ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Kühlmittelverlust 3.0 TDI

Kühlmittelverlust 3.0 TDI

Audi A4 B9/8W
Themenstarteram 1. Mai 2016 um 1:00

Hallo zusammen,

Ich habe gestern (Freitag) einen A4 3.0 zur Überbrückung bis zum S4 von meinem Autohaus bekommen.

Nach ca. 70km kam zum ersten Mal die Anzeige "Kühlmittelverlust", dies war noch kein Problem, da ich in der Nähe vom Autohaus war und es direkt aufgefüllt wurde.

Jetzt, weitere 150km später, ist die Anzeige wieder aufgetaucht.

Der Wagen hatte, als ich ihn übernommen habe, ca. 6300km auf der Uhr und wurde bisher als Vorführwagen genutzt. Da ich vermute, dass er in dieser Zeit nicht gerade fürsorglich behandelt wurde, liegt hier eventuell die Ursache.

Meine Frage: hat noch jemand mit diesem Motor das gleiche Problem?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Rimking schrieb am 28. Januar 2019 um 09:35:05 Uhr:

Es kann auch die Kühlmittelpumpe sein. Audi hat als erster auf ein neues Kühlmittel names G65 umgestellt. Aufgeüllt werden darf deshalb selbst nicht mehr, weil ein Readymix verwendet wird, also Wasser und Kühlmittel zusammen, damit der Kreislauf nicht durch normales Wasser kontaminiert wird. Schaut mal ob es ROT oder GRÜN ist.

Wie zieht man sich denn so einen absoluten Bullshit aus der Nase?

Bitte mal eine Quelle zu dem Unsinn.

Ein Kühlmittel mit der Bezeichnung G65 existiert nicht im VW Konzern, ich kenne auch keinen anderen Hersteller der sowas verkauft. Im B9 wird aktuell noch G13 eingesetzt, das kannst du an jeder Tankstelle kaufen und ist vollständig rückwärtskompatibel zu G12++ das seit Jahren in alle VAG Fahrzeuge gefüllt wurde.

Readymix ist eine Bezeichnung für ein vorgemischtes Kühlmittel, wird im Werk so NICHT verwendet sondern an der Befüllanlage mit DI Wasser je nach Auslieferungsland in anderer Konzentration gemischt. Der Kunde kann entweder Readymix verwenden oder Konzentrat selber mischen, völlig egal, nur das Verhältnis sollte passen. Da gehts aber nur ums gefrieren, bzw. im Extremfall ums überhitzen bei extremen Temperaturen.

Kühlmittel im VW Konzern ist seit Ewigkeiten schon rot/lila/pink und nicht grün. Das grüne G11 wurde ende der 90er Jahre, also vor inzwischen 20 Jahren, abgeschafft.

@FRIEDA84: Sieht übel aus, definitiv ein Fall für die Garantie.

@Samoudi: Es gibt unzählige Stellen an denen Kühlmittel austreten kann, am einfachsten findet man es wenn man nach pink-weißen Verkrustungen sucht, das sind die Rückstände von verdampftem/verdunstetem Kühlmittel. Oder das System abdrücken, ich denke aber deine Werkstatt wird den Fehler schon finden.

Grüße

Alexander

135 weitere Antworten
Ähnliche Themen
135 Antworten

6000 km als ruppig gefahrenen Vorführwagen sollte nicht zu einem Kühlmittelverlust führen. Da ist sicher was defekt. Sieht man denn im Motorraum irgendwo die typischen Ablagerungen des ausgetretenen Kühlmittels? Das ist ein Fall für die Werkstatt.

Themenstarteram 1. Mai 2016 um 15:18

Nee habe eben mal die Haube aufgemacht und ist so nix zu sehen.

Ja klar ist das ein Fall für die Werkstatt, ist ja nicht normal nach so ein paar Kilometern.

Was mir eben aufgefallen ist, als ich in das Bordbuch geschaut habe, man darf bei den 6-Zylinder-Motoren gar kein Kühlmittel selber nachfüllen. Weiß jemand weshalb dieses bei den 6-Zylinder-Motoren so ist?

Zitat:

@thoshy schrieb am 1. Mai 2016 um 15:18:45 Uhr:

(...)Was mir eben aufgefallen ist, als ich in das Bordbuch geschaut habe, man darf bei den 6-Zylinder-Motoren gar kein Kühlmittel selber nachfüllen.

(...)

Wo willste das denn gelesen haben?

8w0012705ab-seite-367

Vielleicht ist der Kühlmittelbehäter (Riß?) defekt. Ich hatte das mal bei einem V6 TDI.

Hatte sowas ähnliches mal beim A5 2.7 TDI. Da war irgendein T-Stück im Kühlmittelkreislauf auf einmal undicht und musste auf Kulanz repariert werden. Der Händler wird ja hoffentlich mehr sagen als nur "kipp mal schön Kühlmittel alle 100km nach"...

Ich spreche dieses Thema nochmal an. Ich habe einen 3,0 TDI mit 218 PS, MJ 16. Zur Zeit bin ich ca. 75Tkm, die letzte Inspektion war vor etwa 15 Tkm (7 Monate her). Die Warnmeldung wegen Kühlmittel nachfüllen hatte ich vor einer Woche gehabt. Etwa 1 Liter wurde nachgefüllt. In der Werkstatt wurde in den Motorraum geguckt, es war alles trocken. Die Werkstatt begründet den Verlust damit, dass es sich um einen Marderbiss handeln könnte. Nächste Woche habe ich einen Werkstattermin. Seither bin ich etwa 1000 km gefahren, die Meldung kam nicht wieder. Wäre es eine Marderbiss gewesen, da hätte ich nach 1000 km Verlust gehabt. Es ist alles trocken im Motorraum, wo liegt dann der Fehler. Hat jemand ein solches Problem gehabt?

Naja, im schlimmsten Fall ist wohl die Kopfdichtung kaputt und Wasser vermischt sich mit Öl?

Ja. Man könnte mal den Öleinfülldeckel abnehmen und schauen, ob das Öl weißlich aussieht.

Es kann auch die Kühlmittelpumpe sein. Audi hat als erster auf ein neues Kühlmittel names G65 umgestellt. Aufgeüllt werden darf deshalb selbst nicht mehr, weil ein Readymix verwendet wird, also Wasser und Kühlmittel zusammen, damit der Kreislauf nicht durch normales Wasser kontaminiert wird. Schaut mal ob es ROT oder GRÜN ist.

bitte mal beobachten, ob es lange zischt, wenn man den Deckel fürs Kühlwasser aufschraubt.

Das hatte ich mal bei einem Volvo; da gabs einen Harriß im MOtorblock und Abgase wurden in den Kühlkreislauf gedrückt. Das hat den Druck erhöht, das Wasser komprimiert und es wurde Kühlmittelverlust angezeigt. Nach öffnen des Deckels (Druckausgleich) kam das Kühlwasser dann wieder und es konnte kein Verliust festgestellt werden.

Ergebnis war dann ein neuer Motorblock; zum Glück hat Volvo die Kosten getragen

Hatte immer wieder Kühlmittel-Tropfen unter dem Auto und Füllstand im Behälter war unter Minimum, nach auffüllen durch die Werkstatt wieder das gleiche. Letztendlich war es die Kühlmittelpumpe bzw. deren Gehäuse, nach Erneuerung alles ok.

Es ist wie gesagt die Dichtung, nicht die Pumpe. Als Kunde schwer zu unterscheiden. Ich hoffe für dich der Fehler kommt nicht wieder.

Gute Fahrt.

Zitat:

@vip-klaus schrieb am 27. Januar 2019 um 16:44:00 Uhr:

Ja. Man könnte mal den Öleinfülldeckel abnehmen und schauen, ob das Öl weißlich aussieht.

Das habe ich zwar noch nicht gemacht, aber nachdem KM-Flüssigkeit aufgefüllt wurden ist, fiel der Motorölstand mehre Striche zurück.

Dafür ist nach 1000 km kein weiterer KM- Verlust festzustellen.

Ic

Zitat:

@Samoudi schrieb am 31. Januar 2019 um 07:18:02 Uhr:

Zitat:

@vip-klaus schrieb am 27. Januar 2019 um 16:44:00 Uhr:

Ja. Man könnte mal den Öleinfülldeckel abnehmen und schauen, ob das Öl weißlich aussieht.

Das habe ich zwar noch nicht gemacht, aber nachdem KM-Flüssigkeit aufgefüllt wurden ist, fiel der Motorölstand mehre Striche zurück.

Dafür ist nach 1000 km kein weiterer KM- Verlust festzustellen.

Ich nehme es zurück, die App zeigt jetzt den Ölstand richtig an.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Kühlmittelverlust 3.0 TDI