ForumHarley Davidson
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Jedes Jahr neue Batterie???

Jedes Jahr neue Batterie???

Harley-Davidson FLSTC Softail Heritage Classic
Themenstarteram 21. Februar 2020 um 23:23

Man, man... ich weiß echt nicht mehr..

Nun habe ich meine FLSTC Bj. 2003 4 Jahre (3 Winter) .. und jedes Jahr zerlegt sich meine Batterie in der Winterpause..

Die erste Batterie hatte ich ausgebaut und im Keller gelagert und das Ladegeräte alle 2-3 Wochen mal angeschlossen..

Zum Saisonstart wieder eingebaut.. Platt!!

Die zweite Batterie dann im Winter nicht mehr ausgebaut und ebenso alle 2-3 Wochen das Ladegerät rangemacht...

Im Frühjahr war auch die platt..

Jetzt habe ich das Ladegerät seit Dez. durchgehend angeschlossen und auf Erhaltungsladung gestellt.. Heute gehe ich in die Garage... 3,4 Volt zeigt das Ladegerät an.. ??

Ich hab auch die Ladegeräte durchgetauscht... zeigen alle 3,4 / 3,5 Volt an..

Gehe davon aus, dass auch die Batterie platt ist...

Wie macht man es denn nun richtig????

Btw: Ladegerät war beim ersten Mal ein Fritec , das zweite ein CTK und jetzt ein Einhell...

Freu mich auf Eure Erfahrungen..

Mike

20200221
20200221
Beste Antwort im Thema

...na wovon haben wir denn heute genascht, hä?

66 weitere Antworten
Ähnliche Themen
66 Antworten

Zitat:

@Bobber07 schrieb am 22. Februar 2020 um 15:32:22 Uhr:

 

Und wenn der Regler die Batterie grillt, dann hält sie auch keine Saison durch sondern versagt nach x Fahrten von alleine.

.

Das stimmt auf jeden Fall!

Bei mir war es bei der ersten Ausfahrt (2018) schon nach 20 gefahrenen KM so!

Nach einer Zigarettenpause drehte der Starter nicht mehr:mad: (Batterie war tot).:(

wie hast das gemessen, mittler Drehzahlbereich 16,5V???

Harley gibt ja Messungen bei bestimmten Drehzahlen an und da kann man fest stellen io oder nio.

Gruss TC

Lässt Du die Maschine über Winter unter Strom? Die Alarmanlage verbraucht natürlich permanent.

Besser ist es, wenn Du die Sicherung abziehst und nur lädst.

Zitat:

@TC-Motors schrieb am 23. Februar 2020 um 02:44:26 Uhr:

wie hast das gemessen, mittler Drehzahlbereich 16,5V???

Harley gibt ja Messungen bei bestimmten Drehzahlen an und da kann man fest stellen io oder nio.

Gruss TC

Wenn du mich meinst;), ich habe ein Voltmeter angebaut, und mußte deshalb feststellen,

dass mit der Ladung etwas nicht stimmt.

Seit dem NEUEN Regler ist dieses Phänomen nicht mehr aufgetaucht.

Gruß fxstshd

Da sich die Kisten immer im WINTER zerlegen (und die erste sogar ausgebaut) habe ich das Lade-Gerät in Verdacht. Das kann übrigens auch Spannungsspitzen haben, die man mit normalen Meßgeräten nicht ausmessen kann.

Die Dinger kosten jetzt wirklich kein Vermögen. Kauf Dir ein neues.

Zitat:

@jezewski schrieb am 21. Feb. 2020 um 23:23:57 Uhr:

Btw: Ladegerät war beim ersten Mal ein Fritec , das zweite ein CTK und jetzt ein Einhell...

Das hatter glaub schon ausprobiert. ;)

Was hast Du denn jetzt bisher gemacht?

 

Prüf doch mal auf Kriechstrom:

https://www.motor-talk.de/.../batterie-leer-kriechstrom-t5288056.html

 

 

An den Batterien (schlechte Charge) kann´s wohl nicht liegen, da diese bei unterschiedlichen Händlern gekauft wurden.

 

Am Ladegerät wohl auch nicht (3 unterschiedliche).

 

Bedienfehler schließen wir auch mal aus.

 

Sehr rätselhaft das ganze.

Ich kenne Leute (Hi Käptn), die haben eine Batterie für 35 Euro verbaut (Long) und selbst die hält ca. 5 Jahre.

 

So leicht geht eine Batterie nicht kaputt. Was sie nicht mag ist Tiefentladung in Kombi mit Frost oder Überladung (dann dampft sie aus).

 

Meine jetzige Batterie war mal auf 0,04V runter (Zündung angelassen) und die hab ich einfach wieder aufgeladen. War vor 2 Jahren.

Mich irritiert, daß die Dinger anscheinend über Winter verrecken. Bist Du Dir sicher daß die beim ersten Schneefall noch gut waren? Das mit den Spannungsspitzen gilt übrigens auch für Lichtmaschinen - hat mich 2 Batterien gekostet. Aber während der Saision und nicht über Winter.

Zu oft Reconditionierung gewählt.

Zitat:

@airforce1 schrieb am 22. Februar 2020 um 05:10:43 Uhr:

die Harley`s sind einfach zu hart gefedert. Da wird die Batterie zu sehr durch geschüttelt.

Also anno Domini, so in dem Zeitraum von 1983 bis 1989 hat eine Batterie bei mir im Starrahmen mit Early Shovel Motor aber auch weitaus länger als 1 Jahr gelebt, wobei ich halt nur 15 bis 18.000 Kilometer im Jahr damit gefahren bin

So ganz kann ich deine Aussage mit einem gut gefederten Modell nicht nachvollziehen

Und bei der letzten Softail, war die Batterie nach jeweils 7 Jahre etwa zum auswechseln fällig, war immer eine Original Batterie

Bei mir hielt sie nur 2,5 Jahre durch, trotz regelmässigem an das Ladegerät hängen.

Kann vom Vorbes. verursacht sein.

Daher werde ich die nächste über die kalte Saison (den Winter) zum kuscheln mit in`s Wohnzimmer nehmen. Keine Stromverbraucher, keine Alarmanlage abklemmen und Bügelschloß anlegen, keinerlei Kriechströme, nur eine geringe Selbstentl. und muss sie daher nur 3 x laden.

-nach dem Ausbau

-vor dem Einbau

-u. 1 x dazwischen

Lass den Akku in der kalten Garage. Im (wahrsch. ... man weiß ja nie ;)) geheizten Wohnzimmer hat so'n Ding absolut nichts verloren, da ist die Selbstentladung höher als in Räumen niedrigerer Temperatur.

Uli

Wahrscheinlich kann man mit Batterien genau so seinen Doktor machen wie mit Öl und Reifen und .......

Aber wenn eine Batterie scheiße ist dann geht sie kaputt , so oder so.

Ich sags nochmal, mein Kumpel mit nem 2,1 Liter Motor in ner 84 er Softtail, Bretthart das Ding, die Batterie im Öltank.

Jedes Jahr einmal neu bitte.

Jetzt mit der Alliant, braucht er nicht mal Laden im Winter.

Zitat:

@kyra55 schrieb am 26. Feb. 2020 um 07:12:54 Uhr:

Aber wenn eine Batterie scheiße ist dann geht sie kaputt , so oder so.

Aber dreimal hintereinander?

Die Aliant ist eine LiFePo4, oder?

 

Auch nicht gerade günstig und einem hier aus dem Forum ist mit so einer Batterie schon die Maschine abgefackelt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Jedes Jahr neue Batterie???