ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Kosten und Nutzen -> Großer Hubraum/ kleiner Hubraum?

Kosten und Nutzen -> Großer Hubraum/ kleiner Hubraum?

Themenstarteram 20. November 2008 um 11:39

Ich hoffe hier keine Grundsatzdiskussion vom Zaun zu brechen, da alles was folgt sehr subjektiv sein wird. Habe in einem anderen Threat gelesen "nur der V6 3,6L soll es sein". Was bringt mir ein solcher Motor heut zu Tage. Selbst auf Autobahnen fahren zu viele auf der linken Spur, das man nur kurz das Vergnügen hat mal richtig Gas geben zu können und dann entsteht ja auch der Strudel im Tank und das kostet... Kleiner Motor... spart Sprit, allerdings muss ich 500m vorm Überholvorgang schonmal Gas geben, da ich sonst nicht vorbei komme?

Welche Motorisierung bevorzugt ihr und warum? Würdet Ihr beim nächsten Auto einen anderen Motor wählen? Welche durchschnittlichen Kosten habt ihr mit euren Fahrzeugen? Bin gespannt auf eure Beiträge:)

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von goldengloves

 

Als Rest kann man nur anfügen Hubraum ist du nichts zu ersetzen als durch nochmehr Hubraum.

Diese (aus meiner Sicht antiquierte) Ansicht hat Ford, GM und Chrysler in den Ruin getrieben. Den Sinn habe ich nie verstanden, denn wenn Drehmoment, Leistung, Beschleunigung, etc. gleich sind, wo liegt der Mehrwert in zusätzlichem Hubraum? Wer die gleiche Leistung aus weniger Hubraum mit weniger Verbrauch holen kann, der ist wirklich fortschrittlich.

Sepp

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Mr.O

Ich hoffe hier keine Grundsatzdiskussion vom Zaun zu brechen, da alles was folgt sehr subjektiv sein wird. Habe in einem anderen Threat gelesen "nur der V6 3,6L soll es sein". Was bringt mir ein solcher Motor heut zu Tage. Selbst auf Autobahnen fahren zu viele auf der linken Spur, das man nur kurz das Vergnügen hat mal richtig Gas geben zu können und dann entsteht ja auch der Strudel im Tank und das kostet... Kleiner Motor... spart Sprit, allerdings muss ich 500m vorm Überholvorgang schonmal Gas geben, da ich sonst nicht vorbei komme?

Welche Motorisierung bevorzugt ihr und warum? Würdet Ihr beim nächsten Auto einen anderen Motor wählen? Welche durchschnittlichen Kosten habt ihr mit euren Fahrzeugen? Bin gespannt auf eure Beiträge:)

Na, das wird sicher eine super-sachliche und emotions-freie Diskussion :-)

Ich persönlich halte einen 2-Liter-Vierzylinder, der 170 PS leistet und 6,7 Liter im Schnitt benötigt für das Nonplusultra, zumal der Motor an keiner Stelle zu wenig Kraft, Durchzug, Beschleunigung hat. Klar kann man mit mehr Hubraum, mehr PS vielleicht an der einen oder anderen Stellen 3 Sekunden rausholen, aber lohnen tut sich das aus meiner Sicht nicht.

Ich würde ja gerne mal den Test machen und einen RS6 (nur als Beispiel) und einen Passat 2.0 TDI zur gleichen Zeit von Frankfurt nach München losschicken mit der Vorgabe, sich an die StVO zu halten und ansonsten rauszuholen, was man kann. Nachts wird der RS6 sicher einen ordentlichen Vorsprung rausholen, aber bei normalem Berufsverkehr glaube ich nicht, dass er mehr als 5 Minuten eher da ist.

Und dann sollte man nochmal schauen, wieviele Euro die 5 Minuten gekostet haben.

Nur meine Meinung,

Sepp

ich habe den 160ps tsi variant 1.8 und bin mit der leistung echt zufrieden. ich hatte ende august für 2 tage den passat cc mit ca. 350/360ps und muss sagen, dass ich zumindest so viel ps nicht brauche. aber ds ist sicherlich ansichtssache. ich finde, dass der passat mit 160ps richtig gut zieht und vom verbrauch ist's auch noch im rahmen.

Ich habe den 1.6 mit 102PS, auf LPG umgerüstet. Es ist der am einfachsten auf Gas umrüstbare Motor für den Passat, zudem ist er ausgereift und macht durch einfache Technik (Saugbenziner, 8V, kein Turbo) kaum Probleme. Kraftstoffkosten 6€/100km. Leistung ist für mich ausreichend, selbst vollbeladen mit Hänger.

Das wird wohl eine lange Grundsatzdisskusion werden. Ich denke dass für den Passat für den heutigen Verkehr der 170PS ganz ok ist. Man sollte immer bedenken dass ein kleiner Motor nicht unbedingt weniger Sprit braucht. Und für die Haltbarkeit ist es auch besser wenn der Motor nicht immer am Limit läuft. Bei 100PS im Passat könnte man wahrscheinlich das Gaspedal sparen und glein ein on/off Schalter verbauen.

Aufgeladen Motoren werden die zukunft sein weil sie effizienter mit dem Sprit umgehen können , ausser im Vollastbetrieb.

Als Rest kann man nur anfügen Hubraum ist du nichts zu ersetzen als durch nochmehr Hubraum.

Und das auch grossvolumige V8 "sparsam sein können durfte ich über ein WE im Sommer erfahren. War mit einer Corvette unterwegs 400 PS V8 und im Schnitt 11l bie verhaltenem Lanstrassenfahren auch unter 10 l , Klar bei vollgass autobahn waren auch locker 20 l drin aber da braucht mein 140PS Diesel Passat ja auch 12,5 l

Themenstarteram 20. November 2008 um 13:54

Zitat:

Klar bei vollgass autobahn waren auch locker 20 l drin aber da braucht mein 140PS Diesel Passat ja auch 12,5 l

12,5 l, das ist ja echt viel für nen Diesel, oder? Dachte immer die brauchen so 5 bis 8l je nach Fahrweise... Ich habe den 1.8er Benziner mit 160 PS aber auf 12,5l kommt der nur bei ständigem Vollgas.

Zitat:

Original geschrieben von goldengloves

 

Als Rest kann man nur anfügen Hubraum ist du nichts zu ersetzen als durch nochmehr Hubraum.

Diese (aus meiner Sicht antiquierte) Ansicht hat Ford, GM und Chrysler in den Ruin getrieben. Den Sinn habe ich nie verstanden, denn wenn Drehmoment, Leistung, Beschleunigung, etc. gleich sind, wo liegt der Mehrwert in zusätzlichem Hubraum? Wer die gleiche Leistung aus weniger Hubraum mit weniger Verbrauch holen kann, der ist wirklich fortschrittlich.

Sepp

Zitat:

Original geschrieben von wossogstsepp

Zitat:

Original geschrieben von goldengloves

 

Als Rest kann man nur anfügen Hubraum ist du nichts zu ersetzen als durch nochmehr Hubraum.

Diese (aus meiner Sicht antiquierte) Ansicht hat Ford, GM und Chrysler in den Ruin getrieben. Den Sinn habe ich nie verstanden, denn wenn Drehmoment, Leistung, Beschleunigung, etc. gleich sind, wo liegt der Mehrwert in zusätzlichem Hubraum? Wer die gleiche Leistung aus weniger Hubraum mit weniger Verbrauch holen kann, der ist wirklich fortschrittlich.

Sepp

Weil man nicht mehr Leistung aus weniger Verbrauch erziehlen kann , immer vorrausgesetzt man bietet die die beste Lösung an ob Aufladung oder nicht . denn Treibstoffe sind nur ein Energiespeicher, aus denen eben nicht mehr herauszuholen ist wie drin steckt . Und mit Verlaub Hubräume habe die aufgezählten Firmen mit Sicherheit nicht in den Ruin getrieben, dafür kann man zig andere Gründe nennen. Aber hier liest man sehr viel das von Katalogen oder so stammt, wie EU normverbräuche usw. (Kleine Anmerkung dazu . Heutige Autos erkennen den Prüfzuklus und reagieren darauf mit abmagern, der Motor läuft so nie im Normalbetrieb) . Am besten erkennen kann man das immer im Volllastbetrieb was ein Motor wirklich braucht und wie effizient er arbeitet ( wird glaube ich gemessen wieviel Leistung ein Motor aus 1Kg Bezin erzeugen kann) .

Zitat:

Original geschrieben von wossogstsepp

 

Ich persönlich halte einen 2-Liter-Vierzylinder, der 170 PS leistet und 6,7 Liter im Schnitt benötigt für das Nonplusultra, zumal der Motor an keiner Stelle zu wenig Kraft, Durchzug, Beschleunigung hat. Klar kann man mit mehr Hubraum, mehr PS vielleicht an der einen oder anderen Stellen 3 Sekunden rausholen, aber lohnen tut sich das aus meiner Sicht nicht.Nur meine Meinung,

Sepp

@Sepp: Es sei denn, er leidet an Leistungsverlust! ;) Ansonsten gebe ich dir Recht.

@Thema: Hubraum, schön und gut! Aber für den Alltag sind die 140er/170er TDI oder 160er TSI mehr als ausreichend. Und 500m vor dem Überholen Schwung holen? Schalt 'nen Gang runter und dann ab die Lucie! Brauche keine 3,6 Liter Hubraum, die mir bei den derzeitigen Verkehrsverhältnissen eh wenig bringen! Lieber mit 140 - 160 daher schwimmen, als den Beifahrer permanent freundlich nicken lassen. Und wo kannst du heute noch lange Zeit ungestört 220+ fahren?

Gruß

hauptstädter

ich persönlich bevorzuge lieber wenig hubraum und dann aber mit aufladung. der tfsi, den ich ja auch fahre ist da der optimale motor in meinen augen. sehr viel power, aber moderaten verbrauch. was will man mehr. klar ist hubraum oben raus stärker und der sound ist auch besser, aber man kann nicht alles haben.

Themenstarteram 20. November 2008 um 15:06

@Hauptstädter

500m vorher ist garnicht so abwegig. Meine Freundin fährt einen Hyundai Getz 1.1 mit 60 PS. Da nutzt auch runterschalten nix, es geht nix ab ;) Im Stadtverkehr super, aber schon bei einem Überholvorgang auf der Landstraße geht ihm die Puste aus... trotzdem fahre ich auch gern mal damit :)

am 20. November 2008 um 15:09

Zitat:

Original geschrieben von wossogstsepp

Zitat:

Original geschrieben von goldengloves

 

Als Rest kann man nur anfügen Hubraum ist du nichts zu ersetzen als durch nochmehr Hubraum.

Diese (aus meiner Sicht antiquierte) Ansicht hat Ford, GM und Chrysler in den Ruin getrieben. Den Sinn habe ich nie verstanden, denn wenn Drehmoment, Leistung, Beschleunigung, etc. gleich sind, wo liegt der Mehrwert in zusätzlichem Hubraum? Wer die gleiche Leistung aus weniger Hubraum mit weniger Verbrauch holen kann, der ist wirklich fortschrittlich.

Sepp

Kann ich nur beipflichten.

Zum Thema, ich hab zwar einen PD 140PS'ler wünschen würd ich mir den 2.0 TFSI in meinen Augen der !!Motor!!. Viel rums bei erträglichem Verbrauchen, was kann ManN sich mehr wünschen :D

gretz

"Wünschen" tun wir uns ja alle eigentlich KEINEN T(F)SI, R36 oder was weiß ich wie die alle heißen. Oder!? Wenn ich mir schon was "wünschen" könnte/dürfte, dann wär's sicher kein Massenprodukt... ;-))

 

Aber zurück zum Thema - und dazu kann ich nur folgendes sagen: kommt immer an auf

 

a) Jahresfahrleistung: ich mit 30.000 KM/Jahr (zwar zur Arbeit, jedoch KEIN Firmenwagen!) würde mir aktuell keinen Benziner kaufen. So sparsame Benziner gibts derzeit noch nicht.

 

b) Geldbeutel: keine Begründung notwendig. Egal, ob es mir leisten KÖNNTE, es wäre mir den Mehrpreis nicht wert.

 

c) Heimatland: für mich als Österreicher, der 1-2x im Jahr für ein paar Tage nach Deutschland (und da "nur" nach München) kommt, ist der 140 PS Diesel vollkommen ausreichend! Ich weiß nicht, warum ich mir einen 170er zulegen sollte (was mir ja aufgrund der Probleme mit dem PD 170er sowieso nie eingefallen wäre), wenn ich die etwas besseren Fahrleistungen - die meiner Meinung nach ohnehin hauptsächl. in einer größeren Vmax liegen - nicht nutzen kann.

 

Senf Ende...

 

Grüße,

bios4

Zitat:

Weil man nicht mehr Leistung aus weniger Verbrauch erziehlen kann , immer vorrausgesetzt man bietet die die beste Lösung an ob Aufladung oder nicht . denn Treibstoffe sind nur ein Energiespeicher, aus denen eben nicht mehr herauszuholen ist wie drin steckt . Und mit Verlaub Hubräume habe die aufgezählten Firmen mit Sicherheit nicht in den Ruin getrieben, dafür kann man zig andere Gründe nennen. Aber hier liest man sehr viel das von Katalogen oder so stammt, wie EU normverbräuche usw. (Kleine Anmerkung dazu . Heutige Autos erkennen den Prüfzuklus und reagieren darauf mit abmagern, der Motor läuft so nie im Normalbetrieb) . Am besten erkennen kann man das immer im Volllastbetrieb was ein Motor wirklich braucht und wie effizient er arbeitet ( wird glaube ich gemessen wieviel Leistung ein Motor aus 1Kg Bezin erzeugen kann) .

Ich weiß nicht, bei welchem Wirkungsgrad wir gerade angekommen sind, aber ich bin mir sicher, da ist noch Potential. Aus einem Liter Sprit kann man sicher noch weit mehr Energie in Bewegung umwandeln als heute.

Klar kann man nicht Leistung maximieren und gleichzeitig Verbrauch minimieren. Wenn man aber sagt, 140 bis 170 PS in einem Mittelklasse-Kombi reichen im heutigen Verkehrsalltag vollkommen aus, dann kann daran gehen, diese PS möglichst effizient bereitzustellen. Und das gelingt mit den TDIs und TFSIs meiner Ansicht nach schon recht gut.

Die 6,7 Liter waren übrigens der Durchschnittsverbrauch meines 2.0TDI über ca. 8000km (und zwar die ersten 8000km), keine Prospektwerte. Und ich fahre nicht langsam. Damit kann ich gut leben.

Sepp

Zitat:

 

wünschen würd ich mir den 2.0 TFSI in meinen Augen der !!Motor!!. Viel rums bei erträglichem Verbrauchen, was kann ManN sich mehr wünschen :D

gretz

allerdings :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Kosten und Nutzen -> Großer Hubraum/ kleiner Hubraum?