ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Leidensgeschichte Golf 6 GTI von der Abholung Okt 10 bis heute

Leidensgeschichte Golf 6 GTI von der Abholung Okt 10 bis heute

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 17. November 2010 um 18:21

Hallo,

ich wollte euch mal von meiner GTI Abholung in Wolfsburg erzählen und den ganzen Mängeln die mir innerhalb der 5 Wochen nun aufgefallen sind.

Es begann eigentlich alles sehr entspannt da man sich ja wie ein kleines Kind auf das neue Auto freut. Termin war der 03.10.2010 15.30 Uhr. Aus 15.30 Uhr wurde dann 16.00 Uhr. Wir gingen mit der netten Dame runter zu unserem Auto und sollten uns das Fahrzeug in Ruhe anschauen. Der Wagen stand nicht in dem Bereich wo die Fensterfront ist, sondern direkt unter dem Betonpodest an der Mauer, so daß die Lichtverhältnisse doch eher bescheiden waren.

Gut ich machte die Fahrertür auf und das erste was mir auffiel war das unter der Plastikkappe in der nähe des Türschlosses ein fetter Kratzer vom abrutschen mit dem Schraubenzieher war und dieser mir förmlich ins Gesicht sprang. Also im Prinzip schon die erste Aktion die meine Laune trübte. Nachdem ich das endeckt hatte fing ich erst einmal an bei den Lichtverhältnissen das Auto nach weiteren solcher Fehler abzusuchen, und siehe da ich wurde auch noch mehr als einmal fündig. Die Liste ging von einem Steinschlag in der Motorhaube einmal rund ums Auto und am Schluss hatte ich 10 Kratzer, Lackeinschlüsse und Lacknasen einmal rund um das Auto verteilt plus diverse nicht stimmige Spaltmaße.

Ein blick unter die Motorhaube ließ eine defekte Dämmmatte zum vorschein kommen. Nach näherem betrachten und den anderen Dreckspuren im Motorraum, war klar das es sich ein Marder in meinem Auto gemütlich gemacht hatte der die Dämmatte angefressen hatte. Die Zeit rannte uns davon (wir mussten den Mietwagen um 17.00 Uhr abgeben mit einer halben Stunde Kulanz ohne Aufschlag zahlen zu müssen), so dass für die Überprüfung des Innenraums nicht mehr wirklich viel Zeit war, da die Dame mit dem Auto nochmal in die Werkstatt der Autostadt wollte um zu schauen was man vor Ort schon tun könnte.

Sie kam dann so gegen kurz vor 17.00 Uhr mit dem Auto zurück und sagte uns das leider aufgrund des Sonntags nicht alle Stationen besetzt seien und daher keine Reparatur der Lackfehler möglich sei. Ich fragte wenn mir nachträglich noch was auffällt wie dann verfahren würde. Sie sagte insofern mir noch etwas auf dem Parkplatz auffallen würde solle ich noch mal reinkommen und ansonsten würde es eher schwierig nachträglich noch etwas anzugeben . Wir also mit den Beanstandungsprotokollen und einem dicken Hals raus auf den Parkplatz zu unserem Mietwagen um die Sachen umzuladen und den Mietwagen zurück zu geben.

Draußen schien die Sonne und als wir am umladen waren fiel mir auf das irgendwas ander Frontstoßstange und dem Kotflügel nicht stimmte. Bei genauerem hinsehen sah ich dann auch schon das im Übergang von der Stoßstange zum Kotflügel eine Beule im Kotflügel war. Bei genauerer Betrachtung viel mir dann auch auf das die Stoßstange zum Radkasten hin auf einen Knick hatte.

Meine Freundin machte sich auf den Weg den Mietwagen wegzubringen während ich weiter den GTI mit unseren Sachen vollpackte. Als Sie wiederkam sind wir wieder rein gefahren mit dem Ergebniss das um 17.55 Uhr fast keiner mehr da war.

Durch Zufall kam uns an der Tür wo wir warten sollten die Teamleiterin der Auslieferung entgegen und wollte nach Hause. Diese war aber so nett das Sie sich der Sache annahm und die Beule und den Knick aufnahm und uns am nächsten Tag per Email ein zusätzliches Beanstandungsprotokoll zukommen ließ.

Als wir dann 1 Woche später wieder zu Hause waren nach einem Besuch der Familie in Berlin, wollten wir mit dem Fehlerprotokoll zum Freundlichen um die Mängel beseitigen zu lassen. Ich holte mir die Protokolle und da fiel mir auf das diverse Lackmängel nicht im Protokoll waren, wie die Nasen und der Steinschlag.

Daraufhin rief ich in WOB an und dort wurde mir erklärt , dass solche Lackfehler nicht ins Protokoll kommen sondern über die Lackgarantie laufen würden. Ich teilte mit das ich es unmöglich finde das ich keinen Nachweiss darüber erhalte wenn ich solche Dinge schon mit der Mitarbeiterin protokolliere. Ich sollte mir keine sorgen machen denn schließlich könnte ich solche Lackfehler ja nicht selber verursachen.

Nee klar verursache ich Steinschläge nicht selber aber wie ist da später die Beweislage wenn der Freundliche das dann reparieren soll? Naja nach einigem hin und her und einem Gespräch mit einer höheren Instanz bekam ich dann noch ein Protokoll nachträglich mit den fehlenden Lackmängeln und Spaltmaßen.

Bei meinem Besuch beim Freundlichen zuvor teilte ich Ihm noch die diversen Mängel aus dem Innenraum mit wie z.B. einen defekten Aschenbescherdeckel und einen defekten Spiegeleinstellknopf. Alles in allem waren auch im Innenraum noch einige Dinge die nicht so waren wie man sich das bei einem Neufahrzeug wünscht. Sogar verschiedene Dreckspuren am Himmel und im ganzen Auto und total versiffte Scheiben von innen bei Abholung. Die haben sogar unter den Kopfstützen noch die Schilder vom Leder drangelassen. Ausserdem machte ich ihn auf die im Motorraum lose Abdeckung vom Batteriekasten aufmerksam und auf den Kabelstrang der zu den Scheibenwischern geht und normalerweise mittels eines Gummis in der Motorhaube befestigt wird, bei mir aber lose rumhing.

Das rappeln zwischen 2000 und 3000 Umdrehungen und das ruckeln in der Lenkung zwischen 120 und 140 kmh teilte ich Ihm auch noch mit und das der Kühlwasserstand seit Wolfsburg nur bei minimal steht.

Nun kommen noch die Geräusche bei Volleinschlag der Lenkung hinzu sowie die nicht definierbaren Geräusche aus dem Motorraum die zwischenzeitlich verschwunden sind. Alles in allem hatte ich das Gefühl bei den ganzen Dingen das dieses Auto nur schnell schnell zusammen gezimmert wurde und habe auch mal dezent gefragt wenn ich schon so eine gewaltige Menge an Fehlern und Mängeln an diesem Auto habe die im sichtbaren Bereich liegen, wie es dann wohl da aussieht wo ich nicht hingucken kann. Darauf kam nur Gestammel ;)

Vor ca. 4 Wochen war ich beim Freundlichen mit den ganzen Dingen und ich sollte einen Anruf bekommen wann die Sachen gemacht werden. Da warte ich immer noch drauf. Mittlerweile bin ich aber auch echt so dermaßen bedient mit den neu dazugekommen Dingen, das ich es jetzt auf eine Wandelung anlegen werde. Zuerst wollte ich ja nach der Erledigung der Mängelliste einen Anwalt einschalten und Wertminderung einklagen, wo mir auch von einem Freund derAudihändler ist bestätigt wurde das ich damit durchkomme aber nur auf rechtlichem Wege. Jetzt werde ich aber auf Wandelung plädieren. Das einzige was ich mich selber frage ist ob ich mir anstatt eines GTI lieber nen R holen soll oder lieber gleich die Kohle geben lasse und auf ne andere Marke umsteige.

Naja jetzt würde mich mal interessieren ob es noch mehr Leute gibt die so eine Leidensgeschichte mitmachen mussten / müssen und was Ihr zu der ganzen Nummer sagt?

Für mich stellt sich auf jeden Fall die Frage wie VW da bitte von höchstmöglicher Qualität sprechen kann?????????

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Audi 1.9 TDI

Also ich glaube nicht das ich mir noch ein Auto aus dem VW Konzern kaufen werde, bei den ganzen Sachen die man hier so liest.

Und ich glaube, dass es Menschen gibt, die einfach unglücklich sind, wenn sie sich nicht über etwas beschweren können.

Nicht lackierte Scharniere, eine Wölbung in der Stoßstange und der TE bereitet sich innerlich schon wieder auf eine neuerliche Wandlung vor - alles klar. :rolleyes:

132 weitere Antworten
Ähnliche Themen
132 Antworten

Hättest du ein paar Fotos von den Schäden?

 

MFG

Alex

Das hört sich wirklich nicht gut an.

Aufgrund der aufgeführten Mängel (Beule etc) würde ich auch auf Wandlung bestehen.

Kann das wirklich alles sein ? Na ich weiß ja nicht ....

Zitat:

Original geschrieben von Furian75

 

Für mich stellt sich auf jeden Fall die Frage wie VW da bitte von höchstmöglicher Qualität sprechen kann?????????

Das Frage ich mich auch immer, wobei bei der Übergabe ich nur einen Staubeinschluss gefunden habe(den ich übrigens drin lasse, man kann ja echt aus der Mücke nen Elefanten machen). Das aber Staubfäden aus dem Handschuhfach hingen, dieser komplett von außen verstaubt war und ein "Ölschmierfleck" am Brillenfach war, ist zwar nicht schlimm, darf aber eigentlich auch nicht sein.

Ansonsten, echt übel, wobei die Geräusche bei Lenkvolleinschlag eigentlich normal sind, soweit ich weiß.

Also mein Händler würde bei einem Steinschlag oder Lackeinschluss auch ohne dieses Protokoll tätig werden.

Mein GTI hatte nicht einen einzigen Mangel bei der Übergabe, habe aber wahrscheinlich auch nicht so genau geschaut, wie manche hier.

Was du erlebst hast ist natürlich der Hammer und eine Frechheit, dir so ein Auto hinzustellen.

Wandlung geht natürlich nur, nachdem die Händler mit seinen Reparaturversuchen erfolglos war, bei deinen Mängeln sollte das wohl nicht der Fall sein.

Aber falls es zu Wandlung kommt würde ich wieder einen GTI nehmen, weil es gibt top verarbeitete Exemplare.

Ob man einen GTI oder R kauft ist eine Grundsatzüberlegung, die man bei einer Wandlung nicht nochmal anstellen muss:cool:

Hallo TE,

genau so eine Art der Mängelliste hatte ich mal bei einem Audi Coupe und einem Polo.

Endkontrolle hat es da garantiert nirgends gegeben. Die waren bei nur zusammengeklopft worden. Im Audi lag hinter dem rechten Rücklicht noch eine leere Bierflasche drinn.

Beide wurden seltsamerweise auch erst am Abend um 18:00 bei schlechtem Licht übergeben. Schon ganz raffiniert diese Brüder.

Die Behandlung meiner Reklamationsliste spottet dann auch jeder Beschreibung, ich habs auch schon mal woanders im Forum dargelegt.

Wenn die erst mal deine Kohle haben, interessieren die sich einen Dreck für dich.

Daher ist VW und Audi bei mir (und bei meinen Verwandten und Freunde)

erledigt.

Ich wünsche dir natürlich viel Erfolg bei der Wandlung.

Grüße VC

ein Bild sagt mehr als 1000 Worte!

Hallo Miteinander.

Da könnte man ja jetzt echt zu der Vermutung kommen, das Euch >Rückläufer< aus einer gelungenen Wandlung wieder ungesehen als >Neuwagen ab Werk< untergejubelt worden sind :eek:

Mein 1.6 TDI stand, nach meinem Verständnis, >Ohne erkennbare Mängel< in der Auslieferung in WOB.

Ich bin mit dem Übergabe-Kollegen als erstes aus der Halle herausgefahren, um die Funktion der Standheizung zu testen.

Feine Sache im doppelten Sinne: Die Abgase der Heizung haben drinnen niemanden belästigt und ich konnte mein Auto draußen bei schönstem Tageslicht inspizieren :cool:

Gefunden habe ich außen und innen nix. Alles war top gereinigt und auch sauber verarbeitet.

Ok. Das bei mir die Fernbedienung der Standheizung nicht gehen konnte, da ein 20cm langes Kabel am Empfängerteil im Kofferraum einfach gefehlt hat, habe ich VW inzwischen verziehen :rolleyes:

Ich habe jetzt seit Ende Juni diesen Jahres knapp 11.000 km runter und der >Bock< läuft tadellos!

Das bei Windstärke 5 von links und 160km/h auf dem Tacho mal der Wind an der Fahrertür ein bisschen faucht... Na ja... :o

Aber: Wie Euch Eure Autos in WOB übergeben worden sind: Ich kann es fast garnicht glauben!

Es grüßt ein etwas fassungsloser, aber am Ende mit seinem Golf zufriedener Andy :)

Du hättest eventuell die Abnahme des Fahrzeugs ablehnen sollen. Dann hätten die Dir ein Ersatzfahrzeug ausgehändigt und versucht die Mängel bestmöglich zu beheben. Nach erfolgreicher Reparatur hätten Sie Dir das Fahrzeug per Transportfahrzeug zu Dir nach Hause gebracht und das Leihfahrzeug mitgenommen.

Eventuell schon daran gedacht, dass das Fahrzeug auf dem Werksgelände ein Unfall hatte. Selbst erlebt, ein Fahrzeug von mir wurde einen Tag vor Abholung in Wob komplett zu Schrott gefahren, mit kompletter Airbagauslösung, das Auto meiner Mutter, bekam ohne unser Wissen eine neue Türaussenhaut und Lackierung des Seitenteils hinten rechts. Damals waren auch diverse Fehlerbilder im Lack vorhanden und später sagte uns der Händler, das dies sogar in der Reparaturhistorie steht.

Lass das mal checken, mein Tipp.

Grüße Kawaracer

Themenstarteram 18. November 2010 um 1:40

Also erstmal was zu Fireball:

Meinst du denn ich hätte Grund hier sowas zu schreiben wenn es nicht so wäre ?????

Ich bin echt pissed wegen der ganzen Nummer. Man legt 28200 Euro auf den Tisch ( Listenpreis 34025 ) und bekommt sowas serviert, Dementsprechend ist auch meine Laune.+

an Kawaracer:

Ja ich habe denen gesagt das ich das Auto eigentlich nicht annehmen möchte. Da kam aber nix von Ersatzfahrzeug und Anlieferung nach Reparatur. Die haben gesagt ich soll mit den Protokollen zum Freundlichen , der hätte genau die gleichen Möglichkeiten zu Reparatur wie die im Werk. Da fängt man wenn man unter Zeitdruck steht nicht mehr an zu diskutieren. Zudem wusste ich nicht das ich darauf hätte bestehen können. Ich habe halt gedacht das ich die Annahme verweigern kann dann aber ohne fahrbaren Untersatz da stehe. Wenn es diese Möglichkeit gibt und VW da nicht drauf hinweisst ist es ein Grund mehr der meine Meinung untermauert das die nur deine Kohle wollen und danach die LEck mich am Arsch Einstellung auflegen.

an Dave-mit-Golf2:

Wa heisst ein Foto sagt mehr als tausend Worte? Soll ich dir jetzt von allen Fehlern im Lack nen Foto machen? Die Aussetzer und das Knacken wird wohl auch mit Foto nicht hinhauen. Ich wollte einfach mal meinem Ärger luft machen und gucken ob es noch mehr Leute mit ähnlicher Geschichte gibt. Ich zwinge schliesslich keinen dazu sich meinen Post durchzulesen. Ich werde mal gucken das ich mal von ein zwei Stellen Fotos mache und die hochlade.

 

So und jetzt zum Oberhammer der mir gerade eben auf dem Weg von einem Geburtstag zurück nach Hause passiert ist:

Schon auf dem Hinweg hatte ich mal kurz einen Aussetzer im 3ten gang bei 4500 bis 5000 Umdrehungen. Da ich ja jetzt eh schon abgefuckt bin habe ich mir da keinen großen Kopf drum gemacht. Dann fahre ich aber nach Hause und bei 220 im 6ten Gang fängt die Karre auf einmal an zu ruckeln. Mehr als 220 ging da auch nicht mehr. Fühlte sich an als ob der Zündaussetzter hätte. Ich bin dann langsamer geworden habe in den 5ten geschaltet und gas gegeben. Es waren deutliche Leistungseinbrüche zu spüren + dieses verdammte ruckeln als ob er ausgehen würde. Dann kam meine Ausfahrt und als ich nach einem kurzen Stand an der Ampel wieder losfahren konnte war auch das wieder weg.

Weiß der Geier was das jetzt noch zusätzlich ist, aber für mich hat sich dieses Auto definitiv erledigt. Man könnte sagen gerade eben auf der Autobahn ist es für mich gestorben Nach den ganzen Dingen die da innerhalb von 5 Wochen aufgetaucht sind können die sich die Montagskarre ganz tief dahin schieben wo die Sonne nicht scheint. Wenn ich keine Wandelung bekomme und die meinen Sie könnten da jetzt dran rumfrickeln um das alles zu beheben, dann werde ich dem Freundlichen sagen das er das gerne machen kann, ich das Auto aber nicht mehr haben will.

Ich habe ein neues Auto gekauft und das was ich bekommen habe kann man bestenfalls Schrotthaufen nennen. Wie gesagt ich habe ne Rechtschutzversicherung und sobald der geringste Widerstand seitens VW kommt wird sich ein Anwalt was dazu verdienen können. Ich bin einfach an einem Punkt angelangt wo mein ganzer Körper sich sträubt wenn ich schon nur an das Auto denke. Mit dem Ding kann ich keinen Spass mehr haben da ich immer im Hinterkopf habe das hier was nicht stimmen kann und da nicht. Stell dir mal vor bei 220 passiert da was heftiges und ich geh mit dem Ding baden. Ich habe da einfach kein sicheres Gefühl mehr wenn ich ständig Angst haben muss das was kaputt geht.

So ich wünsche jetzt eine gute Nacht und hoffe das ich morgen wieder lachen kann ;)

Die Fotos von den Lackfehlern würden mich auch mal interessieren.

Hallo zusammen,

@Furian75: Das ist ja alles unglaublich, so kann doch kein Neuwagen aussehen. Aber mal ganz ehrlich, ich hätte den Wagen einfach nicht übernommen. Jetzt, im Nachhinein, wird es sehr sehr schwer. Und den Rechtsanwalt solltest Du sofort einschalten. Wenn Du noch länger Du wartest bzw. vertröstet wirst gestaltet sich das alles noch viel schwieriger.

Moin,

das ist der Grund, warum ich meine Neuwagen wieder beim Händler übernehme. Daqs Einsparpotenzial durch die Selbstabholung ist eh nicht mehr allzu groß, rechnet man den Urlaubstag, den Mietwagen und den Sprit für 2x 360km mit ein.

Mein Verkäufer ist so nett, mit mir immer vor Bezahlung/Übergabe einen Besichtigungstermin zu machen. Da bekomme ich den Schlüssel, das Auto steht übergabefertig in einer separaten Halle und ich kann ganz allein mit Taschenlampe nach Fehlern sehen und mir dabei alle Zeit der Welt lassen. Erst, wenn ich danach das OK gebe, wird zugelassen. Gibt es Mängel, wird nachgearbeitet und so lange fahre ich mein Altfahrzeug weiter.

Die Liste mit Mängeln des TE-GTIs erschüttert mich. Als Kunde weiß man nicht, dass man die Annahme verweigern kann, und nimmt dann notgedrungen das mangelhafte Fahrzeug mit. Ich hatte das Glück, dass mein GTI bis auf ein paar Falten in den Sitzlehnen und einem winzigen 1cm-Kratzer an der Schwellerleiste (die eh meist dreckig ist) 100% mängelfrei war. Und ich bin wirklich pingelig.

Funktional sind später nur 2 Sachen aufgetreten:

- ein breiter Streifen im Kegel des Xenonlichts rechts vor dem Fahrzeug

- Vibrationen ab 140 km/h, die nicht reifenbedingt sind

Beides hat in mir bisher noch keine Gelüste ausgelöst, in die Werkstatt zu fahren, weil ich da eher mit weiteren Beschädigungen als mit Mangelbeseitigung rechne.

@Furian75:

Die Liste klingt fast schon unglaubwürdig lang.

An Deiner Stelle hätte ich das Fahrzeug nach der Abholung beim Händler abgestellt, eine Nachfrist gesetzt, und bei Nichterfüllung vorab schon mal Wandlung angekündigt. Da die Kosten für Dich bei einer Wandlung km-abhängig sind, kommst Du extrem billig weg, wenn er keine km drauf hat. Regelsatz in AFAIK 0.67% vom Kaufpreis pro 1.000km. Je länger Du fährst, desto teurer kommt Dich die Wandlung.

Und alleine die Mardergeschichte kann Dich noch Nerven kosten. Nicht nur, dass im Motorraum unendlich viele Gummischläuche und Kabel sind, die nach Marderbiss schwer diagnostizierbare Störungen (wie z.B. Deine Aussetzer) nach sich ziehen können, auch der Geruch des ersten Marders wird möglicherweise bald wieder Neue anziehen.

Drücke die Daumen für den guten Ausgang der Geschichte. Und nicht vergessen, immer sachlich bleiben und möglichst viel schriftlich festhalten. Keine Nachbesserung ohne schriftlichen Auftrag mit Kopie für Dich.

Gruß

Roger

Erstmal, mein Beileid an TE.

Hab auch am Anfang nicht besonders schöne Geschichte mit meinem Golf und Abholung in WOB, aber nicht so Extrem.

Bei Abholung in WOB: nur Staubeinschluss am Heckklappe und Kratzer am Felge entdeckt.

Später zu Hause: Kratzer in Fahrertürverkleidung, Beifahrertüt Verkleidung lose, Innenleuchte schief verbaut (war korrigiert, aber seitdem macht es sehr laute knarz Geräusche, muss irgendwann dies bezüglich zum :) schaffen), Eindruckstellen (eventuell von Schrauberzieher) in mittleren Luftdüseneiheit, Heckklappe schief montiert, kaum zusehende Beule am Kotflügel vorne rechts.

Na ja zum Glück nach ein paar Nerven Ausbrüchen ;), alle Fehler, die nachträglich entdeckt wurden, wurden anerkannt und beseitigt. Auf Ausbesserung von Staubeinschlüssen habe ich verzichtet, da nachträgliche Lackierung fast immer schlechter ist.

Habe gerade vor 2 Wochen mich selber an alles erinnert und mir noch Gedanken gemacht und es kann doch nicht sein, dass ein neues Auto mit solchen Fehlern ausgeliefert wird, dazu noch was für ein neues Auto sowie wo und wie ich mir in 3-4 Jahren kaufen soll, um sowas zu vermeiden. Eventuell so wie Roger66 machen, aber bis dahin bleibt noch viel Zeit. Hoffe bei VW werden sich solche Geschichte minimieren und im Zukunft ausgeschlossen werden ;)

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Leidensgeschichte Golf 6 GTI von der Abholung Okt 10 bis heute