ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Kurzschluß beim Fehlercode auslesen.

Kurzschluß beim Fehlercode auslesen.

Themenstarteram 19. Oktober 2009 um 10:30

Hallo zusammen.

mein Auto:

astra f cc

1,8 liter

motor c14NZ

automatik

Ich habe folgendes problem.

wir fahren mit dem wagen ganz normal, bleiben wir dann 3-5 minuten stehen und lassen den wagen laufen, leuchtet die MKL auf. nach neustart geht diese wieder aus. auch kommt es vor das das radio von allein angeht. egal wo,ohne fremdeinwirkung (fernbedienung oder so)

das neuste problem seit einer woche :

mein Astra dreht sehr hoch im Leerlauf, gleich beim Start.

die MKL leuchtet nach kurzer zeit auf. (10sec.) es richt dann nach geschmorten gummi.

fehlercode 35 ausgelesen.

nun hab ich einen 10poligen stecker , habe bei position a masse

bei position b fehlercode 35 erlesen, und bei c fehlercode 12 (also alles o.k.) erlesen. als ich die klammer auf position f stecken wollte ist die sicherung für Radio/Uhr durchgebrannt. passiert die ganze zeit.

woran liegt dies.....

habe schon versucht eine antwort im forum zu finden jedoch ohne erfolg.

 

muß man dazu sagen es ist mein 2. astra f , der erste ist mir vor einem jahr kaputt gegangen. gleiche macke--dreht im leerlauf zu hoch,alle schläuche überprüft dichtunmgen gewechselt 200 euro ersatzteilkosten gehabt, opel hat keine ahnung. springt dann nach einer woche zu hoher drehzahl nicht mehr an, benzinpumpe getauscht da die nicht arbeitet nix zu machen. geben wir sprit direkt in den vergaser läuft die karre wie verrückt. naja wie gesagt das war der erste vor einem jahr, nun bei unserem jetzigen modell fängt der schitt wieder von vorn an.......

wer kann helfen ??

Ähnliche Themen
21 Antworten

Zitat:

mein Auto:

astra f cc

1,8 liter

motor c14NZ

automatik

Du meinst den C18NZ oder?

Zitat:

mein Astra dreht sehr hoch im Leerlauf, gleich beim Start.

die MKL leuchtet nach kurzer zeit auf. (10sec.) es richt dann nach geschmorten gummi.

fehlercode 35 ausgelesen.

Weißt daraufhin das ein Unterdruckschlauch defekt ist, also das er Falschluft zieht.

Die kleinen schwarzen Schläuche die zur Drosselklappe gehen.

Zitat:

nun hab ich einen 10poligen stecker , habe bei position a masse

bei position b fehlercode 35 erlesen, und bei c fehlercode 12 (also alles o.k.) erlesen. als ich die klammer auf position f stecken wollte ist die sicherung für Radio/Uhr durchgebrannt. passiert die ganze zeit.

So, das verstehe ich jetzt nicht ganz. Position A,B,C?? Du musst einfach beim 10-poligen ein Stück draht in PIN1 und PIN2 stecken. Das sind rechts oben die ersten 2. Nur so liest den den Fehlercode aus. Alles andere ist ein Kurzschluss.

Oder wie meinst du das?!!

Themenstarteram 19. Oktober 2009 um 11:13

hallo....

jap, habe beim 10.poligen stecker die überbrückung an allen vorhandenen klemmen die kontakt hatten vorgenommen.

dadurch habe ich beim überbrücken von pin a nach pin b eine fehlermeldung von code 35 erlesen.(leuchtet die MKL auf) dann eine überbrückung von pin a nach c , dort gab es einen code 12. (leuchtet der "froststern auf)danach habe ich die nächste pin genommen was dann unten links (F) war und hierbei hat sich die sicherung verabschiedet. bei pin g war keine reaktion.

hab ich das falsch gelesen, dachte man muß die überbrückung entlang aller pin machen ??

Themenstarteram 19. Oktober 2009 um 11:42

hab nochmal alle schläuche nachgesehen, sind heile.

habe festgestellt das zu wenig kühlwasser vorhanden ist, aufgefüllt und die batterie für 5 min. abgeklemmt.

ui..ui..ui....

läuft wieder im normalen standgas und die MKL ist aus. fahre nun mal so 5 -20km damit, mal sehen was passiert.

laut der opelwerkstatt ist es ein c14nz habe vor kurzem den auspuff erneuert und einen falschen bei ebay gekauft, da hat man mir erklärt das es 2 modelle gibt die abhängig von dem motorcode einen langen oder kurzen endtopf haben. dabei wurde mitgeteilt das es ein c 14 nz ist.

habe aber auch noch keine bezeichnung auf dem motor gefunden, nehme nachher noch den luftregler raus und mach ihn sauber, hoff das es hilft.

OMG!!

Um Gottes willen nicht einfach Wild die Pins brücken!

FC auslesen nur indem du Masse (Pin A ganz oben rechts) mit Pin B (der direkt darunter) verbindest.

Dann wird das Steuergerät ausgelesen! Die restlichen Pins haben andere Funktionen und sind nicht zum überbrücken gedacht! Kein wunder dass du einen Kurzschluss bekommst. Sei froh dass du keine anderen Bauteile beschädigt hast durch die Aktion!

Einzige Ausnahme noch beim 10-Poligen Stecker: Pin A mit Pin K (ganz oben links) brücken liest den ABS-Fehlerspeicher aus!

Betreffend Motorcode:

Hast du nun einen 1,4er (Dann kanns eigentlich nur der C14NZ sein, der hat satte 60 PS ;)) oder einen 1,8er?

1,8er mit 90PS wäre der C18NZ, ansonsten gibts noch die 16V Modelle C18XE (125PS), C18XEL (115PS) und X18XE (115PS)

Themenstarteram 19. Oktober 2009 um 14:17

jap, hab ich auch gemerkt....................

na zum glück is noch alles o.k.

ja ich habe eine 1,8 liter Maschine mit 90 PS.

dafür hatt ich auch den Auspuff bestellt, war allerdings zu kurz. es fehlten 10 cm zur verbindung mit dem Kat.

ich bin dann mal nach wasser auffüllen und batterie abklemmen gefahren. läuft ganz normal im stand, kein ruckeln oder unnötiges hochdrehen.

nach 10 min. allerdings hat er wieder angefangen und dreht im stand höher als normal (hab keinen drehzahlmesser). die MKL leuchtet wieder auf und fehlercode 35 wird wieder angezeigt.

sollt ich doch mal zur reinigung übergehen , hoff es hilft.

gibt es die möglichkeit die fehlermeldung zu löschen so das man praktisch bei null beginnt.

Wenn du die Bat. abklemmst und das Licht einschaltest ist das STG auf Werkseinstellung. Mach doch mal ein Foto vom Motor. Dann sagen wir dir was es für einer ist.

Themenstarteram 19. Oktober 2009 um 19:36

Zitat:

Original geschrieben von mozartschwarz

Wenn du die Bat. abklemmst und das Licht einschaltest ist das STG auf Werkseinstellung..

ja ????? ähmmm ???

dabei ist der motor aus ??

is doch alles eine elektrische sache, wie funzt das denn ohne strom ??

werd es morgen testen. da heut schon zu dunkel mach ich morgen foto vom motor.

hab jetzt mal so an die 25 km gefahren. den wagen an und aus gemacht. also nach dem 3. start leuchtet die MKL nicht mehr auf, der wagen läuft normal. wenn man länghere zeit vor der ampel steht leuchtet die MKL wieder auf das standgas erhöt sich wieder. nach neuem start is wieder alles beim alten. fängt denn halt wieder an wenn man länger steht. habe da noch nix sauber gemacht.

da meine frau nachts zeitung austrägt, kommt es vor das der astra öfter gestartet wird als es gut ist, und auch bei kurzen rein--raus bleibt der wagen mal länger an. seit der letzten woch wo es kälter wurde haben wir ja das problem. wir hatten vor jahren mal ein golf II , der hat das auch nicht überlebt. laut werkstatt haben wir durch die ständigen start und aus- schalterei die lichtmaschine , die batterie als auch die einspritzung hin bekommen.

naja, wir werden sehen. meld mich morgen mit foto des motors.

bis dahin schon mal danke für die antworten. netten abend noch

andreas

Das Einschalten des Lichts dient dazu eventuelle Speicher wie z.B. Kondensatoren zu entladen. Kannst das Ding auch über Nacht mit abgeklemmter Bat. stehen lassen. Es muß halt sichergestellt sein das die Speicher des STGs Spannungslos waren und somit wirklich gelöscht sind.

Bin mir arg unsicher obs wirklich dein Leerlaufregler ist. Wenn dann wirst du bei dem Fehlerbild mit reinigen wenig erreichen denk ich. Nen Versuch ist es aber wert. Besorg dir einfach nen anderen auf dem Schrottplatz. Passt praktisch jeder. Egal ob vom 1.2er Corsa oder vom 1.8er Vectra. Hauptsache Multec.

Themenstarteram 20. Oktober 2009 um 11:26

Zitat:

Original geschrieben von mozartschwarz

Das Einschalten des Lichts dient dazu eventuelle Speicher wie z.B. Kondensatoren zu entladen. Kannst das Ding auch über Nacht mit abgeklemmter Bat. stehen lassen. Es muß halt sichergestellt sein das die Speicher des STGs Spannungslos waren und somit wirklich gelöscht sind.

Hallo......

hab die Bat. für rund 3 Stunden ab gehabt und in der Zeit den LLR ausgebaut und gesäubert. war ne menge dreck-schmieriges öl und so nen zeugs dran.

Habe ja gestern wasser aufgefüllt und dabei schon die Bat. abgeklemmt für nen paar minuten, und nach 3 -4 mal starten war der fehler weg. kein hohes standgas mehr, kein aufleuchten der MKL.

Nachdem ich heut alles sauber gemacht und wieder zusammengebaut habe, läuft er wie vorher. ruhig ohne hochdrehen und stottern.

sollte es wirklich nur am fehlenden kühlwasser gelegen haben und dadurch der fehlercode 35 ausgegeben worden sein ?????

heisst ja auch, das ein fehler bei code 35, kühlmitteltemperatur höher als 75 Grad , ausreicht.

naja, soweit danke erstmal für eure hilfe.

habe anbei mal ein paar fotos vom Motor gemacht, eventuell kann mir ja jemand sagen ob es nun ein 1,8 liter c14nz , oder doch ein 1,8 liter c18nz ist.

Danke nochmals

andreas

20-10-09-1049
20-10-09-1052
20-10-09-1052

es ist ein C18NZ, wenn du dir sicher bist das es ein 1.8l Motor ist steht der C14NZ garnicht zur debatte.

Die Zahlen bedeuten nämlich die Größe des Hubraumes des Motors. Bei 1.8l sind es 18 und bei 1.4l sind es 14. ;)

Themenstarteram 20. Oktober 2009 um 12:50

Zitat:

Original geschrieben von jumpthis

es ist ein C18NZ, wenn du dir sicher bist das es ein 1.8l Motor ist steht der C14NZ garnicht zur debatte.

Die Zahlen bedeuten nämlich die Größe des Hubraumes des Motors. Bei 1.8l sind es 18 und bei 1.4l sind es 14. ;)

hallo....

ja -- da bin auch von ausgegangen.

allerdings wie ich oben schon geschrieben hatte, beim bestellen eines neuen auspuff ab kat, habe ich den falschen bekommen da ich nach der motorkennummer c18nz bestellt hatte. der nette ebay händler hat den auch nicht getauscht so das ich bei einem anderen bestellen musste. auf anfrage welchen motor habe ich hubraum und kennziffer zu 02, 03 und so durchgegeben. dort ( und auch bei opel) sagte man mir das es sich um einen c14nz handelt und der auspuff deshalb 10cm zu kurz sei weil bei dem c18nz der krümmer 10cm weiter vorn sitzt.

ergo....habe einen auspuff ab kat für einen c14nz gekauft und dieser passt. naja und der schrauber meines vertrauen hat auch gemeint das es gar kein c14 sein kann da es sich um eine 1,8 liter maschine handelt. warum allerdings der original auspuff da nicht drunter passt konnten die mir bei opel auch nicht sagen.

Danke nochmals für eure Hilfe

andreas

 

Ist jedenfalls ein C18NZ. Sieht man am mech AGR und daran das es ein Bigblock ist. Vielleicht ist er mal umgebaut worden.

Am Wasser hats nicht gelegen. Wenn dann am Dreck. Hoff nur das der Dreck nicht von ner defekten ZKD kommt. Schleimiger Öleinfülldeckel?

eingeschlagene motornummer auf motorblock?

Schau dir doch mal die Fotos an.

Auch wenn sich daraus nicht der genaue Motor ableiten lässt so ist doch eines sicher:

Das ist never ever ein C14NZ!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Kurzschluß beim Fehlercode auslesen.