ForumE36
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E36
  7. M52B28 läuft wie ein Sack Nüsse nach Zkd wechsel

M52B28 läuft wie ein Sack Nüsse nach Zkd wechsel

BMW 3er E36
Themenstarteram 15. Febuar 2012 um 18:40

Moin,

Haben letzte woche bei meinem M52B28 Motor der heiss gelaufen war die ZKD gemacht!

Motor und Vanos wurden wie im TIS von BMW beschrieben wieder zusammengesetzt!

Jetzt ist folgendes Problem aufgetreten nach 20 km fahrt hat sich erneut weisser schlamm im Deckel gesammelt was meiner Meinung nach darauf schliessen lässt das der ZK gerissen oder verformt is!

Als wir den Motor auseinander hatten befand sich zwischen dem 3-4 Zylinder unter der ZKD ein Ölfilm der rest der Dichtfläche war trocken.

So jetzt nach zusammenbau läuft der Motor im kalten Zustand einwandfrei und zieht im unteren Drehzahlbreich auch was weg den oberen testet man ja bei kaltem Motor nicht =)

Allerdings sobald der Motor laut anzeige auf betriebstemperatur is fängt er an zu ruckeln, nimmt verzögert gas an und hat nur noch im oberen Drehzahlbereich (ab 3000) leistung...

Haben bei der ganzen geschichte direkt noch ein paar neue Kerzen verbaut die ich allerdings jez erst mal wieder durch die alten ersetze und schaue was passiert!

Vllt fällt euch ja noch was anderes ein was das sein könnte...

Aso Fehler sind natürlich nicht ausgeschlossen allerdings waren hier keine Laien am werk die kein plan von Mechanik/Motoren haben!

Für hilfreiche Antworten bedanke ich mich jetzt schon mal =)

Mfg

K5P

Ähnliche Themen
25 Antworten
Themenstarteram 15. Febuar 2012 um 19:50

So hab grade die alten Kerzen wieder rein gemacht bin nochma ne runde gefahren... Es hat sich nicht wirklich nochmal viel weisser schlamm gesammelt und im kalten zustand läuft er wie gesagt 1a nur wenn der warm is wie ein sack nüsse!!!

Gruss

K5P

Wenn alles sauber zusammengebaut wurde, sprich jeder Schlauch wieder da steckt wo er hin gehört und jeder Stecker wieder sauber steckt würde ich auf Steuerzeiten tippen.

Also geh erstmal alle el. Bauteile ab, zieh die Stecker in Ruhe ab und steck sie wieder drauf. Gleiches Spiel bei den Unterdruckschläuchen, wobei es hier reicht einfach mit Bremsenreiniger abzusprühen.

Wenn das alles ok ist die Zylinderkofhaube runter, Motor auf OT und Steuerzeiten kontrollieren. Dabei die Einstellarbeiten an der Vanos sauber durchführen. Dein Problem klingt danach als würde die Vanos nicht richtig eingestellt sein.

Beide Probleme könnten durch die Gemischanfettung im kalten Zustand kaschiert werden.

Zum weißen Schlamm: Wurde das Öl gewechselt? War eine der Kerzen feucht?

Themenstarteram 16. Febuar 2012 um 12:59

Ja das werde ich dann wohl nochmal tun!

Die kerzen waren allesamt Furztrocken Öl sowie Ölfilter wurde gewechselt!

Hmm... Was meinst du mit einstellen beim Vanos? Haben das so eingebaut wie im TIS beschrieben... suche dir die Anleitung die wir verwendet haben ma raus!Habe schon mal gedacht das das evt. mit den Lambdasonden zusammenhängen könnte da diese beim wiedereinbau ein wenig gelitten haben (Kabelbruch?!?)

Zudem hat er sich bei der gestrigen Fahrt auch schon wieder jede menge Kühlwasser ausm Ausgleichsbehälter geholt! Ein Arbeitskollege meinte heute das der Schlamm evt vom Wärmetauscher/Ölkühler kommen könnte der hinter der Mittelkonsole steckt...

Gruss

K5P

Na wenn du einen ZK-Schaden hattest, muss der Schleim ja erstmal "rausgewaschen" werden.

Die Kabel lassen sich ja ganz einfach durchmessen. Fehlerspeicher auslesen könnte auch helfen.

Themenstarteram 16. Febuar 2012 um 13:06

Ja das mit dem "rauswaschen" hatte ich auch schon dran gedacht... haben eben nur die sachen gesäubert an die wir dran gekommen sind sprich ausgebaut haben... wenn der ma vernünftig laufen würde könnte ich ma ne runde fahren und schauen ob sich das problem von "alleine löst"...

Gruss

K5P

Wieviel Wasser wurde bisher nachgefüllt und wurde alles richtig entlüftet? Hier werden oft Fehler gemacht.

Lambdasonde/Kabelbruch usw. prüfen bzw. FS auslesen. Vorm weiteren Anlassen auf jeden Fall die Steuerzeiten prüfen.

@ TE

Mache mal folgendes: Motor warm laufen lassen, dann den Einfüllstutzen des Kühlwasserbehälters öffnen und die Drehzahl auf ca. 4 - 5 UPM erhöhen. Wenn es jetzt (oder schon bei Leerlaufdrehzahl) aus dem Kühlwasserausgleichsbehälter Blase wirft, dann hast Du

a) Die ZKD nicht ordentlich eingebaut

b) der Kopf hat einen Riss

c) der Motorblock hat einen Riss

Habe das vor kurzem erst selbst bei einem M52 erlebt. ZKD Dichtung sah in Ordnung aus, Kopf hatte keinen optisch erkennbaren Riss. Fazit: Haarriss im Kopf oder evtl. sogar im Block.

Zitat:

Hmm... Was meinst du mit einstellen beim Vanos? Haben das so eingebaut wie im TIS beschrieben

Mit Druckluft in die korrekte Einbauposition gebracht?

Die wenigsten haben dieses Werkzeug...

Zitat:

Habe schon mal gedacht das das evt. mit den Lambdasonden zusammenhängen könnte da diese beim wiedereinbau ein wenig gelitten haben (Kabelbruch?!?)

Steck sie ab und schau ob das Auto besser läuft. Ich vermute nein.

Zitat:

Zudem hat er sich bei der gestrigen Fahrt auch schon wieder jede menge Kühlwasser ausm Ausgleichsbehälter geholt!

Könnte am Entlüften liegen und wenn die Kerzen trocken waren, dann läuft es auch nicht in den Zylinder. Kann also am schlechten Lauf nicht schuld sein.

Zitat:

Ein Arbeitskollege meinte heute das der Schlamm evt vom Wärmetauscher/Ölkühler kommen könnte der hinter der Mittelkonsole steckt...

Ich wüsste nicht, dass es sowas gibt. BMW verbaut den Wärmetauscher am Ölfilter. Aber der drückt eher Öl in das Wasser als Wasser ins Öl, einfach wegen dem Druck.

Themenstarteram 16. Febuar 2012 um 13:28

Alles klar ich versuch ma mein Glück!

Entlüftet is der richtig haben das nicht zum ersten ma gemacht!

Den Rest werde ich heute im laufe des Tages oder morgen mal testen und mache dann nochmal meldung!

Gruss

K5P

Themenstarteram 16. Febuar 2012 um 14:35

So Männer das Problem scheint gelöst!!! Freu ^^

Habe so grade eben die Lambdasonden abgeklemmt und bin damit ca 20 km gefahren der wagen hat sowohl im kalten als auch im warmen zustand gut gezogen!!! kein ruckeln keine Probleme! Es hat sich auch kein neuer weisser schlamm im Deckel gebildet so das ich davon ausgehe das das mit dem "spülen" zusammenhängt!

 

Zitat:

@ TE

 

Mache mal folgendes: Motor warm laufen lassen, dann den Einfüllstutzen des Kühlwasserbehälters öffnen und die Drehzahl auf ca. 4 - 5 UPM erhöhen. Wenn es jetzt (oder schon bei Leerlaufdrehzahl) aus dem Kühlwasserausgleichsbehälter Blase wirft, dann hast Du

 

a) Die ZKD nicht ordentlich eingebaut

 

b) der Kopf hat einen Riss

 

c) der Motorblock hat einen Riss

Wie bitte soll das funktionieren?!?! Wenn der Motor warm is und du öffnest den Deckel vom ausgleichsbehälter dann bekommst du aller wahrscheinlichkeit nach eine heisse Dusche!!! Würde mich ma interessieren wie du das immer machst =)

Danke an alle für die Hilfe!

Gruss

K5P

 

Freut mich, dass Du Dein Problem gelöst hast.

Falls es irgendwann noch mal für Dich relevant werden sollte, kurz zum Thema Riß in ZKD/Kopf/Block:

1. Du öffnest den Deckel vorsichtig bei warmgelaufenen stehenden Motor (Überdruck entweicht) 2. Du lässt den Motor von einem Helfer starten und erhöhst die Drehzahl.

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Kühlwasser "spritzt" von der linken Seite (= Kühler) in den Ausgleichsbehälter (ja, dabei spritzt auch etwas heißes Wasser heraus) => Zustand OK, der Strahl erfolgt, weil Wasserpumpe fördert

2. Wasser schießt mit Blasen brunnenartig von unten aus dem Ausgleichsbehälter => Folge eines der oben genannten Defekte

Passt vielleicht ganz gut zum Thema...

Ich habe mir einen sehr schönen 323i E36 gekauft. Der Wagen ist top erhalten, kein Rost, sehr gute Ausstattung, allerdings läuft der Motor nicht mehr gut.

Folgendes ist passiert: Der Vorbesitzer hat auf anraten seiner Werkstatt, die Zylinderkopfdichtung tauschen lassen. Danach begannen die Probleme.

- Der Motor läuft unrund im Leerlauf; bei erhöhter Drehzahl läuft er soweit ruhig.

- Der Motor tickert laut. Erst seit dem Wechsel der Zylinderkopfdichtung!

Fehlerspeicher leer. Laut Diagnose PC Laufunruhe hat der 3. Zylinder jedoch ein Problem. Alle anderen Zylinder laufen absolut ruhig.

Was kann das nur sein?

Edit: So hört es sich an: http://www.youtube.com/watch?v=6uNsUnwgieU

Vanos/Steuerzeiten :(

Zitat:

Original geschrieben von darioesp

Vanos/Steuerzeiten :(

Bist Du Dir sicher? Heisst also, die Werkstatt hat das nicht richtig eingestellt nach dem Zylinderkopfdichtungswechsel?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E36
  7. M52B28 läuft wie ein Sack Nüsse nach Zkd wechsel