ForumSuperb 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Superb
  6. Superb 3
  7. Suche Superb Kombi

Suche Superb Kombi

Skoda Superb 3 (3V)
Themenstarteram 15. Juli 2018 um 15:23

Ich suche einen Superb Kombi, max. 3 Jahre alt.

Anforderungen sind eher gering, nur viel Stauraum muss er haben ... und das hat der Superb definitiv. Nach Möglichkeit eher Benziner mit nicht zu viel PS (max. 150 um den Daumen) ... Diesel wäre auch nicht unmöglich, aber eher 2. Wahl.

Gibt's beim Superb in den für mich in Frage kommenden Jahrgängen irgendwelche Motorvarianten, welche generell zu meiden sind?

Worauf muss ich besonders achten bei gebrauchten Superb's?

Ähnliche Themen
14 Antworten

Ja, den 1.4l TSI, der ist der Kleinste und passt gerade in deine Leistungsklasse. Dann gibt es aber einmal den normalen 1.4TSI und den 1.4TSI Active mit Zylinderabschaltung, die sich beide glaube in Leistung und Verbrauch unterscheiden. Beim Active werden bei Bedarf/Möglichkeit 2 Zylinder deaktiviert und Kraftstoff zu sparen. Ich meine aber das nicht beide 150PS hatten...!?

 

Ansonsten geht es erst ab 180PS bis 280PS weiter. Das dürfte dir ja zu viel sein. :D Viel Motorauswahl hast du daher vermutlich nicht.

 

Gravierende Probleme sind mir soweit keine bekannt.

Der heißt aber nicht "Active", sondern 1.4 TSI ACT.

Active ist eine Austattungslinie (die einfachste nebenbei bemerkt) und hat mit dem Motor nicht viel zu tun. ;)

Der Motor mit ACT hat übrigens 150 PS, der ohne 125.

Probleme sind bei den Benzinern eigentlich durchgehend keine bekannt...

Themenstarteram 15. Juli 2018 um 21:22

125 PS aus 1400 ccm ... funktioniert das wirklich in so einem großen Wagen?

Ich fahre täglich ca. 20 km (10 km eine Strecke) zur Arbeit. Natürlich gibt's auch Ausflüge und Einkaufsfahrten im längeren Distanzen, aber ist halt nicht die Regel. Da werden die modernen Diesel mit Partikelfilter wohl keine Freude haben ... oder sollte das doch möglich sein?

Hab den 1.4 ACT und bin zufrieden. Bei 10 km Weg zur Arbeit unter 7 Liter und mit 150 PS gut motorisiert. Aber selten auf dem Markt. Gebraucht bei dem Alter eher Diesel Leasingrückläufer. 150 PS sind vollkommen okay in Berlin. Langstrecke geht damit auch wunderbar.

Ich häng mich da mal mit ran:

Zitat:

@hoinzi schrieb am 15. Juli 2018 um 20:40:50 Uhr:

 

Probleme sind bei den Benzinern eigentlich durchgehend keine bekannt...

Und wie sieht's bei den Dieselmotoren aus?

Zitat:

@hoinzi schrieb am 15. Juli 2018 um 20:40:50 Uhr:

Der heißt aber nicht "Active", sondern 1.4 TSI ACT.

Active ist eine Austattungslinie (die einfachste nebenbei bemerkt) und hat mit dem Motor nicht viel zu tun. ;)

Der Motor mit ACT hat übrigens 150 PS, der ohne 125.

Probleme sind bei den Benzinern eigentlich durchgehend keine bekannt...

Ja, stimmt. Mir ist das nur irgendwie im Kopf hängen geblieben, act...

Weiß nicht wie ich da jetzt drauf kam. :D Mit dem kleinen Motor hatte ich mich so nie sonderlich beschäftigt, da hab ich mir die Lücken wohl selbst zusammengereimt. :D

Zitat:

@mpreis76 schrieb am 15. Juli 2018 um 21:22:50 Uhr:

Ich fahre täglich ca. 20 km (10 km eine Strecke) zur Arbeit. Natürlich gibt's auch Ausflüge und Einkaufsfahrten im längeren Distanzen, aber ist halt nicht die Regel. Da werden die modernen Diesel mit Partikelfilter wohl keine Freude haben ... oder sollte das doch möglich sein?

Kann man so pauschal nicht sagen. Manche Partikelfiltersysteme werden damit ihre Probleme haben. Andere Systeme, die einzusätzliches Additiv zur Unterstützung der Regeneration einsetzen oder eine zusätzliche Einspritzdüse haben, wohl eher weniger.

Dennoch generell wohl eher ein Fahrprofil für einen Benziner.

Wie viel kommt denn im Jahr insgesamt zusammen?

Bei 10km einfache Strecke Arbeitsweg würde ich aber aus dem Bauch heraus auch zum Benziner raten. Nur wenn dazu regelmäßige, längere Strecken kommen wird der Diesel wieder attraktiv. Alleine schon, weil das Angebot da viel größer ist.

Was die Motorleistung angeht ist das eine sehr subjektive Geschichte. Ich persönlich wäre mit dem 1.4TSI 1ACT 150PS vermutlich nicht zufrieden. Ich würde min. zum 1.8er greifen. Eher zum 2.0TSI und dafür etwas Ausstattung weglassen.

Wer aber eher der Gleiter ist, nur ab und an auf der Landstraße mal überholen will und auf der Bahn eher mitschwimmt wird mit dem 1.4er sicher zufrieden sein.

Themenstarteram 22. Juli 2018 um 20:43

Finde hier gebraucht hauptsächlich Diesel.

Und viele Leute erzählen, dass von denen so viele am Markt sind, weil das Damokles-Schwert des Software-Updates über ihnen schwebt.

Danach soll es laut den Erzählungen viele Motorschäden geben.

Gibt's diesbezüglich Erfahrungen?

Uhhh - da kam jetzt einiges zusammen/durcheinander

Was das Update angeht sollte man unterscheiden, welche Motoren überhaupt betroffen sind. Zwar ist auch der im SuperB 3 verbaute EA288 betroffen, dies gilt jedoch nicht für die Varianten mit EURO6. Ein SuperB 3 kann also kein Update haben.

Was die angeblichen Motorschäden angeht:

Hier wird viel heiße Luft gemacht. Jeder schiebt immer alles auf das Software-Update. Das dieses oder jenes Bauteil auch ohne Update zu Bruch gegangen wäre will aber keiner wahr haben. Beispielsweise die Abgasrückführung. Probleme mit dem AGR-Ventil sind so alt wie das AGR-Ventil selbst. Die Probleme gab es vor wie nach dem Update.

Fakt ist: Manche User schieben mittlerweile auch eine defekte Radaufhängung auf das Update um es mal überspitzt zu formulieren.

 

Es gab hier bei MT mal einen langen Artikel, wo die Funktionsweise des Updates genau erklärt wurde. Dabei wird klar, dass angebliche Motorschäden gar nicht direkt in den Zusammenhang mit dem Update zu bringen sind.

( https://www.motor-talk.de/.../...niert-das-diesel-update-t6219349.html )

Themenstarteram 23. Juli 2018 um 12:24

Zitat:

@Dr.OeTzi schrieb am 23. Juli 2018 um 10:49:06 Uhr:

Uhhh - da kam jetzt einiges zusammen/durcheinander

Was das Update angeht sollte man unterscheiden, welche Motoren überhaupt betroffen sind. Zwar ist auch der im SuperB 3 verbaute EA288 betroffen, dies gilt jedoch nicht für die Varianten mit EURO6. Ein SuperB 3 kann also kein Update haben.

Was die angeblichen Motorschäden angeht:

Hier wird viel heiße Luft gemacht. Jeder schiebt immer alles auf das Software-Update. Das dieses oder jenes Bauteil auch ohne Update zu Bruch gegangen wäre will aber keiner wahr haben. Beispielsweise die Abgasrückführung. Probleme mit dem AGR-Ventil sind so alt wie das AGR-Ventil selbst. Die Probleme gab es vor wie nach dem Update.

Fakt ist: Manche User schieben mittlerweile auch eine defekte Radaufhängung auf das Update um es mal überspitzt zu formulieren.

 

Es gab hier bei MT mal einen langen Artikel, wo die Funktionsweise des Updates genau erklärt wurde. Dabei wird klar, dass angebliche Motorschäden gar nicht direkt in den Zusammenhang mit dem Update zu bringen sind.

( https://www.motor-talk.de/.../...niert-das-diesel-update-t6219349.html )

Okay - nochmal für mich als absoluten Laien ...

Ein Superb ab Baujahr 2015 kann von dem Thema gar nicht betroffen sein?

Ältere Modelle sind für mich nicht interessant ...

Richtig verstanden.

 

Mein Schwiegervater hat zB. ein Touran mit 1.6er Diesel und fährt schon seit 30.000km ohne Sorgen nach dem Update. Vor allem die gut zugänglichen AGR's sind vor dem Update auch schon reihenweise verreckt.

Themenstarteram 30. Juli 2018 um 21:56

Zitat:

@Dr.OeTzi schrieb am 23. Juli 2018 um 10:49:06 Uhr:

Uhhh - da kam jetzt einiges zusammen/durcheinander

Was das Update angeht sollte man unterscheiden, welche Motoren überhaupt betroffen sind. Zwar ist auch der im SuperB 3 verbaute EA288 betroffen, dies gilt jedoch nicht für die Varianten mit EURO6. Ein SuperB 3 kann also kein Update haben.

Was die angeblichen Motorschäden angeht:

Hier wird viel heiße Luft gemacht. Jeder schiebt immer alles auf das Software-Update. Das dieses oder jenes Bauteil auch ohne Update zu Bruch gegangen wäre will aber keiner wahr haben. Beispielsweise die Abgasrückführung. Probleme mit dem AGR-Ventil sind so alt wie das AGR-Ventil selbst. Die Probleme gab es vor wie nach dem Update.

Fakt ist: Manche User schieben mittlerweile auch eine defekte Radaufhängung auf das Update um es mal überspitzt zu formulieren.

 

Es gab hier bei MT mal einen langen Artikel, wo die Funktionsweise des Updates genau erklärt wurde. Dabei wird klar, dass angebliche Motorschäden gar nicht direkt in den Zusammenhang mit dem Update zu bringen sind.

( https://www.motor-talk.de/.../...niert-das-diesel-update-t6219349.html )

Dieser hier wäre aber schon betroffen vom Update, oder?

https://www.willhaben.at/.../

Lt Angebot Abgasnorm Euro5 ...

Ist auch ein Superb 2, kein 3er. Der hat natürlich noch eine Generation ältere Motoren drin.

Deine Antwort
Ähnliche Themen