ForumInsignia A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. Insignia OPC

Insignia OPC

Opel Insignia A (G09)
Themenstarteram 29. Juli 2008 um 12:10

Hi Opelaner,

gibt es eigentlich schon Bilder von Insignia OPC oder noch nicht???

gruß MMc

Beste Antwort im Thema

Erfahrungsbericht: Insignia OPC auf der Rennstrecke

So ich hatte das Vergnügen nach langer Zeit meinen Insignia OPC auf der Rennstrecke zu bewegen :cool: und wollte mal ein Feedback dazu geben wie sich der Wagen unter extrem Bedingungen verhält ;)

Nun als erstes die Rahmenbedingungen:

Fahrzeug

Motor: Insignia OPC mit EDS Motoroptimierung und Pipercross Sportluftfilter (355PS/500NM)

Bremsen: OPC Brembo Anlage (Serie)

Reifen: FALKEN FK-452 (Laufleistung 10.000 km)

Kraftstoff: ARAL Ultimate 102 (Tank zu 3/4 voll)

Motoröl: CASTROL EDGE 5W40

Strecke: EUROSPEEDWAY-Lausitz

Wetter: 40 Grad im Schatten!!!! Pralle Sonne. Weiß leider nicht wie hoch die Asphalttemparatur war. Muss aber verdammt heiß gewesen sein.

Zunächst Ticket gekauft. Dann voller Vorfreude wieder zum Auto gerannt und an der Boxenausfahrt eingereiht.

Nach kurzer Wartezeit kam auch schon das grüne Licht zum Losfahren.

Nach einer Aufwärmrunde ( Reifen, Bremsen alles auf Temperatur gebracht ) gings dann schon los.

Neben mir waren noch einige andere Herrschaften auf der Piste mit echten Hinguckern ( Porsche GT2RS, Porsche GT3RS.....). Die waren auch schon nach 2 Kurven über alle Berge :D

In der Boxengasse war ein BMW E92 M3 hinter mir. Mit dem habe ich auch die 10 Runden auf der Strecke zu tun gehabt. Wir haben uns einen unterhaltsames Rennen geliefert (natürlich frei von jeglicher Unfallgefahr und immer mit ordentlichem Sicherheitsabstand).

In den Kurven konnte der M3 immer etwas auffahren (klar! leichters Fahrzeug, bessere Gewichstverteilung). Aber auf der geraden bin ich ihm aber stets und ständig auf und davon gefahren, sodass ich hier immer einen guten Puffer für die Kurven hatte :)

Nachdem hatte ich auch ein super Gespräch mit dem M3 Fahrer gehabt. Er selbst war total baff, dass der Insignia auf der geraden so wegziehen konnte. Meinte aber auch, dass viele E92 M3 nach unten streuen. Er hatte seinen zwar nicht auf dem Leistungprüfstand, aber er geht davon aus, dass seiner auch nicht alle 420 Pferde beisammen hat. Dann kam auch noch die Hitze mit 40 Grad im Schatten, die ja dem Sauger auch extrem zusetzt. Nichts desto trotz ist der M3 ein schönes Auto, welches mir Optisch sehr gefallen hat.

Zum Insignia OPC an sich kann ich sagen, dass sich das Fahrzeug verdammt gut fährt auf der Rennstrecke.

Er lenkt sauber in die Kurve ein und das herausbeschleunigen mit dem Allrad ist einfach der Hammer.

In manche Kurven ist sogar das Heck leicht rausgekommen, war aber mit dem Allrad keine große Kunst den Wagen wieder einzufangen.

Aufgrund der extrem hohen Außentemparaturen war ich auch gespannt wie sich das Fahrzeug im Bezug auf Kühlung und Leistung verhällt.

Auch in diesem Punkt war ich positiv überrascht. Die Wassertemparatur hatte laut OPC App einen Maximalwert von 92 Grad und die Motoröltemparatur einen Maximalwert von 120 Grad.

Leistungseinbußen waren auch keine zu spüren. Meiner Meinung nach haben hier die OPC Leute gute Arbeit geleistet in punkto Kühlung. Zudem man Bedenken muss, dass meiner noch Leistungsgesteigert ist.

Des Weiteren haben mich die Brembos positiv überrascht:eek: (Mit diesen Bremsen habe ich ständig Probleme auf der AB. Bei Bremsungen von 240+ auf 100-120 km/h fangen diese an zu rubbeln!)

Auf der Rennstrecke war aber davon nichts zu spuren, die Dinger haben gebremst was das Zeug hält.

Auf der Start Ziel Geraden wurde in jeder Runde von ca. 230km/h auf ca. 80 km/h heruntergebremst mit voller Bremskraft und bei den anderen Kurve wurde auch das Maximum aus den Bremsen geholt und die Dinger bremsten, bremsten und bremsten :eek: KEIN RUBBELN und KEIN FADING vom ersten bis zum letzen Meter.

Die Temperatur der Scheiben war nach 10 Runde bei ca. 500 Grad!!! (OPC App + Smartphone Controller. Daher der Wert).

Aufgrunde der hohen Hitze war auf den Reifen eine richtige Schicht Gummi die während den 10 Runden aufgesammelt wurde und an den Reifen kleben geblieben ist. Die Reifen habe den Ritt heil und ohne Ermüdungserscheinungen überstanden. Jetzt nach ca. 600 km Autobahnfahrt ist die Schicht fast wieder komplett Runtergefahren.

Den Vergleich zu den Serienmäßig verbauten Pirellis kann ich hier leider nicht ziehen, weil ich mit diesen keinen Renstreckenerfahrung gesammelt habe. Aber die FALKEN sind meiner Meinung nach bestens für die Rennstrecke geeignet (Natürlich nur für den Hobbyfahrer der 1x im Jahr das ganze macht).

Die Herrschaften mit den Porsche GT2RS und GT3RS und Semi-Slick Bereifung hätten über die FALKEN nur müde gelacht :D

Was auch ein positives Erlebniss war, war die Zeit nach der Fahrt. Alle standen auf dem Parkplatz vor der Einfahrt in die Boxengasse und natürlich kommt Man da so ins Gespräch (wie bereits weiter oben geschrieben).

Es waren viele positiv angetan vom Insignia OPC und haben sich für das Fahrzeug interessiert :cool:

Manche haben sogar Probegesessen.

Ich für meinen Teil kann sagen, dass mich das Fahrzeug überrascht hat. Ich hatte den Wagen bisher nie einer solchen Extrembedingung ausgesetzt und war natürlich auch positiv überrascht wie gut der Wagen das mitgemacht hat. Alles hat tadellos funktioniert und nichts hat seinen Dienst verweigert.

Vor allem hatte ich vor Fahrtantritt bedenken bzgl. der Brembos. Diese hatte auf der Strecke wunderbar funktioniert.

Man hört hier extrem viel negatives über den Insignia OPC. Ein paar kleine Problemchen hatte ich auch bei meinem, weswegen der Wagen auch in der Werkstatt war. ABER PROBLEME HAT MAN AUCH MIT ANDEREN FABRIKATEN!

Mir persönlich macht der Insignia OPC selbst nach 2 Jahren immer noch sehr viel Spaß.

Ich steige jeden Tag gerne in das Auto ein und freue mich auf jede Fahrt mit dem Auto.

Wenn ich heute wieder vor der Wahl stehen würde, würde ich mich wieder für einen Insignia OPC entscheiden!

Viele Grüße und einen schönen Abend euch allen

Bojan

 

 

 

 

 

3532 weitere Antworten
Ähnliche Themen
3532 Antworten

die astra nre hatte aber ein neues ids plus zwei fahrwerk drin

Generell kann man zwar sagen, dass der Insignia bestimmt fast gute 2 Tonnen wiegt. ABer das Auto auf Abmagerungskur zu schicken, macht wohl keinen Sinn. Die meisten die solch ein AUto fahren wollen ja was für die Familie, nur halt ein bischen sportlicher als andere.

Dagegen zum Beispiel der Speedster, eines der geilsten Autos die Opel jemals gebaut hat, der auf Leichtigkeit ausgelegt ist. Dafür aber auch kein großer Komfort (den wohl auch keiner in dem Auto will). Sowas kann man nicht vereinen oder vergleichen. Es wäre freilich schön, wenn der OPC leichter wäre, aber dann wäre der Presi wieder höher und somit die Konkurrenz wieder stärker. Und wer ein leichtes Auto und Leistung mit normalem Komfort will, der greift dann wohl doch zum M3 CSL oder ähnlichen.

Zitat:

Original geschrieben von Milo150

Und wer ein leichtes Auto und Leistung mit normalem Komfort will, der greift dann wohl doch zum M3 CSL oder ähnlichen.

M3 CSL mit normalem Komfort???

Da ist nix mit "normalem Komfort" oder Alltagstauglichkeit. Das Fahrwerk ist bretthart, die Reifen sind bei Nässe nicht fahrbar, es gibt keine Klimaanlage und kein Radio, keine normalen Rücksitze usw. Und trotz diesem extremen Verzicht und teuren Leichtbaumaterialien wiegt das Teil immer noch mehr als ein vollausgestatteter Astra OPC.

Aber CSL ist beim Thema Leichtbau ein gutes Stichwort. Es soll ja angeblich demnächst ein neuer CSL erscheinen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass der überraschend schwer ausfallen wird, trotz Carbon hier und Alu da. Und daran kann man dann erkennen, wie schwer echter Leichtbau bei alltagstauglichen Großserienfahrzeugen (oder welchen, die darauf basieren) umzusetzen ist.

 

Hier mal die Gewichte aus der Sportauto:

Opel Vectra OPC Bj 2006: 1441 kg

BMW M3 CSL Bj 2003: 1421 kg

Wo soll da jetzt der tolle Leichtbau sein?

 

 

Ich galube nicht das der Vectra OPC nur 1440 kg wiegt. Im Text hast du Astra OPC geschrieben. Meintest du den?

Ich fand's auch überraschend, ich meinte aber den Vectra OPC.

Vielleicht ein Fehler in den Daten?

Wie schon oben geschrieben: Um richtig am Gewicht zu drehen, sind komplett neue Konstruktionsansätze notwendig.

Beispiel Carbon: Kohlefaser hat den Vorteil der fast unbegrenzten Formbarkeit und der abartig hohen Zugfestigkeit der Fasern. Ideal also z.B. für das Monocoque eines Formelrenners. Einfach die Dachhaut oder die Spiegelgehäuse aus Kohlefaser zu machen, ist ausgemachter Mumpitz, weil die Vorteile der hohen Zugfestigkeit völlig ungenutzt bleiben. Da kannst Du Dir gleich von Gardena ein Plastikdach gießen lassen, das wiegt 10 g mehr und kostet 5% des Carbondachs.

Beispiel Flugzeugsitz: Ein normaler Sessel wiegt 13 kg, neue Prototypen nur noch 8-9 kg. Ein Autositz wiegt doch das Mehrfache.

Klar, jetzt kommen wieder alle mit der Dämpfung und vor allem dem premiummäßigen Raumgefühl, aber wäre es nicht toll, wenn die Ingenieure die Stunden, welche sie für den perfekten Sound des Türschlosses verwenden, auf wichtige Themen verlagern?

Gruß cone-A

Mein OPC Caravan wiegt laut Schein 1613 Kg. Die Limo wird nicht unter 1500 kommen, bin ich mir sicher. Eher Richtung 1550-1580.

Gruss

das kommt schon eher hin. 1.6 Tonnen hätte ich auch gerechnet...

1650kg lt Waage am HHR :)

1650kg OHNE Fahrer. Die Werte im Fahrzeugschein inkl. neben alle Flüssigkeiten auch 75kg Zuladung für Fahrer mit Handgepäck.

da komme ich mit 75kg aber nicht hin ;-)

Eniweh.. der Vectra OPC ist noch *relativ* leicht, guckmal RS4 oder so .. und in genau jene Regionen

kommt der Insignia nun halt auch - noch mehr Daemmung, Blech, 4x4, groesserer Turbo,.... gibt's

alles nicht "for free". Oder halt dann teuer, wenn man mit hochfestem Stahl oder sonstigen Alternativen

arbeiten will.

Billig ist Fett....

Zitat:

Original geschrieben von J.M.G.

1650kg OHNE Fahrer. Die Werte im Fahrzeugschein inkl. neben alle Flüssigkeiten auch 75kg Zuladung für Fahrer mit Handgepäck.

Warum sehen die keinen Erwachsenen als Fahrer vor? :D

Zitat:

Original geschrieben von cone-A

... Einfach die Dachhaut oder die Spiegelgehäuse aus Kohlefaser zu machen, ist ausgemachter Mumpitz, weil die Vorteile der hohen Zugfestigkeit völlig ungenutzt bleiben. Da kannst Du Dir gleich von Gardena ein Plastikdach gießen lassen, das wiegt 10 g mehr und kostet 5% des Carbondachs.

....

hehe, dabei haben die doch auch so eine Pseudo-Premium-Linie...(!)

Seh schon Gardena-Edition am Heckschriftzug des Rasenden-Gärtner...;o)

Hallo!

Diese Gewichtsdiskussion hier ist ganz schön einseitig geworden. Man wird nicht nicht alles über Gewichtsreduktion erreichen, deswegen gibt es jetzt noch einen kleinen visuellen und akustischen Denkanstoss.

Echte OPC-Fans müssen jetzt sehr stark sein.

Und bitte nicht weinen:

http://www.youtube.com/watch?v=DaZExdTHHjY

:´-)

Schönes WE!

S.Freud

*gelöscht*

Deine Antwort
Ähnliche Themen