ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Knachen und knacksen im Innenraum

Knachen und knacksen im Innenraum

Themenstarteram 14. März 2008 um 13:47

Das meines Erachtens größte Manko im Passat ist, dass der Innenraum schon nach kurzer Zeit zu knachen und knacksen beginnt.

Mit viel Mühe und Zeit wird dieses durch unterfüttern der Bauteile mit Klebefilz um vieles Besser ist jedoch nicht ganz abzustellen.

Sicherlich darf ein Auto knachen und knacksen aber nicht so extrem wie es der Passat schon nach 10.000KM tut. Für ein Auto für ca. 40000€ ist das meiner Meinung nach sehr schwach und man muss als stolzer Besitzer sich doch jede Menge Zeit nehmen um dem Passat eine Filzkur zu verpassen, damit es einen nicht mehr auf die Nerven geht.

Wie steht ihr dazu?

Ähnliche Themen
19 Antworten

du sprichst mir aus der Seele... ich weiß echt nicht was die Herren Ing. da entwickeln/planen oder verbauen...

bei dem Thema geht mir echt die Hutschnur hoch .... oder sind das eventuell doch die Auswirkungen der 5000x5000 Anwerbung... ich weiß es nicht..... es kann doch nicht sein das (m)ein Auto für ca. 34k EUR so quitsch & rappelt.... andere Passats noch mehr & noch teurer.... aber es scheint wohl 'Stand der Technik' zu sein...

wenn 'meine' Firma solche Qualität anbieten würde wären bald alle hier Ihren Job los....

Du merkst ich bin schon wi(e)der auf 180....

Im Prinzip ein tolles Auto...

das einem 'leider' durch Quitschen & Klappern & Rappeln etc. mehr als vergrault wird...

so Schlimm hab ich es selbst noch nicht erlebt & von anderen gehört...

das Beste ist immer wenn ein Kunde mitfährt, wie die sich lustig machen über das Geklapper & z.B. über das Licht (kaputt?).... das man sich schämt so ein Auto gekauft zu haben....

aber: was willste machen ???

die Junxx aus den VW Werkstätten tun mir auch Leid das die sich das ganze Gejammer anhören müssen & dann noch dafür AW unvergütet leisten sollen...(so hab ich es mal verstanden....bei 'Ausbesserungen')

naja....

 

Zitat eines Karosseriemeisters:

"Das Knacken ist auf Dauer nicht in den Griff zu kriegen. Wenn sie ein leiseres Auto wünschen müssen sie einen AUDI kaufen."

Noch Fragen?

Hi,

könnt Ihr Euch nicht mal bei der Threaderstellung (Knachen und knacksen im Innenraum) Mühe mit der Rechtschreibung geben :( Wer soll solch einen Thread mit der Suche jemals wiederfinden?

Ich hab's aufgegeben. Langsam ist mir das auch peinlich jedesmal beim :D 

auf der Matte zu stehen und wieder neue Klapperquellen aufzutun.

 

Das ist halt VW. Nach ca. einem halben Jahr fangen die Dinger an zu

klappern. Egal ob Passat, Golf oder was weiß ich. Ich nehm's hin.

Ist ein Firmenwagen und nach drei Jahren gibt's eh nen neuen.

Privat würd ich mir keinen VW kaufen.

 

Aber ich gebe euch Recht. Premiumpreise verlangen und schlechte

Qualität abliefern. Meiner hat 36 TEUR gekostet. Als wir noch richtiges

Geld hatten waren das ca. 71 TDM.

 

Für das Geld fuhr man eigentlich E-Klasse.

Zitat:

Für das Geld fuhr man eigentlich E-Klasse.

Nur heut reicht es Dir wenn Du Glück hast ne nackte C-Klasse, also in sofern :) 

Themenstarteram 14. März 2008 um 14:41

Viele Klappereien sind damit in den Griff zu bekommen in dem man sich im Baumarkt dünnen, selbstklebenden Filz kauft; alle Teile wie die Zierblenden und die Blenden der Mittelkonsole und Schaltung sowie die seitlichen Amerturenbrettabdeckungen ausbaut und alles schön mit Filz auskleidet. (ca. 3h Arbeit) danach ist wenigstens vorne die Nerverei so gut wie vorbei (bei mir zumindest). das gleiche dann noch in den hinteren Bereichen des Autos machen und der Passat, der ansonsten ein tolles Auto ist, find ich, ist zumindest wieder ein gutes Stück leiser.

Zitat:

Original geschrieben von ledewo

Hi,

könnt Ihr Euch nicht mal bei der Threaderstellung (Knachen und knacksen im Innenraum) Mühe mit der Rechtschreibung geben :( Wer soll solch einen Thread mit der Suche jemals wiederfinden?

Hallo Wolfgang,

vielleicht hätte er dann auch meinen Beitrag gefunden und sich dort dran gehängt

http://www.motor-talk.de/.../...-ne-menge-fuer-sein-geld-t1739733.html

 

@all: Aufgeben tue ich noch nicht. War am Dienstag bei meinem Händler wegen der Türdichtung, die erbärmlich knarzt (fast schon knackt) und das bei jeder kleinen Bodenunebenheit, die man so normalerweise fast nicht spührt. Die Karosserie scheint so weich zu sein, dass sich hier die Türe und Rahmen gegeneinander bewegen und so an der Gummidichtungen reibt und Geräusche macht. An der Dichtung sieht man auch schon Abnutzungsspuren.

Zusätzlich habe ich dem Meister meine knackende Mittelarmlehne gezeigt.

Nun haben wir ausgemacht, dass ich ihm das Auto mal vorbei bringe. Zudem bekommt er dann eine Kopie der Aufnahme (siehe obiger Link). Mal sehen was dabei rauskommt.

 

Zitat:

Zitat eines Karosseriemeisters:

"Das Knacken ist auf Dauer nicht in den Griff zu kriegen. Wenn sie ein leiseres Auto wünschen müssen sie einen AUDI kaufen."

Noch Fragen?

Auf diese Aussage würde ich sofort sagen: "Nimm den Passat zurück, was muss ich auf einen Audi aufzahlen?"

"Leider" macht mein Händler diese Aussage nicht, denn der ist ebenso der Meinung, dass die Geräusche auch bei einem Passat nicht auftreten dürfen.

Gruß Axel

"Witzig" find ich, das wenn ich mal wieder nen Werkstattersatzwagen habe, die eigentlich durch die Bank leiser sind als mein Passerati. Egal ob A3, alter A4, Octavia, Golf+, Golf --> alle hatten weniger Zipperlein, rollen geschmeidiger ab, und klapperten weniger. Und wenn ich mir z.B. das Golf Cockpit anschaue: die Zier-Blenden sitzen fester und spaltfrei, wirken weniger hohl und wackeln nicht. Auch sind dessen Oberflächen teils weicher ausgeschäumt, schon die hässliche Passat Hartplastik-Türblende im vorderen Türbereich spricht Bände. :(

Keine Ahnung was die Passat-Macher geritten hat, wenigstens wertet die wirklich ansehnliche Alumittelkonsole das Bild deutlich auf. Die (Sportline)-Plastikblenden welche ich durch das Alu ersetzt hatte, waren ebenfalls nicht so der Bringer. :(

Dazu kommen diverse Knackgeräusche aus den Sitzlehnen / Kopfstützen, B-Säule und Armaturenbrett. Auch knarzte die Vorderachse schon nach 30TKm wie Omas Sofa, die Hinterachse poltert ebenfalls uninspiriert vor sich hin. Also Qualität nenn ich was anderes... :(

Die Bastellösung liegt mir leider überhaupt nicht, insofern "filze" ich auch nicht. Das Geräuschniveau lag bei all meinen Passats (u.a. 3 B, 3 BG) sicher über dem Durchschnitt. Ich bin vor einigen Monaten vom A6 4F wieder zum Passat gewechselt, meine Erwartungen hinsichtlich Geräuschkulisse haben sich leider voll bestätigt. Jetzt habe ich aber Dynaudio zur Geräuschkompensation :D und nutze dies auch (zumindest wenn mein Kurzer nicht an Bord ist).

Einen Tod muß man offenbar immer sterben. Japaner haben einen hohen Wertverlust, die weitgehend klapperfreien Benze liegen vom Preis (und auch absoluten Wertverlust) in einer anderen Sphäre etc.

Ich bin vom Passat hinsichtlich Raum, Motor und Optik erwartungsgemäß nicht enttäuscht. Das Geräuschniveau war fest eingeplant aus Erfahrung, insofern ist der Wagen für mich durchaus zufriedenstellend.

Gruß, Thilo

PS: Zu den Preisen - der Strom hat sich auch in den letzten Jahren verdoppelt und ist net besser geworden ;) !

Zitat:

Original geschrieben von trikeflieger

Zitat:

Zitat eines Karosseriemeisters:

"Das Knacken ist auf Dauer nicht in den Griff zu kriegen. Wenn sie ein leiseres Auto wünschen müssen sie einen AUDI kaufen."

Noch Fragen?

Auf diese Aussage würde ich sofort sagen: "Nimm den Passat zurück, was muss ich auf einen Audi aufzahlen?"

Genau das habe ich getan; nicht nur wegen der Geräusche. Mittlerweile hat er einer Rücknahme bei gleichzeitiger Neubestellung zugestimmt. Mein Ziel ist es aber nach 25 Jahren den Konzern endgültig zu wechseln.

Zitat:

Original geschrieben von onkel-fungus0

.....

Das ist halt VW. Nach ca. einem halben Jahr fangen die Dinger an zu

klappern. Egal ob Passat, Golf oder was weiß ich. Ich nehm's hin.

Ist ein Firmenwagen und nach drei Jahren gibt's eh nen neuen.

Privat würd ich mir keinen VW kaufen.

....

Also sie konnten das auf jeden Fall schonmal besser. Mein Golf4 habe ich von 2002 bis 2007 ca. 135000km gefahren, tiefergelegt und mit 18Zoll Räder. und was soll ich sagen. Das Auto war als ich es abgegeben habe KLAPPERFREI. nicht das leisest Knacken, Klapper oder ähnliches. Absolut perfekt. Auch auf Kopfsteinpflaster.....ich denke es liegt am Kostendruck in der Entwicklung. grundsätzlich ist Passat ja solide gebaut. Nur die verwendeten Materialien deuten auf Einsparungen hin. Wenn ich sehe das der Untere Armatuenbrettteil aus HARTPLASTIK ist, das kann ja nicht gut gehen. Definitiv am falschen Ende gespart.

Bei mir ist alles ruhig(BJ 01/2007). Ruhiger als bei meiner C-Klasse(BJ 06/02).

Bei mir ist alles auch total klapperfrei, nachdem ich das Spezial-Gleitmittel von VW benutzt habe. Im Handschuhfach habe ich unter dem Handbuch ein Stück Filz reingelegt. Also jetzt totaler Ruhe. Es tut mich echt Leid, dass Ihr so viele Geräusche hören könnt. Mein Passat ist jetzt gut 2 Jahre alt und hat ca. 42.000 KM hinterlegt.

Also meiner ist jetzt auch 2 Jahre alt und hat ca. 35.000 auf der Uhr. Klappern und dergleichen, habe ich bis jetzt noch nicht wahrgenommen (auch keine knackende B-Säule).

Ich störte mich da eher an die pfuschigen Spaltmaße der Karosserie. Die Motorhaube habe ich dann selbst fachgerecht eingepasst, an den Rest habe ich mich bereits gewöhnt - vielleicht weil ich 18% Rabatt beim Kauf bekommen habe, quasi Schmerzensgeld vorab :D ... und auch durch meine anderen VWs vorgewarnt war.

 

Gruß

skaven

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Knachen und knacksen im Innenraum