ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Zusammenfassung: defekte Steuerkette (1.4TSI MKB:CAVD), meine Erfahrungen mit dem VW Service

Zusammenfassung: defekte Steuerkette (1.4TSI MKB:CAVD), meine Erfahrungen mit dem VW Service

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 24. November 2017 um 21:26

Eigentlich ist es nicht meine Art, und auf den VW-Konzern lasse ich im Normalfall nichts kommen.

Selbst das Softwareupdate wegen dem "Dieselgate" habe ich geschluckt und mir als Erstwagen einen neuen Skoda gekauft...

Ich nutze also diese Möglichkeit, um meinem Ärger über den vermeitnlichen Service des Premiumherstellers Volkswagen mal Luft zu machen und hoffe, dass ich dafür hier nicht in der Luft zerissen werde.

Im August 2011 kauften wir einen hervorragend ausgestatteten Golf VI mit einer Laufleistung von 9950Km aus erster Hand (Werkswagen).

Inbegriffen war damals bereits eine Garantieverlängerung für das dritte Jahr.

Kurz nach dem Kauf (ca. 2012) kam immer mehr das Thema Steuerkette, auftretende Motorschäden und Co. bei den TSI Motor zum Vorschein und wir ließen die Garantie als Anschlussgarantie bis 08/2016 weiter laufen, da besonders der 160PS-Motor überproportional betroffen war.

Insgesamt hatten wir mit dem Fahrzeug keine Probleme, wenn man von einem defekten Motorsteuergerät anfang des Jahres mal absieht. Da dachten wir noch, teurer Spaß (1500€), aber kann ja mal passieren. Mein Glauben war auch trotz des Dieselskandals, von dem ich persönlich mit einem Passat 2.0TDI betroffen war nicht zu erschüttern...

Nun, bei einem sagenhaften Kilometerstand von 56000Km im November 2017 kam ohne Vorwarnung die Motorkontrollleuchte und nach einer kurzen Diagnose mittels VCDS bei dem Werkstattmeister unseres Vertrauens war klar, die Steuerkette hat sich gelängt.

Nach einer genaueren Diagnose bestätigte sich der Verdacht. Da die Inspektion sowie HU sowieso im Dezember anstanden, brachten wir den Wagen am Nächsten Tag vorbei und ließen ihn für alle Arbeiten dort.

Sie summierten sich auf 2115€ (Steuerkettensatz, Inspektion, Zündkerzen, Bremsflüssigkeit, HU usw.), davon allein ca. 1500€ für die Reparatur der Steuerkette.

Das Fahrzeug ist penibel gepflegt, Scheckheftgepflegt, immer beim selben Händler und wie gesagt seit 08/2016 aus jeglicher Garantie. Eine Kulanzanfrage seitens des VAG-Händlers wurde postwendend abgeleht, die Anfrage meinerseits wurde abgebügelt mit den Worten "Werksgarantie bis 2012", Anschlussgarantie wird nicht durch VW getragen, Fahrzeug zu alt, kurzum PECH gehabt.

Auf meine telefonische Rückfrage wurde der Inhalt dieser Ablehnung nur gebetsmühlenartig wiederholt, das Ergebnis war das gleiche.

So geht man also bei VW mit bekannten (hausgemachten) Problemen einer Baureihe um...

Im Moment überlege ich, ob ich einenn Anwalt hinzuziehe, eine Rechtsberatung wird aber auf jeden fall fällig!

Ich sage dazu nur, dass ich wohl die längste Zeit ein Modell dieses Konzerns gefahren bin, seit 2004 fünf Fahrzeuge von VW, Audi und aktuell Skoda (Octavia RS Bj 2016) sowie den Golf, die gesamte Familie (ca 15 Fahrzeuge) fährt Fahrzeuge von VW (mit Ausnahme drei Skodas) aber das Bild ist überall gleich.

Sich häufende Beschwerden und keinerlei Einsicht seitens VW...

So gewinnt man keinen Blumentopf (und bindet vor allem keine Kunden).

Ich für meinen Teil bin massiv enttäuscht und werde mir, als Kunde zweiter Klasse, von diesem Konzern sicher kein neues Fahrzeug "gönnen"...

Ähnliche Themen
12 Antworten

Hallo,

zur Zeit laufen die Kunden bei VW deren Türen ein. Die Strategie geht Richtung China. Da sind wir hier nur lästiges Beiwerk. Solange die Zahlen stimmen machen die sich eher Sorgen um ihre Tantiemen als um den Absatzmarkt Deutschland...i

Glücklicherweise war ich noch nie auf den Vollservice von VW fixiert. Ich finde, das Geld, welches man zur Aufrechterhaltung von Garantie, Kulanz, Mobilitätsgarantie,..... aufwendet, auch gleich im Kamin versenken könnte. Das Ergebnis ist etwa gleich. Mein Rentnergolf hat exakt einen Service bei VW erhalten und heute gäbe es diesen wahrscheinlich auch nicht mehr.

Für das Geld, was ich durch Eigenleistung angehäuft habe, kann ich mir locker auch mal ne Reparatur selbst finanzieren. Man sollte aber bei der Fahrzeugkonfiguration die Augen offen halten.

 

Gruß

0 Kulanz auf das Thema Steuerkette kann ich mir gar nicht so recht vorstellen.

Sicher das nicht irgendein Stempel fehlt?

Im Zweifelsfall direkt an Wolfsburg wenden. Kulanzanträge muss man als Häbdler auch stellen wollen und können.

Themenstarteram 26. November 2017 um 19:02

Habe bereits nach vergeblichem Antrag meines Händlers (Ablehnung habe ich digital gesehen) einen Antrag über die Kundenbetreuung gestellt.

Die Ablehnung habe ich schriftlich erhalten.

Direkt nach Erhalt habe ich die Im schreiben genannte Rufnummer angerufen in der Hoffnung, dass sich da noch etwas tut. Fehlanzeige!

Ich bekam nur noch die Info, dass Anschlussgarantie ungleich Werksgarantie ist und deshalb auch nicht berücksichtigt wird. Das Auto sei unabhängig vom Kilometerstand einfach zu alt.

Dem Mitarbeiter war egal, wie bekannt das Problem ist und verwies mich darauf, dass die Entscheidung VW's entgültig sei. Für mich völlig unverständlich.

Wie schon gesagt, für mich als treuer VW-Jünger war's das, bei aller Liebe.

Mein nächster wir kein VW(Konzernfahreug) mehr. So viel ist sicher.

P.S. Der Golf steht seit gestern wieder bei VW. Kurz vor zu Hause ist das Ladedruckrohr geplatzt. War ja lange nicht mehr dort... :/

http://www.autobild.de/kummerkasten/

Vielleicht können die nochmal helfen.

Themenstarteram 26. November 2017 um 19:38

Zitat:

@Bl@ck-H@wk schrieb am 26. November 2017 um 19:04:59 Uhr:

http://www.autobild.de/kummerkasten/

Vielleicht können die nochmal helfen.

Danke, habe gestern auch den fall dort geschildert, mal sehen was daraus wird.

Das ist der einzige Grund, warum ich noch nicht beim Anwalt war.

Zitat:

@PC_Maniac schrieb am 26. November 2017 um 19:02:37 Uhr:

Ich bekam nur noch die Info, dass Anschlussgarantie ungleich Werksgarantie ist und deshalb auch nicht berücksichtigt wird. Das Auto sei unabhängig vom Kilometerstand einfach zu alt.

Irgendwie verstehe ich den Zusammenhang nicht. Oben schreibst Du, dass die Anschlussgarantie bis 08/2016 lief.

Wie kommst Du darauf, dass die bei einem Schaden in 11/2017 einspringen sollte ?

Dass die Kulanz abgelehnt wurde, ist natürlich bitter. Zumal bei dem popligen km-Stand.

Themenstarteram 30. November 2017 um 7:53

Natürlich ist die Anschlussgarantie in 08/2016 abgelaufen, aber ich habe auch nicht versucht auch nur einen Cent von dieser zu bekommen.

Viel mehr hätte ich auf ein Kulanz von VW gehofft bzw., da die Probleme mit den 1.4er TSI ja mehr als bekannt sind diese auch erwartet.

Mir ist ziemlich sauer aufgestoßen, dass VW sich schlicht über das Fahrzeugalter aus der Affäre zieht und mich als Kunde im Regen stehen lässt, wärend anderswo die Entschädigungen in Milliardenhöhe fließen...

Die müssen halt sparen ;).

Aber wie gesagr, bei dem km Stand beschämend.

Wieder mal ein Grund, dem Sauhaufen den Rücken zu Kehren.

Es war bei mir genau so , allerdings hatte mein Golf eine Laufleistung von 108000 ! Aber was spielt das für eine Rolle wenn man doch im VW Konzern weiß das man den Motor falsch konzipiert hat und man nach diesem Ausflug ( Steuerkette ) wo man es auf einen Zulieferer geschoben hat , gleich wieder auf Zahnriemen gewechselt ist ???

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Zusammenfassung: defekte Steuerkette (1.4TSI MKB:CAVD), meine Erfahrungen mit dem VW Service