Forum1er F20 & F21
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. M 135ix - defekt nach Reifenwechsel?!

M 135ix - defekt nach Reifenwechsel?!

BMW 1er
Themenstarteram 22. November 2016 um 0:33

Hallo,

das Thema beinhaltet zwei Fragen. Ich schildere erst mal den Ablauf:

Ich wollte Winterreifen ohne Runflat und zudem haben mir die Testergebnisse der Dunlop Winter Sport 5 in 225/40 R18, sehr gut gefallen. Also in den Fahrzeugpapieren nachgeschaut und diese passenden Reifen zusammen mit Original BMW Felgen Radialspeiche 388, 7,5x18 EP45 im Internet bestellt. Bei meinem BMW Service Partner einen Termin zur Montage ausgemacht. Dort 1,5 Std gewartet, 250 Euro (mit Felgenwäsche und Einlagerung) bezahlt. Auto fertig. Prima. Nach Hause gefahren, auf der Autobahn leuchtet das DSC ein paar mal... dann fährt er nur noch 50km/h und nicht mehr schneller. DSC ausgeschaltet... Da riegelt er bei 120km/h ab.

Ich wieder zurück in die Werkstatt, wieder 1,5 Stunden gewarte,t dann kam der Meister und sagte im Fehlerspeicher stand: Verteilergetriebe zu heiß geworden und deshalb hat er in Notlaufeigenschaft geschaltet. Er hat den Fehlerspeicher gelöscht und das Auto getestet. Jetzt müsste es funktionieren, wenn der Fehler öfter auftritt, dann muss ich halt nochmal kommen.

Als erstes ist mir aufgefallen, dass die in der kurzen Zeit etwa 10-15 Liter Benzin verheizt haben (nur am Rande).

Ich fahre wieder Richtung nach Hause, nach 3 Minuten komm ich wieder nicht über 50km/h...

Also, wieder zurück in die Werkstatt, die haben mir einen Leihwagen auf Garantie gegeben und gesagt das dauert 1-2 Tage, weil heute haben sie keine Zeit. Am dritten Tag haben sie mir auf die Mailbox gesprochen, dass sie die Sommerreifen wieder drauf montiert haben und der Fehler ist immer noch da, also an den Reifen liegt es nicht! Sie haben einen Techniker von BMW angefordert, dieser kommt aber erst nach dem Wochenende. Dann 5 Tage später ruft mich der Meister an und sagt, ich kann das Auto abholen, aber leider nur mit Sommerreifen. Der Fehler tritt jetzt NUR mit den Wintergummis auf, da habe ich wohl falsche gekauft, ich soll sie zurück geben oder verkaufen und welche mit BMW Sternmarkierung kaufen... Diese würde er mir dann aus Kulanz zum etwas günstigeren Preis montieren.

(Als Nebenproblem war noch, dass das Kühlwasser nach nur 8 Monaten fast leer war und ich gebeten hatte, den Behälter auf Dichtheit zu prüfen. Hier sagte der Meister, der Behälter ist dicht, dann braucht der halt ein bisschen mehr Wasser als andere?!?).

Nun gut, ich erstmal bei der BMW Kundenbetreuung angerufen, hier sagten mir 3 verschiedene Mitarbeiter, die Reifen sind für mein Auto zugelassen, das Problem kann nicht an den Reifen liegen, die Werkstatt soll hier nochmal gründlich nachprüfen.

Ich wieder bei der Werkstatt angerufen, dort ging der genervte Inhaber ans Telefon und meckerte mich an, wann ich das Auto wieder abhole, er macht an dem Auto nichts mehr, die Reifen sind schuld, dass ist mein Fehler, ich habe die gekauft, wahrscheinlich nur weil ich 2 Euro sparen wollte... Er hat jetzt den ganzen Ärger und hat schon selbst 2 Stunden an dem Auto rum getan und 1.500 Euro Umsatz verloren und ich fahre den Leihwagen kostenlos... usw usw. Und ich möchte jetzt den Leihwagen wieder bringen und das Auto mit Sommerreifen wieder anholen. Die Kundenbetreuung kann es gerne selbst probieren.

Ich wieder bei der Kundenbetreuung angerufen. Die sagen, wenn die Werkstatt die Arbeit verweigert, soll ich zu einer anderen Werkstatt fahren und eine zweite Meinung einholen, weil an den Reifen kann es nicht liegen. Sie haben mir dann noch eine Liste mit den zulässigen Reifen geschickt. Siehe Anhang.

So, was sagt ihr dazu?

Hatte jemand ein ähnliches Problem?

Kann ich das Geld zurückfordern für den Reifenwechsel und das Einlagern (was ja jetzt beides nicht stattgefunden hat)?

Ist das normal, dass ein 8 Monate alter BMW fast kein Kühlwasser mehr drin hat?

Soll ich die Gummis einfach verkaufen, als Pech verbuchen und andere kaufen?

Oder soll ich das machen, was die Kundenbetreuung mir ans Herz gelegt hat, und evtl. nochmal 200 Euro für Montage bezahlen in einer anderen Werkstatt?

Bekommt das VTG eigentlich Langzeitschäden, wenn es jetzt schon ein paar mal zu heiß wurde?

Beste Antwort im Thema

@vonBusch : Ganz einfach: Die Werkstatt hat gemerkt, dass du der perfekte Kunde zum Abziehen bist. Nur jetzt, wo ggf. wirklich Arbeit auf sie zukommt, wollen sie gerne noch mehr kassieren. Und dann wär's ja schlecht, wenn das VTG bei ihnen den Geist aufgibt. Nein, du fährst das jetzt für sie kaputt, sie sagen, du warst ja nicht zur Reperatur da, schieben dann noch die Stern-Reifen vor und am Ende zahlst du schön eine Reparatur des VTG bei denen, weil noch nichtmal ein Kulanzantrag gestellt wird.

Sorry, wenn ich schon lese, dass die dir keine ordentliche Rechnung / Auflistung dessen geben, was sie machen. Da MUSST du dich bei BMW beschweren!

Und dann, last, but not least: Die Tabelle von dir, ist einfach nur eine Empfehlung. Allerdings sollte sie mit der CoC-Bescheinigung übereinstimmen. Und die ist bindend. Alles was über CoC hinausgeht muss eingetragen und damit vom TÜV abgenommen werden.

116 weitere Antworten
Ähnliche Themen
116 Antworten

Soweit ich weiß, ist diese Bereifung nur für vorne zulässig, der 1er braucht bei 18" Mischbereifung, sprich hinten müssen 245/35 R18 drauf, so ist das zumindest bei meinem 116d. Wenn man den aktuellen 140i X-Drive auf der BMW-Seite konfiguriert, ist auch die Mischbereifung vorgeschrieben. Ich würde überprüfen, welche Reifenbreite für den Wagen zulässig ist.

Laut Deiner Tabelle ist die Breite im Winter ja zulässig, vermutlich, muß man der Elektronik sagen, daß eine andere Reifen- und Rädergröße gefahren wird.

Gerade nochmal eine ganz blöde Frage: 250 EUR für Einlagerung und Montage??? Alleine das wäre ein Grund nicht zu der Werkstatt zu gehen!

Geh woanders hin. Es wird nicht am Stern liegen. Die Reifen sind freigegeben. Ich hatte zwar bei Zubehörfelgen letztens Probleme, dass diese nicht gepasst haben aufgrund der Form, aber das ist eine andere Geschichte. Die Reifen sind freigegeben, basta.

Zitat:

@Der Tänzer schrieb am 22. Nov. 2016 um 01:4:54 Uhr:

Soweit ich weiß, ist diese Bereifung nur für vorne zulässig, der 1er braucht bei 18" Mischbereifung, sprich hinten müssen 245/35 R18 drauf, so ist das zumindest bei meinem 116d. Wenn man den aktuellen 140i X-Drive auf der BMW-Seite konfiguriert, ist auch die Mischbereifung vorgeschrieben.

Das stimmt nicht!

 

Ich fahr auf meinem M140i 225/40-18 Michelin Pilot Alpin vorne wie hinten. In der angehängten Liste vom TE ist in der letzten Zeile bei den Winterreifen genau diese Größe beim M135i freigegeben. Beim xDrive kann es ohne Sternmarkierung schon mal zu komischen Phänomenen bzgl. Verteilergetriebe kommen.

 

Zitat:

@Der Tänzer schrieb am 22. Nov. 2016 um 01:4:54 Uhr:

vermutlich, muß man der Elektronik sagen, daß eine andere Reifen- und Rädergröße gefahren wird.

Nein, muß man nicht. Lediglich RDC neu kalibrieren und gut ist.

 

@vonBusch:

Ich kann die Werkstatt schon irgendwie verstehen. Kommst mit irgendwelchen Reifen an und dann funktioniert das Auto nicht mehr und die Werkstatt soll es dann managen. Wieso hast du die Reifen nicht direkt beim Händler gekauft?

Themenstarteram 22. November 2016 um 1:18

Weil BMW nur Reifen mit RFT anbietet, diese von Ende2015 oder Anfang216 und die Dunlop sind von Ende 2016 und hatten auch noch die besseren Bremseigenschaften auf Nasser, Schnee und Trockener Fahrbahn.

Themenstarteram 22. November 2016 um 1:21

238 Euro. Davon ca. 100 für das Zusammenbasteln Felge+Reifen, 25 für Waschen, 35 für Einlagern, 40 für Wechseln und MwSt. auf alles.

Themenstarteram 22. November 2016 um 1:27

Zitat:

Laut Deiner Tabelle ist die Breite im Winter ja zulässig, vermutlich, muß man der Elektronik sagen, daß eine andere Reifen- und Rädergröße gefahren wird.

Ja das denke ich auch und das kann doch nicht so schwer sein, oder?

Bzw. wenn es doch schwer ist, ist es doch kein Kundenfehler? Und es müssen wenigstens die Kosten übernommen werden, oder nicht?

Ich habe gerade gesehen auf der Liste sind bei 225/40 R18 nur Runflat angekreuzt. Standard nicht?! Heißt das, es es funktionieren dann wirklich nur die BMW Sternmarkierten? Das wäre doch aber dann schon ein Fall fürs Kartellamt, dass hat doch nichts mit freier Marktwirtschaft zu tun.....

Bekommt das VTG eigentlich Langzeitschäden wenn es jetzt schon paar mal zu heiss wurde?

Zitat:

@vonBusch schrieb am 22. Nov. 2016 um 01:27:13 Uhr:

Heißt das, es es funktionieren dann wirklich nur die BMW Sternmarkierten? Das wäre doch aber dann schon ein Fall fürs Kartellamt, dass hat doch nichts mit freier Marktwirtschaft zu tun.....

Das ist die offizielle Empfehlung von BMW. Alles andere KANN, MUSS aber nicht funktionieren. Meine Michelin Pilot Alpin sind auch keine RFT - hab allerdings auch keinen xDrive! Bei xDrive würde ich nur Reifen mit Sternmarkierung fahren.

Von wann ist denn der Wagen? Wurden auch die Reifendrucksensoren montiert oder ist der Wagen so alt, daß er diese noch nicht braucht?

Wo kommt eigentlich die Tabelle her? Ein M135i ist ja auch kein M135i X-Drive, ich würde mal erst verbindlich klären, welche Größe für Wagen freigegeben ist und ob mit oder ohne Runflat. Verbindlich heißt beim Hersteller direkt, sprich BMW in München.

Übrigens müssen auch die Felgen für Reifendrucksensoren freigegeben sein, alles nicht so einfach.

Themenstarteram 22. November 2016 um 2:01

Sensoren waren auch dabei ja. Achso, hatte ich das alter gar nicht erwähnt? 8 Monate alt erst BJ 2016. Deshalb auch so komisch dass das Kühlwasser schon weit unter Minimum war.....

Im ersten Monat war übrigens die Rücksitzbank unter Wasser, weil ein Wischwasserkabel nach hinten nicht richtig montiert war.... Hoffe echt es ist kein Montagsauto... Was kommt denn dann erst alles nach 2 Jahren wenn die Gewährleistung abgelaufen ist????

Sorry aber mit meinem 10 Jahre alten Mazda war ich die 10 Jahre nicht einmal in der Werkstatt (außer Inspektion und Bremsscheiben)... Mit einem ganz neuen BMW in 8 Monaten schon insgesamt 2 Wochen mit dem 116i Leihwagen verbracht. Das ist doch ein Witz.. Also wenn BMW die "Junge Generation" nicht vollkommen verlieren möchte die nächsten 40 Jahre dann sollten sie hier wenigstens die Kosten übernehmen für so einen nervigen Pfusch.

Themenstarteram 22. November 2016 um 2:05

Zitat:

Wo kommt eigentlich die Tabelle her? Ein M135i ist ja auch kein M135i X-Drive, ich würde mal erst verbindlich klären, welche Größe für Wagen freigegeben ist und ob mit oder ohne Runflat. Verbindlich heißt beim Hersteller direkt, sprich BMW in München.

 

Übrigens müssen auch die Felgen für Reifendrucksensoren freigegeben sein, alles nicht so einfach.

Die RDCi Sensoren waren auch original BMW-Verpackt, waren bei den Felgen dabei. Die haben auch ihren Job gemacht und den Luftdruck korrekt angezeigt.

Ich habe ja Heute 3 mal bei BMW München angerufen. Die haben mir auch die Tabelle geschickt. 2 mal, zwei verschiedene Kundenbetreuer. Und dann hab ich noch ein drittes mal angerufen wegen der Rechnung für nicht erfüllte Leistung - der hat mir gesagt, das muss ich mit der Werkstatt persönlich klären, aber ich soll die auf jeden Fall wechseln weil an den Reifen kann es nicht liegen.

Themenstarteram 22. November 2016 um 2:09

Ah hier in der zweiten Tabelle die sie mir geschickt haben ist auch der´X Drive angegeben.

Nur bei Standard ist halt kein Kreuz...?!?

Wenn man es ganz genau nimmt, steht Dein Wagen da gar nicht drin, ein M135i ist kein M135i X-Drive, eigentlich steht da gar kein Wagen mit Allradantrieb drin. Sicher, daß die Tabelle auch für Wagen mit Allradantrieb gilt?

Laut der zweiten Tabelle brauchst Du 225/40 R18 XL in Runflat, also verstärkte Reifen (XL) in Runflat mit mindestens V-Speedindex, hast Du genau diese auch gekauft?

Themenstarteram 22. November 2016 um 2:21

XL ja.

RFT nein.

Deshalb habe ich die ja genommen. Weil ich kein RFT wollte so wie bei der Serienbereifung. Ich bin das Auto letzten Winter mit RFT Probe gefahren und es war einfach etwas unkomfortabler und auch mein BMW Händler hat damals gesagt pfff Runflat braucht man auch nicht, wie oft platzt einem schon der Reifen....

Runflat steht aber auch nicht in den CoC Papieren.... sonst hätte ich natürlich trotz Komfort und schlechterer Bremseigenschaften welche mit RFT gekauft.

Ich könnte mir jetzt auch nicht logisch erklären was die Abrollumfangsensoren o.ä. mit den Plastikringen IM Reifen zu tun haben sollen? Kann mir das wer erklären?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. M 135ix - defekt nach Reifenwechsel?!