ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Katze tyrannisiert mein Auto

Katze tyrannisiert mein Auto

Themenstarteram 28. Dezember 2009 um 19:31

Hallo,

 

kennt einer das leidige Thema oder weiß jemand Tipps wie ich die Nachbars Katze von meinemGolf 6 Variant fernhalte.

Ständig erwische ich meine Nachbars Katze wie sie auf meiner Motorhaube sitzt und wenn ich sie mal nicht sehe, finde ich immer wieder ihre Pfoten abdrücke auf meiner Haube.

Abgesehen davon, dass ich mir Sorgen um meinen Lack mache, nervt es mich schon sehr, wenn ich nach einer intensiven Fahrzeug Wäsche immer wieder Pfoten Abdrücke auf der Haube finde.

Hat einer Tipps für mich wie ich wieder Ruhe finde. Eine Garage ist leider bei mir in der Gegend Mangelware und der Nachbar zeigt Verständnis, nur sind ihm ja auch die Hände gebunden.

 

 

Liebe Grüße

 

Sammy

Beste Antwort im Thema

Kratzer werden weniger entstehen, da Katzen ihre Krallen einziehen. Die einzige effektive Lösung wäre, dass der Nachbar die Katze einsperrt - was bei einem Freigänger recht schwierig sein wird. IdR kommt auch - bei Schäden durch die Katze - die Versicherung dafür auf - sprich das mal bitte mit deinem Nachbarn ab.

Eine Hausmittel gibt es nicht - unsere Katzen z.B. mögen Wasser bzw. lassen sich dadurch nicht gerade abschrecken ;)

Ätzend finde ich hier Kommentare, bei denen der Katze nach dem Leben getrachtet wird. Diese haben genau so eine Lebensberechtigung wie jedes andere Lebewesen auch

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Was heißt Hände gebunden dann soll er das Vieh nicht auf die Straße lassen, ansonsten würde ich Kratzer oder ähnliche Schäden am Lack ihm in Rechnung stellen

Hundehaare in den Motorraum legen (hängen) ist eine gute Möglichkeit....

 

...ansonsten Karosserie unter Strom setzen, wenn du ein kurzen Schrei hörst, darfst du wieder abklemmen ;)

am 28. Dezember 2009 um 19:42

Keine Chance, man gewöhnt sich daran. Bei mir sieht das immer so aus. Katze steigt links vorn aus dem Garten kommend auf, läuft übers Dach und legt sich auf die Heckklappe. Und dann natürich zurück (schwarzer Vectra C). Lackschäden auch nach 8 Jahren keine. Nur das Waschen kann man sich sparen.

http://www.youtube.com/watch?v=e45QLdBPh_k

hast du ein schiebedach? ;)

ansonsten könntest du die katze verjagen in dem du sie mit dem wasserschlauch anspritzt. sowas merken sie sich im normalfall. kann allerdings nicht sagen inwieweit das tierquälerei ist. ich persönlich würd es auch nicht so machen. das mit hundehaaren find ich allerdings auch blöd^^

einfach mal mit dem besitzer reden?

Themenstarteram 28. Dezember 2009 um 19:46

Danke für die schnelle Antwort.

 

Rechtlich ist das sehr problematisch.Mein Anwalt sagte, dass es sehr schwer wäre, dem Nachbarn nachzuweisen, dass gerade seine Katze einen Schaden verursacht hat. Ich hoffe das es nie dazu kommen wird.

Pfeffer ums Auto herum streuen.

Eventuell nochn bisschen aufs Auto.

Das hat bei mir geholfen. Nach ein paar Tagen Wiederholung hatte sich die Katze ein anderes Opfer gesucht.

Zitat:

Original geschrieben von uphillking

Pfeffer ums Auto herum streuen.

Eventuell nochn bisschen aufs Auto.

Das hat bei mir geholfen. Nach ein paar Tagen Wiederholung hatte sich die Katze ein anderes Opfer gesucht.

Dann dürfte die Katze ja gut gewürzt sein:D:D

die Idee mit dem Wasser ist nicht schlecht, da man katzen auch so erziehen kann. Eine Wasserpistole fertig machen und wenn die katze wieder auf dem Auto sitzt, sie mit der Wasserpistole beschiessen.. am besten auf die Nase.. das reicht warscheinlich das 2-3x zu wiederholen.. dann dürfte Ruhe sein..

hat meiner Meinung nach nix mit Tierquälerei zu tun, sondern Erziehung.

Wenn du im Auto sitzt und die Katze auf der Einfahrt oder Straße siehst, musst du mal schneller mit dem Auto sein als die Katze. ;)

Besuche mal eine Tierhandlung. Die haben genug Mittel, die für Katzen stinken. Kannst du dann auf der Einfahrt verteilen.

Ein paar Tropfen Baldrian vor die Vorderreifen träufeln und dann "schön aufpassen" beim Wegfahren...

Zitat:

Original geschrieben von aLpi82

Was heißt Hände gebunden dann soll er das Vieh nicht auf die Straße lassen, ansonsten würde ich Kratzer oder ähnliche Schäden am Lack ihm in Rechnung stellen

....und Kinder würdest Du sicherlich in den Keller sperren, oder ihren Ball platt stechen wenn er in Deinen Vorgarten fällt.

Kopfschüttel.

Es gibt wenigstens hier im Baumarkt etwas das nennt sich Katzenschreck o.ä. Das ist so ein feinkörniges Zeug das man ausstreuen kann und anscheinend für Katzen unangenehm riecht. Ich hab sowas heuer verwendet weil Nachbars Katze immer in meinen Garten sch... wollte. Wenn du also immer am selben Fleck stehst könntest sowas mal probieren.

Frag mal der User Otti , der hat diese automatisch öffnende Heckklappe erfunden...vielleicht baut er auch so eine Motorhaube ...und schon ist das Problem gelöst :D :D :D

Kratzer werden weniger entstehen, da Katzen ihre Krallen einziehen. Die einzige effektive Lösung wäre, dass der Nachbar die Katze einsperrt - was bei einem Freigänger recht schwierig sein wird. IdR kommt auch - bei Schäden durch die Katze - die Versicherung dafür auf - sprich das mal bitte mit deinem Nachbarn ab.

Eine Hausmittel gibt es nicht - unsere Katzen z.B. mögen Wasser bzw. lassen sich dadurch nicht gerade abschrecken ;)

Ätzend finde ich hier Kommentare, bei denen der Katze nach dem Leben getrachtet wird. Diese haben genau so eine Lebensberechtigung wie jedes andere Lebewesen auch

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Katze tyrannisiert mein Auto