ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Jetta 2 RP viel zu mager

Jetta 2 RP viel zu mager

VW Jetta 2 (19E), VW Golf 2 (19E)
Themenstarteram 24. Februar 2019 um 13:58

Hallo,

ich wollte eigentlich meinen Jetta aus dem Winterschlaf holen.

Da fangen aber auch schon die Probleme an, bis letztes Jahr im November fuhr ich den noch hin und wieder und das ohne Probleme. Lief ruhig und ließ sich auch gut fahren.

Heute also erst einmal an geschmissen, drehte hoch auf 2000 und ging dann wieder runter. Aus! Das gab es ein paar mal und erst einmal nichts bei gedacht, gerade wenn der so lange stand. Musste auch überbrücken weil eben die Batterie leer war.

Problem ist jetzt aber, im Leerlauf dreht er meistens hoch ohne Probleme, nimmt das Gas zwar nicht normal an wie man es kennt, etwas verzögert als ob er sich erst einmal kurz verschluckt und dann gas gibt. Sobald ich aber losfahren will bzw last drauf gebe, kommt gar nichts. Kupplung kommen lassen so das die anfängt zu greifen bei recht hoher Drehzahl(2500-3000[Nur gemacht um überhaupt damit weg zu kommen]), Kupplung greift, geht die Drehzahl schlagartig runter, dabei ist die minimal erst am Schleifen.

Habe ich es dann geschafft zu fahren und komme mal auf die 30km/h, dann kann ich gerne vollgas geben, es passiert folgendes, er stottert vor sich hin und wird langsamer statt schneller. Mache ich das aber ganz behutsam mit sehr langsam Gas geben, geht es einigermaßen. Fahren wie Oma wenn man so will. Auf 80km/h habe ich es im Besten Fall im 4. Gang geschafft! Habe versucht kein so großes Hindernis zu sein.

Also mit dem Auto nach Hause (steht in einer Garage paar km weg normalerweise). Temperaturfühler Blau gemessen. 175Ohm bei warmen Motor. Roter Fühler schrott! Abgezogen und überbrückt, brachte gar nichts. Mir ist auch gerade nicht ganz klar wofür der ist. Blau ist für das Steuergerät und Schwarz für die KI. Aber Rot? Da überbrücken nichts brachte, gehe ich mal davon aus, wird da auch nicht der Fehler liegen, warum es so extrem ist. Lambdasonde abgezogen, damit er in den Notlauf geht, aber auch da passiert gar nichts, es ändert sich nichts und wird auch nicht besser. Normal müsste der anfetten und an sich recht gut laufen wieder. Zumindest so das man fahren kann. Verteilerfinger angeschaut, aber den habe ich im Oktober erst neu gemacht mit Kappe. Unterdruck ist überall dran und dicht.

Woher ich jetzt weiß das er viel zu Mager läuft:

Motor wird sehr warm, habe eine Wassertemperatur von über 100°C(gemessen) und das Kühlsystem hat ziemlichen Druck. Lüfter läuft alle paar Sekunden. Bei meinem Bora habe ich deutlich geringere Temperaturen.

Ich wüsste jetzt so nichts was ich noch gucken könnte woran das liegt. Hat wer noch eine Idee?

Ähnliche Themen
26 Antworten

Eventuell Falschluft von dem Gummiflansch unter der Monojetronic zum Ansaugkrümmer?

Themenstarteram 24. Februar 2019 um 18:03

Zitat:

@GolfIIGTI schrieb am 24. Februar 2019 um 17:10:04 Uhr:

Eventuell Falschluft von dem Gummiflansch unter der Monojetronic zum Ansaugkrümmer?

Daran dachte ich auch schon. Hatte die Mono schon runter aber das sieht alles gut aus. Auch mit Bremsenreiniger abgesprüht, da tut sich nichts.

Ich wollte es eben noch einmal versuchen. Aber jetzt geht gar nichts mehr, Leerlauf sehr bescheiden, fahren gar nicht dran zu denken.

Kann es Kondenswasser im Tank sein? Ich bin aktuell gerade am Anfang Rot und vorhin war ich beim letzten weißen strich, der eben noch frei steht daneben. Gefahren wird das Auto echt wenig und er stand jetzt einige Monate lang mit etwa 1/4 Tank ohne bewegt zu werden.

Mir kommt es so vor, um so weniger im Tank um so schlechter läuft der auch.

Müsste ich komplett abpumpen oder würde es reichen voll zu machen?

An ein Spritproblem dachte ich auch. Aber nutzt ja nix. Anstelle dieser Raterei würde ich zunächst mal den Fehlerstatus auslesen.

...funktioniert die Benzinpumpe?

Gruss ips

Themenstarteram 24. Februar 2019 um 21:32

Pläne morgen:

- Prüflampe und ausblinken

- Sprit raus und neu rein. Geht zum Glück über den Kofferraum recht einfach.

- Zweite Mono habe ich vorhin geholt, die hatte ich noch liegen, könnte ich vor dem Tank Leer machen auch noch testen.

Zitat:

@golfmanhattan schrieb am 24. Februar 2019 um 18:31:43 Uhr:

An ein Spritproblem dachte ich auch. Aber nutzt ja nix. Anstelle dieser Raterei würde ich zunächst mal den Fehlerstatus auslesen.

Keine Prüflampe aktuell da. Ich hoffe das ich morgen an eine heran komme oder mir eben schnell eine baue.

Zitat:

@Ips schrieb am 24. Februar 2019 um 19:14:23 Uhr:

...funktioniert die Benzinpumpe?

Gruss ips

Ja, die funktioniert. Sprit kommt an.

Ich weiß es grad nicht mehr sicher, aber hat der RP nicht auch 'ne 2. Spritpumpe unterm Auto? Wenn ja, könnte die Intank-Pumpe einen weg haben, dann kriegst Du zwar vorne Sprit, aber nicht in ausreichender Menge, je leerer der Tank ist.

@wellental das stimmt der RP sollte 2 Pumpen haben

Dacht ichs mir doch! Mein AAZ-Polo hatte auch zwei, der hatte Monomotronic, aber so viel anders als die Monojet ist die auch nicht (vom Grundprinzip). Dann würd ich echt mal schauen, ob wirklich beide Pumpen laufen. Zumal das durchaus sein kann, dass eine der beiden Pumpen durch die lange Standzeit mal fest wird.

Zitat:

@Jan565 schrieb am 24. Februar 2019 um 13:58:29 Uhr:

Roter Fühler schrott!

Woran machst Du das fest?

Das ist ein Temperaturschalter (also an/aus) für den Igel. Ob Du den abziehst oder überbrückst, wirst Du bei Deinem Problem eher gar nicht merken.

Themenstarteram 25. Februar 2019 um 20:14

Fehlerspeicher sagt nichts leider.

Habe dann gut 10L heraus gelassen vorne. Und 15L neu rein. Läuft besser, aber immer noch sehr bescheiden.

Ich gehe inzwischen auch davon aus, das eine von den Pumpen nicht mehr genug liefert. Entweder die im Tank oder die unter dem Auto. Aber ich tippe eher auf die unter dem Auto. Davon habe uch noch 2.

Monojet tauschte ich auch. Habe zwei weitere hier, von der einen weiß ich das die funktionier und bei der anderen weiß ich es nicht. Aber außer die Originale läuft keine. Merkwürdiger Weise! Irgendwo muss da echt der Wurm drin sein.

Ich denke mal ich Messe morgen mal die Pumpen durch und schaue dann mal. Nach der Pumpe habe uch dann gar keine Idee mehr was es sein könnte.

 

Zitat:

@GLI schrieb am 25. Februar 2019 um 13:02:54 Uhr:

Zitat:

@Jan565 schrieb am 24. Februar 2019 um 13:58:29 Uhr:

Roter Fühler schrott!

Woran machst Du das fest?

Das ist ein Temperaturschalter (also an/aus) für den Igel. Ob Du den abziehst oder überbrückst, wirst Du bei Deinem Problem eher gar nicht merken.

Mir war jetzt nicht so klar wofür der genau ist. Aber so leuchtet es ein. Brauch man hier im Lande eh nicht. Im Winter bewege ich den Jetta nicht.

Im Tank sitzt die Vorförderpumpe, so ein kleines silbernes rundes Teil.

Wenn die defekt ist, kann die Hauptpumpe unterm Auto nicht mehr genug Druck aufbauen.

Ich hab hier noch nicht einmal das Wort "Zündung" gelesen. Damit die zu prüfen würde ich doch erstmal anfangen, bevor ich wild und planlos Teile der Einspritzanlage tausche.

 

P.S. Der Igel hat primär nichts mit Winter zu tun.

@GLI

Findest Du, dass die Symptome auf ein Zündungsproblem hindeuten? Mir scheint es auch eher eine Abmagerung zu sein.

Jupp, finde ich. Zumindest sollte man immer erst die Funktion der Zündung zweifelsfrei sicherstellen, bevor man an die Gemischaufbereitung geht.

 

Bezüglich Kondenswasser sollte man eigentlich volltanken, wenn das Auto monatelang abgestellt wird. Fragt sich, wie das möglicherweise vorhandene Wasser beim Austauschen des Sprits mitgenommen wird. Als erstes, oder kontinuierlich als Anteil...? Wo setzt sich das zwischendrin ab, im Catchtank, im Filter...?

Deine Antwort
Ähnliche Themen