ForumA6 4A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Leichtes Sägen im Leerlauf - 2.8

Leichtes Sägen im Leerlauf - 2.8

Audi A6 C4/4A
Themenstarteram 28. April 2010 um 18:35

Hallo 4A/C4-Gemeinde,

nach einigen Jahren Daimler und einigen Monaten Volkswagen werde ich vielleicht in absehbarer Zeit in die Gruppe der Audi-Fahrer übersiedeln. Habe mir heute einen 95er A6 2.8 angesehen. Das Fahrzeug hat mir ziemlich gut gefallen, am Freitag werde ich, nachdem ich zwei Nächte drüber geschlafen habe, nochmal eine kleine Probefahrt machen und mich dann entscheiden. Dann kommt auch noch einmal ein zweites Paar Augen mit, um vielleicht Sachen zu entdecken, die ich übersehen habe.

Eine Frage: Mir ist aufgefallen, dass der Motor - warm wie kalt - ein wenig im Leerlauf "gesägt" hat. Die Drehzahl pendelte um ca. 50 oder 100 U/min ab Leerlaufdrehzahl (lässt sich auf dem Drehzahlmesser schlecht ablesen, könnte das sowas wie 750 U/min sein?). Das Sägen konnte man auch ganz leicht fühlen und bei geöffnetem Fenster eben so leicht hören. Wäre mir aber fast nicht aufgefallen, da es wirklich nur wenige Umdrehungen sind, die die Drehzahl hoch und runter geht.

Irgendwelche Ideen, die euch per "Ferndiagnose" in den Kopf kommen?

VG

Wolle

Ähnliche Themen
12 Antworten

Mehr ein Sägen oder klappern?

Evtl. Die Lüfter oder Klimakompressor?

"Ferndiagnose" ist natürlich immer schwierig - müsstest evtl. das Geräusch genauer lokalisieren

Wo kommst du denn her, evt. kann jemand aus deiner Umgebung mitkommen.

TIP: Lehrlauf: Bei der Klimaanlage mal Umlufttaste drücken, dann Pfeil nach Oben = Beides Loslassen

dann bist du in der OBD Onboarddiagnose. Mit Plus und Minus kannst du den Kanal wählen, wähel mal die 28 und drücke erneut Umluft. Dann wird dir die Drehzahl genau angezeigt.

http://www.audic4.de/obd.html

Themenstarteram 29. April 2010 um 9:13

Hören kann ich nur ein ganz leichtes Ansteigen der Drehzahl. Dabei vernehme ich aber kein Klappern oder sonstiges Geräusch - es schwankt schlicht die Drehzahl ganz leicht.

Das mit der On-Board-Diagnose werde ich morgen mal machen, vielen Dank für den Tipp.

Achso: Ich komme aus Dortmund, das Fahrzeug steht in Herne.

Bei meinem 2.6er (ABC) hatte ich zu Beginn auch mehrmals ein "Sägen" im Leerlauf. Das lag an einer nicht mehr intakten Batterie. Beim Starten (besonders wenn es Nachts recht kalt war) brach die Spannung manchmal so sehr zusammen, das im Motorsteuergerät die Stellwerte für den Drosselklappengeber gelöscht wurden. Das kann man entweder beim Freundlichen neu anlernen lassen oder wartet ab, nach ca. 100km und einigen neustarts lernt das Steuergerät die Werte selbsttätig neu an. Allerdings sägte er bei mir dann eher so +/- 100 - 200 1/min.

Hat der Wagen evtl. länger gestanden, z.B. beim Händler? Das wäre ein Hinweis in diese Richtung.

Gruß 200turboquattro.

Themenstarteram 29. April 2010 um 9:32

Nein, das Fahrzeug wird von privat verkauft und derzeit auch noch regelmäßig gefahren. 200 U/min waren es auf keinen Fall. Über die OBD weiß ich morgen dann aber mehr.

naja das kann auch von der Servopumpe kommen, aber eher im kalten zustand ;)...beschreibe dieses *sägen* besser...

DIe Servopumpe hört sich (wenn der motor kalt ist) ähnlich wie das sägen an...sollte aber normal sein, sobald die drehzahl sinkt und das geräusch weg ist!

Gruß alex

Themenstarteram 29. April 2010 um 10:20

Nochmal: Ich HÖRE kein Sägen, Klappern etc. Ich HÖRE nur einen ganz leichten Anstieg der Drehzahl, als hätte ich ein wenig aufs Gaspedal getreten und SEHE, dass der Drehzahlmesser ganz leicht schwankt. Das ganze sind auf dem Drehzahlmesser wie gesagt ca. 50 bis 100 U/min. Ich kann es nicht besser beschreiben, als dass es sich anfühlt als würde ich ganz, ganz leicht mit dem Gas spielen.

Dann lass die Finger von dem Wagen - klingt hart ist aber so.

Hier im Forum haben viele Leute Probleme mit Luft , Lehrlauf und EInspritzung.

Entweder sind es solche Schwankungen wie du sagst die dann extremer werden, es ist ein Ruckeln im Kaltstart so dass es klingt als wenn der Motor nicht zündet oder aber er Ruckelt obenraus bei Volllast.

Geh nach deinem Bauch - Es ist ein Fahrzeug was du für relativ viel Geld erwerben willst - sollte das Auto dann beim Kauf zum vollsten und ganzen deinen Vorstellung entsprechen oder aber rechnest du damit schon nach der ersten Probefahr hier im Forum Problemchen zu posten...

Überlege es dir, und fahre gegebenenfalls auch mal eine weitere Strecke um ein Fahrzeug anzusehen.

Grüße

@Felix sorry aber das ist nicht korrekt, auch das er gleich die Finger von lassen soll...

Aber wie der TE Beschreibt sind das Schwankungen von 50U/min.

Das ist auf dem Drehzahlmesser kaum war zu nehmen.

Und auch noch die Kaltstartprobleme, inkl. Rcukeln etc. haben eher die 2.6er und nicht die 2.8er.

Und nun zu der Drehzahl, mein Audi hat auch minimalste Schwankungen wenn er mal normal läuft.

Das geht los wenn ich ihn Starte habe ich eine Drehzahl von 1100 diese regelt sich dann nach und nach auf ca 900 Runter.

Du siehst dort den Zeiger sehr langsam fallen.

Diese Geringen Schwankungen des TE können von Lüfteranlauf der Klima, etc her rühren, eben dann wenn die LiMa mehr Strom benötigt wird nach geregelt. (zumindest bei mir so denke ich auch beim 2.8er)

Wenn dir bei der Probefahrt nichts auffällt, er sauber Gas annimmt, der Kat nicht rasselt und du den Rest der Kaufberatung den die die SuFu oder der Link in meiner Sig. liefert beachtest kannst du nicht viel falsch machen.

Ich würde jedenfalls sagen das eine Schwankung von 50u/min durchaus Normal im Stand sein kann (nicht muss)

Maxl: Wie dem auch sei - wenn ichmir ein Fahrzeug anschaue und muss daraufhin einen Post in einem Forum hin verfassen weil ich Bauchschmerzen wegen des Kaufs habe nehme ich es aus Prinzip nicht.

Moralisch gesehen denke ich kann das ein Jeder nachvollziehen.

Grüße

Naja es ist immer so ne Frage :)

Ich wenn ich mir ein Auto anschaue Frage auch viel...

Und wenn ich mir wo unsicher bin frage ich eben auch im Forum, aber wie du sagst das muss jeder für sich abwägen

Themenstarteram 29. April 2010 um 14:30

Danke für eure Einschätzungen. Das ist die einzige Sache, die mir aufgefallen ist und auf die ich keine Antwort wusste, weswegen ich dachte, ich poste sie einfach mal an dieser Stelle. Fragen kostet ja nichts und schadet in keinster Weise. ;-)

Genau das Bauchgefühl werde ich morgen sprechen lassen. Ich habe mir eine nochmals etwas längere Probefahrt erbeten, der der Verkäufer auch sofort zugestimmt hat. Zudem kommt ein Kumpel mit, der mit der Schrauberei deutlich mehr Erfahrung hat als ich und zudem einen B5 mit dem 2.6er fährt. Ich denke unsere vier Augen sollten dann ein ordentliches Urteil bilden können.

Zudem: Besonders blauäugig gehe ich an die Sache auch nicht ran. Der ungefähre Kaufpreis liegt nochmals als Reserve rum. Meine Erfahrung - vor allem mit dem 89er 230 E, den ich drei Jahre gefahren bin - ist, dass man den Kaufpreis außerplanmäßig gerne mal in den ersten Jahren nochmal reinsteckt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Leichtes Sägen im Leerlauf - 2.8