehr geblinkt hat. Grün ging noch. D.h. die Hochspannung hat sich abgeschalten. Einen Kurzschluß konnte ich aber nicht messen.

Ursache war das Feuchtigkeit in der Steckverbindung war. Deshalb meine Empfehlung:

Steckverbindung noch abdichten. Ich habe ne einfache Plastiktüte genommen und den Stecker dann schön abgedichtet. Seitdem läuft das. - Ist das Bilder Stecker-siehe gelbe Einrahmung.

Hallo Waulwurf,

hab bei mir die K&K M4700B verbaut. Allerdings blinkt die rote LED nur 1x pro Minute, während die grüne LED für den Ton alle Paar Sekunden blinkt. Ist das bei Dir auch so, oder leuchtet bei Dir die Rote genauso oft wie die Grüne ?

Grüße,

TC

Hallo tc_disco,

ist bei mir genau so und logisch.

rudi88

Deine Antwort
Ähnliche Themen