ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kühlmittelstandsensor nachrüsten (Niveauschalter - Füllstand)

Kühlmittelstandsensor nachrüsten (Niveauschalter - Füllstand)

Themenstarteram 4. August 2017 um 9:48

Hallo Zusammen,

hat jemand hier schon einen Kühlmittelstandssensor nachgerüstet?

Ich denke das Forum hier ist besser geeignet als das Fiesta Forum, da es sich um eine Allgemeine Frage handelt.

Ich stelle mir es folgender Maßen vor:

Zündungsplus geht auf einen Niveauschalter wie der "APA Kühlmittelstand Sensor".

Dieser wird unten im Kühlmittelausgleichsbehälter eingeschraubt. (Loch bohren, Gewindebuchse einbringen, abdichten, einschrauben).

Der Niveauschalter müsste geschlossen sein solange er mit Kühlmittel in Kontakt ist.

Der Sensor öffnet sich falls kein Kühlmittel mehr vorhanden ist und schaltet ein Relai welches das Warnsignal weiter gibt.

So schön, so gut.

Wie würdet ihr das Warnsignal lösen? Es handelt sich um einen Ford Fiesta MK7 (Facelift) mit den 3 Zylinder 1.0 Ecoboost Motor.

Idealerweise würde ich am liebsten einen fehler in der Motorsteuerung hervorrufen, wie könnte man das einfach lösen ohne Schäden zu verursachen? Am besten das Notlaufprogramm provozieren.

Oder einfach einen Summer in das Fahrzeuginnere legen (irgendwo versteckt im Fußraum)?.

Für Ideen und Anregungen bin ich offen!

Danke und Gruß,

Lukas

Ähnliche Themen
21 Antworten

Ist der Sensor ein "Schalter", oder musst du diesen auswerten? (Prüfstrom anlegen und auswerten?)

Druck im Behälter solltest du nicht unterschätzen. Die Last, die auf die Bohrung wirkt, sollte nicht vernachlässigt werden. Der ganze Behälter könnte reißen.

Fehler in der Motorsteuerung hervorrufen ist eine ziemlich blöde Idee! Das kann im schlimmsten Fall schaden anrichten. Bei Notlauf wird oft auch ein "passt so"-Gemisch gefahren. Dies kann z.B. den Kat schädigen.

Wenn, lass doch die Handbremskontrolle leuchten. Dann hast du eine Warnung und gut ist. (Oder bau dir eine LED ein, die dann leuchtet!)

Code:
# #
| |
.-. .-.
| | | |
| | | |
'-' '-'
| |
o---' _|_
Sensor \ / ->
o---. _V_ ->
| |
| |/
+--|
| |>
.-. |
| | |
| | |
'-' |
| |
=== ===

MfG

Manche Autos haben einen Sensor im Waschwasserbehälter, zumindest bei VW mit verbauten Xenon. Da leuchtet dann im KI eine Anzeige, vlt gibt`s sowas ähnliches auch bei Ford?

gibts für den nicht einen kühlmittelbehälter mit integriertem sensor?

oder einen deckel mit sensoren?

ist doch meist in stärker motorisierten oder 'luxoriöseren' modellen verbaut.

dran rumbohren würd ich aus den von johnes genannten gründen nicht. undichtigkeit ist noch der kleinste unangenehme nebeneffekt.

ein plötzliches platzen auf der ab durch die kerbwirkung stelle ich mir spannend vor:)

meist sind die sensoren als offene, blanke kontakte ausgelegt, die über eine art kaskadenschaltung mit signalumkehr ein lämpchen aufleuchten lassen, wenn die kontakte trockenfallen (und sich damit der widerstand erhöht)

bohren würd ich allenfalls beim scheibenwasser;)

Bei meinem 3er ist das ein Sensor mit Schwimmer, den ich schon zweimal gewechselt habe. Man könnte natürlich auch eine LED beleuchtete Minikamera auf den Behälter richten und im Cockpit ein Display anbringen.. :D

Richtig vorteilhaft finde ich einen solchen Sensor nicht. Man verlässt sich darauf und am Ende funktioniert er nicht/falsch.

Themenstarteram 4. August 2017 um 15:07

Danke erstmal für die vielen Antworten!

Das mit dem Schwimmer ist ja die gängigste. Okay, ich glaube Bohren ist echt nicht an dem Behälter angesagt.

Vorteilhaft ist trotzdem so ein Sensor, da es schon einige Motorschäden aufgrund fehlendes Kühlwassers bei den 1.0 Ecoboost Motoren gegeben hat!

Ich habe schon an einen kontaktlosen Magnetschalter gedacht (wie an meiner Kaffeemaschine), doch das löst ja dann bei jeder Bodenwelle aus... Und ob 2K Kleber dauerhaft das 90° heiße Kühlmittel aushält ist fraglich.

Gäbe es sonst noch Ideen wie man hier eine Lösung findet? Eine integrierte Lösung im Deckel finde ich interessant, welcher Hersteller oder FZG Modell hat soetwas?

Gruß Lukas

Beim BMW E36 M3 ist der Sensor oben eingeschraubt. Einen Behälter von einem Fremdfahrzeug einzubauen wäre sicher möglich, aber etwas (zu) aufwendig.

https://www.leebmann24.de/.../?...

Wenn man regelmäßig mal in motorraum guckt weiss man wann man ne undichtigkeit hat.. ich weiss fuer manche ist das sehr schwer.

Digitale kuhlwassertemp.anzeige nachruesten.. oder ein drucksensor oder wie beim kaltwassersatz ein stroemungswächter , der sacht wann zu wenig wasser befördert wird

Irgendwie scheint ihr mit der Materiere nicht so vertraut zu sein.

Seit ca 20 Jahren oder sind es 30 ? wird de Kühlmittelstand durch 2 Elektroden mit ner auswertelektronik ermittelt.

 

Ein Schwimmer ist eigentlich bei Wischwasssser angesagt aber auch seit 20 Jahren nicht mehr aktuell.

Man kann Alles nachrüsten,hier ist aber Sachkunde gefragt und nicht nur nen nichtsagenden "schaltplan

B 19

Bei meinem BJ 1991-Fahrzeug ist es in der Tat noch ein Schwimmer. Das Ganze war Sonderausstattung, bzw. zumindest nicht bei allen Varianten serienmäßig.

@Bopp19: Hab ich schon beschrieben, dass es i.d.R. Elektroden und keine Schalter sind!

Wenn man ganz simpel haben will, misst man mit mehreren Temperatursensoren an den Schläuchen. Ist es zu kalt geworden, ist der Schlauch trocken. Starke Temperaturdifferenz zwischen Motor und Kühlmittelschlauch Ausgangsseitig in Richtung Kühler deutet auf fehlende Zirkulation hin! (Pumpe defekt oder Kühlmittel futsch!)

MfG

Zitat:

@Johnes schrieb am 4. August 2017 um 10:43:53 Uhr:

Ist der Sensor ein "Schalter", oder musst du diesen auswerten? (Prüfstrom anlegen und auswerten?)

Druck im Behälter solltest du nicht unterschätzen. Die Last, die auf die Bohrung wirkt, sollte nicht vernachlässigt werden. Der ganze Behälter könnte reißen.

Fehler in der Motorsteuerung hervorrufen ist eine ziemlich blöde Idee! Das kann im schlimmsten Fall schaden anrichten. Bei Notlauf wird oft auch ein "passt so"-Gemisch gefahren. Dies kann z.B. den Kat schädigen.

Wenn, lass doch die Handbremskontrolle leuchten. Dann hast du eine Warnung und gut ist. (Oder bau dir eine LED ein, die dann leuchtet!)

Code:
# #
| |
.-. .-.
| | | |
| | | |
'-' '-'
| |
o---' _|_
Sensor \ / ->
o---. _V_ ->
| |
| |/
+--|
| |>
.-. |
| | |
| | |
'-' |
| |
=== ===

MfG

Moin, ich habe sowas auch schonmal realisiert, hat gut funktioniert: zwei ( stabile ) Drähte im Deckel vom Ausgleichs Behälter angebracht, und eine Auswerte Elektronik dahinter. Allerdings weiß ich nicht, ob das überall so realisierbar ist....Außerdem ist mir eine Elektrode korrodiert....( kann Jones evtl. was zu sagen )

Ich habe das vor ~20 Jahren mal bei meinem seligen Mondeo Mk1 nachgerüstet.

Mit 2 Edelstahl-Fahrradspeichen als Sensor im Vorratsbehälter für's Wischwasch-Wasser.

Sicher etwas over-engineered:

Wp-20170807-002-2

Zitat:

over-engineered:

Trifft die Sache auf den Punkt....:) Hauptsache funktioniert

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kühlmittelstandsensor nachrüsten (Niveauschalter - Füllstand)