ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Kaufberatung Allgemein für den 3er Touring

Kaufberatung Allgemein für den 3er Touring

BMW 3er E46
Themenstarteram 10. Oktober 2012 um 10:49

Hallo zusammen,

ich würde gerne wissen worauf ich bei einem Kauf eines 3er BMW's achten muss.

Momentan in Gebrauch sind bei mir ein Seat Ibiza BJ2003 und als Familenkutsche ein Seat Altea XL BJ2011. Geplant ist eigentlich den Ibiza so lange zu fahren bis die Reparaturkosten sich nicht mehr rechnen, aber der Altea hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aufgrund der angepeilten Kilometerleistung 8<20000km )hatte ich mich für einen Benziner entschieden, aber leider total untermotorisiert (1,2l TSI). Wenn ich damit über 130km/h fahre, verbraucht der einfach zuviel, bei 170 steht die Nadel auf fast 20l. Heute sagt mir jeder, dass das doch klar ist, wenn man sich so einem kleinen Motor kauft, aber vor zwei Jahren fanden den Motor alle toll (ich hätte wahrscheinlich sorgfältiger recherchieren müssen, z.B. hier fragen :-) ).

Da die Finanzierung des Alteas noch läuft, möchte ich keine weitere Finanzierung.

Jetzt hatte ich mir überlegt, den Ibiza abzugeben (laut liste 2500€, ich denke aber nicht, dass ich das bekommen, eher <2000€) und mir einen gebrauchten BMW/VW/Audi zu kaufen. Ich bin mit VAG aufgewachsen und habe deswegen automatisch da gesucht, aber ein Freund verwies mich halt auf BMW.

Ich hätte gerne einer 3er Kombi (heisst hier Touring, oder?), Diesel, mindestens 1,8l und er sollte noch ein paar Jahre halten (bei 20000km im Jahr). Ich will auf jeden Fall vermeiden, dass ich die gleichen Erfahrungen mache, wie mit meinem Ford Focus (er fuhr Ford und kam mit dem Zug zurück) , den habe ich als dreijährigen gekauft und habe dann in den nächsten 3 Jahren fast 9000€ reingesteckt, bis er wieder kaputt war und ich ihn dann abgestossen habe. Das Fahrgefühl fand ich eigentlich ziemlich gut (1,8l, TDCI).

Kriegt man da etwas bis 6000€? Auf welches Baujahr muss ich achten (ich habe hier etwas von einem Hinterachsen Problem bis BJ 2002 gelesen).

Ich bin dankbar für jeden Tipp.

Vielen Dank

Gruß Jan

 

Ähnliche Themen
32 Antworten

Hab ich jetzt schon öfter gehört das Leute sagen, die Hinterachse sei bis BJ 2002 ein Problem war. Doch das Problem gab es zum Glück nur bis 2/2000.

Es gibt beim E46 3 Diesel, den 318,320 und 330D ich würde dir Persönlich zu letzterem Raten , da du anscheinend gerne etwas zügiger unterwegs bist.

Der 330D ist ein 6 Zylinder Motor mit 184 bzw. 204 PS. Ich würde unbedingt versuchen ein Model mit Euro 4 Abgasnorm (Dieselrußpartikelfilter)zu ergattern (Ab 2004, nicht bei Automatik). Das wird jedoch wahrscheinlich schwierig mit deinem Budget deswegen musst du evtl. auch die Augen nach dem 320D offen halten.

Dies ist dann ein 2.0 Liter 4 Zylinder mit 136 bzw. 150 PS. Reicht natürlich auch vollkommen aus.

Bei allen Dieselmotoren im E46 geht der Turbolader manchmal kaputt (Teure Reparatur). Bei der Probefahrt darauf achten ob der Wagen sauber beschleunigt.

Themenstarteram 10. Oktober 2012 um 12:24

Hi BMW F11,

man müßte mal prüfen, wie die Unterschiede in der Versicherung sind.

Ja , ich fahre gerne zügig, ich fahre drei bis viermal im Jahr an die Ostsee/Dänemark und wenn es dann mal erlaubt ist, dann fahre ich auch mal schneller, wobei das auf der A1 ja auch nur noch bedingt möglich ist. Wieviel Liter hat denn der 330er ?

Ich hatte den jetzt gesehen, der hat den Rußpartikelfilter schon eingebaut, ist zwar jetzt der 318, aber der fiel mir ins Auge.

http://www.autoscout24.de/Details.aspx?...

Ich such mal weiter, danke für die Antwort.

Gruß Jan

3.0 Liter.

Zu dem Link: Du wirst mit dem kleinen 318 nicht viel spaß haben wenn du auch mal gerne schnell fahren möchtest.

Ausserdem hat der Wagen kaum Ausstattung bzw. fast gar keine Sonderausstattung an Bord

Themenstarteram 10. Oktober 2012 um 12:39

OK, 3l ist aber auch ne Hausnummer, muss man mal gucken, was die Steuer dazu sagt (Spass ist teuer ).

Bei Sonderausstattung bin ich nicht so anspruchsvoll, bei dem Wagen würde mir Bluetooth fehlen, den Rest fand ich OK.

Was verstehst Du unter teurer Reparatur (Turbolader)? (<500€,>500€,>1000€) Ich würde damit zum Händler gehen müssen oder kennt jemand einen guten BMW Schrauber in Ddorf/Ratingen?

Gruß Jan

Edit:

Ich habe jetzt mal geguckt, die 3l Maschine kostet 463€ und die 2l Maschine kostet 308€. Das ist auf das Jahr gerechnet nicht viel.

Wieviel sparsamer ist den der 3l mit 6Zylindern im Vergleich zu den 2l mit 4 Zylindern?

Die E46 BMW Diesel kosten alle 15,44 EUR/100ccm ;) (weil mindestens Euro 3)

Da es beim E46 nur 2- und 3-Liter Motoren gibt, diesen Betrag einfach mal 20, bzw. 30 nehmen ;)

Zitat:

Original geschrieben von only-automatic

Die E46 BMW Diesel kosten alle 15,44 EUR/100ccm ;) (weil mindestens Euro 3)

Da es beim E46 nur 2- und 3-Liter Motoren gibt, diesen Betrag einfach mal 20, bzw. 30 nehmen ;)

*edit*

Ich sehe, du hast es selber herausgefunden (Steuersätze)...

aber warum soll der 3 Liter sparsamer sein, als der 2 Liter?

Themenstarteram 10. Oktober 2012 um 13:03

Ist das nicht so? Ich dachte immer, je größer desto sparsamer bei gleicher Umdrehung. Das ist doch ein Grund, warum meine 1,2l Maschine (aus dem Ursprungspost) soviel frisst.

Davon bin jetzt einfach mal ausgegangen. Ich lasse mich aber gerne korrigieren.

Gruß Jan

Also aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen, dass der 330d etwa 1l-2l Diesel mehr benötigt auf 100 km als der 320d. Natürlich bei gleicher Fahrweise.

Auf was ich aber allgemein bei BMW achten würde vor dem Kauf ist folgendes:

- runder Motorlauf im kalten Zustand (kein Rasseln oder schleifen)

- keine Geräusche bei Verwendung der elektrischen Fensterheber

- ordentlicher (gleichmäßiger) Durchzug beim Beschleunigen

- auch mal ganz langsam beschleunigen, aber konstant um bei Automatikgetrieben auch den Übergang zum nächsten Gang mitzubekommen

- die Gummilager am Dreieckslenker einmal anfassen/anschauen/rütteln, bzw. mal fragen wann die das letzte mal gewechselt wurden (verursachen auch gerne Kosten und können beim Beschleunigen oder Bremsen zum ausreißen des Fahrzeugs führen)

- auf jedenfall bei Kauf fragen ob an der Steuerkette schon gearbeitet wurde. Die alten (N42) Motoren haben durchaus öfters schon Probleme gehabt (Steuerkette übersprungen usw)

- wenn möglich auch mal das Auto von unten begutachten (Kreuzschlitzschraubendreher mitnehmen für die Unterbodenverkleidung)

- auf Ölverlust jeder Art achten, auch von unten

- Hardyscheiben vorne und hinten einmal anschauen ob diese noch ok sind

- bei Xenonscheinwerfern auf jedenfall darauf achten, dass diese nicht flackern

Mehr fällt mir auf die schnelle nicht ein.

Gruß

Themenstarteram 10. Oktober 2012 um 16:39

Hallo zusammen,

es scheint ja ein paar Dinge zu geben, aber prinzipiell habe ich Hoffnung etwas zu finden :-)

Noch eine Frage zur Kilometerleistung, wieviele schaffen die Diesel von BMW, schafft der 3l mehr oder weniger als der 2l.

Ab wieviel Kilometer sollte man die Finger davon lassen. Es gibt ja einige Angebote, da hat das Auto schon 180/190Tsd gelaufen, kann man die noch nehmen, wenn man die Tipps hier berücksichtigt?

Gruß Jan

Also generell würde ich sagen, dass der 6-Zylinder länger hält als der 4-Zylinder (lasse mich gern korrigieren), kommt aber natürlich auch immer auf die Pflege an. Wenn du den Motor immer schön warm laufen lässt, sollte mit beiden Modellen mind. 300.000km möglich sein. Es gibt natürlich auch Langstreckenfahrzeuge, die locker 400.000km schaffen, das sind aber meiner Erfahrung nach nur die 6-Zylinder, da diese etwas Robuster sind.

Gruß

Soorax

Das dein aktueller so viel frisst, liegt daran, dass du ihn fast immer im Volllastbereich bewegst, wo der Motor anfettet, um zu hohe Temperaturen und damit Bauteilschäden zu vermeiden. Natürlich dreht ein größrerer Motor mit mehr Hubraum bei gleicher Geschwindigkeit i.d.R. je nach Übersetzung auch niedriger, so dass du das nicht direkt vergleichen kannst. Denn ich nehme mal an, dass 170 km/h beim Altea kurz vor dem Drehzahlbregrenzer mit 6000 bis 6500 rpm ist während ein 325i z.B. erst bei 230 km/h oder noch später in den Begrenzer läuft.

Bis 2003 - da wurde der M57D-Motor mit 184 PS verbaut. Der hatte schon die Common-Rail-Einspritzung - allerdings die ältere Version davon. Der Motor ist sehr gut, solide und hat wenig bis gar keine Krankheiten. Nichtdestotrotz solltest du auf Vibrationen und Ruckler achten, auf Drehzahlschwankungen im Leerlauf und auf Leistungsverlust ab 2000 1/min. Dies könnten Zeichen für Turbolader, Injektoren, Raildruckregelung, LMM sein.

Ab 2003 - das ist der M57TÜ-Motor - der hat 204 PS - dieser Motor hat wesentlich mehr anfällige Teile, wie z.b. eine ölige Ansaugbrücke (sieht man oftmals rechts im Motorraum neben der Ansaugbrücke rechts am Motorblock und an der Unterbodenverkleidung) und auch der Edelstahl-Krümmer, der sehr, sehr gerne reißt und Abgasgeruch im Innenraum auftritt. Also hier gilt vermehrt, auf dies zu achten.

Ansonsten - ab 2000 März mit Automatik-Getriebe auf Drallklappen achten - ggbfs. ausbauen, vorher aber anschauen, wie sie aussehen und in welchem Zustand sie sind.

Automatikgetriebe ist von GM - Ölwechsel alle 60.000 km würde ich empfehlen.

Handschalter auf Ruckeln beim Schalten etc. achten.

Ansonsten - der E46 hat auch Anfälligkeiten an der Vorderachse - beachte dies und achte auf poltern!

BMW_Verrückter

Themenstarteram 11. Oktober 2012 um 8:05

Hallo zusammen,

ich möchte nicht, dass der Eindruck entsteht, dass ich immer mit 180 über die Autobahn fahre. Ich fahre halt regelmäßig mit meiner Familie zu meinen Eltern und das sind 550km. Wenn es die A1 dann mal zulässt (und das ist selten genug), dann gebe ich auch mal Gas. Es geht mir nicht darum, immer so schnell zu fahren, aber ich möchte die Möglichkeit haben es zu tun und dabei ist mir der Altea einfach zu schwerfällig und zu durstig.

Der Grund, warum ich das schreibe, weil ich das Gefühl habe, dass die Empfehlungen wegen der o.g. 170km/h zur 3l Maschine tendieren, ich möchte zwar einen guten Durchzug und auch Luft nach oben, aber ich fahre sie halt nicht konstant. Wie gesagt, mit der 1,8l Maschine und den dazugehörigen 120PS von Ford war ich zufrieden, die Technik war halt sch...

Ich bin mir halt nicht sicher, ob mir die 2l Maschine mit 150PS vollkommen ausreicht.

@BMW_Verrückter: der m57d ist eine 3l Maschine, die wäre auch nur im 330 oder höher verbaut, Korrekt?

Gilt das mit den empfindlicheren Teilen auch für die 2l Variante?

Gruß Jan

Mach doch mal folgendes: Fahr einfach mal entsprechende Autos probe ;)

Mir ging`s ja vor rund 2 Jahren ähnlich wie dir - mein Benziner war mir einfach zu "versoffen" - allerdings spielte sich das alles auf einem etwas anderen Level ab ;)

Ich hatte einen 3,2 Liter Mercedes (Benziner) - der war für mich im Alltag nicht unter knapp 12 Liter fahrbar ;)

Es sollte also ein Diesel her... dann notfalls auch erstmal übergangsweise, da es mein erster Diesel werden sollte, und weil meine Wunschfahrzeuge (Budget rund 20.000 EUR) dennoch so nicht zu finden waren ;)

Wollte dann ebenfalls einen 320d Touring, möglichst jung (da nur dann Euro4 - grüne Plakette) und natürlich wenig Kilometer (~100tkm war das Ziel).

Hab dann drei verschiedene E46 320d Touring probegefahren - das sind keineswegs lahme Kisten - also Autos mit denen du ständig am Spurwechseln bist, weil ein anderer schneller ist... und das sage ich, obwohl mein Mercedes zuvor 218PS hatte.

Ein 6-Gang (ab 2003) 320d touring läuft immerhin echte 216km/h - wobei Reichweiten von rund 1000km mit einer ~60 Liter Tankfüllung absolut normal sind.

Bei mir wurde es dann jedoch trotzdem ein 330d, nichtmal mehr ein Kombi... das hatte jedoch völlig andere Gründe. Die Verfügbarkeit, Ausstattung, Zustand, Laufleistung... einfach das Gesamtpaket dieses Autos haben mich einfach angesprochen - zumal es mir auch wurscht war, ob der nun 5,5 oder 7,5 Liter braucht, bzw. 150,- EUR mehr Steuer im Jahr kostet... wohl wissend, dass ich eine 330d Limo nicht mehr so leicht weiterverkaufen werde, wie es mit einem 320d Kombi möglich sein würde - war ja eigentlich als "Übergangsauto" gedacht.

Bist du also der Meinung, die 150PS des 320d reichen dir als Upgrade zu deinem 120PS Ford nicht aus, dann kauf dir einen 330d ;) - am Besten natürlich mit 204PS, 6-Gang Handschaltung und ab 03/2004 mit Euro 4 Schadstoffklasse ...

Der Kombi ist mit 237km/h - die Limo sogar mit 242km/h eingetragen. Das sind auch heute noch sehr schnelle Fahrzeuge auf deutschen Autobahnen... Wohnst auf dem Land, ggf. noch mit vielen Steigungen und Tälern wie ich, dann kannst du das Potential eines 330d natülich auch beim Überholen auf Landstrassen nutzen - wenngleich auch ich es heute kaum noch nutze, weil du einfach zu schnell mindestens 50km/h schneller fährst als erlaubt ;)

Ein Video das ich immer wieder gerne verlinke (nicht von mir). Das gezeigte kann ich aber im Vergleich zu meinem 330d absolut bestätigen... Für dich als (noch) nicht BMW Fahrer... Tacho und Drehzahlmesser ist klar (achte auf die Drehzahl bei entsprechenden Geschwindigkeiten). Das analoge Instrument unter dem Drehzahlmesser zeigt den Momentanverbrauch (Teilung hier: 0-10-20 Liter).

http://www.youtube.com/watch?v=_126c1ZJPUk

Wenn du sowas benötigst oder einfach nur haben willst --> kaufen

Aber klär doch bitte noch mit deiner Familie ab, ob eure Ausflugsfahrten zukünftig wie auf dem gezeigten Video ablaufen sollen - und ruf die Eltern an, dass ihr zeitiger da sein werdet :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Kaufberatung Allgemein für den 3er Touring