ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Kaufberatung erster Diesel

Kaufberatung erster Diesel

BMW 3er F31
Themenstarteram 9. November 2017 um 10:49

Hallo Zusammen,

Vorsicht vorm dem Lesen: es handelt sich schon wieder um einen Kaufberatungsthread.

Aktuell fahre ich einen 325i E91 aus 2007 mit Handschaltung.

An sich ein sehr schönes Auto, das mich bisher noch nie im Stich gelassen hat und nahezu keine Reparaturkosten aufwarf.

Leider bietet mir der träge Saugmotor zu wenig Spaß bei zu hohem Verbrauch.

Nun hab ich heute die Suchmaschine für einen 330i F31 angeworfen und habe festgestellt das die Angebote Benziner zu Diesel bei 1:20 steht. Der Preisfaktor geht in Richtung 2:1.

Die Preise der Diesel sind mM nach fast schon Spott billig.

Deshalb meine Überlegung ob ich bei 25.000km/Jahr nicht doch einen Diesel kaufen sollte und Vorteile aus dem Diesel-Shitstorm ziehe.

Vor ein paar Wochen bin ich einen A6 3.0L gefahren, die 560Nm haben mich schon beeindruckt.

Hier mein Favorit:

16.500€

aus 1. Hand

180tkm

Einziges Manko sind die fehlenden Sportsitze für mich.

Über die Automatik muss ich mir noch Gedanken machen ;)

Klick

Fällt euch was auf, was den günstigen Preis erklärt?

Auf was sollte ich bei der Probefahrt achten? Ich bin erst sehr wenige 3L Diesel gefahren.

Ich danke euch.

Finanziell würde es wie folgt aussehen:

E91 habe ich 15.000€ bezahlt; 1100€ Vollkasko pro Jahr

Nach 3 Jahren würde ich noch ca. 9-10k bekommen.

F31 kostet 1400€ Vollkasko, das tut etwas weh, würde ich aber für viel Fahrspaß akzeptieren ;)

 

Ähnliche Themen
28 Antworten

Hallo Burnquist 87 - ich möchte sofort den folgenden Punkt anmerken sorry hier im Forum, dass ich so penetrant mit dem Punkt bin - Ölwechsel bei Automatikgetriebe von ZF bei 100-120tkm - siehe in diesem Zusammenhang mein Kommentar von heute morgen im anderen Thread.

https://www.motor-talk.de/forum/f31-vs-e91-vs-a4-t6185930.html?page=3

Ich würde kein Automat mit deutlich über 120 tkm kaufen, wo Du nicht weißt bei ein Ölwechsel beim Getriebe stattgefunden hat. Selbt wenn Du jetzt das Öl wechseln lässt, ist mir das Risko zu groß auch insgesamt bei der Laufleistung (Motor) für das Geld.

Wobei das große Triebwerk ist immer deutlich teuer, gute 320d ab EZ2014 mit vernünftiger Ausstattung und um die 100tkm kosten 19k € und die große Maschine liegt bei 24k €. Schon viel Holz finde ich für einen Gebrauchten...

Übrigens ich würde dann lieber mehr Geld in die Hand nehmen und bei BMW kaufen vlt auch mit 24 Monate Premium Selection. Wobei bei BMW werden die Autos nach der Standzeit im Preis gesenkt (zum Teil um 1k€, dann nochmal 1k€ und dann auch noch ein drittes mal), einfach mal beobachten mit den Verkaufern sprechen, manche sind da auskunftsfreudig.

War bei meinem Gebrauchten auch so, von 20,9k € auf 19,9k € auf 18,9k € und ich hab ihn für 17,8 mitgenommen im Mai 2017.

Ich finde überigens Head-Up-Display ist eine super Sache - erfreue mich jedes mal dran wenn ich meinen fahre.

Abstandtempomat bringt bei mir nicht viel das es auf der BAB bei mir hügelig ist und ja ich fahre lieber selbst.

http://gebrauchtwagen.bmw-stuttgart.de/CarSearch/Details/867129/7

http://gebrauchtwagen.bmw-stuttgart.de/CarSearch/Details/855757/5

Zitat:

@Burnquist87 schrieb am 9. November 2017 um 10:49:48 Uhr:

Hallo Zusammen,

Vorsicht vorm dem Lesen: es handelt sich schon wieder um einen Kaufberatungsthread.

Aktuell fahre ich einen 325i E91 aus 2007 mit Handschaltung.

An sich ein sehr schönes Auto, das mich bisher noch nie im Stich gelassen hat und nahezu keine Reparaturkosten aufwarf.

Leider bietet mir der träge Saugmotor zu wenig Spaß bei zu hohem Verbrauch.

Nun hab ich heute die Suchmaschine für einen 330i F31 angeworfen und habe festgestellt das die Angebote Benziner zu Diesel bei 1:20 steht. Der Preisfaktor geht in Richtung 2:1.

Die Preise der Diesel sind mM nach fast schon Spott billig.

Deshalb meine Überlegung ob ich bei 25.000km/Jahr nicht doch einen Diesel kaufen sollte und Vorteile aus dem Diesel-Shitstorm ziehe.

Vor ein paar Wochen bin ich einen A6 3.0L gefahren, die 560Nm haben mich schon beeindruckt.

Hier mein Favorit:

16.500€

aus 1. Hand

180tkm

Einziges Manko sind die fehlenden Sportsitze für mich.

Über die Automatik muss ich mir noch Gedanken machen ;)

Klick

Fällt euch was auf, was den günstigen Preis erklärt?

Auf was sollte ich bei der Probefahrt achten? Ich bin erst sehr wenige 3L Diesel gefahren.

Ich danke euch.

Finanziell würde es wie folgt aussehen:

E91 habe ich 15.000€ bezahlt; 1100€ Vollkasko pro Jahr

Nach 3 Jahren würde ich noch ca. 9-10k bekommen.

F31 kostet 1400€ Vollkasko, das tut etwas weh, würde ich aber für viel Fahrspaß akzeptieren ;)

Hi,

mir gehts wie dir auch, suche nen 330D F31 und habe aber noch nen E91 320D der weg muss.

Problem ist das kaum wer nen alten E91 Diesel mit Euro5 kauft auch nedd wenn Volle Ausgestattet.

Und ja ein 330D F31 mit allem Schnick und Schnack (sogar Individual) bekommst zur Zeit für sehr sehr kleines Geld. Wenn mein alter Wagen nur weg wäre ....... dann hätte ich schon lange nen Neuen.

Übrigens habe ich auch kein Problem damit wenn ein 6-Ender viele KM drauf hat, meinen letzten habe ich nach 5 Jahren mit 325.000 KM verkauft und der war auch TOP.

Themenstarteram 9. November 2017 um 12:28

Zitat:

@Limited Creativ schrieb am 9. November 2017 um 11:57:42 Uhr:

Hallo Burnquist 87 - ich möchte sofort den folgenden Punkt anmerken sorry hier im Forum, dass ich so penetrant mit dem Punkt bin - Ölwechsel bei Automatikgetriebe von ZF bei 100-120tkm - siehe in diesem Zusammenhang mein Kommentar von heute morgen im anderen Thread.

https://www.motor-talk.de/forum/f31-vs-e91-vs-a4-t6185930.html?page=3

Ich würde kein Automat mit deutlich über 120 tkm kaufen, wo Du nicht weißt bei ein Ölwechsel beim Getriebe stattgefunden hat. Selbt wenn Du jetzt das Öl wechseln lässt, ist mir das Risko zu groß auch insgesamt bei der Laufleistung (Motor) für das Geld.

Wobei das große Triebwerk ist immer deutlich teuer, gute 320d ab EZ2014 mit vernünftiger Ausstattung und um die 100tkm kosten 19k € und die große Maschine liegt bei 24k €. Schon viel Holz finde ich für einen Gebrauchten...

Danke für deinen Einwand, aber ich bin mir ziemlich sicher das die ZF Automaten wartungsfrei sind.

Hast du Beispiele für solche Fälle?

Die DSGs haben doch das massive Problem mit Ölalterung und auch Ausfall der kompletten Schiebermechanik.

...der Einwand bezüglich des Ölwechsels beim Automaten ist absolut zu unterstreichen!

Im 8HP sind 3 Kupplungen und 2 Bremsen - alles Reibelemente, die es so in einem Schaltgetriebe nicht gibt - deshalb sind Vergleiche zur Haltbarkeit des Öls nicht angebracht.

Bei 97TKM habe ich das Öl meines moderat bewegten 535D tauschen lassen - das Öl stank chemisch-verbrannt im Gegensatz zum fast geruchlosen Neu-Öl.

Bei der von BMW genannten "Lebensdauerfüllung" ist zu bedenken, dass die Autos im BMW-Leasing nach 150TKM abgeschrieben sind - das ist zwar ein kaufmännisches Modell, dürfte aber nicht wesentlich von den Werten der Produktauslegung entfernt sein.

Nach problemlosen ca. 600TKM auf 30/35D kann ich sagen, dass ein Schaltgetriebe nicht, ein Automat - und besonders das 8HP - aber vorzüglich zur Motorcharakteristik passen.

Themenstarteram 9. November 2017 um 13:30

Ok danke für die Infos.

Was kostet so ein Ölwechsel bei ZF? Gibt es "ZF-Service Niederlassungen"?

Nun ja, es gibt schon relativ viele Threads zu diesem Thema Ölwechsel beim Automatikgetriebe.

Bei Daimler wird soviel ich weiß, beim 60tkm Service das Automatikgetriebe mit frischen Öl befüllt, und es gibt die weit bekannte Tim-Eckart-Methode für Daimler und VW/Audi.

Bei ZF empfiehlt man definitiv einen Ölwechsel, wenn man denn mit ZF spricht. Mein Schwager hat beim E60 mit der alten Automatik bei 75-80tkm das Problem gehabt (das war 2012), dass das Getriebe ausgefallen ist und nur noch bis zum 4ten Gang geschaltet hat.

Nach langen hin und her mit BMW und einigen Telefonaten mit ZF (dort auch mit der technischen Abteilung, da gibt es ein paar Koryphaen die das Problem sehr genau lokalisieren konnten), BMW wollte nicht auf Kulanz beim damals drei jährigen 5er das Getriebe tauschen, hat mein Schger dann mit ZF dann auch mit BMW-Zentrale kommuniziert und BMW hat dann doch auf Kulanz getauscht. Erst hieß es bei BMW, ne lieber Kunde Pech, Du musst selbst zahlen (trotz vollständigen Scheckheft und Service bei BMW erst 1 x Deutschl. dann in der 2 x Schweiz) 12k Chf - der Wagen war in der Schweiz, dann anteilig Kulanz 6,5-8k Chf, zum Schluss hat mein Schwager eine Zuzahlung von 1-1,5k Chf gehabt.

Wagen ist ein E60 525d mit LP so um die 70k - mit sehr viel Ausstattung.

Damals hat ZF ihm empfohlen das Öl beim 6-HP Getriebe alle 80-100tkm zu wechseln. Mein Schwager hat übrigens den Wagen immer noch jetzt mit 260tkm und hat vor kurzem in der Schweiz bei ZF einen Ölwechsel machen lassen.

Er hat auch jetzt explizit Nachgefragt bei ZF zu den Serviceintervallen nachgefragt und ZF empfiehlt definitv eine Ölwechsel. Die 8HP Automotaik ist eine nach Aussage von ZF sehr gute Weiterentwicklung vom 6HP aber die Achillesferse ist wirklich die Wartung/ empfohlener Öl-Wechsel am besten bei ZF - die haben das Equipment dafür.

ZF liegt da etwas im Klinch mit BMW, da BMW vorgibt das Getreibe sei wartungsfrei - ist es aber nicht. und eben ganz wichtig nicht wild hin und her schalten beim Rangieren - dann lebt die Automatik sehr lang.

Gründe hierfür sind, soweit ich weiß der mechanische Abrieb. Dieser wird auch vom Magnet dann von den Zahnrädern ferngehalten aber irgendwann muss da ein Service erfolgen.

ZF beschreibt folgende Punkte:

https://aftermarket.zf.com/.../

"Vorteile für den Fahrzeughalter

Erhöhung der Lebensdauer des Getriebes

Erhaltung des Schaltkomforts auf höchstem Niveau

reduzierter Verschleiß an stark beanspruchten Komponenten

Vorbeugen von Getriebeausfällen und allgemeinen Funktionsstörungen"

 

Ich mein beim Motor wechselt man ja auch das Öl, ok das System ist ein anderes aber Öle altern (druch Temperaturveränderung und Drücke) und ja wenn einer den Wagen bis 300tkm fahren will oder gar mehr, sollte da auch jeder überlegen, ist es das Risiko wert ein Gebrauchtwagen für 20k zu kaufen und dann zu sagen nee wird schon gut gehen.

Handschaltung ist was anderes, da besteht ab 200tkm auch ein Risiko (bei was eigentlich nicht) aber die Instandsetzung beim Handschaltgetriebe ist um einiges günstiger und das können viele Betriebe.

Ich erhebe keinen Anspruch auch 100% richtige Aussagen, habe die Weisheit nicht mit Löffeln gegessen und möchte auch keine Angst einjagen oder sagen Automatik ist schlecht oder so aber bitte im Hinterkopf behalten, dass sich hier eine Investition m.M.n lohnt um die Freude am Fahren zu verlängern.

maxmosley, danke für deinen Beitrag und technische Erläuterung

550€ kostet der kleinste Wechsel, da wird Öl und Ölwanne mit intergrierten Filter getauscht, beim Ölwechsel wird ein spezielles Serviceprogramm auf das Getriebe aufgeschaltet, so dass alles Öl (schätze mal 90-95%) aus allen Ventilen rauskommt.

Die Leute dort schauen das Getriebe genau an, und sagen dir was los ist, falls da irgendwas nicht innerhalb der Toleranzen ist.

Achja vlt. noch Nachfragen ob die Adoption von der Schalteinheit auf dein Fahrverhalten mal auf 0 gesetzt wird. Heb gelesen, dass es z.T. auch mehrere 100 km dauert bis das Getriebe sich auf dein Fahrverhalten angepasst hat.

Zf. gibt es in Dortmund - sehr empfohlen - sehr guter Service habe selbst keine Erfahrung,

Saarbrücken, meine dass die Getriebe dort zusammengebaut werden,

Friedrichshafen - Zentrale

Stuttgart und Berlin

aber wie gesagt mein 320d ist für mich auch Neuland und habe obwohl ich hier es so nachdrücklich empfehle, noch keinen Wechsel machen lassen, Wagen mit 108tkm gekauft jetzt 114tkm, wollte dann auch wechseln, dann kam Urlaub dazwischen und jetzt fahre ich viel meine alten Golf und einen 318td Compact bevor der gegen die umweltprämie eingetauscht wird.

Der 320d wird gerade einmal in der Woche für 2x35 km bewegt.

Themenstarteram 9. November 2017 um 14:47

Danke für eure Meinungen.

Was haltet ihr vom Angebot? Könnte ich am Preis noch runter handeln? Es ist ja schließlich ein schmutziger Diesel ;)

Zitat:

@Limited Creativ schrieb am 9. November 2017 um 13:32:02 Uhr:

Bei ZF empfiehlt man definitiv einen Ölwechsel, wenn man denn mit ZF spricht. Mein Schwager hat beim E60 mit der alten Automatik bei 75-80tkm das Problem gehabt (das war 2012), dass das Getriebe ausgefallen ist und nur noch bis zum 4ten Gang geschaltet hat.

Damals hat ZF ihm empfohlen das Öl beim 6-HP Getriebe alle 80-100tkm zu wechseln. Mein Schwager hat übrigens den Wagen immer noch jetzt mit 260tkm und hat vor kurzem in der Schweiz bei ZF einen Ölwechsel machen lassen.

Danke für die Infos, da komme ich in 5 Jahren (90 tkm) dann gerne drauf zurück.

Nur bei Deinem Schwager hätte ein Wechsel bei 80-100tkm ja nicht geholfen, wenn das Problem schon bei 75tkm spürbar wurde....

Die Automatik 6HP im E60 ist bei 75 tkm ausgestiegen, es hat halt nicht mehr in den 5 und 6 Gang geschaltet.

BMW hat dann komplett neue Automatik verbaut.

Mein Schwager hat dann nach weiteren 120tkm einen Getriebeölwechsel bei ZF gemacht. Gut er fährt 60km eine Strecke und hat entsprechend auf der BAB "relativ" wenig Verschleiß im verhältnis zur gefahrenen Stecke - Langstecke halt.

Dies war sicherlich ein unglücklicher Ausfall beim Getriebe aber wie gesagt, der E60 von ihm läuft sonst Top.

Wobei der Xenontausch ist auch teuer, hoffe davon verschont zu bleiben.

Zitat:

@Limited Creativ schrieb am 9. November 2017 um 16:38:22 Uhr:

Die Automatik 6HP im E60 ist bei 75 tkm ausgestiegen, es hat halt nicht mehr in den 5 und 6 Gang geschaltet.

BMW hat dann komplett neue Automatik verbaut.

Mein Schwager hat dann nach weiteren 120tkm einen Getriebeölwechsel bei ZF gemacht. Gut er fährt 60km eine Strecke und hat entsprechend auf der BAB "relativ" wenig Verschleiß im verhältnis zur gefahrenen Stecke - Langstecke halt.

Dies war sicherlich ein unglücklicher Ausfall beim Getriebe aber wie gesagt, der E60 von ihm läuft sonst Top.

Wobei der Xenontausch ist auch teuer, hoffe davon verschont zu bleiben.

Nimm es mir nicht übel, aber wenn man einen Wagen lange fahren will, dann sollte man beim Automatikgetriebe (8G-/6G-ZF-Wandler) bei 120tkm mal einen Ölwechsel vornehmen. Offiziell sind sie aber wartungsfrei. Natürlich gibt es mechanischen Verschleiß, daher macht es Sinn, wenn man den Wagen z.B. 300tkm fahren möchte.

Ansonsten gilt aber, z.B. auch auf Xenon bezogen: Kaputtgehen kann alles, aber einiges sollte das Autoleben überleben.

Sollte bei <100tkm der Xenon-Brenner oder das Getriebe den Geist aufgeben, dann sollte das auf Kulanz/Garantie lösbar sein.

Wenn BMW den Service und die Einnahmen daraus als sinnvoll bewertet hätte dann könnt ihr davon ausgehen, dass sie sich das Geld beim 150.000er Service, der ja eh ansteht, nicht entgehen lassen würden. Meint ihr nicht?! ;)

Was glaubst Du, warum die Wechsler alle von schwarzer stinkender Brühe berichten, weil das Öl durch Abrieb und Alterung noch so "wartungsfrei" ist?

 

Irgendwer hat halt mal mit dem "wartungsfrei" angefangen und dann wollte keiner sagen, mein Auto ist das nicht und braucht den Wechsel....

Deine Antwort
Ähnliche Themen