ForumSuperb 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Superb
  6. Superb 3
  7. Kaufberatung Skoda Superb 4×4 KOMBI L&K 280 PS Bj.03/2016

Kaufberatung Skoda Superb 4×4 KOMBI L&K 280 PS Bj.03/2016

Skoda Superb 3 (3V)
Themenstarteram 30. November 2019 um 19:18

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

Dieses Angebot habe ich bei mobile.de gefunden:

 

Skoda Superb Combi L&K 4x4 2.0 TSI Leder Navi StandHZG

Erstzulassung: 03/2016

Kilometerstand: 99.000 km

Kraftstoffart: Benzin

Leistung: 206 kW (280 PS)

 

Preis: 21.990 €

 

Guten Tag,

 

Ich bin hin und her gerissen von diesem Wagen, habe hier im Forum auch schon viel gelesen, aber ich bin Aufgrund der 99000 km ein bißchen zögerlich mit dem Kauf....darum mal an Euch die Frage, würdet ihr den Wagen kaufen.

Hatte auch schon Kontakt mit dem Händler und nun steht die Entscheidung den Wagen vor Ort anzuschauen und Probe zu fahren...hält das DSG noch eine weile durch oder würdet ihr mir Aufgrund der Laufleistung abraten?

Beste Antwort im Thema

Moinsen,

 

Ich fahre aktuell den 220 PS Benziner mit DSG im Wartungs- und Service- Leasingvertrag mit aktuell 85000km auf der Uhr. Getriebe ist mega ruckelig, wird bei jedem Service beanstandet, aber bislang keine Besserung, nur immer die ersten 1500-2000km nach Reset. Wenn du also eine Probefahrt machst, bekommst du keine echte Referenz, wie sich das DSG bei deiner Fahrweise nach 2000km + verhält. Der 280PS 4x4 geht nur unwesentlich besser als der 220 PS Fronttriebler, wenn es denn also der Superb sein soll, fahre beide Motorvarianten.

 

Gruss

Cube

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Ok. mein vorletzter Sharan hatte nur 177 PS aber das DSG hat ohne irgendein Mucken 348.000 km gehalten.

Dann ging der ganze Wagen weg....

Der letzte läuft immer noch bei einem Kollegen mit > 170.000 km

Allerdings wurden die Wagen immer Schechkeft gepflegt und der Ölwechsel beim DSG ist preislich alle 60.000 km

nicht ohne...

Schickes Auto....

Moinsen,

 

Ich fahre aktuell den 220 PS Benziner mit DSG im Wartungs- und Service- Leasingvertrag mit aktuell 85000km auf der Uhr. Getriebe ist mega ruckelig, wird bei jedem Service beanstandet, aber bislang keine Besserung, nur immer die ersten 1500-2000km nach Reset. Wenn du also eine Probefahrt machst, bekommst du keine echte Referenz, wie sich das DSG bei deiner Fahrweise nach 2000km + verhält. Der 280PS 4x4 geht nur unwesentlich besser als der 220 PS Fronttriebler, wenn es denn also der Superb sein soll, fahre beide Motorvarianten.

 

Gruss

Cube

Zitat:

[Der 280PS 4x4 geht nur unwesentlich besser als der 220 PS Fronttriebler

Ich hatte genau diese Kombination im Passat B8 und da warr der 220 PS ganz gut. Richtig spritzig.

Dann der 280 PS war richtig träge. Das DSG war sehr langsam und die im unteren Drehzahlbereich war er sehr sehr träge aber wenn Du bei 3500-4000 Umdrehungen warst, ging der sehr gut. Da war er eine Rakete.

Kein Vergleich zum 220 PS.

Freunde und ich auch konnten teils nicht glauben das der 280 PS hat, so träge war der.

Habe sogar VW gebeten ein Leistungsdiagramm zu fertigen.

 

Noch nen Tip, der 280 PS wurde in der Regel auch ordentlich getreten.

Also nur mit Garantie kaufen.

Hier sprechen aber wieder ein paar Blinde vom Sehen.

Der 280PS-TSI ist, wenn er in Ordnung ist, nie auch nur im Ansatz träge. Und wer behauptet, der 280er sei kaum schneller als ein 220er, träumt sich im Zweifel sein Auto schön.

Tatsache ist, der 280er zeigt Fahrleistungen, die der 220er schon mangels Traktion gar nicht auf die Straße bringt. Natürlich sind das keine Welten, aber hier geht es immerhin um 60 PS und das etwas höhere Gewicht kompensiert der 280er durch eine kürzere Übersetzung.

Das ist auch mit ein Grund, warum der 280er deutlich mehr verbraucht als der 220er.

Ich fahre seit 2,5 Jahren einen mit inzwischen 50.000 km und das Getriebe funktioniert einwandfrei und völlig unauffällig. Insbesondere das häufig gerügte Anfahren geht bei meinem zumindest sehr sanft und ohne jedes Rucken.

Sprich: mach eine Probefahrt und Dir selbst ein Bild. Ich würde allerdings überhaupt kein Auto ohne eine halbwegs langfristige Garantie kaufen.

Zitat:

@hoinzi schrieb am 1. Dezember 2019 um 11:08:15 Uhr:

Hier sprechen aber wieder ein paar Blinde vom Sehen.

Der 280PS-TSI ist, wenn er in Ordnung ist, nie auch nur im Ansatz träge. Und wer behauptet, der 280er sei kaum schneller als ein 220er, träumt sich im Zweifel sein Auto schön.

Tatsache ist, der 280er zeigt Fahrleistungen, die der 220er schon mangels Traktion gar nicht auf die Straße bringt. Natürlich sind das keine Welten, aber hier geht es immerhin um 60 PS und das etwas höhere Gewicht kompensiert der 280er durch eine kürzere Übersetzung.

Das ist auch mit ein Grund, warum der 280er deutlich mehr verbraucht als der 220er.

Ich fahre seit 2,5 Jahren einen mit inzwischen 50.000 km und das Getriebe funktioniert einwandfrei und völlig unauffällig. Insbesondere das häufig gerügte Anfahren geht bei meinem zumindest sehr sanft und ohne jedes Rucken.

Sprich: mach eine Probefahrt und Dir selbst ein Bild. Ich würde allerdings überhaupt kein Auto ohne eine halbwegs langfristige Garantie kaufen.

Da hat aber wer Ahnung und hält sich für die hellste Kerze auf der Torte. *Kopfschüttel* Ich habe den B8 mit 220 und 280 PS jeweils 4 Jahre gefahren und denke das ich mir ein Bild machen kann. Und ja , er ist träge. 4Motion klaut alleine schon Agilität. Aber wahrscheinlich hast du den 220 PS nie gefahren.

Daher hast du auch keinen Vergleich. Aber ich werde jetzt mal blind in mein Auto steigen und losfahren ;-)

 

@ honzi: Ich bin beide jeweils über 2 Stunden Probe gefahren und habe mich bewusst für den 220PS Frontkratzer und gegen den wesentlich schwereren und subjektiv trägeren 280PS 4x4 entschieden. Der 280PS erreicht vielleicht die Endgescchwindigkeit ein wenig souveräner als der 220PS, der wirklich zu lang übersetzt ist und sich daher ab 240km/h etwas schwer tut - aber das Mehrgewicht und die Gesamtabstimmung des Fahrzeugs wirken nicht so harmonisch wie beim 220PS. Die von dir angesprochene bessere Traktion macht sich vielleicht bei nasser oder feuchter Fahrbahn bemerkbar.....ob und wie man es benötigt, bei solchen Fahrbahnverhältnissen die maximale Traktion abzurufen oder dem rechten Fuss ein wenig Feingefühl anheim kommen zu lassen, ist wohl persönliche Vorliebe. Und ja, auch bei mir haben die Vorräder mal durchgedreht bei nasser Strasse....dann nimmt man halt das Gas ein wenig zurück und ist wieder sicher unterwegs.

Thema DSG ist wohl wirklich von Fahrzeug zu Fahrzeug unterschiedlich und sehr stark von der eigenen Fahrweise abhängig. Wie schon im Mecker-Thread geschrieben, ist es für mich definitiv das letzte Fahrzeug aus dem VAG-Verbund mit DSG gewesen, weil ich seit fast 3 Jahren ein ruckeliges Anfahrverhalten bemängele und das Getriebe es anscheinend nicht besser kann (oder meine Werkstatt kann das Getriebe nicht richtig einstellen, who knows).

WÜrde mich freuen, deine persönlichen erFAHRungen mit dem 220PS zu lesen - so du denn welche gemacht hast.

Themenstarteram 1. Dezember 2019 um 16:08

Vielen Dank erstmal für Eure Tipps und Beiträge...die Meinungen über die Kombination gehen ja sehr auseinander.

Was mich an diesem Fahrzeug reizt, ist die gesamte Ausstattung, welche ich schon immer mal haben wollte...da mein Fahrprofil im Jahr bei ca. 12000 km liegt, würde mich der Verbrauch jetzt nicht wirklich stören. Natürlich auch die 280 PS, wer weiß was in den nächsten Jahren kommt bezüglich der Mobilität, irgendwann wird man es sich einfach nicht mehr leisten können so ein Auto zu fahren.

Aber man lebt ja nur einmal und mit 70 Jahren braucht man so einen Wagen mit Sicherheit nicht mehr. Ich habe in den letzten Jahren schon viele Autos gefahren und jedes hat irgendwie vor und Nachteile.

Am besten war denke ich der VW Phaeton...dieser hatte auch Allradantrieb als 3.0 TDI mit allen drumm und drann, aber für einen Normalbürger ist der Unterhalt fast nicht bezahlbar.

Was ich damit sagen möchte, man sollte sich seine Wünsche auch mal erfüllen, natürlich im Rahmen seiner Möglichkeiten...mit jetzt fast 50 Jahren bleibt auch nicht mehr so viel Zeit und der Wagen wäre auch mit 280 PS so herrlich unvernünftig, zumal mein Arbeitsweg so um die 3 km liegt.

Ich hatte beide je ein Wochenende als Vorführwagen und der 220er ist nur beim Verbrauch deutlich und beim Geräusch ein wenig überlegen.

Bei der Agilität kein Vergleich, der 280er kann seine relativ enge Verwandtschaft zum Golf R nun wirklich nicht verbergen.

Mir ist der 280er teilweise schon zu giftig, weil er gerne mal zurückschaltet, wo er es gar nicht müsste. Wer da das Wort träge in den Mund nimmt, hatte entweder keinen 280er, oder er war nicht in Ordnung, siehe hier

Zitat:

@gtijw schrieb am 1. Dezember 2019 um 12:23:02 Uhr:

Da hat aber wer Ahnung und hält sich für die hellste Kerze auf der Torte. *Kopfschüttel* Ich habe den B8 mit 220 und 280 PS jeweils 4 Jahre gefahren und denke das ich mir ein Bild machen kann.

Erstaunlich, wo es die beiden Motoren nur von 2015 bis 2018 im B8 gab. Wie kann man da das Fahrzeug jeweils vier Jahre lang gefahren sein? Den Passat B8 gibt es ja überhaupt erst seit 2014... :confused:

Zitat:

@hoinzi schrieb am 1. Dezember 2019 um 17:52:41 Uhr:

Ich hatte beide je ein Wochenende als Vorführwagen und der 220er ist nur beim Verbrauch deutlich und beim Geräusch ein wenig überlegen.

Bei der Agilität kein Vergleich, der 280er kann seine relativ enge Verwandtschaft zum Golf R nun wirklich nicht verbergen.

Mir ist der 280er teilweise schon zu giftig, weil er gerne mal zurückschaltet, wo er es gar nicht müsste. Wer da das Wort träge in den Mund nimmt, hatte entweder keinen 280er, oder er war nicht in Ordnung, siehe hier

Zitat:

@hoinzi schrieb am 1. Dezember 2019 um 17:52:41 Uhr:

Zitat:

@gtijw schrieb am 1. Dezember 2019 um 12:23:02 Uhr:

Da hat aber wer Ahnung und hält sich für die hellste Kerze auf der Torte. *Kopfschüttel* Ich habe den B8 mit 220 und 280 PS jeweils 4 Jahre gefahren und denke das ich mir ein Bild machen kann.

Erstaunlich, wo es die beiden Motoren nur von 2015 bis 2018 im B8 gab. Wie kann man da das Fahrzeug jeweils vier Jahre lang gefahren sein? Den Passat B8 gibt es ja überhaupt erst seit 2014... :confused:

Wir hatten diesen parallel! Meine Frau fuhr den 220 PS und ich den 280 PS. Wenn Du mir nicht glaubst, sende ich Dir gerne die Kaufverträge. Aber es war mir klar das sowas kommt ;-)

 

Und jeweils 3 Tage ist ja mal gar nichts. Wahrscheinlich nur Autobahn und dann Feuer. Das sagt nichts aus.

 

Wie ich geschrieben habe, unterer Drehzahlbereich ist er nicht doll. Der Motor braucht Feuer.

Jeder Golf 7 Performance hat mehr Biss als der 280 PS.

Nur die Agilität, keine Vmax und keine 0 auf 100 vergleiche.

Großer Lader ist halt etwas schwerfällig und dreht nicht ganz so munter los...

Ich fahr mit Vorführern nie auf der AB, weil ich die im Alltag auch nur selten fahre. Vmax ist für mich ohne jede Relevanz. Beschleunigung jetzt nicht unbedingt, wobei da eher 60 - 120 beim Überholen wichtiger ist. Und da ist der 280er merklich schneller alsvder 220er.

Lassen wir es gut sein, wir kommen eh nicht auf einen Nenner. Ich wollte den 220er schon alleine deswegen nicht, weil er keinen Allrad hat. Einen Frontkratzer will ich nicht (mehr). Rein von der Leistung her hätte der mir lange gereicht.

Normalerweise hält das DSG, ich hatte verschiedene VW, jetzt GTE und Superbg 3,alle mit DSG , keine Probleme. Fahr mal Probe und achte auf Geräusche vom Getriebe. Vom Händler hast Du doch auch 2 Jahre Garantie, sogar mit Verlängerung wenn gewünscht?

Hatte verschieden VW, jetzt GTE und Superb 3, Alle mit DSG. Keine Probleme. Probefahrt und lauschen. Händlergarantie.

Aus Interesse: Fahren die, die das DSG als ruckelig beim Anfahren erleben mit eingeschaltetem Start/Stopp und Hold-Funktion? Ich habe beides aus, finde es sehr sanft. Eines von beiden eingeschaltet empfinde ich als ruckelig, beides als katastrophal.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Superb
  6. Superb 3
  7. Kaufberatung Skoda Superb 4×4 KOMBI L&K 280 PS Bj.03/2016