ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Langzeiterfahrungen N57 330d / 335d F31/F34

Langzeiterfahrungen N57 330d / 335d F31/F34

BMW 3er F30
Themenstarteram 4. August 2021 um 14:39

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem neuen (gebrauchten) Auto mit einem gewissen Spaßfaktor, welches aber trotzdem praktisch ist und vom Verbrauch her in Ordnung.

Dabei bin ich auf den 3er BMW gestoßen, scheint für mich der beste Kompromiss aus Komfort, Spaß und Sparsamkeit im Bereich bis ca. 20.000€ zu sein (oder etwas mehr wenn er überzeugt), entweder als GT oder als Kombi.

Motorenseitig sollte es der 3.0 Diesel N57 werden, entweder als 30d oder 35d - bei einer Jahresfahrleistung von 20-25tkm macht ein Benziner für mich keinen Sinn.

Bei meinem Budget würde ich im Bereich von ca. 120-150tkm beim Kauf sein.

Ich plane den Wagen "bis zum Exitus" zu fahren, also bestimmt 4-6 Jahre, bis er auf die 300tkm zugeht.

Wartung nach Vorschrift und artgerechte Handhabung natürlich vorausgesetzt.

Daher die Frage an die Runde:

Gibt es speziell zum N57 30d oder 35d Langzeiterfahrungen im Bereich von 150-300tkm ?

Vor allem in Bezug auf DPF, Injektoren, Steuerkette, Turbo, Zylinderkopfdichtung, etc. etc.

Hierbei wäre es auch interessant zu wissen, ob der 35d deutlich anfälliger im Alter ist als der 30d.

Freue mich über eure Antworten!

Viele Grüße

Ähnliche Themen
48 Antworten

Zitat:

@HPW37 schrieb am 6. August 2021 um 11:21:11 Uhr:

Hallo,

mein 335d (Baujahr 07/2016), Sportfahrwerk und leistungsgesteigert von AC-Schnitzer, hat jetzt 80.000 km gelaufen und bisher überhaupt keine Mängel aufgezeigt oder irgendwelche Probleme bereitet, obwohl ich das Beschleunigungsvermögen und hohe Geschwindigkeiten immer wieder ausreize.

Durch den Allrad habe ich einen gleichmäßigen, nicht zu starken Reifenabrieb. Bei meinen vorherigen 330d mit Hinterradantrieb hatte ich immer wieder das Problem, dass vorne 7 mm und gleichzeitig hinten nur 3 mm Profil waren (vorne 225er, hinten 255er).

Mein Durchschnittsverbrauch bei normalem Diesel hat sich laut BC bei 9,4 Liter über die letzten 30.000 km eingependelt. Bei maximalen 120/km/h im ECO-Modus schaffe ich minimal 6,7 Liter (weniger habe ich über 50 km noch nie geschafft, denn man muss auch die Warmlaufphase von ca. 12 km bis zur Betriebstemperatur einrechnen), bei vielem Fahren im Höchstgeschwindigkeitsbereich maximal 15,3 Liter.

Drei kleinere Punkte stören mich:

- sehr wenige Ablagen im Inneren

- recht schwammiges Serien-Fahrwerk, gerade bei langezogenen Autobahnkurven

- Mit 57 Litern sehr kleiner Tank

Gruß Hans-Peter

da ich den gleichen wagen mit gleichem ACS tune habe kann ich alles 1:1 bestätigen, langzeitverbrauch is bei mit mit 8,1L aber etwas gesitteter :-D wobei ich schon fahre was erlaubt ist ..

bin mittlerweile bei 104 tsd KM, kein Problem (tune ging als Neuwagen an Tag 1 drauf, der Wagen kennts also gar nicht anders)

Also steuerkette wurde gemacht, Injektoren sahen echt gut aus für die km, haben aber vergessen Fotos zu machen. Ultimate diesel hat sich doch gelohnt, bin jetzt bei 246tsd km und freue mich weiterhin auf jede Fahrt. Die Reparatur hat mich fast 2.ooo€ gekostet dafür 1 Jahr Garantie. War aufjedenfall sein Geld wert, sonst haben sich die hinteren radlager an die Antriebswellen festgefressen... Mensch war des ne bescheuerte Arbeit

 

Kann ihn trotzdem empfehlen :)

War denn die Steuerkette wirklich verschlissen oder nur was mit der Spannschiene? Das kann man ja messen.

Zitat:

@Mrtb2 schrieb am 2. September 2021 um 22:56:02 Uhr:

(...)sonst haben sich die hinteren radlager an die Antriebswellen festgefressen... Mensch war des ne bescheuerte Arbeit

Kann ihn trotzdem empfehlen :)

Das ist keine BMW-Spezialität - kann bei jedem Auto mit vielen km passieren.

Nur der spanner wollte Feierabend machen

Zitat:

@Mrtb2 schrieb am 3. September 2021 um 14:48:01 Uhr:

Nur der spanner wollte Feierabend machen

Sorry aber ich muss nun mal nachfragen wegen deiner Steuerkette bzw Kettenspanner.

Was genau wurde denn nun gemacht?

Die Kette... war die gelängt ???? Das schon nach 240.000km ???

Der Spanner.. war der ausgelutscht????

 

Oder beides nur weil DU es so haben wolltest???

 

Freue mich echt auf weiter Infos

Danke

ingo

330d F30 BJ 9/12 mit 42.000 km gekauft, bei 43.000 das PPK einbauen lassen. Danach separat vmax aufhebung.

GPS war ich mal auf 276 kmh. Jetzt hat er 166.000 km runter. Bis jetzt null gewesen. Nur ölwechsel und Bremse.

Reifen natürlich , alle gleichmäßig abgefahren. Haben sogar bis 120.000 km gehalten. Autobahn immer anschlag, wenn geht. Ölverbrauch echt nur 0,25 l in der ganzen zeit mal nachgekippt, in 6 jahren wohl gemerkt. Letzte Monat noch bei BMW TÜV neu gemacht, ohne Fehler durch gekommen.

Zitat:

@330d 6GangRacer schrieb am 6. September 2021 um 21:55:38 Uhr:

330d F30 BJ 9/12 mit 42.000 km gekauft, bei 43.000 das PPK einbauen lassen. Danach separat vmax aufhebung.

GPS war ich mal auf 276 kmh. Jetzt hat er 166.000 km runter. Bis jetzt null gewesen. Nur ölwechsel und Bremse.

Reifen natürlich , alle gleichmäßig abgefahren. Haben sogar bis 120.000 km gehalten. Autobahn immer anschlag, wenn geht. Ölverbrauch echt nur 0,25 l in der ganzen zeit mal nachgekippt, in 6 jahren wohl gemerkt. Letzte Monat noch bei BMW TÜV neu gemacht, ohne Fehler durch gekommen.

Welche Reifen hakten so lange? Waren das Runflat Reifen?

 

MfG

330d F31 RWD - MSport - mit 8HP Sport.

Bei ca. 100tkm wurde das Performancekit verbaut & die V-Max aufgehoben. Aktuell stehen knapp 230tkm auf dem Tacho.

In dem Zeitraum wurde 2x das AGR + Peripherie auf Kulanz gewechselt.

Ansonsten hab ich bei ca. 210tkm das Fahrwerk revidiert und tiefergelegt und vor knapp 5tkm die große M Performancebremse nachgerüstet.

Weitere Ausfälle hat es bis dahin nicht gegeben, abgesehen von normalen Verschleiß bzw. Servicegerödel.

Wie habt ihr eure Fahrzeuge bewegt, wenn ihr schon ordentliche Laufleistungen über z.B. 200.000 km erreicht habt? Seid ihr dann fast nur gemächlich unterwegs gewesen?

 

MfG

Mein Fahrprofil besteht hauptsächlich aus Stadtverkehr & Autobahn bzw. Bundesstraße. LanchControl ist kein Thema für mich aber ich lass es schon gern laufen, sonst hätte ich auch die VMax Begrenzung drin gelassen.

Also er muss wie sein Vorgänger schon abliefern - Langzeitdurchschnitsgeschwindigkeit liegt bei ca. 65km/h.

Img

Ist es eigentlich schädlicher für das Fahrzeug wenn sehr oft das Auto ausgefahren wird, oder eher wenn man sehr oft mit Volllast beschleunigt. Hier auch explizit von niedrigen Drehzahlen gesprochen?

 

MfG

Sicherlich das starke Durchbeschleunigen. Nicht nur, dass man ggfs noch aus einem Mischreibungsbereich mit vollem Moment beschleunigt, sondern auch die Massenträgheit fordert in jeder Materialpaarung („Toleranz“) ihren Tribut.

Ja klar. Je mehr Leistung abgefordert wird, desto höher ist der Verschleiß.

Sollte man aber einkalkulieren und ist auch seitens des Herstellers so ausgelegt, dass die Komponenten das für die kalkulierte Lebensdauer aushalten.

 

Ansonsten reicht ja auch ein 2L Motor.

Der Verschleiss steigt in erster Linie mit der Drehzahl und erst in zweiter Linie mit der Last.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Langzeiterfahrungen N57 330d / 335d F31/F34