ForumMk2, CC & C-Max Mk1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Krankheiten und Mängel bei gebrauchten Focus Diesel ?

Krankheiten und Mängel bei gebrauchten Focus Diesel ?

Ford Focus Mk2
Themenstarteram 13. Juli 2011 um 22:33

Hallo Focusfahrer

ich selbst fahre momentan einen Kuga , habe aber meinem Sohn den Kauf eines gebrauchten Focus Diesel empfohlen , was auch seiner Vorstellung entspricht , da er ein robustes und sparsames Auto sucht . Frage : welcher der Diesel ist der zuverlässigere und robustere ? Und auf was sollte man beim Kauf eines gebrauchten Focus achten , oder welche Krankheiten und Schwächen haben gewisse Modelle .

Für eure Tips , Erfahrungen und Ratschläge besten Dank im voraus .

micharace aus dem Kugaforum

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von christoph 1991

Ich hab den 1.6 er TDCi (109 Ps) Bj 2006 (151 000 Km)

Bisherige Defekte:

- Lichtmaschine

-Partikelfilter

-Turbolader!!

Hab den Wagen mit 128 000 Km gekauft und hatte seitdem nur Ärger , wobei das natürlich nicht heißen soll, das ein anderer Focus genau so viele Defekte haben muß!!

Du solltest aber fairer Weise sagen das Du ein Ex-Telekom Auto hast.

Diese Teile werden in der Regel "zu Tote getreten".

Ist ja ein Firmenwagen.nach mir die Sinnflut...

- Lichtmaschine ... stimmt,die hält bei Ford leider nicht so lange.

Meine war bei ca 85.000Km fertig.Es gibt auch Leute bei denen

hat die nur 40.000Km gehalten !!

- Partikelfilter ... kein Defekt !!! Soll laut Ford eh bei 120.000Km gewechselt

werden.Also nur ärgerliches und teures Verschleißteil.

- Turbolader ... Tja,bei einem Auto was jeden Tag ohne Rücksicht auf

Verluste von einem Vertreter getreten wird,ob kalt oder nicht...muß

man mit sowas rechnen.

 

mfg fibres73

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

Ich würde (wie immer bei dieser Frage) folgendes empfehlen:

- Ford Focus 1,8 TDCI mit 85 KW (ist ohne Partikelfilter und bekommt trotzdem die Grüne  

Umweltplakette) -> Der Wechsel des DPF entfällt, auch Additiv auffüllen fällt weg! Das Problem

bei diesem Motor ist, dass es den Focus damit nur als Reimport gibt, weil die "tolle" Regierung in

diesem Land allen den Partikelfilter aufgezwungen hat!

- Baujahr ab 2008 (ist nämlich das Facelift)

 

Schwachstellen (müssen nicht kommen):

- ESP-Defekte

- Defekte Lichtmaschinen

 

ansonsten gefällt der Focus mit tollem Durchzug, relativ niedrigem Verbrauch (bei meinem 1,8 er etwa 6,2 L/100 Km über 100.000 Km gerechnet). Es macht einfach Spass mit diesem Auto zu fahren! Sportlich, aber doch komfortabel abgestimmt!

 

MfG. Raven 13

Zitat:

Original geschrieben von Raven 13

Das Problem bei diesem Motor ist, dass es den Focus damit nur als Reimport gibt, weil die "tolle" Regierung in diesem Land allen den Partikelfilter aufgezwungen hat!

So ein Quatsch. Wie wurde der Partikelfilter denn aufgezwungen? Die Schadstoffgrenzwerte sind in ganz Europa die gleichen und es ist jedem Hersteller selbst überlassen, wie er diese Grenzwerte einhält.

am 14. Juli 2011 um 17:02

Ich hab den 1.6 er TDCi (109 Ps) Bj 2006 (151 000 Km)

Bisherige Defekte:

- Lichtmaschine

-Partikelfilter

-Turbolader!!

Hab den Wagen mit 128 000 Km gekauft und hatte seitdem nur Ärger , wobei das natürlich nicht heißen soll, das ein anderer Focus genau so viele Defekte haben muß!!

Zitat:

Original geschrieben von christoph 1991

Ich hab den 1.6 er TDCi (109 Ps) Bj 2006 (151 000 Km)

Bisherige Defekte:

- Lichtmaschine

-Partikelfilter

-Turbolader!!

Hab den Wagen mit 128 000 Km gekauft und hatte seitdem nur Ärger , wobei das natürlich nicht heißen soll, das ein anderer Focus genau so viele Defekte haben muß!!

Du solltest aber fairer Weise sagen das Du ein Ex-Telekom Auto hast.

Diese Teile werden in der Regel "zu Tote getreten".

Ist ja ein Firmenwagen.nach mir die Sinnflut...

- Lichtmaschine ... stimmt,die hält bei Ford leider nicht so lange.

Meine war bei ca 85.000Km fertig.Es gibt auch Leute bei denen

hat die nur 40.000Km gehalten !!

- Partikelfilter ... kein Defekt !!! Soll laut Ford eh bei 120.000Km gewechselt

werden.Also nur ärgerliches und teures Verschleißteil.

- Turbolader ... Tja,bei einem Auto was jeden Tag ohne Rücksicht auf

Verluste von einem Vertreter getreten wird,ob kalt oder nicht...muß

man mit sowas rechnen.

 

mfg fibres73

Zitat:

Original geschrieben von 206driver

Zitat:

Original geschrieben von Raven 13

Das Problem bei diesem Motor ist, dass es den Focus damit nur als Reimport gibt, weil die "tolle" Regierung in diesem Land allen den Partikelfilter aufgezwungen hat!

So ein Quatsch. Wie wurde der Partikelfilter denn aufgezwungen? Die Schadstoffgrenzwerte sind in ganz Europa die gleichen und es ist jedem Hersteller selbst überlassen, wie er diese Grenzwerte einhält.

Das stimmt, natürlich, soweit...

ABER: Statt sich als Hersteller Gedanken darum zu machen, wie man die Motoren ordentlich abstimmt (wie z.B. den 1,8er TDCI der OHNE DPF die Euro 4 packt) haben natürlich alle die bequemste Variante gewählt um die Partikelgrenzwerte zu erreichen.

(Ausserdem wurde mit Hilfe der Staatlichen Förderung der Anreiz geschaffen auf Teufel komm raus die Karren nachzurüsten)

 

MfG. Raven 13

am 15. Juli 2011 um 13:59

Natürlich habe ich ein Ex-Telekom Fahrzeug (zumindest im Moment noch). Doch solche Probleme können aber doch nicht nur bei Ex -Telekom Fahrzeugen auftreten.Ein Gebrauchtwagenkauf birgt immer ein generelles Risiko, egal ob Firmenwagen oder Privat PKW. Man weiß eben oft nicht wie der Wagen von dem Vorbesitzer/ den Vorbesitzern behandelt wurde. Ich möchte an dieser Stelle Ford auch nicht schlecht machen. Hab auch sehr gute Erfahrung mit Ford machen können, halt nicht mit dem MK2 sondern mit dem MK1

Zitat:

Original geschrieben von christoph 1991

Natürlich habe ich ein Ex-Telekom Fahrzeug (zumindest im Moment noch).

Doch solche Probleme können aber doch nicht nur bei Ex -Telekom Fahrzeugen auftreten.

Selbstverständlich nicht.Aber es macht sie warhscheinlicher.

Ist auch nich böse gemeint gewesen!!

Aber so ein Vertreterauto ist halt nicht

der typische Gebrauchtwagen.Und deswegen auch nicht unbedingt geeignet

um auf typische Mängel hinzuweisen --> meine Meinung ;)

 

mfg fibres73

am 16. Juli 2011 um 6:38

Ich werde die Karre jetzt eh verkaufen. Brauche ein zuverlässiges Auto (fahre knapp 25 000 km im Jahr). Ich denke da an einen neueren Mk 1 (aus Kostengründen), zumal dieser dann auch eine Dachreling besitzt, ist einfach praktischer . Bei dem Mk 2 gibts ja nur diese Schiene die man aufs Dach montieren kann. Und zu guter Letzt: Nie wieder Telekom- oder andere Firmenautos!!

Zitat:

Original geschrieben von christoph 1991

Ich werde die Karre jetzt eh verkaufen. Brauche ein zuverlässiges Auto (fahre knapp 25 000 km im Jahr). Ich denke da an einen neueren Mk 1 (aus Kostengründen), zumal dieser dann auch eine Dachreling besitzt, ist einfach praktischer . Bei dem Mk 2 gibts ja nur diese Schiene die man aufs Dach montieren kann. Und zu guter Letzt: Nie wieder Telekom- oder andere Firmenautos!!

Die Dachreling wurde 2008 mit dem Facelift aber wieder eingeführt beim MK2. Das mit den Ex.-Firmenautos würde ich unterschreiben, außer man kennt den vorherigen Fahrer zufällig persönlich.

am 16. Juli 2011 um 9:00

Schuldigung habe da einen Fehler gemacht , meine natürlich den MK 2 vor dem Facelift (Bj 2004-2008)

Hallo zusammen,

ich habe ein Problem, das hier in dem Thread auch bereits angesprochen wurde. Der Motor meines FoFo's ruckelt gelegentlich.

Ich habe einen Ford Focus, 2008, 90 PS, Diesel, 140 tkm. Auto wurde überwiegend Langstrecken gefahren und ist Checkheft gepflegt + sämtliche Inspektionen/Wartungen durchgeführt. Das Problem begann ca. 1tkm nach der letzten Inspektion in meiner Vertragswerkstatt.

Auf dem Weg in den Urlaub begann der Motor nach 200 km sporalisch zu stottern. 1-2 Mal dann war es wieder weg. Ca.50 km später wurde das Stottern stärker, sodass ich aus Vorsicht in die nächste Autobahntanke gefahren bin. Kurz vor der Ausfahrt wurde das Stottern so schlimm, dass ich Sorge hatte, das Fahrzeug ginge gleich aus. Auf dem Parkplatz angekommen wurde das Auto erstmal abgestellt und der ADAC gerufen. Fehlerlampen an der Amatur leuchteten keine. Der Engel vom ADAC kam nach ca. 1,5 Stunden und hat dann Fehlercodes ausgelesen. 1 Ford-Systemfehler, nicht lesbar ohne weiteres, und 2 Fehler die auf das AGR-Teil (Abgasrückführungsventil) rückschließen ließen. (Fehler Codes habe ich leider nicht.) Die Kontrolle des Teils im Motorraum soll ergeben haben das dieses durch die Ruß- und Teerbildung verklebt war und sich unter umständen gelegentlich deswegen nicht mehr öffne. Abklemmen des Sensors und auf "Dauer-auf" gestellt fuhren wir einige Kilometer. Kein Problem mehr. Dann fuhren wir wieder los und eigentlich sofort begann das Problem wieder. ADAC war noch hinter uns und hat uns sofort geholfen als wir auf den Seitenstreifen hielten. Hin und Her half nichts, wir fuhren von der Autobahn runter auf die nächste Tankstelle. Das Problem war nun schon so schlimm das eine Weiterfahrt ausgeschlossen war. Und versuchten wieder Fehler auszulesen und den Fehler zu beheben. Diesmal keine Fehler registriert. Ergebnis: Auto abschleppen- Vertragswerkstatt von Ford.

Auto dort abgestellt und mit einem Leihwagen ab nach Hause.

Der nächste Tag:

AGR-Teil soll Defekt sein. Wurde für ca. 600 € erneuert. Also mit dem Leihwagen wieder hin, Auto abgeholt und nach Hause.

Diesmal: Nach 100 km kam das Problem zurück. Nächster Engel gerufen, der nach fast 2 Stunden jedoch nichts feststellen konnte und uns die vorsichtige Heimreise rat.

Zu Hause: Also in der Fachwerkstatt angerufen. Problem bzw. Mangel gemeldet und der Werkstatt das Recht auf Nachbesserung angeboten. Nachdem ich das Auto dann dorthin bringen sollte ( 200 km) forderte ich eine schriftliche Übernehmer der Werkstatt für daraus entstehende Folgeschäden etc., da wurde mir dann auf einmal geraten vor Ort Fordwerkstätten zu besuchen und das Problem identifizieren zu lassen.

Meine Fachwerkstatt vor Ort konnte allerdings bisher das Problem nicht identifizieren, was ich dann gemerkt hatte war: Problem tritt nach ca. 100 km auf. Eventuell irgendwas durch die Wärmeentwicklung im Motorraum? Nachforschung ergab wieder nichts. Versuche ein Verdünnungsmittel in den Tank zu geben um evtl. verstopfte Einspritzungsventile zu reinigen. Und ein poröser Schlauch der zum Turbolader führte wurde vorsichtshalber ausgetauscht, auch wenn man nicht vermutete das dies das Problem sei. Fehler wurden nicht gefunden. Schon die zweite ratlose Fachwerkstatt.

Die dritte Fordfachwerkstatt konnte auch nichts feststellen.

Nun hat ein Freund in der BMW-Werkstatt mal seinen Chef gefragt, der vermutet ein problem an der Kraftstoffzuleitung der Dieselpumpe. Kommende Woche wird da ein Blick auf das Auto geworfen. Mal schauen ob das weiterhilft.

Bisheriges Ergebnis: 3 ratlose Fordwerkstätten und ein Angebot für Hilfe einer BMW-Werkstatt. Wer hätte das gedacht?

Wenn das Problem irgendwann identifiziert oder behoben wird, werde ich mich nochmal melden.

am 12. Januar 2013 um 22:32

wurde der Kraftstofffilter bei 120tkm gewechselt? Wenn nicht wird da der Fehler liegen. Die TDCi sind äußerst empfindlich dabei, hatte auch mal ein Rückeln, nach neuem Kraftstofffilter war es weg.

Mit der BMW-Werkstatt das ist gut, die kennen deinen Motor aus dem Mini (ist derselbe nur mit 111PS).

Zitat:

Original geschrieben von christoph 1991

Ich werde die Karre jetzt eh verkaufen. Brauche ein zuverlässiges Auto (fahre knapp 25 000 km im Jahr). Ich denke da an einen neueren Mk 1 (aus Kostengründen), zumal dieser dann auch eine Dachreling besitzt, ist einfach praktischer . Bei dem Mk 2 gibts ja nur diese Schiene die man aufs Dach montieren kann. Und zu guter Letzt: Nie wieder Telekom- oder andere Firmenautos!!

Ich habe auch ein Ex Firmenfahrzeug (DB) gekauft ...

Ford Focus Tunier Style 1,6 TDCi 109PS mit Navi Standheizung usw.  ....

mit schon 153000 km auf der Uhr. Jetzt 11/4 Jahre später,

hat er fast 190000 km auf der Uhr. In fast 37000 km war nur die 

Additivpumpe defekt ... k.A. was alle anderen immer für Probleme haben :(

 

Und mein MK2 Facelift hat eine Dachreling ... wie kommst Du darauf das es

den nur ohne gibt  :confused:

 

Ich würde immer wieder ein Firmenauto nehmen, besonders von so Vereinen

wie Telekom, Siemens, DB, Deutsche Post usw.  ...  in der Regel sind bei diesen

Fahrzeugen immer alle Inspektionen und Wartungen mit Originalteilen beim 

Vertragspartner durchgeführt worden   ....   

und jetzt liegt es natürlich bei Dir die Wartungsinterwalle weiter einzuhalten ...

 

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Krankheiten und Mängel bei gebrauchten Focus Diesel ?