ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo3L "schaltet" nicht mehr

Lupo3L "schaltet" nicht mehr

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 10. August 2020 um 17:23

Hallo zusammen,

nachdem ich gerade erfolgreich den Zahnriemen gewechselt habe, schaltet bzw. läuft der Lupo auf einmal nicht mehr. Er ging plötzlich während der Fahrt in den "Leerlauf" (jedenfalls bekommt man die Motordrehzahl nicht mehr auf die Räder) und verweigert seit dem die Vorwärts- und auch die Rückwärtsfahrt.

Seit einiger Zeit fuhr er nur noch rückwärts, wenn man einmal ganz kurz ein Stückchen vorwärts gefahren war. Dann hörten sich die Schaltvorgänge plötzlich etwas lauter als sonst an und ich dachte, eine Getiebegrundeinstellung würde ihm guttun. Dazu ist es nicht mehr gekommen.

Als ich heute von der Arbeit nach Hause fahren wollte, fuhr er überhaupt nicht mehr rückwärts.

Die Gänge lassen sich alle noch durchschalten und werden auch angezeigt. Ich habe den Fehlerspeicher gelöscht und eine Diagnose durchgeführt (s. Anlage).

Wenn ein Gang eingelegt ist und er sich wie im Leerlauf schieben lässt würde man vermuten, dass es die Kupplung sein könnte, die den Geist aufgegeben hat.

Vielleicht kennt ja jemand das Problem und kann mir sagen, was zu tun ist. Die Kupplung und das Getriebe wurden vor ca. 70.000 km von mir erneuert. Jetzt hat der AYZ-Motor ca. 270.000 km runter.

Tschüss

Walter

Ähnliche Themen
41 Antworten
Themenstarteram 27. August 2020 um 10:26

anscheined kann man immer nur eine Datei pro Antwort hochladen

Wenn das typische Verhalten der Wegfahrsperre (Motor startet einwandfrei, schaltet sich jedoch nach 2-3 Sekunden aus) nicht auftritt, sondern der Motor startet überhaupt nicht, ist das Problem höchstwahrscheinlich nicht mit der Wegfahrsperre verbunden.

Beim Fehler 18075 sollten die Steckverbindungen und Leitungen für das Ventil für Pumpe/Düse Zylinder 2 geprüft werden:

8-fach Stecker am Zylinderkopf trennen

Widerstand zwischen den Kontakten des Steckers: Kontakt 6 (br) <--> Kontakt 5 (ge): Soll 0,5 Ohm

Widerstand zwischen den Kontakten des Ventils: Soll 0,5 Ohm

Widerstand der Leitung zwischen Kontakt 5 (ge) des 8-fach Steckers und Kontakt 1 des Ventils: Soll max. 1,5 Ohm

Widerstand der Leitung zwischen 8-fach Stecker Kontakt 5 (br/grün) und Pin 118 MSTG: Soll max. 1,5 Ohm

Das MSTG prüft jedes Ventil über eine sehr kleine Spannung. Jeder zusätzliche Widerstand im Kabel führt zum Fehler. Im Zweifelsfall das Kabel ersetzen.

Respekt, dass du dranbleibst, ich glaube ich hätte die Kiste schon entsorgt...

Themenstarteram 29. August 2020 um 20:15

Jetzt läuft er wieder normal. Stecker vom Zylinderkopf und MSG abgezogen und Messungen durchgeführt. Die sechs Fehler der Motorelektronik sind weg ohne etwas gemacht zu haben.

Noch mal vielen Dank an Talker1111 für die vielen fachkundigen Tips und Hilfen.

Themenstarteram 31. August 2020 um 18:10

eine Frage wäre da noch:

Er springt jetzt prima an und läuft ohne Warnmeldungen vernünftig.

Irgend etwas stimmt noch nicht wegen der Fehlermeldung:

01314 Motorsteuergerät 49-10 - keine Kommunikation - Sporadisch

im Getriebe (Adr. 02), Bremsenelektronik (Adr. 03) , Schalttafeleinsatz (Adr. 17),

Diagnoseinterface (Adr. 19) sowie Wegfahrspere (Adr. 25).

Ein anderes MSG habe ich ausprobiert, das hat nichts gebracht. Ich fahr jetzt einfach mal ne Zeit und schau, was passiert. Er läuft ja prima und ich hab jetzt genug Zeit investiert, um ihn wieder zum Laufen zu bringen.

Kommunikationsfehler können bereits bei schwacher Spannungsversorgung auftreten.

Am 121-fach Stecker vom Motorsteuergerät

Pin 1 + 2 = 12V+ vom Relais 109 bei Zündung ein

Pin 37 = 12V+ vom Zündanlassschalter bzw. Steuergerät für Kraftstoffabschaltung

Pin 4 + 5 = Masse

Pin 18 = 12V+

CAN-Bus Leitungen

MSTG Pin 6 + 7 CAN-Bus low + high => Gateway im KI Pin 20 + 19 grüner 32-fach Stecker

Was steht in den MWB 125 - 128 vom Diagnoseinterface (Adr. 19) ?

Wenn ansonsten keine Funktionseinschränkungen auftreten, würde ich sie auch erstmal ignorieren.

Themenstarteram 1. September 2020 um 12:28

bei 125 war alles grün: Motor1, Getriebe1, ABS1, n.V

bei 126 Lenkw.1 Airbag1

bei 127 alles leer

nei 128 Fehler Bl. 128 nicht verfügbar

kann das sein, dass das MSG Masse über die Halterung bekommt? Das war lose und bis jetzt habe ich es noch nicht wieder richtig in die Halterung eingebaut.

Zitat:

@hanitux schrieb am 1. September 2020 um 12:28:51 Uhr:

....

kann das sein, dass das MSG Masse über die Halterung bekommt? Das war lose und bis jetzt habe ich es noch nicht wieder richtig in die Halterung eingebaut.

Die beiden braunen 2,5mm² Kabel von Pin 4+5 sind an einem Massepunkt im Wasserkasten verschraubt.

Die 3 Aufnahmen in der Halterung sind doch übrigens aus Plastik, so dass gar kein Massekontakt möglich ist.

anhängende Frage: ich höre teilweise die Schaltvorgänge, klackendes Geräusch, ist das normal `?

Zitat:

@THE_PMB_91 schrieb am 1. September 2020 um 16:30:28 Uhr:

anhängende Frage: ich höre teilweise die Schaltvorgänge, klackendes Geräusch, ist das normal `?

Wovon redest Du ?

 

vom Schalten und ob ein klackerndes Geräusch sprich das einlegen der Gänge hörbar sein sollte

Wenn Du -wie Du erwähnt hast- schon früher mal hier im MT-Forum aktiv warst, dann solltest Du wissen, dass man erstmal sein Fahrzeug beschreibt, bei dem das Problem auftritt oder auf das sich die Frage bezieht.

Bisher ging es dir bei deinen heutigen Beiträgen um deinen GTI - und worum geht es jetzt ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo3L "schaltet" nicht mehr