ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Klimaanlage ausgefallen - Hitzeschock?

Klimaanlage ausgefallen - Hitzeschock?

VW Phaeton 3D
Themenstarteram 23. Juli 2013 um 19:04

Hallo an alle,

genau heute am bisher heißesten Tag des Jahres wird es plötzlich warm in meinem Phaeton. Keine kalte Luft mehr aus den Lüftungsdüsen - Klima ausgefallen.

Zunächst an einen Systemfehler denkend erstmal an der nächsten Ampel Fahrzeug aus, kurz warten und Fahrzeug wieder an - Klima geht wieder. An der nächsten Ampel ein kurzes Ruckeln im Motorraum und wieder wird es warm. Auto wieder aus - kurz zum Einkaufen - Klima geht wieder.

Keine Fehlermeldung im Display.

Hat irgendwer eine leise Ahnung was es sein kann? Kompressor? Kältemittel?

Bei pitstop gibt es gerade eine Aktion Klimacheck mit Auffüllen von Kältemittel für 69,- Euro.

Hat jemand damit Erfahrung? Dann müsste ich nicht umständlich zu meiner 200 Km entfernten Phaeton Werkstatt fahren.

Gruss capdoc

Ähnliche Themen
93 Antworten

Na dann ist ja alles bestens.

Zitat:

Original geschrieben von capdoc

Es war in der Tat das Kühlmittel. Es waren nur noch 435g drin bei Normfüllmenge 600g.

Meine Angst der Kompressor könnte Schaden nehmen hat sich nicht bewahrheitet. Durch den Druckschalter der zu wenig Druck erkennt schaltet der Kompressor automatisch ab.

Nach den Neu Befüllen allerdings der nächste Schock - es kommt nur warme Luft.

Der Trick dabei - nach dem Befüllen nochmal alle Fehler im Klimasteuergerät löschen denn dieses schützt den Kompressor immer noch weil es denkt es sei ein Kühlmittelverlust vorhanden.

Guten Tag, ich habe erst seit 5 Wochen meinen ersten Phaeton (2008-10). Letzte Woche ist die Klima ausgefallen, und nun war ich bei A.T.U zum Auffüllen des Kältemittels. Satte 500 g haben gefehlt, und das obwohl ich den Phaeton mit frischer Wartung vom VW-Händler gekauft habe(mit 1 Jahresgarantie). Ich habe nun einen Termin beim Händler (ein anderer, denn der Kauf war in 600 km Entfernung) gemacht, mir aber auch gerade einen einfachen Bluetooth ODB2-Adapter bestellt, und wollte dazu Torque mit Android benutzen um Fehler auszulesen. Kann ich damit auch ggf. vorhandene Fehler zurücksetzen? Oder geht das nur mit VCDS? Ich habe beides noch nicht, und daher auch noch keine Ahnung, wie selbsterklärlich das ganze funktioniert.

Es wäre toll, noch ein paar weitere Details für das Zurücksetzen der Fehler des Klimageräts zu bekommen (z.B. muss auf "0" gesetzt werden, oder komplett gelöscht).

Ich rechne eigentlich nicht damit, dass noch etwas anderes an der Anlage kaputt ist.

Ein Kollege von mir hatte vor kurzem den identischen Fehler. Ausfall Klimaanlage, Fehlerspeicher Kältemittelverlust, ca. 200 g zu wenig im System. Demnach muss ein Kältemittelverlust vorhanden sein.

@Martin WP

Wenn 500 g fehlen denke ich ist mit Sicherheit ein Defekt in der Anlage. Wenn du den P erst seit fünf Wochen hast, hoffentlich beim Freundlichen gekauft, hast du doch Garantie. Also ab zum VW-Heini deines Vertrauens.

Bei meinem Kollegen war der Kondensator defekt undicht, soll angeblich öfters vorkommen. Bedingt durch Steinschlag oder ähnliches an der Front. Ist ein bekanntes Problem beim P.

Der Freundliche hat das Ding getauscht, auf Garantie. War ein 2008 3,0 TDI.

Meinen Dicken würde ich niemals dem Laden mit den 3 Buchstaben anvertrauen. Der Fachkompetenz traue ich nicht weiter wie ich ein Klavier werfen kann.

Greetz

Klaus

Danke lehmy. Ich habe ihn bei einem VW Händler gekauft und daher noch Garantie (VVD PerfectCar Pro), wobei ich nicht weiss, was die Garantie alles umfasst. Allerdings habe ich einen Termin beim VW Händler erst in 2,5 Wochen bekommen, was nervt.

Übrigens hatte ich mal bei einem alten Passat einen noch höheren Verlust. Von 1100-1200 g war gar nichts mehr drin. Ich war damals beim Klimapapst in Köln. Der meinte auch erst, oh, wahrscheinlich der Kühler defekt, da die Anlage komplett leer war. Allerdings hat das Vakuum gehalten, also hat er aufgefüllt und siehe da, die Anlage lief wieder und tat das auch nicht nur ein paar Wochen. Darum bin ich auch bei hohem Verlust nicht sicher, dass es wirklich ein Leck gibt, möglich ist es natürlich. Dieser Werkstatt gibt den Kühlmittelverlust mit 20-30% und Jahr an. D.h. wenn bei meinem Phaeton noch nie oder seit 3 Jahren nichts aufgefüllt wurde, kann die auch so leer sein. Der Tip ist, die Klimaanlage auch im Winter mindestens einmal die Woche 10 min laufen zu lassen, damit alle Dichtungen geschmiert werden. Das reduziert den Verlust stark, so dass man auch 3-4 Jahre ohne auffüllen fahren könnte (was der Betrieb natürlich trotzdem nicht empfiehlt, er empfiehlt alle 2 Jahre).

Da der Phaeton, wenn man nicht gerade auf ECON schaltet die Anlage ja auch im Winter benutzt um die Luft zu entfeuchten, spricht für mich zunächst einiges dafür, dass hier noch nie Kältemittel aufgefüllt wurde.

Ich melde mich, wenn die Anlage wieder läuft.

Vielleicht hat ja bis dahin noch jemand einen Tip bezüglich der Fehlercodes und der Anwendung Torque.

2,5 Wochen Wartezeit ist natürlich blöd. Deine Anlage läuft ja im Moment.

Sind in Deutschland denn im Moment Temperaturen welche einen Klimaanlagenausfall verschmerzen lässt? Bin derzeit in Südspanien, hier würde ich nicht gerne auf ne Klima verzichten.

Habe hier einen Mietwagen, Lancia Ypsilon, man ist das eine Blechbüchse.:mad:

Zu deiner Frage hinsichtlich Torque kann ich dir leider nichts sagen, ich arbeite mit VCDS, hiermit ist eigentlich alles möglich.

Wenn ich das hier so lese kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

10 Minuten im Winter laufen lassen.......bei welchen Außentemperaturen?

MartinWP schau dir mal die Dampfdrucktabelle für R134 A an und den Schaltdruck des Druckschalters der Klimaanlage von Phaeton.

Der Kältemittelverlust laut Hersteller ist so hoch das die Anlage ohne Nachfüllen erst nach 10 Jahre einen spürbaren Kühlleistungsverlust hat. Spürbar reduziert ist die Kühlleistung wenn die Füllmänge 65% unterschreitet. Dann rechne doch mal. Minimalfüllung 575g Kältemittel 3,5% Verlust pro Jahr gerundet 20,1g

Dann solltest du dir mal die Kältemittelverordnung durchlesen. Irgendwo in dem Beamtendeutsch steht sehr deutlich ab welchem Verlust eine Klimaanlage still zu legen ist. Wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe wurde uns zur Klimazertifizierung 5% Verlust eingebläut.

Jetzt noch zu den Druckverhältnissen. Deine Anlage hat also den Vakuumtest bestanden... ganz toll

Soll heißen es stand als der Luftdruck von außen auf dem System Sprich ca 1 Bar

Kältemittel entwickelt einen Druck von 5,4 bar bei 20°C von innen nach außen. Nehmen wir mal an das deine Anlage erst bei 6,5 bar im Niederdruckbereich undicht ist. Diese Undichtigkeit wirst du nie mit dem Vakuumtest feststellen.

Folgende Feststellung: Dein Klimaonkel hat kein blassen Schimmer von Klimatechnik

Klimapapst sollte es heißen Wurmchen :D

Er scheint in die Jahre gekommen zu sein, sollte also keinen Phaeton mehr betreuen.

Wurmchen, ich habe nicht gesagt, dass ich beurteilen kann, ob das gesagte eine anerkannte Position ist. Auch ist die deine Betrachtung bezüglich der Vakuummessung nicht zu wiederlegen. Nur scheinen diese Kombigeräte, die zum Filtern von R134a verwendet werden, das simpel zu können, weil sie die Anlage auf diese Weise entleeren.

Ich habe mir auch die Dampfdruckkurve mal angeschaut und bin bei Google auf diesen Artikel gestossen. Dort am Ende steht:

Zitat:

Obwohl der Klimakreislauf ein in sich hermetisch geschlossenes System ist, verliert die Anlage im Laufe eines Jahres etwa 100g Kältemittel durch Diffusion durch die Schläuche, Rohrleitungen und Dichtungen, auch ohne dass in der Anlage ein Leck wäre. Ist zu viel Kältemittel entwichen, lässt die Kühlwirkung der Klimaanlage nach.

Ich will nicht in den gleichen Ton verfallen, der dir anscheinend gefällt. Mindestens scheint deine Meinung nicht ganz widerspruchsfrei zu sein. 100 g pro Jahr, macht bei knapp 5 Jahren 500 g Verlust, ziemlich genau die Menge, die meiner Anlage fehlte. Und wenn du mal über das Kompressoröl nachliest:

Zitat:

Das Kompressoröl

schmiert die bewegten Teile des Kompressors,

dichtet z.B. den Spalt zwischen Kolben und Zylinder im Kompressor gegen Kältemittelverlust

verhindert das Austrocknen der sonstigen Dichtungen im System.

kann man zum Eindruck gelangen, das es sehr sinnvoll ist, die Klimaanlage regelmäßig zu benutzen (wenn sie sich denn wirklich anschaltet, denn bei kalter Außenluft gelingt die Kühlung ja auch anders). Und der Klimatechniker ist vielleicht doch nicht so blöd, wie du ihn machst.

Allerdings wollte ich nicht über die Anlage meines früheren Passats diskutieren, sondern über den Phaeton und dazu Hinweise, wie man die Fehler zurücksetzen kann, die vielleicht einen Start der Klimaautomatik verhindern. Insbesondere, ob dies auch mit der Kombination aus ELM327 Bluetooth CAN Bus OBD2 Stecker und Torque gelingt. Vielleicht lege ich mir ja auch ein VCDS zu, nur ist das eine etwas größere Investition, da brauche ich auch noch ein Laptop dazu.

Ich will mal zu deinen Gunsten argumentieren und die Lecksuche an deinem Dicken per Ausschlussverfahren versuchen. Ich gehe mal den Weg das deine Anlage 100g Kältemittel pro Jahr verloren hat. Diese Verlustmenge ist zu groß für die Diffusion. Außerdem sind die Schläuche seit Einführung des Kältemittel R134a mit einem sogenannten harten Kern verstärkt. Ist im Prinzip ein zusätzlicher Hartplastikschlauch der in den herkömmlichen Kältemittelschlauch ein vulkanisiert ist. Bei diesen Schlauchen ist die Diffusion bei einer Länge von 10m, 0,5g/Jahr. Wird der Schlauch stark geknickt verzehnfacht sich die Diffusion an der Stelle. Bei 100g/Jahr ist die Undichtigkeit so groß das Kompressor öl mir austritt. Wenn deine Schläuche; Leitungen, Bauteile und Stechverbindungen frei von Öl matsch sind. denke ich auch dass die Anlage bis auf zwei Stellen Dicht ist. Der Vakuumtest wird bei angeschlossener Servicestation gemessen. Was ist wenn die Füllanschlüsse selber undicht sind.

90% der Klimaanlagen die ich bisher geprüft habe und zuvor von anderen Werkstätten als dicht bezeichnet wurden waren an den Füllventilen undicht. Und jetzt kommt der Kracher.. Die Undichtigkeit wurde nach dem sogenannten Klimacheck verursacht.

Hierzu auch meine Meinung wie es passiert ist. Diese Ventile sind staken Drücken ausgesetzt und hohen Temperaturschwankungen. Der Dichtring hat sich somit dem an den Sitz angeformt. Mit dem Anschluss der Servicestation wird das Füllventil durch eine Schaube aufgedrückt Dadurch wird das Ventil unteranderem verdreht. Wird die Servicestation wieder abgebaut Sitzt das Ventil nicht mehr wie zuvor und dichtet nicht mehr ganz ab. Schraube doch mal die Schutzkappen ab und füll die Füllstutzen mit Nähmaschinenöl. Wenn da Blasen aufsteigen hast du dein Verlust gefunden. Für ein korrekte Leck suche wir die Anlage entleert und mit Stickstoff auf 25 Bar aufgepumpt. In diesem Zustand wird die Anlage mit Seifenlauge eingesprüht. Da wo sich Schaum bildet ist sie undicht. Leck suche ist keine Hexerei. ;)

Noch eins ich halte einen Klimaservice wo am Kältemittelkreislauf gespielt wir für Fragwürdig. Wenn ein Service nötig währe hätte der Hersteller diese in seine Wartungsintervalle aufgenommen.

Außerdem wird bei jedem Entleeren der Anlage auch Kältemittelöl abgesaugt. VW hat 4 verschiedene PAG Öle im Einsatz. Jedes Öl mit einer anderen Viskosität. Wie genau die Servicestation das abgesaugte Öl wiegt hängt von der Kalabrierung und dem Wartungszustand des Gerätes. In den meisten Fällen ist die die angezeigte Öl menge wesentlich kleiner als Tatsächlich abgesaugt wurde.

Bei deinem Motor schaust du ganz genau nach dem Ölstand und nimmst das Öl was der Hersteller vorgibt. Nur bei den Klimakompressoren scheint es keinen zu kümmern. Na ja ist ja auch nicht so Teuer wie ein Motor

Da wird deine "Trüffel-Spürhund-Fehlersuchnase" absolut richtig liegen @ wurmchen,

Bei meinem Dicken scheint es tatsächlich an den Einfüllventilen zu liegen. Auch bei mir fehlten 500 Gramm über einen Zeitraum von 2 Jahren , - an den Leitungen ist kein Öl zu finden. Nachdem mir auffiel, das die Klimaanlage sporadisch ausfiel, habe ich neue Klimaflüssigkeit einwechseln lassen, wobei schon damals auffiel, das ein gaaaaaanz leises - aber vernehmbares Zischen beim Losschrauben der Plastikdeckelchen an beiden Einfüllventilen vorhanden war.

Nach dem Nähmaschinenöltest sah aber alles Super dicht aus. jetzt nach weiteren 8 Wochen habe ich wieder sporadische Klimaausfälle. Bedeutet: Beim nächsten Pit Stop fliegen erstmal die Einfüllventile raus. Bin mir sicher, das danach das Thema erledigt ist.

Dsu

Hi DSU, dir würde ich zur Stickstoff Variante raten. Ich werde bei deiner Anlage und dem Alter des Fahrzeugse das Gefühl nicht los das da eine Leitung eine Lunkerstelle unter einer Befestihungsschelle hat.

LG auch an deine Familie

Wurmchen, ich wollte hier berichten, was beim Freundlichen repariert wurde.

Zunächst mal ist festzuhalten, dass du mit deiner Vermutung recht hattest. Es wurde ein Leck im Kondensator und am Druckschalter gefunden.

Allerdings war das nicht alles. Nachdem sie dann alles auseinander hatten, war Schlamm zwischen Kondensator und Wasserkühler. Auch der Wasserkühler hatte ein Leck und wurde ebenfalls getauscht.

Dann fiel in der Zwischenzeit auch noch ein Stellmotor einer Luftklappe aus.

Die Garantie zahlt ja nicht alles, nun muss ich versuchen, den Rest bei dem Händler zu bekommen, bei dem ich das Fahrzeug gekauft habe.

Sehr merkwürdig finde ich, dass sowohl der verkaufende Händler als auch die PerfectCar Garantie der Reparatur zustimmen müssen. Ersteres hat so lange gedauert, dass das Fahrzeug insgesamt 5 Tage in der Werkstatt war. Dort war die Begründung, dass sie die Teile erst bestellen können, wenn die Zustimmung das. Ist diese Anfrage bezüglich Kostenübernahme beim Verkäuferhändler und das Verhalten beim Teilebestellen normal?

Hi,

meine Klima kühlt seit ein paar Tagen erst nach ca. 10 Minuten Betrieb und auch dann nur recht zurückhaltend. Darf ich die obigen Aussagen so interpretieren, dass auch hier ein Kältemittelverlust am wahrscheinlichsten ist? Ich frag deshalb, weil hauptsächlich ein Totalausfall berichtet wurde.

Hallo...

Habe auch nen Problem zum Thema Klima. Und zwar schaltet bei hoher lüftungsstufe die Luftzufuhr irgendwie ab stelle ich auf Economy kommt wieder Luft. Hat da jemand vielleicht nen Rat? Liegt das vielleicht am Lüfter? Achse fahre nen 3,0tdi von 2006...

Bei einem GP0 und GP1 einfach mal am ZAB ganz laaaaaange die RESET-Taste drücken, bis das VW Logo erscheint.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Klimaanlage ausgefallen - Hitzeschock?