ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Kaufberatung BMW 330xi

Kaufberatung BMW 330xi

BMW 3er E46
Themenstarteram 28. Dezember 2019 um 14:32

Hallo,

bin neu was den e46 angeht. Wollte mir einen 330xi Touring holen. Allrad brauche ich im Winter. Viele der angebotenen 330xi sind Automatik. Wird das Auto dadurch deutlich langsamer oder merkt man den Unterschied im Alltag nicht. Wie viel sollte man für ein gutes Exemplar ausgeben und was sind typische Schwachstellen des 330xi. Kann ich den bedenkenlos mit 200.000 km kaufen.

Mit freundlichen Grüßen

Ähnliche Themen
33 Antworten

Dass ein 330xi Touring mit Automatik müder ist, als eine 330i Limousine mit Heckantrieb und Handschaltung, sollte denke ich selbsterklärend sein. Alleine die Automatik sorgt schon für Einbußen bei der Beschleunigung und da kommt dann halt noch der Allrad dazu, denn die Vorderachse will angetrieben werden und selbstverständlich kostet das auch Leistung und somit Durchzug. Verglichen mit einem 330i Handschalter ohne Allrad hat der 330xi auch um die 110kg mehr Gewicht.

Gemäß Herstellerangaben hat ein 330xi mit Automatik ungefähr die gleichen Fahrleistungen wie ein 325i Handschalter ohne Allrad. Der Verbrauch liegt beim 330xi ebenfalls deutlich höher als beim 325i oder 330i mit Handschaltung, eben bedingt durch den Allrad und die Automatik.

"Typische" Schwachstellen beim xi gibts nicht. Der Allrad ist relativ unproblematisch. Ansonsten hat er die selben Krankheiten wie alle E46 (Rost, Fahrwerk, Kabelbrüche usw.) und der M54 Motor an sich ist zwar prinzipiell unzerstörbar, allerdings nur bei guter Pflege und wenn man hochwertige Ersatzteile verbaut. Ölverbrauch kann ein Thema sein, liegt aber meistens nur an festen Ölabstreifringen (lässt sich in 90% der Fälle mit ein paar verkürzten Ölwechseln beheben) oder eine defekten Kurbelgehäuseentlüftung. Die Motorsensorik (Kurbelwellensensor, Nockenwellensensoren, Luftmassenmesser) macht gerne Probleme, ist aber ebenfalls nicht weiter tragisch, wenn man sie erneuert und dabei original BMW Teile oder Erstausrüster Teile verwendet. Falschluft durch poröse Gummiteile (Dichtungen, Ansaugrohre, Blindstopfen, Unterdruckschläuche) zieht er auch gerne, die DISA Verstelleinheit kann klappern (unbedingt reparieren, sonst kann sie kaputtgehen und dann saugt der Motor die Trümmer an) und die Dichtringe der VANOS Verstelleinheit dürften bei 200.000km wahrscheinlich auch breit sein. Das äußert sich durch träge Beschleunigung aus dem Drehzahlkeller, weil die VANOS nicht mehr richtig arbeitet und dadurch unten raus das Drehmoment fehlt. Merkt man beim xi mit Automatik besonders, weil er zwischen 1500 und 3000 Umdrehungen sehr schlapp wird. Wenn die VANOS überholt wurde und das fehlende Drehmoment wieder da ist, zieht er dann auch entsprechend besser untenrum.

Themenstarteram 28. Dezember 2019 um 16:31

Danke für die ausführliche Antwort @Repsol-Bird. Dann werde ich mich nach einem 330xi touring als Schalter umsehen.

Themenstarteram 28. Dezember 2019 um 16:34

@Repsol-Bird ich kann so einen e46 mit 200.000 km der gut gepflegt wurde dann auch noch 2 Jahre ohne extrem hohe Reperaturkosten fahren? Sorry für die dummen Fragen, aber hatte vorher den A4 b6 3.0 Quattro und das Auto war eine Katastrophe.

Ich hab meinen 330d von September 2017 bis jetzt von 209tkm auf 300tkm gefahren.

 

Reparaturen abseits von der Motorisierung:

 

Dämpfer

Federn

Domlager

Rundum

 

Querlenker, koppelstangen, spurstangen.

 

Radlager VA

 

Bremssättel VA

 

Kardanwellenmittellager und hardyscheibe

 

Motorlager

 

Anlasser

 

 

Und pass bloß auf das er nicht rostet. Da hab ich viel geld versenkt um rost zu entfernen.

Themenstarteram 28. Dezember 2019 um 18:40

Zitat:

@driver95 schrieb am 28. Dezember 2019 um 17:06:33 Uhr:

Ich hab meinen 330d von September 2017 bis jetzt von 209tkm auf 300tkm gefahren.

Reparaturen abseits von der Motorisierung:

Dämpfer

Federn

Domlager

Rundum

Querlenker, koppelstangen, spurstangen.

Radlager VA

Bremssättel VA

Kardanwellenmittellager und hardyscheibe

Motorlager

Anlasser

 

Und pass bloß auf das er nicht rostet. Da hab ich viel geld versenkt um rost zu entfernen.

Ok. Aber das heißt aber doch, dass der e46 bis auf das Fahrwerk und sonstige Kleinigkeiten ein zuverlässiges Fahrzeug sein kann oder hab ich das falsch verstanden.

Joa. Würde ich auch sagen, aber man muss bei 200tkm erstmal ein paar „grobe“ verschleißteile zu den normalen mit dazu rechnen

Themenstarteram 28. Dezember 2019 um 18:48

Zitat:

@driver95 schrieb am 28. Dezember 2019 um 18:42:13 Uhr:

Joa. Würde ich auch sagen, aber man muss bei 200tkm erstmal ein paar „grobe“ verschleißteile zu den normalen mit dazu rechnen

Ok das hört sich doch gut an. Würdest du sagen, dass ich für 3500-4000 einen anständigen bekomme ?

Meiner hat knapp 5000 gekostet und hatte gut rost.

 

 

 

Meine meinung:

 

Wenn einer einen noch gut gepflegt hat, dann behält er in selbst.

 

 

Such dir einen wo wenig (ohne gibts nicht wirklich mehr) rost ist und der motor problemlos läuft.

 

Rest musste reparieren wenns kommt

Themenstarteram 28. Dezember 2019 um 19:09

Zitat:

@driver95 schrieb am 28. Dezember 2019 um 19:01:55 Uhr:

Meiner hat knapp 5000 gekostet und hatte gut rost.

 

Meine meinung:

Wenn einer einen noch gut gepflegt hat, dann behält er in selbst.

 

Such dir einen wo wenig (ohne gibts nicht wirklich mehr) rost ist und der motor problemlos läuft.

Rest musste reparieren wenns kommt

Ok Problem ist halt dass ich unbedingt den Allrad brauch und die gibts net so oft. Kann es sein dass die Xi bzw. xd günstiger sind, weil unbeliebter ?

Guck nach.

 

Allrad war für mich ein ausschlusskriterium :)

 

 

Wenn ich nach 330i mit schalter und allrad bei mobile suche finde ich 8 treffer :)

 

Viel spass beim suchen

Zitat:

@Quattropower42 schrieb am 28. Dez. 2019 um 18:48:21 Uhr:

Würdest du sagen, dass ich für 3500-4000 einen anständigen bekomme ?

Das halte ich für beinahe ausgeschlossen.

Zitat:

@Repsol-Bird schrieb am 28. Dezember 2019 um 16:13:52 Uhr:

"Typische" Schwachstellen beim xi gibts nicht. Der Allrad ist relativ unproblematisch.

Es gibt da schon ein Paar XI-spezifische Schwachstellen welche mit zunehmendem Fahrzeugalter fast jeden e46-Allrad betreffen, folgendes kann ich nach 3 Jahren 330xi zum Thema beitragen:

  • vordere Antriebswellen, Gelenke und Manschetten, ca. alle 100'000km fällig (prüfen ob die Manschetten keine Risse haben und Fett rausgeschleudert wurde)
  • Verteilergetriebe bekommt Spiel welches sich als Schlag beim Lastwechsel äussert, schwer zu beheben, hatten alle e46-xi welche ich gefahren bin, Automatik so wie Handgerissene.
  • Gummilager des Verteilergetriebes wird rissig, muss neu eingepresst werden.

Sonst ist noch zu beachten ist dass das Fahrwerk ganz anders als beim Hecktriebler ist, viel härter und höher.

Ein Vorteil ist hier sicher die viel stabilere ganz anders aufgebaute Vorderachse. Ich habe jetzt über 280'000km auf meinem 04er 330xi und es sind immer noch die 1. Querlenker verbaut, das Fahrwerk war aber durch dieses habe ich bei 210'000km gegen ein Eibach/Bilstein Pro-Kit getauscht und bin sehr zufrieden damit.

Sonst und speziell Motortechnisch sind natürlich wie bei den "normalen" e46 mit Heckantrieb die gleichen Schwachstellen zu beachten. Falls ev. ein Import nach Deutschland in Frage kommen würde dann guck dich Mal auf dem schweizer Automarkt um, hier "wimmelt" es förmlich von e46 330xi's !

 

Themenstarteram 28. Dezember 2019 um 20:34

Zitat:

@swissrock schrieb am 28. Dezember 2019 um 20:28:47 Uhr:

Zitat:

@Repsol-Bird schrieb am 28. Dezember 2019 um 16:13:52 Uhr:

"Typische" Schwachstellen beim xi gibts nicht. Der Allrad ist relativ unproblematisch.

Es gibt da schon ein Paar XI-spezifische Schwachstellen welche mit zunehmendem Fahrzeugalter fast jeden e46-Allrad betreffen, folgendes kann ich nach 3 Jahren 330xi zum Thema beitragen:

  • vordere Antriebswellen, Gelenke und Manschetten, ca. alle 100'000km fällig (prüfen ob die Manschetten keine Risse haben und Fett rausgeschleudert wurde)
  • Verteilergetriebe bekommt Spiel welches sich als Schlag beim Lastwechsel äussert, schwer zu beheben, hatten alle e46-xi welche ich gefahren bin, Automatik so wie Handgerissene.
  • Gummilager des Verteilergetriebes wird rissig, muss neu eingepresst werden.

Sonst ist noch zu beachten ist dass das Fahrwerk ganz anders als beim Hecktriebler ist, viel härter und höher.

Ein Vorteil ist hier sicher die viel stabilere ganz anders aufgebaute Vorderachse. Ich habe jetzt über 280'000km auf meinem 04er 330xi und es sind immer noch die 1. Querlenker verbaut, das Fahrwerk war aber durch dieses habe ich bei 210'000km gegen ein Eibach/Bilstein Pro-Kit getauscht und bin sehr zufrieden damit.

Sonst und speziell Motortechnisch sind natürlich wie bei den "normalen" e46 mit Heckantrieb die gleichen Schwachstellen zu beachten. Falls ev. ein Import nach Deutschland in Frage kommen würde dann guck dich Mal auf dem schweizer Automarkt um, hier "wimmelt" es förmlich von e46 330xi's !

Vielen Dank guter Tipp mit der Schweiz! Hätte gern ein Handschalter, wegen der besseren Fahrleistungen, gibt aber in De nicht viele davon...

Fährst du einen Schalter oder Automatik oder weißt du ob die Automatik im Alltag wirklich so viel langsamer ist.

Zitat:

@Quattropower42 schrieb am 28. Dezember 2019 um 20:34:53 Uhr:

Vielen Dank guter Tipp mit der Schweiz! Hätte gern ein Handschalter, wegen der besseren Fahrleistungen, gibt aber in De nicht viele davon...

Fährst du einen Schalter oder Automatik oder weißt du ob die Automatik im Alltag wirklich so viel langsamer ist.

Es steht doch sogar schon in den Werksangaben, dass die Automatik (unabhängig ob Allrad oder Heckantrieb) ca. eine Sekunde von 0-100 wegzieht. ;) Manche experimentieren da mit der Alpina Getriebesoftware, die das Getriebe etwas sportlicher schalten lässt, allerdings hat das Getriebe dadurch auch höheren Verschleiß. Selbiges gilt übrigens, wenn permanent an der Ampel und beim Überholen auf dem Kickdown rumgetrampelt wird.

Regel Nr. 1, wenn man einen älteren BMW kauf: Es gibt nichts teureres, als einen billigen BMW.

Ein Auto mit 200.000km mit der Erwartung zu kaufen, es 2 Jahre ohne größere Reparaturen fahren zu können, ist ne ziemlich blauäugige Einstellung. Egal welcher Hersteller und welches Modell. Bei BMW kommt dann halt noch dazu, dass es eben kein Golf ist, wo man die Teile hinterhergeworfen bekommt und dass das gesamte Auto aufgrund seines Fahrwerks, des Motors und der Komfortfunktionen an vielen Stellen aufwändiger konstruiert ist, weshalb das Schrauben auch anspruchsvoller ist und länger dauert.

Bevor du das Auto kaufst, sollte dir also unbedingt klar sein, dass wenigstens ein Drittel des Kaufpreises als Reserve irgendwo liegen sollte, falls was zu machen ist. Denn entweder man kann selber schrauben, dann zahlt man bei BMW nur die Teile und es ist überschaubar oder man muss schrauben lassen und dann kann einen so ein Auto finanziell ruinieren.

Es hat seine Gründe, wieso man so viele billige BMWs mit abgelaufenem TÜV im Internet findet. Einer davon ist, dass viele nur ne geile Karre mit viel Ausstattung und Leistung sehen, aber dabei vergessen, dass BMW fahren eben auch "BMW fahren" kostet und sich erschrecken, wenn sie die ersten Rechnungen dafür sehen.

Wenn du ein Auto suchst, was du 2 Jahre problemlos fahren kannst, dann ist ein 20 Jahre alter BMW mit 200.000km nicht unbedingt erste Wahl. Da solltest du eher über einen Jahreswagen oder einen Neuwagen nachdenken.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Kaufberatung BMW 330xi