ForumInsignia A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. Insignia 2.8 V6 Turbo - Sekundärluftventil wechseln

Insignia 2.8 V6 Turbo - Sekundärluftventil wechseln

Opel Insignia A (G09)
Themenstarteram 6. Dezember 2018 um 13:54

Hallo, ich habe an meinem Insignia 2.8 V6 Turbo (Bj. 2009) Wasser in der Sekundärluftpumpe. Schuld soll wohl das Rückschlagventil sein, welches nicht mehr richtig schließt und somit die heißen Abgase in die Sekundärluftpumpe läßt. Dadurch soll Kondenswasser entstehen.

Der Freundliche will für den Austausch 950€ haben, da angeblich extrem viele Teile demontiert werden müssen um an das Ventil zu kommen. Ich hab mir das mal grob angesehen und kann mir das irgendwie garnicht vorstellen. Das Ventil sitzt relativ gut zugänglich. Das Luftrohr geht auch nur an den vorderen Krümmer, wo man die Schrauben von oben gut erreichen kann. Angeblich muss das Saugrohr, der Turbolader und noch viele weitere Bauteile raus, das Ventil zu tauschen.

Hat das jemand schon mal selbst gemacht oder ggf. machen lassen und kann dazu etwas berichten?

Schon mal danke für eure Antworten.

Ähnliche Themen
47 Antworten

Naja, irgendwo müssen die 5,3 Stunden für das ersetzen des Rückschlagventils ja herkommen:D

Ja das die Ansaugbrücke weg muss war doch klar, ist ja logisch. Ich dachte das ist bekannt.

Denk dran die Zündkerzen gleich mitzumachen ;)

einfach war früher. Ich ärgert mich auch ein bißchen das ich mir entgegen meiner Gesinnung ein Technik-schnickschnack-pummelchen gekauft habe.

aber ey, gönn mir. :D

:o

OT, aber das muss man jetzt klären :D

DU hast nun ein Auto???

Und wenn ja, was für eins?

was japanisches.

und keinen diesel, kein suff, kein turbo und kein DI.

weil das hat ja jeder. :D

Zitat:

@slv rider schrieb am 8. Dezember 2018 um 13:41:46 Uhr:

was japanisches.

und keinen diesel, kein suff, kein turbo und kein DI.

weil das hat ja jeder. :D

Den neuen Suzuki Jimny ?

Ist kein SUV, ohne Turbo, und gibst nicht als Diesel!

alt, gebraucht, honda. Neuwagen wäre Geldverschwendung.

Themenstarteram 9. Dezember 2018 um 9:38

Ich hatte gehofft, man kommt irgendwie an die Schrauben vom Halter, ohne das Saugrohr zu demontieren.

5,3 Stunden halte ich trotzdem für unrealistisch. Ich hatte in relativ kurzer Zeit alles weggebaut, bis auf die Saugrohre. Ich werde mir erstmal die Dichtungen und natürlich auch Zündkerzen besorgen, bevor ich einen neuen Versuch starte.

Hab eine Video gesehen, wo die Steuerketten gemacht werden und da kann man sehen, dass beide Saugrohre (oben & unten) abgebaut werden müssen, um an die Schrauben zu gelangen.

die Dichtung kannst du sofern es erstes Mal ist alte nehmen. die passt noch... zieh die Mal fest mit 28 nm und gut.

Themenstarteram 11. Dezember 2018 um 13:37

Ich werde die Dichtung auf jeden Fall erneuern. Ich weiß nicht, wie oft die schon vom Vorbesitzer verwendet wurde. Hab den Insignia erst seit 2 Wochen. Ich hab das alte Rückschlagventil ja im eingebauten Zustand, so gut es ging, gereinigt und wieder gangbar bekommen. Es scheint auch zu funktionieren. Normalerweise habe ich bei jedem 3. Kaltstart eine leuchtende Motorkontrollampe bekommen. Nun hab ich schon 6 Kaltstarts hinter mir und es leuchtet noch nichts. Vielleicht hält es ja bis Anfang nächstes Jahr, da hab ich etwas mehr Zeit zum Schrauben.

Themenstarteram 12. Dezember 2018 um 12:53

Eine Frage hätte ich noch, falls das jemand weiss...

Wenn ich eine neue Sekundärluftpumpe brauche, kostet die bei Opel selber 620€ und im Netz hab ich sie für unter 400€ gesehen.

Jetzt gibt es ja auch den Saab 9-5 mit gleichem Motor und da bekomme ich die Sekundärluftpumpe für 79€ neu und original. Die GM Nummern sind auch identisch, nur die Opel Nummer steht natürlich nicht dabei.

Ist das die passende Sekundärluftpumpe und kann ich die nehmen, wenn die GM Nummer identisch ist?

Hier mal der Vergleich:

Opel: 857061 / GM55560133

Saab: 12791957 / GM55560133

Themenstarteram 5. Januar 2019 um 12:57

Nur um den Beitrag abzuschließen...

 

Das Ventil ist getauscht. Dazu habe ich das obere und das untere Saugrohr demontiert. Die untere Dichtung, die oberen Dichtungen, Zündkerzen und natürlich die Dichtung vom Ventil selber habe ich dabei erneuert.

 

Die Pumpe selber habe ich auch erneuert. Die aus dem Saab ist identisch und kostet viel weniger. Die HerstellerNummer ist identisch und das sagt ja alles. Also... Ist die GM Nummer identisch, sollte das jeweilige Teil auch passen.

Um die Pumpe zu tauschen, empfehle ich den Halter samt Pumpe von unten auszubauen. Es sind nur 2 Schrauben und man kommt gut dran, mit dem passenden Werkzeug.

 

Fazit... Der Fehler ist bei mir nun beseitigt.

 

Danke für eure Mithilfe

 

Gruß aus Köln

GM NUmmern passen immer. Meine Steuerketten waren für Caddilac und die Bremsscheiben vom Camaro SS... Who cares...

Gute Fahrt.

Themenstarteram 5. Januar 2019 um 13:33

Ich habe mir das auch gedacht, dass die GM Nummer ausschlaggebend ist.

Aber der Preisunterschied ist echt unverschämt. Opel will 620€ bzw. 370€ auf dem freien Markt und die identische Pumpe für den Saab hab ich jetzt für 69€ (nagelneu und originalteil) gekauft.

Da lohnt es sich, etwas im Netz zu recherchieren.

Themenstarteram 9. Januar 2019 um 8:29

Hab mich zu früh gefreut. Der Fehler kam doch wieder.

 

Hab jetzt die Pumpe getauscht, das Ventil getauscht und den Sensor getauscht. Natürlich alles neue Teile. Trotzdem kommt der Fehler. Schläuche sind alle in Ordnung.

 

Gibt es irgendwo eine Sicherung oder ein Relais für die Pumpe?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. Insignia 2.8 V6 Turbo - Sekundärluftventil wechseln