ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Keilriemen wechseln=900 Euro???

Keilriemen wechseln=900 Euro???

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 6. Juli 2012 um 10:53

Hey,

ich habe seit Wochen ein zirpsen gehört wenn ich den Motor gestartet habe. Nun wurde es wirklich auffällig und bin zur Werkstatt und hab ihn aufgrund von Abwesenheit bei denen stehen lassen. Nun kam der Kostenvoranschlag, mir ist jetzt irgendwie das Gesicht eingeschlafen als ich die Endsumme gesehen hab...

Ich mein, der Keilriemen muss ja laut dem Angebot gewechselt werden, aber kommt man dann wirklich auf 900 €?

Folgendes wurde aufgelistet:

Halter für Fluegelpumpe (was ist das?) - 117 €

Dämpfer - 101 €

Umlenkrolle - 41,55 €

Keilrippenriemen - 70,10 €

Umlenkrolle - 45,90 €

Spannrolle - 58,40 €

Keilrippenriemen - 19,45 €

und halt diverse Schrauben, die Zwischensumme beträgt ca. 544 € (dazu kommen 4 Arbeitsstunden was dann aus dem ganzen 900 € macht)

Ist das wirklich alles nötig? Wozu der Dämpfer bzw dieser Halter für die Flügelpumpe?

Danke im Voraus für eure Hilfe und Einschätzung ob man als Azubi wirklich 900 € aufbringen muss für sowas ;)

Beste Antwort im Thema
am 6. Januar 2013 um 20:12

Sagt der Meister zum Lehrling :" als erstes lernen wir das ratlose kopfschütteln beim öffnen der Motorhaube! " :D

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten

hilft dir vielleicht nicht weiter, aber wie kann man als Frau und Azubi einen 2,5 tdi kaufen?

beim :) wird wohl der Preis stimmen...

*edit, grad gesehen, BJ 2003, geht in Ordnung )

Zitat:

Original geschrieben von svaro

hilft dir vielleicht nicht weiter, aber wie kann man als Frau und Azubi einen 2,5 tdi kaufen?

Vorhalten werden sogar ganz bestimmt NICHT helfen ;)

Wobei mich natürlich interessieren würde warum man als Frau keinen 2.5tdi kaufen kann bzw. ob es bei Männern im Gegenzug dann nur vom Geschlecht oder aber auch von der sexuellen Ausrichtung bzw. den (Mindest-?) Abmessungen der primären Geschlechtsorgane abhängt...:eek:

Themenstarteram 6. Juli 2012 um 11:12

-,-

tja :D

Als mir damals ein Pferd kaufen wollte hab ich nach etlichen Unfällen aufgehört mit reiten und mir ein Exmoorpony gekauft und da hatte ich noch einiges an Geld über. Dann haben meine Eltern bzw Oma noch bissal drauf gelegt und schon hatte ich mein Schätzlein aufm Hof stehen ;)

so viel zum Thema wie sich ein Azubi so ein Auto leisten kann...man gönnt sich ja eben sonst nichts... und aufs rasen kann ich nunmal auch nicht verzichten :D Und da ich zukünftig noch nach Norwegen will, brauch ich einen dementsprechend großen Kofferraum :D Das würde erklären warum es kein A3 oder so geworden ist...

Also der Halter für die Flügelzellenpumpe...das ist die Pumpe für die Servolenkung. An dem Halter ist der Spanner der den ganzen Riemen spannd, deshalb auch so teuer. Von den Teilen her wirst wohl nicht viel sparen können, aber vielleicht an den Arbeitslohnkosten. Mein Vorschlag: Suche dir eine freie Werkstatt und lass dir da ein Angebot machen. Sind ja 100 Euro pro Arbeitsstunde und das finde ich schon viel.

Themenstarteram 6. Juli 2012 um 11:15

@ Quattron, merci für deine Antwort :D

Ich denke das wird jetzt fürs erste das beste sein.

Will keine Panik machen, aber wenn der Spanner schon lahm ist oder eine Rolle einen weg hat, dann würde ich das Zeitnah machen lassen. Sonst kann es passieren das der Riemen runter geht oder reißt und wenn du Pech hast sich im Zahnriemen verwickelt.....das bedeutet dann Motorschaden. Wie gesagt das kann passieren muss aber nicht. Nur nicht das du damit noch nach Norwegen fährst :-)

Themenstarteram 6. Juli 2012 um 11:28

Nach Norwegen gehts erst nä. Jahr wieder :D Zeit reicht nicht mehr und nä. Jahr ist Ausbildungsende :D

Ein Motorschaden ist das letzte was ich jetzt gebrauchen könnte -,- der Zahnriemen ist auch erst letztes Jahr im Sommer gemacht worden.

Zitat:

Original geschrieben von Quattron

Also der Halter für die Flügelzellenpumpe...das ist die Pumpe für die Servolenkung. An dem Halter ist der Spanner der den ganzen Riemen spannd, deshalb auch so teuer. Von den Teilen her wirst wohl nicht viel sparen können, aber vielleicht an den Arbeitslohnkosten. Mein Vorschlag: Suche dir eine freie Werkstatt und lass dir da ein Angebot machen. Sind ja 100 Euro pro Arbeitsstunde und das finde ich schon viel.

Bei gleichem Materialpreis wäre der Endpreis in einer freien Werkstatt evtl. nicht viel geringer,könnte sein das die vieleicht eine oder 2 Stunden länger brauchen wie beim netten Audischrauber und dann wäre der Arbeitspreis wieder ausgeglichen. Aber man sollte immer mehrere Angebote einholen und wie Du schon schreibst auf freie Werkstätten ausweichen

mfg

Eigendlich fehlt auf der Liste noch die Wasserpumpe.

Wenn man jetzt schon schlucken mu0, was macht man dann erst wenn die typischen 2,5er Wehwehschen kommen?

Die Wasserpumpe wird vom Zahnriemen angetrieben. Hier ist vom Riemenwechsel für die Lichtmaschine, Viskolüfter, Servopumpe und Riemen für Klimakompressor die Rede. Typischen Wehwehchen müssen ja nicht bei jedem A6 kommen. Der wird oft schlechter geredet wie er ist!

Zitat:

Original geschrieben von Additiv86

Eigendlich fehlt auf der Liste noch die Wasserpumpe.

Wenn man jetzt schon schlucken mu0, was macht man dann erst wenn die typischen 2,5er Wehwehschen kommen?

Wie jetzt 900€ nur für den Lima Riemen?

Das ist hart!

Wann ist Dein Zahnriemen fällig? Edit: Hast ihn letzten Sommer machen lassen, okay, wurde auch die WaPu mitgemacht??

Wenn man eh schon mal dran ist...

Ich schreibe das deswegen:

Weil letztes Jahr war ich bei einer freien Werkstatt, meine Servo ging nicht und Lima lud nicht.

Es saß eine Spannrolle wohl fest, die war wohl verantwortlich das ich ohne Servo und ohne Lima fuhr (das macht dicke Arme!).

Der Halter unter dem Motor hatte einen Riss bekommen, darauf sitzt alles Lebensnotwendige!

Da Zahnriemen eh bald gewechselt werden müssen, also der Halter (schweineteuer!) :eek:, alle Rollen, Riemen, Zahnriemen, Wasserpumpe neu.

Kosten hier waren knapp 1200€.

Wenn ich lese was Du für 900€ beim :-) bekommst, würde ich andere Angebote einholen!

Zitat:

Original geschrieben von Diesel-Fronti

Ein Motorschaden ist das letzte was ich jetzt gebrauchen könnte -,- der Zahnriemen ist auch erst letztes Jahr im Sommer gemacht worden.

Ich weiß nicht, aber ich würde beim Aufbau unter der Haube vom A6 immer mit dem Zahnriemen die Keil(rippen)riemen-Sätze mitmachen (lassen). Ist eh gerade alles auseinander und beim Zusammenbau halt einfach neue Teile reinwerfen.

Ich mache das nächste Woche so. Ich hatte noch überlegt, ob ich die WaPu mitmache, aber da sie bei mir ohne Servicestellung zu wechseln geht und nicht innenliegend ist, habe ich mich dagegen entschieden.

Grüße

Hallo Jasmin,

 

Schau mal in der Suche nach "Schraube Keilriemenspanner gebrochen"

Danach darfst du dich fragen ob das viel Geld ist oder ob zu lieber irgendwo in Deutschland auf der Autobahn mit einem Motorschaden (Keilriemen verfängt sich im Zahnriemen) liegenbleiben willst.

Diese Positionen deuten für mich darauf hin, dass sich die Werkstatt damit auskennt und dir vorsorglich Probleme vermeiden will.

 

Achte auch darauf das beim Wechsel der Spannarm mit Schraube getauscht wird!

Am besten wäre es wenn der Servopumpenhalter ausgebaut wird und die Lagerung des Spannarmes komplett getscuhat wird.

Siese Lagerung schert sich mit der Zeit ab und dann läuft der Keilriemn schief auf der Rolle.

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Keilriemen wechseln=900 Euro???