ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Keine Kulanz wenn Inspektion nicht bei VW gemacht wurde?

Keine Kulanz wenn Inspektion nicht bei VW gemacht wurde?

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 25. Mai 2020 um 21:53

Hallo zusammen,

es geht um folgendes. Ich habe einen 1.4 TSI mit Steuerkette. Dieser ist ja leider bekannt dafür, dass es sein könnte das die Steuerkette überspringt. Bei VW kann man dann einen Kulanzantrag stellen, der in der Regel dann auch bewilligt wird.

Jetzt habe ich allerdings gehört, dass sich VW weigert, wenn nicht alle Inspektionen bei ihnen gemacht wurden, da man hier ja schon evtl. den drohenden Schaden bemerken könnte.

Ich habe zum Glück noch keinen Schaden aber es steht die nächste Inspektion an und da ich VW nicht mehr mein Geld in den Rachen schmeißen will, würde ich gerne zu einer anderen Werkstatt (nein nicht ATU ) gehen.

So hier die Fragen:

1) Kulanzanspruch nur wenn Inspektion immer bei VW war?

2) Wenn Werkstatt nach Herstellerangaben arbeitet auch ok?

Habt ihr zufällig schon Erfahrungen gemacht? Gibt es ggf. auch Urteile?

Beste Antwort im Thema

Einfach super. Ein 9,5 Jahre alter Steuerketten-TSI und der Kunde rennt ständig zur Vertragswerke und zahlt die 30 EUR / Liter Öl, weil er Schiss hat, keine Kulanz mehr für den Konstruktionsfehler zu bekommen.

Wir habens doch nicht anders verdient, Leute. Wenn wir so mit unseren Autobauern umgehen, müssen wir uns nicht wundern, dass sie so mit uns umgehen.

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Einen Anspruch auf Kulanz hat man nie. Das ist eine freiwillige Leistung die gewährt werden kann oder eben auch nicht.

Wenn man anderswo die Servicearbeiten erledigen läßt, sinkt aber die (freiwillige) Wahrscheinlichkeit auf nahezu Null.

Nur wegen einer hypothetischen Möglichkeit die hohen Servicekosten bei VW bezahlen? Kann man machen, sollte man aber nicht.

Kulanz, das liegt schon im Wortsinn, ist eine freiwillige Leistung ohne Anspruch. Die Voraussetzungen legt der Kulanzgeber fest, und i.d.R. ist es so, daß ein lückenloser Service bei VW Voraussetzung ist.

Du kannst ja bei ATU sparen, sich aber hinterher nicht beklagen, wenn die Kulanzanfrage abschlägig beschieden wird. Für einen Golf 6 sind doch die Kosten einer Inspektion überschaubar, wenn man das Öl selbst mitbringt und den Pollen-und Luftfilter, wenn nötig, selbst wechselt.

War zu langsam.:D:D

Das Thema Kulanz dürfte sich bei einem Fahrzeug, welches so alt wie ein Golf 6 ist, sowieso erledigt haben, egal ob die Inspektionen bei VW oder bei Babosz auf dem Hinterhof gemacht wurden.

Ansonsten ist das, was geschrieben wurde, richtig. Kulanz = freiwillige Leistung, deren Bedingungen der Hersteller festlegt.

Zitat:

@Collossus schrieb am 25. Mai 2020 um 22:16:32 Uhr:

Das Thema Kulanz dürfte sich bei einem Fahrzeug, welches so alt wie ein Golf 6 ist, sowieso erledigt haben, egal ob die Inspektionen bei VW oder bei Babosz auf dem Hinterhof gemacht wurden.

Ansonsten ist das, was geschrieben wurde, richtig. Kulanz = freiwillige Leistung, deren Bedingungen der Hersteller festlegt.

So ist es, unser Golf 6 aus 2009 ist auch Scheckheftgepflegt durchgehend in der Vertragswerkstatt und doch wollte VW letztens nicht einen Euro dazugeben. Sowohl ein Antrag von der Werkstatt, als auch ein eigener wurden abgelehnt. Wir haben dann schlussendlich Kulanzleistungen vom Händler selbst bekommen als gute treue Kunden, aber das gibt's dann natürlich auch nur wenn man einer bestimmten Werkstattfiliale treu ist...

Einfach super. Ein 9,5 Jahre alter Steuerketten-TSI und der Kunde rennt ständig zur Vertragswerke und zahlt die 30 EUR / Liter Öl, weil er Schiss hat, keine Kulanz mehr für den Konstruktionsfehler zu bekommen.

Wir habens doch nicht anders verdient, Leute. Wenn wir so mit unseren Autobauern umgehen, müssen wir uns nicht wundern, dass sie so mit uns umgehen.

Zitat:

@Mr_Bensinstopp schrieb am 26. Mai 2020 um 00:53:22 Uhr:

 

So ist es, unser Golf 6 aus 2009 ist auch Scheckheftgepflegt durchgehend in der Vertragswerkstatt und doch wollte VW letztens nicht einen Euro dazugeben. Sowohl ein Antrag von der Werkstatt, als auch ein eigener wurden abgelehnt. Wir haben dann schlussendlich Kulanzleistungen vom Händler selbst bekommen als gute treue Kunden, aber das gibt's dann natürlich auch nur wenn man einer bestimmten Werkstattfiliale treu ist...

Wann wacht man hier endlich auf?

Falls ich noch einmal ein Neufahrzeug erwerben sollten, wäre es fraglich, ob dieser, überhaupt noch den ersten Service in der Markenwerkstatt erleben würde. Von den Einsparungen kann ich mir jede Reparatur in einer freien Werkstatt leisten. :)

Kauf doch einfach einen Dacia, dann kannst du dir noch mehr Reparaturen leisten.

 

Lächerlicher geht es ja kaum noch.

Zitat:

Wann wacht man hier endlich auf?

Falls ich noch einmal ein Neufahrzeug erwerben sollten, wäre es fraglich, ob dieser, überhaupt noch den ersten Service in der Markenwerkstatt erleben würde. Von den Einsparungen kann ich mir jede Reparatur in einer freien Werkstatt leisten. :)

So haben wir das in den vergangen Jahren auch gemacht. Fahrzeug neu gekauft, erste Inspektion bei VW, alte weiteren Wartungsarbeiten selbst oder von freier Werkstatt machen lassen.

Aber Achtung, das ist ein Lotteriespiel und kann mal so mal so aufgehen.

Voraussetzung für die Teilnahme an dem Lotteriespiel ist, das man sich mit der Technik des Fahrzeuges beschäftigt und anfallende Reparaturen und Kundendienste - zeitnah - selbst ausführt oder ausführen lässt.

In diesem Zusammenhang wäre mal zu klären ob bei der Kulanzanfrage,

die in der Regel über den PC erfolgt,

und in der Regel sofort (über den PC) beantwortet wird,

eine Abfrage eingebaut ist,

die die Frage stellt ob das Fahrzeug in einer VW - Werkstatt gewartet wurde.

MfG kheinz

 

 

Zitat:

@Golfschlosser schrieb am 26. Mai 2020 um 08:08:24 Uhr:

Zitat:

@Mr_Bensinstopp schrieb am 26. Mai 2020 um 00:53:22 Uhr:

 

So ist es, unser Golf 6 aus 2009 ist auch Scheckheftgepflegt durchgehend in der Vertragswerkstatt und doch wollte VW letztens nicht einen Euro dazugeben. Sowohl ein Antrag von der Werkstatt, als auch ein eigener wurden abgelehnt. Wir haben dann schlussendlich Kulanzleistungen vom Händler selbst bekommen als gute treue Kunden, aber das gibt's dann natürlich auch nur wenn man einer bestimmten Werkstattfiliale treu ist...

Wann wacht man hier endlich auf?

Falls ich noch einmal ein Neufahrzeug erwerben sollten, wäre es fraglich, ob dieser, überhaupt noch den ersten Service in der Markenwerkstatt erleben würde. Von den Einsparungen kann ich mir jede Reparatur in einer freien Werkstatt leisten. :)

Sorry, aber du kennst die Situation doch gar nicht. Die Werkstatt holt den Wagen jedes Mal zur Werkstatt ab ich finde es immer etwas lächerlich dann Öl in den Kofferraum zu stellen um noch den letzten Euro zu sparen. Wer so knapp dran ist, sollte vllt das Auto infrage stellen. Zumal die freien Werkstätten in unmittelbarer Nähe alle Nachteile haben, entweder ähnliche Preise aufrufen oder halt schlecht und langsam arbeiten. Höheren Komfort als anrufen und am nächsten Tag wird das Auto abgeholt repariert und direkt wiedergebracht geht's doch gar nicht.

Wenn das für dich i. O. ist, dann würde ich mich nicht in einem Jammerfred äußern.

Für mich persönlich hat sich die selbst auferlegte Zurückhaltung mit Werkstattaufträgen, weit mehr als ausgezahlt. Viele Punkte im Serviceauftrag erledigen sich durch die Kenntnis am eigenen Fz. eh schon von selbst. Den hol u. bring Service nutzt mir nichts, dann stünde ich ohne Fz. da. Für die Zeit der Fahrzeugverbringung, Palaver mit dem Serviceberater, Abholung, ...... kann ich den Service auch gleich selbst machen. Mehr kann ich nicht verdienen. Für Beanstandungen bin ich dann selbst zuständig. :)

Gerade bei dem Motor , ich hatte ihn selber , dritte Steuerkette , sollte man lieber die Inspektion bei VW machen lassen !!!

Zitat:

@Joern111 schrieb am 26. Mai 2020 um 14:14:36 Uhr:

Gerade bei dem Motor , ich hatte ihn selber , dritte Steuerkette , sollte man lieber die Inspektion bei VW machen lassen !!!

Aus welchem Grund? Erläutere bitte, ich verstehe dich (noch) nicht.

Zitat:

@Golfschlosser schrieb am 26. Mai 2020 um 12:36:53 Uhr:

Wenn das für dich i. O. ist, dann würde ich mich nicht in einem Jammerfred äußern.

Für mich persönlich hat sich die selbst auferlegte Zurückhaltung mit Werkstattaufträgen, weit mehr als ausgezahlt. Viele Punkte im Serviceauftrag erledigen sich durch die Kenntnis am eigenen Fz. eh schon von selbst. Den hol u. bring Service nutzt mir nichts, dann stünde ich ohne Fz. da. Für die Zeit der Fahrzeugverbringung, Palaver mit dem Serviceberater, Abholung, ...... kann ich den Service auch gleich selbst machen. Mehr kann ich nicht verdienen. Für Beanstandungen bin ich dann selbst zuständig. :)

Naja, stört natürlich trotzdem, dass VW so einen Mist gebaut hat, ich wollte mit meinem Beitrag dennocj nur dem TE meine Erfahrung bzgl Kulanz kundtun, Händler ja, VW nein. Mein eigenes Auto geht auch nicht in die Inspektion aus den von dir genannten Gründen, die vom Rest der Family aber schon. Btw liefert die Werkstatt auch immer einen kostenlosen Leihwagen.

Zitat:

@Joern111 schrieb am 26. Mai 2020 um 14:14:36 Uhr:

Gerade bei dem Motor , ich hatte ihn selber , dritte Steuerkette , sollte man lieber die Inspektion bei VW machen lassen !!!

Und dann hält die Kette länger? Wäre mir neu!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Keine Kulanz wenn Inspektion nicht bei VW gemacht wurde?